Deutsche Preise: Das teuerste iPhone kostet 1.829 Euro

Das war also das Apple-Event. Wir sahen das iPad der neunten Generation, ein rundum erneuertes iPad mini der sechsten Generation, eine Apple Watch Series 7, die erst später auf den Markt kommt und noch kein Preisschild verpasst bekommen hat – und natürlich das iPhone 13, das iPhone 13 Pro, das iPhone 13 mini und das iPhone 13 Pro Max. Neu ist, dass man nun das iPhone 13 Pro / Pro Max auch mit 1 TB Speicher bekommen kann. Eine Ansage für professionelle Anwender – auch beim Preis. Das teuerste iPhone ist somit das iPhone 13 Pro Max mit 1 TB Speicher – 1.829 Euro werden dafür fällig. Aber was kosten die anderen Neuvorstellungen denn? Da haben wir mal eine Preisübersicht für euch.

  • iPhone 13 Pro mit 128 GB für 1.149 Euro
  • iPhone 13 Pro mit 256 GB für 1.269 Euro
  • iPhone 13 Pro mit 512 GB für 1.499 Euro
  • iPhone 13 Pro mit 1 TB für 1.729 Euro
  • iPhone 13 Pro Max mit 128 GB für 1.249 Euro
  • iPhone 13 Pro Max mit 256 GB für 1.369 Euro
  • iPhone 13 Pro Max mit 512 GB für 1.599 Euro
  • iPhone 13 Pro Max mit 1 TB für 1.829 Euro
  • iPhone 13 mit 128 GB für 899 Euro
  • iPhone 13 mit 256 GB für 1.019 Euro
  • iPhone 13 mit 512 GB für 1.249 Euro
  • iPhone 13 mini mit 128 GB für 799 Euro
  • iPhone 13 mini mit 256 GB für 919 Euro
  • iPhone 13 mini mit 512 GB für 1.149 Euro
  • iPad mini mit 64 GB und Wifi für 549 Euro
  • iPad mini mit 64 GB, Wifi und Cellular für 719 Euro
  • iPad mini mit 256 GB und Wifi für 719 Euro
  • iPad mini mit 256 GB, Wifi und Cellular für 889 Euro
  • iPad mit 64 GB und WiFi für 379 Euro
  • iPad mit 64 GB, WiFi und Cellular für 519 Euro
  • iPad mit 256 GB und WiFi für 549 Euro
  • iPad mit 256 GB, WiFi und Cellular für 689 Euro

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

109 Kommentare

  1. Wird bei manchen der Monatsgehalt sein und trotzdem wird man sich ein iPhone kaufen.

    • Man muss halt Prioritäten setzen.

    • Mit Sicherheit. Prestige über alles.

    • Ja, das wird sicherlich so sein. Aber auch für nicht wenige ist es ein Wochengehalt, oder sie bekommen es günstiger über den Arbeitgeber als „Mitarbeiter PC Programm“ usw. Von daher sind diese Diskussion über den Preis zwar immer unterhaltsam aber letztendlich sinnfrei.

      • Genau so ist es. Fast alle Menschen in Deutschland verdienen über 8000 Euro im Monat und die 10% Corporate Benefits sind das entscheidende Zündlein an der Waage, um sich ein neues iPhone mit hässlichen Notch, ohne vollständige 5G-Unterstützung oder wirklich erkennbaren Fortschritt zu kaufen. Na dann, voll uff die 13! 😀

        • 1. Ich habe geschrieben „nicht wenige“. Du machst ein „fast alle“ daraus. 2. Ich schrieb „Mitarbeiter PC Programm“ und du machst „Corporate Benefits“ daraus. Beim MA PC Programm sind es je nach Steuerklasse und Gehalt um die 40% Rabatt. Aber ich kann schon nachvollziehen, dass es für dich nicht leicht ist, nachdem du offensichtlich bei beiden Punkten nicht am Start bist. Na dann, nix für ungut

          • Für sehr sehr wenige, lass mich diese Zahl auf 1-2% der gesamten Bevölkerung schätzen, ist dies ein Wochengehalt. Das entspricht nämlich über 150.000€ im Jahr. Ich denke kaum, dass sich solche Menschen das iPhone noch persönlich kaufen sondern es im Zuge ihrer Arbeit eh gestellt bekommen.

