AppleCare+ schützt auch gegen Dieb­stahl und Verlust

Still und heimlich haben es Änderungen an AppleCare+ auch nach Deutschland geschafft. So gibt es nun AppleCare+ und AppleCare+ inklusive Absicherung gegen Diebstahl und Verlust. AppleCare+ verändert sich klassisch nicht. AppleCare+ für das iPhone deckt beispielsweise bis zu zwei Reparaturen bei unabsichtlicher Beschädigung binnen 12 Monaten ab. Es fallen jeweils die Zusatzgebühren an (29 Euro für Schäden am Display oder am Glas auf der Rückseite, alle anderen unabsichtlichen Beschädigungen kosten 99 Euro). Außerdem bekommen Nutzer Batterieservice, Express-Austauschservice und vorrangigen Support durch Apple-Angestellte.

AppleCare+ inklusive Absicherung gegen Dieb­stahl und Verlust beinhaltet grundsätzlich alles, was auch in AppleCare+ zu finden ist, für 129 Euro Zusatzgebühren bekommt man aber bei Diebstahl oder Verlust Absicherung – für diese Absicherung muss zum Zeitpunkt des Verlusts oder Diebstahls und während des gesamten Versicherungs­falls „Mein iPhone suchen“ auf dem Gerät aktiviert sein. Da bei Interesse unbedingt genau auf der Informationsseite schauen.

Die Preise sind da unterschiedlich, beim iPhone 12 mit 256 GB würde AppleCare+ inklusive Absicherung gegen Dieb­stahl und Verlust monatlich 9,54 Euro kosten (rund 229 Euro auf 2 Jahre) – bei 24 Monaten Schutz – oder eben 7,04 Euro (rund 169 Euro auf 2 Jahre) bei normalem AppleCare+.

Und übrigens: AppleCare+ gibt’s auch für andere Produkte, für das iPad ist es jetzt auch monatlich kündbar zu haben.

AppleCare+ und AppleCare+ inklusive Absicherung gegen Diebstahl und Verlust sind erhältlich für:

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

8 Kommentare

  1. Was denn nun? „ …für 129 Euro Zusatzgebühren bekommt man aber bei Diebstahl oder Verlust Absicherung…“ oder „Die Preise sind da unterschiedlich.“ ?
    Bin ich hier der Einzige, der da nicht durchblickt?

    • Die Zusatzgebühr ist die von Versicherungen bekannte Selbstbeteiligung im Schadensfall und für alle Modelle gleich.
      Die unterschiedlichen (monatlichen) Preise für die Versicherung sind vom Produkt (z.B. iPhone SE vs. iPhone 13 Pro max) abhängig.

  2. Krümelmonster says:

    Gibt es iPhone XS noch neu zu kaufen? Ansonsten kann man doch AppleCare+ gar nicht mehr buchen, oder?
    Interessant wäre auch, ob man mit laufender, monatlicher Abrechnung upgraden kann?

  3. Kann man gegen Diebstahl und Verlust denn noch nachträglich dazu buchen? Finde die Option gerade nicht

  4. Für welchen Zeitraum greift denn AppleCare+ nun? Auf der einen Seite steht da 12 Monate, andererseits wird oben 2 Jahre geschrieben. Ich bin etwas verwirrt.

  5. Wer kauft denn sowas zu solchen Konditionen?

    Da stehen Preis und mögliche Leistung und Wahrscheinlichkeit in einem Schadensfall in einem derartigen Missverhältnis, dass ich mich ernsthaft frage wer sowas kauft. Das lohnt sich doch hinten und vorne nicht.

    • Was wäre es dir denn Wert? Und hast du die Preise parat, die für diese Dienste bisher zB bei Media/Saturn verlangt werden? Ich brauche sowas eher nicht, aber es gibt genügend Leute, die ihr Display öfters kaputt machen oder sich ihre Sachen klauen lassen. Ist mir noch nie passiert.

    • Der Vorteil ist, dass Apple in der Regel nicht viel diskutiert, besonders wenn Du eine mechanische Beschädigung hast (auf den Betonboden geknallt). Du rufst den Apple Support an, die schicken Dir ein neues Gerät und Du zahlst die Selbstbeteiligung. Auch werden Batterie-Fehler abgedeckt. Ich habe mir wegen Flecken (Lichthöfe) auf einem Ipad Pro mir auch ein Neues (oder repariertes) Gerät schicken lassen, dass dann völlig in Ordnung war und natürlich einen neuen Akku hatte.

      Mach das mal bei den komischen Garantieerweiterungen div. Händler. Meist finden die dann in den AGB’s irgendwas, weswegen sie dann doch nicht zahlen müssen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.