        • Fast alle über 8000€? Das verdienen die vielleicht aber kriegen?

          Träum weiter Alex!

  2. Für den Preis finanziere ich mir 8 Jahre Handys. Alle 2 Jahre ein neues 400€-Android-Handy. Aber gut, macht ihr Appler mal.

    • Der Gag beim iPhone ist, dass Du nicht alle zwei Jahre ein neues brauchst und dennoch beim Wiederverkauf nen ordentlichen Restwert hast. Das relativiert den Preis erheblich.

      • Wer rennt denn mit nem 4 Jahre alten iPhone rum? Das ist doch gar nicht im Sinne des Lifestyles den diese Produkte transportieren sollen. Tztztz, da muss noch jemand von Apple trainiert werden.

        Davon ab braucht man bei Android auch nicht alle 2 Jahre ein neues. Mein OnePlus 3T (2016) läuft auch heute noch mit Android 11.

        • Mehr als genügend denn es ist das X
          Davon abgesehen kenne ich genügend Leute die noch ein 6er nutzen. Und weist du was das goilste ist – Apple hat auch hierfür noch Updates geliefert

        • Ähm du hast schon gesehen, das Apple eine Nutzungsdauer von 5 Jahren für die Geräte vorsieht. Das hat man heute nochmal auf den Folien gesehen. Nur weil in Deutschland die 2 Jahres Verträge durchgesetzt haben heißt das nicht das Apple hier etwas pullt.
          Zweitnutzung des Gerätes ist üblich. An die Eltern an die Kinder an die Frau. Und nachhaltig ist es auch nicht ein ganzes Handy nach zwei Jahren wegzuschmeißen nur weil Android bzw. Google hier keinen ordentlichen Support hinbekommt

          • FriedeFreudeEierkuchen says:

            Warum genau nutzt man ein iPhone mehrere Jahre und ein Android wird angeblich wird weggeschmissen?
            Ich sehe in real, dass auch Android Geräte weiter gegeben werden oder dass viele Leute ihr Smartphone unabhängig vom Sicherheitsstand ewig weiter nutzen. Eine Reihe von Hardware Schäden bedeuten für jedes Gerät das Ende -egal welche Preisklasse oder welcher Hersteller.
            Inzwischen gibt es eine Reihe von Anddoid Herstellern die 4 Jahre Updates bieten – zu ein Bruchteil des Preises eines iPhones. Ist ja ok. Wenn ihr Bock habt euer Geld für Apple Geräte zu verpulvern. Aber seid doch mal so ehrlich: mit Vernunft oder guten Gründen hat das kaum noch etwas zu tun.

            • Ich muss als jahrelanger Android-Nutzer sagen, dass meine Android Smartphones (immer von großen Herstellern Samsung, LG, Huawei) nach 2-3 Jahren unglaublich langsam oder einfach keine Updates mehr bekommen haben. Die konnte ich dann auch nicht mal mehr weitergeben, weil es echt eine Zumutung ist.

              Ich hab von vielen Leuten gehört, das Sie ihre iPhones bis zu 5-6 Jahre behalten. Natürlich musste da mal ein Akku ausgetauscht werden, aber es hat immer noch alles funktioniert wie am ersten Tag und man bekam auch noch Updates.

              Ich habe dieses Jahr auch mein erstes iPhone geholt und bin bisher auch sehr zufrieden damit.

              • Wie bereits weiter oben geschrieben: Mein OnePlus 3T ist 2016 released worden, läuft bis heute einwandfrei und mit LineageOS auf Android 11. Weder ist es unglaublich langsam, noch bekommt es keine Updates mehr. Es ist immer noch gut als Daily Driver und hat damals, also vor 5 Jahren, ganze 399€ gekostet.

                • LamaValderrama says:

                  LineageOS wird aber nicht von OnePlus mit Updates versorgt. Mein OnePlus 6 mit dem hauseigenen OxygenOS hat so gerade eben erst Android 10 erhalten, wenige Wochen wohl bevor schon 12 rauskommt.
                  Ein nächstes – versprochenes – Update sehe ich nicht mehr kommen ehrlicherweise. Und dabei hat OnePlus nicht wie Samsung Unmengen an vielen verschiedenen Geräten, die alle entsprechend bedacht werden müssten.
                  Ich habe seit dem OnePlus 1 (mein Umstieg damals weg von iOS/iPhone 5) nur Geräte von OnePlus gehabt und war – eigentlich – sehr überzeugt von denen. Aber mittlerweile… Selbst das iPhone 6S meines Vaters von 2015 wird noch vom Hersteller selbst mit dem aktuellsten Betriebssystem ausgestattet werden. Und das nicht irgendwann, wenn es dem Hersteller beliebt (naja eigentlich ja schon, ist ja aber hier halt auch „nur“ Apple), sondern direkt nach Veröffentlichung.

          • Es ist schon ein bisschen blauäugig zu glauben, dass Apple das so vorsieht, weil sie das auf einer öffentlichen Präsentation so ausloben. Ein gewinnorientierter Konzern will, dass man sich so oft wie nur möglich ein neues Produkt kauft und da ist Apple keine Ausnahme. Da werden Software Features gerne mal weggelassen, die eigentlich auf der älteren Hardware noch umsetzbar wären. Ich mag Apple Produkte aber man sollte auch ehrlich zu sich selbst sein. Wer sein Handy weitergibt sorgt dafür, dass deren altes Handy in der Tonne landet. Außerdem kann man Android Handys natürlich genauso weitergeben. Es entspricht ja nicht der Realität, dass Smartphones in die Tonne getreten werden, sobald sie keine Updates mehr erhalten. Auch Android Telefone werden oft lange genutzt, auch wenn sie in Bezug auf Sicherheit eine Katastrophe sind. Außerhalb der Nerdbubble interessiert sich niemand für Updates, solange die meisten Apps noch laufen. Und weil Android so fragmentiert ist, tun sie das auch unter sehr antiquierten Versionen meist noch.

            • Gerade bei Apple findet man es allerdings relativ selten, dass SW-Features weggelassen werden, wenn sie möglich sind. Da fehlen SW-Features, weil sie eben nicht möglich sind. Gleichzeitig weiß Apple selbst, dass es inzwischen immer schwieriger wird, neue Produkte zu verkaufen, weil der Fortschritt eben kleiner wird. Deutlich kleiner.
              Daher investiert Apple in den letzten Jahren auch deutlich mehr in Services und Software. Apple TV+, Fitness+ hatte gestern ja auch gefühlt die meiste Zeit in Anspruch genommen…

              Insofern….
              Und außerhalb der Nerdbubble sollte es halt auch interessieren, da es vor allem um SICHERHEITSUPDATES geht. Die gibt es bei Apple btw. i.d.R. auch für ältere Systeme.
              iOS 12 wird nach wie vor supportet, während iOS 13 mit iOS 14 und wahrscheinlich auch iOS mit iOS 15 „EOL“ ist, weil quasi alle iOS13/iOS14-Geräte auch iOS15 bekommen.
              Such mal ein Android Smartphone aus 2015, dass 2021 noch die aktuellste Androidversion bekommt. Geschweigedenn, Sicherheitsupdates.

              Bei einem iPhone habe ich selbst nach 3-4 Jahren keine Bauchschmerzen, es weiterzugeben. Die Anzahl der „Nerds“, die sich jährlich oder mindestens aller zwei Jahre ein neues iPhone gönnen ist btw. gar nicht so groß, wie man immer vermutet. Ich würde fast behaupten, ein iPhone 8 sehe ich häufiger, als ein X-12

            • Bezug auf Sicherheit ist Apple wohl nicht so sicher wie immer von vielen geglaubt wird, sage nur Pegasus (noch nicht lange her). iCloud Leaks und und und, völliger Unfug das Android Geräte in der Beziehung weniger sicher sind. …. Sicherheitsupdates bekommen Android Geräte genauso, also völliger Quatsch was Sie da schreiben.

        • Diese ewige Android oder iOS Gebashe … wie armselig … Das iPhone XS meiner Frau ist immerhin schon 3 Jahre alt, dass iPhone meiner Tochter, 5 Jahre alt … es gibt für alles noch Updates .. ebenso bekommen sogar iPhone 6s und iPhone SE 1st Gen. Updates … so what?
          Geeks, die immer das neueste, beste haben wollen gibt es in beiden Lagern. Man kann im Übrigen auch für Android weit über 1.200Eur ausgeben …

        • Bei mir sind wir bis dieses Jahr mit dem iPhone 5S (2013) gut klargekommen, dann Sturz (Displayschaden bzw. Antennenschaden) und wir haben auf gebrauchte SE (1. Generation, 2016) mit 95% Batteriekapazität „geupdated“. (Heil dem Klingensteckeranschluss, Heil den 4 Zoll Geräten.) Ansonsten hab ich hier noch ein iPad 8, ein MBP 2015 (ohne Memes) und nen iMac 2013, der Shit läuft, auch wenn mir die Software Updates missfallen (kein vernünftiges Subpixel-Antialiasing ab macOS 10.14 und so).

      • Vergleich halt zwischen Äpfel und Birnen. Kostet solch ein iPhone 400€? Nein.
        Ein bspw. Pixel 5, S21 etc „muss“ man auch nicht alle zwei Jahre ersetzen.

        Selbst ein 400€ Android müsste man nicht alle zwei Jahre ersetzen. Sein Beispiel sollte halt nur die dezent absurden Preise aufzeigen. Ich hatte selbst ein iPhone 12 Pro und aktuell ein S21U, sind ja auch Geräte dieser Preisklasse hier, aber absurd ist es dennoch.

      • Dafür brauchst du eine dicke Tasche, eine Displayfolie, muss immer aufpassen, wie du es hälst, wohin du es schmeißt und dass du dich nicht drauf setzest.

        Ein 400€-Handy braucht nicht so viel Aufmerksamkeit.
        Allerdings verstehe auch nicht, wieso man sich ein so teures Android-Handy antut. Will man damit angeben?
        Ein 199€ Xiaomi tut’s auch.

      • Man braucht auch bei Android nicht alle 2 Jahre ein neues Handy. Und durch den finanziellen Ersteinsatz relativieren sich die Kosten. Ein Smartphone ist kein Wertgegenstand, sondern ein Gebrauchsgegenstand.

        • Wenn einem Sicherheitsupdates wichtig sind, auch der proprietären Treiber, dann bei vielen Android Geräten heutzutage leider schon.

          • Dann nimm ein Pixel. Ab dem 6er gibts dafür wie bei Apple 5 Jahre Updates. Und danach kannst du es sogar selber noch Updaten, was Apple dir, so grüsszügig wie sie sind, verbietet.

    • Wie war doch noch mit den Äpfeln und Birnen? 😉 Das SE von Apple liegt im gleichen Preisbereich wie deine Tupperware (welches Modell auch immer, jedenfalls preislich). Das Spitzenmodell Galaxy S21 Ultra 5G mit 512GB kostet 1429€, also fast identisch zum 13 Pro mit 512GB. Hauptsache bashen …

      • Find ich bei Samsung genauso abgedreht. Und klar liegt das SE in ähnlichen Preisbereichen, nur eben mit weniger Speicher, weniger Leistung, schlechterem Display etc. als in der Preisklasse im Android-Bereich. Aber wie gesagt – macht ihr Appler mal ^^

      • Mein Geschäfts iPhone SE2 ist nach 6 Monaten völlig Verkratzt. Mein privates Pixel 4 nach 3 Jahren immer noch wie neu. Beide ohne Hülle, beide gleich sorgfältig behandelt. iPhones haben teilweise echt eine miserable Qualität.

    • Nicht alle müssen jeden Cent umdrehen 😀

    • Ein solches Gerät lässt sich wenn überhaupt mit dem kleinsten iPhone vergleichen und in dieser Preisklasse bekommt das Gerät mit ganz viel Glück ein Update. Alles erlebt, weshalb ich vor vier Jahren zum iPhone gewechselt bin und es immer noch zufrieden mit dem aktuellen iOS benutze.

      • FriedeFreudeEierkuchen says:

        Dann schau doch mal, was sich im Android Lager in den letzten Jahren verändert hat und wohin es bei Android geht.
        Ist ja ok (und mir völlig egal), wenn du auf Apple stehst. Aber man bekommt von immer mehr Herstellern 4 Jahre Updates. Mit der Einführung stabiler System-API Versionen werden es immer mehr werden.

    • Sehr nachhaltig diese Einstellung.

  3. Preis für 1 TB ist doch mehr als fair. Wir reden hier von einem absoluten Luxus Lifestyle Produkt. Werde es mir auf alle Fälle kaufen. Qualität geht halt vor Quantität. Dachte bei der Präsentation es wird über 2k werden, von daher: tolle positive Überraschung.

    • Schnapper!

    • Naja, Samsung hatte mit dem S10+ auch ein TB & Speicherkarte und war unter dem Preis

    • Oliver Müller says:

      Darf ich fragen, wofür man 1 TB Speicher im Handy benötigt, außer um damit zu prollen, dass man das größte und beste Modell hat? Mein Google Pixel hat 64 GB, wovon noch über 40 GB frei sind. Und nein, ich nutze keine Cloud.

      • wenn Du von den Videofähigkeiten intensiv gebrauch machen möchtest – 4K HDR macht Dir das Gerät schnell mal voll 😉
        Gibt halt Leute, die mit so einem Gerät wirklich Dokumentationen oder Filme machen – und warum auch nicht? Vermutlich denken viele bei „Film“ nur an „Marvel“ oder „James Bond“ oder bei „Dokumentation“ nur an „BBC – Unterwassertierwelt in der Südsee“ oder so 😉 Es gibt aber noch SEHR VIEL andere Einsatzgebiete 🙂 und ich kann mir vorstellen, dass so einige sehr begeistert sein werden, diese Video-Qualität im Hosentaschenformat nutzen zu können, ohne mehrmals am Tag die Dateien übertragen zu müssen damit wieder Platz ist.

  4. Ich weiß, dass das in vielen Köpfen anders verankert ist, aber ein Anwender ist doch nicht nur dann ein professioneller Anwender, wenn er ein möglichst großes und teures Gerät nutzt. Nach meinem Empfinden ist oft genug das Gegenteil der Fall.

    • Kollege von mir hat jedes Jahr das neue iPhone, immer das Spitzenmodell, kauft sich sicher auch das wieder, und was macht er damit? Bisschen Spotify hören und alle paar Tage mal ein Foto von der Katze … Naja, hat keine Kinder, keine Wohnkosten … finanziell ist’s egal und er steht halt drauf. Andere Leute haben auch teure Hobbies, also was soll’s.

      • Wenn er das alte iPhone dann weitergibt ist doch alles okay – irgendwer muss ja auch die neuen Geräte kaufen. Und irgendwas muss man sich ja gönnen – vielleicht hätte er gerne Kinder und hat halt das Glück nicht und jetzt hat er halt Spaß daran…

  5. Ernst gemeinte Frage: was zur Hölle macht man mit 1TB aufm Handy? Ich meine, ausser damit angeben?

  6. Puuuh Leute… das Gezacker zwischen dem Apple und dem Android Lager und den Besserverdienenden und den Schlechterverdienenden bringt niemand im Leben auch nur einen Milimeter weiter.

    Kauft Euch ein neues 1Tb Iphone, oder lasst es einfach. Alles andrere will keiner wissen.

  7. Sorry, soll jetzt kein braggen sein, aber ein 1k-1.8k phone sollte nix fuer Normalos sein, die ihre 2.5k netto nach Hause bringen. In meiner Firma schreibe ich einen Einzeiler und bekomme ein neues x-beliebiges Device per Kurier zugeschickt ohne irgendwelche Zwischenfragen. Alles auf Kostenstelle. Am Montag erst ein volles 12 Pro bestellt fuer die Freundin, Abends wurde es an die Privatadresse geliefert.

    Genau diese Zielgruppe spricht das Device an – und nicht Hans Peter, der bei den Stadtwerken Systemadmin ist und 1.8 netto verdient.

    Nicht despektiertlich gemeint.

    • Wenn jemand so ein Gerät braucht, dann spricht nichts dagegen. Das hört sich aber natürlich nicht so an und deshalb ist es genau das: Angeberei.

      Aber immer noch besser, wenn das Geld zurück in die Wirtschaft kommt. Davon profitiert ja auch wieder jemand. Hoffentlich werden die alten Geräte dann nicht gleich im Müll entsorgt, sondern weiter genutzt.

      • Oliver Müller says:

        Dann werden eben andere Geräte entsorgt oder verschwinden in Schubladen, die eigentlich noch funktionieren. In Deutschland gibt es über 60 Millionen Smartphones, der Markt ist gesättigt.

    • Auch Dein Hans Peter von den Stadtwerken kann sich ein 1.5k iPhone leisten – kommt halt drauf an, was er sonst noch für Hobbys hat. Auf zwei Jahre verteilt sind die 1.5k pro Monat 62,50€. Es gibt mehr als genug Normal- und Geringverdiener, die jeden Monat mehr Kohle in der Kneipe und/oder im Zigarettenautomaten lassen. Letztlich eine Frage der persönlichen Prioritäten.

    • Naja, die Zielgruppe ist dann doch größer. Eigentlich führt für Unternehmen kaum ein weg an den IPhones vorbei, wegen der langen Updates und weil man nur ein Gerät administrieren muss, wenn jeder in der Belegschaft eines hat.

      Und Sprachkommunikation ist immer noch am schnellsten und ermöglicht direkte Nachfrage.

      Wenn ich dann immer wieder Leute sehe, denen bei ihren Androids beim Freisprechen die Taschnlampe angeht oder das Display abstürzt, die Gegenseite wieder was nicht verstehen konnte, frage ich mich immer, warum manche Firmen (zumal mit vornehmlich Kundenkontakt) bei den Handies sparen.

      In den Kernfunktionen Telefonie und Bild/Video ist Apple nunmal die Referenz und jeder Dödel kann das sicher bedienen.

      Bei Nichtangestellten bzw Selbstständigen sehe ich in der Regel auch nur Apple Geräte, allenfalls beim PC wird öfter gerne noch Windows genutzt.

      Privat bräuchte ich derzeit aber auch keine 1TB.

    • Kulante Firma, wenn die das Telefon für die Freundin liefert

  8. Die Preisdiskussion nervt so langsam. Ich habe kein Iphone, nutze noch immer mein Galaxy S8 Plus. Natürlich ist das Iphone teuer aber wenn man sich ein Gerät in der Preisklasse leisten kann, dann ist es doch in Ordnung. Ist doch genau so mit Autos, ein Corsa bringt mich auch von A nach B. Trotzdem gibt es Menschen die ein Q7, A8 oder eine E-Klasse fahren. Man geht ja auch nicht zum Mercedes Fahrer und informiert ihn, dass es auch günstiger geht. Warum also bei Smartphones? Verstehe ich nicht. Wie gesagt ich nutze kein iPhone aber wer es tun möchte und sich das leisten kann, schön für ihn. Problematisch sehe ich nur die Leute, die sich die Geräte eigentlich nicht leisten können aber dennoch kaufen. Beruflich sehe ich das täglich, bei fast jeder privatinsolvenz sind alle 3 großen Provider unter den Gläubigern gelistet. Na klar, es erfolgt keine seriöse Bonitätsprüfung.

  9. Mit den teuren Handys ist es so wie mit den 3er oder 5er BMWs. Die werden immer von den Leuten gefahren, die es sich eigentlich nicht leisten können. Die Autos siehste auch nur vor hässlichen Sozialhochhäusern stehen wo die Babos ihre Mandys beeindrucken wollen.
    So auch mit den max pro Modellen. Die klugen Leute kaufen sich günstigere Geräte und lagen das übrige Geld lieber gewinnbringend an. Die Maurergesellen kaufen sich dann lieber das Max Pro. Natürlich per Kredit.
    Oder organisieren es sich per konkretem Abzug von so nem BWLer Schnösel.

  10. Ich hatte noch nie ein iPhone, aber ich hab so die Nase voll, von der mangelhaften Update-Politik bei Android-Phones. Mal schauen, vielleicht gibt’s ja nen netten Vertrag am Black Friday

  11. Weiß einer was jetzt mit der Entsperrung via Face ID mit Maske ist? Laut Gerüchten sollte das ja möglich werden mit dem neuen iPhone 13 – ich konnte dazu jetzt aber nichts finden.

  12. Völlig überdrehter Preis. Aber ist ja so oder so typisch für Apple. Mich störts nur irgendwie, dass die allermeisten Pro-Käufer überhaupt gar nicht mit den Pro-Features umgehen können geschweige denn überhaupt von denen wissen. Hauptsache das beste und neueste haben, um fremde zu beeindrucken.

    • Also mich hat noch kein Fremder mit einem Smartphone beeindrucken wollen. Oder ich hab’s nicht gemerkt. 🙂

    • Nein sowas. Es soll sogar Leute geben, die sich krasse Grafikkarten kaufen, obwohl sie richtige Noobs sind… oder schnelle Autos kaufen, obwohl sie gar keine Rennfahrer sind. Wo leben wir nur???

      Wenn du Leute kennst, die mit sowas Fremde beeindrucken wollen, solltest du mal über deinen Umgang nachdenken 😉

  13. Der Vergleich ist wie immer völlig unsinnig da dein 400€ Android Gerät einen gravierenden Nachteil hat es nutzt Android und eben kein iOS. Damit sind alle weiteren Vergleiche obsolet. Jeder soll doch kaufen was er mag. Im übrigen ist es auch sinnfrei das Pro Max 1TB mit einem 400€ Android zu vergleichen. Ein S21Ultra 512GB hat auch eine UVP von 1429€.

    • Genau so ist es.
      Ich schätze vor allem das iOS.
      Die beiden OS sind doch in einigen Punkten sehr unterschiedlich. Daher ist es m.E. eher leicht für sich das passende zu finden.
      Darin liegt m.E. aber die wesentliche Grundlage für das jeweilige Bashing.
      Wer das eine OS mag, wird mit dem anderen eher nicht zufrieden sein.
      Wenn die Leute nur endlich aufhören würden, andere von ihrer Auffassung überzeugen zu wollen.

  14. Peter Mueller says:

    Ich bin Klempner von Beruf – und benutze zum anbringen von Waschbecken und WC-Töpfen beruflich eine Hilti jedoch keine Black und Decker.
    Der o.g. Cashys Blog Artikel nennt deskriptive „Eine Ansage für professionelle Anwender – auch beim Preis.“
    So wird eine Telefonistin oder der Telefonist auch ein professionelles Mobiltelefon benutzen so wie ich die Hilti.
    Meine Ehefrau, meine erwachsenen Kinder und ich, in der Familie daheim, nutzen zum befestigens eines Regals an der Wand eine Black und Decker.

  15. Boah diese Kommentare hier, von wegen: Teuer = nur für Angeber 😀
    „Eure Armut kotzt mich an“ – las ich mal als Aufkleber auf einem Ferrari…

    a) Wenn ihr glaubt, dass das alles so teuer sei und dass das nur für Poser ist, dann seid ihr vermutlich im falschen Blogbeitrag unterwegs. Gehen Sie bitte weiter, es gibt hier nichts zu sehen

    b) Es gibt Menschen, die gönnen sich einfach mal etwas ohne das gegenüber „ärmeren“ als Erhöhung ihrer selbst zu benötigen. Man freut sich einfach. Andere haben einen echten Picasso zu Hause hängen, ohne jedes Wochenende teure Parties zu schmeißen, auf dass das auch möglichst viele sehen können …

    c) Es gibt Menschen, für die das kein Monatsgehalt ist sondern eher eine Abwägung ist, ob man jetzt für die Frau und die Kinder 4 identische Geräte holt oder ob die Frau lieber das Max und die Kinder lieber das Mini haben möchten – oder umgekehrt… Leute, Apple hat nie gesagt, dass sie über den Preis in den Massenmarkt wollen. Genau wie Ferrari keinen 10k Euro Stadtflitzer anbietet

    1TB im Smartphone – 1,8k Euro – ja, da kaufen andere Notebooks dafür (Plural). Na und? Wenn jemand aus dem Häusschen ist, weil er/sie jetzt mit dem Hosentaschengerät in 4K HDR Videos drehen kann und/oder je nach Modus die Schärfe hinterher noch beeinflussen kann, dann kann das Produktionen ermöglichen oder vereinfachen – und entweder ist das ein Hobby (wie viel Geld gebt Ihr so für Euere Hobbies aus? Schon mal nen Pferdebsitzer*in gefragt als Beispiel?) oder man verdient Geld damit (dann kostet das Gerät 1,8k Euro abzgl. 19% Mwst und der Rest spart über ein paar Jahre Einkommensteuer)

    Mal EINMAL über den eigenen Horizont hinaus denken – man man man – das Thema ist doch nicht neu bei Apple 😀

  16. Fuenf Jahre?

    Ja. Das ist moeglich. Hier haben wir zwei iPhone SE. Allerdings wird die Lebensdauer eingeschraenkt, durch den verklebten Akku – einmal auseinandernehmen, Akkus rauswuchten und hoffen das einem die laecherliche Klammer fuer den Rundknopf nicht wegfliegt. Ausserdem ist eine regelmaessige Reinigung der Kameralinse noetig, weil Apple alle Komponenten – ausser dem Akku – nur lose in den Alurahmen legt, dann kommt der Schmutz ueber die Mikrofonoeffnung direkt zum Kameramodul (1 cm Distanz).

    So lange halten tun die neuen Geraete eher nicht mehr. Weil es inzwischen eine Glasrueckseite gibt. Jetzt kommen sicher die Leute mit „wegen Qi“? Falsch. Mit einer Polycarbonatrueckseite wie beim Pixel 3a oder Pixel 4a waere das Hautgefuehl (wollt ihr den ganzen Tag einen Alublock halten, also am Computer sehe ich niemand mit Alu in der Hand?) besser, das Geraet griffiger, Qi immer moeglich und ein Sturz macht selten ein Problem. Dazu kommt immer haerteres, sproederes Gorilla-Glas. Ich kenne niemand, der das Handy zum Autoschluessel steckt. Es gibt auch kaum noch Frauen, welche das Handy in die Handtasche (zum Autoschluessel) stecken. Die Damenwelt hat die Gesaesstasche fuer sich entdeckt (bedroht durch immer groessere Handys). Und dass die Mode endlich Taschen in Kleidern und Roecken toleriert, ist eine qualitative Verbesserung im Leben von Frau (und Mann).

    Zur Einordnung:
    Hier haben wir T420 (ueber zehn Jahre) und ein X220 (ueber acht Jahre), Preis so um die 1.600 Euro, Wechselakkus koennen im laufenden Betrieb gewechselt werden, Ersatzteilversorgung mindestens fuenf Jahre und Explosionszeichnungen zu Wartung sind offen zugaenglich. Youtubevideos die viel zu lang sind, aber die Haelfte der Arbeitsschritt nicht zeigen sind unnoetig.

    Jetzt schauen wir uns nochmal das 1.800 Euro iPhone an. In der Regel kommt der kostbare Gegenstand sofort in eine haessliche Gummihuelle, um den Touchscreen weniger „empfindlich“ zu machen kommt vorne nochmal ein Aufkleber drauf. Habt ihr schon mal jemand einen Porsch mit Gummihuelle fahren sehen? Das Ding sollte entweder robust sein, robust und huebsch oder absolut pfleglich behandelt werden. Trotzdem muss man bei Glasphones hoffen, dass es nicht runterfaellt. Dann kommt wer an den Tisch und macht sein Bier mit einem 3310 auf, kann Telefonieren, SMS verschicken, Mail und Kalender waeren nett aber dann lebt man halt ohne.

    Teuer ist nicht gleich gut und langlebig.
    Es gibt eine Korrelation zwischen hohem Preis und Langlebigkeit, aber keine Kausalitaet.
    Elementar ist zu wissen, wo man gute Qualitaet bekommt. Meistens teurer, oft genug auch nicht.

    Wenn ein Telefon 1.800 Euro kostet und ein hochwertiges Laptop nur 1.600 Euro (oder weniger), ist jedenfalls was komplett ausser Kontrolle geraten. Vor allem, wenn man mit dem Telefon nicht tun darf, was man moechte und der Hersteller euch fuer Kriminell haelt und eure Fotos scannen moechte. Wuerdet Ihr bei jemand kaufen, der euch von vornherein als kriminell betrachtet und in eure Privatsphaere eindringen moechte? Der Laden der meine Tasche filzen moechte sieht mich niemals wieder. Der Laden der mein Handy filzen moechte, sieht mich auch nie wieder. War das letzte iPhone. Die Frosch-im-Wasser-Taktik kann Apple sich sparen, bissel warten, bissel aendern, naechster Versuch…Nein.

  17. Was ist eigentlich ein professioneller Nutzer eines Smartphones? Ernst gemeinte Frage. Wie kann man ein verdammtes Telefon professionell nutzen?

  18. Check Nickelson says:

    Aber immer noch mit Lightning / USB 2 Anschluss? Bei 1TB, oder ist da jetzt endlich mal USB-C dran für knapp 2t?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.