Anzeige

„Destruction AllStars“: Audiochats sind nun als Standard deaktiviert

Die Sony PlayStation 5 ist eine Konsole (hier mein Bericht), die ich schnell schätzen gelernt habe. Allerdings gibt es einige Marotten, die man hätte vermeiden können. Nervig ist etwa, dass die PS5 alle Inhalte pauschal in HDR anzeigt, selbst wenn diese darauf nicht ausgelegt sind und somit verfälscht werden. Regelmäßig muss ich daher in den Systemeinstellungen je nach Spiel HDR an- oder ausschalten. Ein weiterer „Kracher“ ist, dass Sony das Mikrofon im DualSense als Standard aktiviert. Dass dies eine beknackte Entscheidung gewesen ist, unterstreicht nun „Destruction AllStars“. Nach einigen Eskalationen haben die Entwickler einen Hotfix veröffentlicht, der Audiochats als Standard im Spiel ausknipst.

Klar, auch im Falle des DualSense gibt es in den Systemeinstellungen der PS5 die Möglichkeit, das Mikrofon als Standard zu deaktivieren. Ich denke aber, vielen PS5-Usern dürfte gar nicht bewusst sein, dass ihr Controller ab Werk erst einmal sozusagen den Kanal offen hält. Das rächte sich nun eben beim Multiplayer-Titel „Destruction AllStars“. Wer das Spiel startete, ohne das Mikrofon geistesgegenwärtig vorher deaktiviert zu haben, wurde mit einem Schwall an Lärm, Beleidigungen und anderer Schreierei bombardiert.

Die Entwickler Lucid Games dürften da wohl mehr als eine Beschwerde erhalten haben, denn ziemlich fix wurde besagter Hotfix nachgereicht, der nun als Standard den Audio-Chat deaktiviert. Laut den Entwicklern sei es jedoch auch nie so vorgesehen gewesen, dass man direkt in die Chats geschmissen wurde. Hier ist auch ein Kritikpunkt, dass man in solchen offenen Chats auch bemerkt, dass die Audioqualität über das integrierte Mikrofon des DualSense natürlich nicht viel hergibt. Wütend fluchende Spieler zu hören ist nervig genug, mit rauschender, verzerrter Audiowiedergabe werden die Ohren dann aber gleich doppelt strapaziert.

Für mich ist das ein Anlass, einmal an Sony, aber auch andere Spieler zu appellieren: Sony sollte seine Strategie ändern und das Mikrofon des DualSense ab Werk deaktivieren. Zu viele Spieler werden es in Multiplayer-Games unbeabsichtigt angeschaltet belassen. Und wer das noch nicht getan hat: Macht euch die Mühe und geht in die Systemeinstellungen, um das Mikrofon als Standard auszuknipsen. Falls ihr wiederum bei „Destruction AllStars“ hereinschauen wollt: Das gibt es aktuell via PlayStation Plus ohne weitere Mehrkosten.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

11 Kommentare

  1. Danke für den Tipp mit den Einstellungen. Habe mich auch schon gefragt was das soll, dass das Mikro standardmäßig immer an ist …

    • André Westphal says:

      Ich hoffe auch, dass Sony das noch rückgängig macht, empfinde ich (wie das mit HDR) als vollkommene Fehlentscheidung. Auch eine Kleinigkeit, aber ebenfalls störend: Nach Abschalten des Mikros leuchtet dann die kleine LED am Controller immer gelb.

      Ich finde es sollte exakt umgekehrt sein: Mikro als Standard deaktiviert, wenn man es anschaltet, leuchtet die LED gelb und erinnert einen so daran.

      • Was HDR angeht, habe ich mit meiner Series X auch so meine Probleme. Wenn ich die Quick-Resume-Funktion nutze, um ein Spiel weiterzuspielen, dann kann es passieren, das HDR plötzlich nicht mehr aktiviert ist, obwohl es vor dem Pausieren aktiviert war. Da hilft dann nur, das Spiel zu beenden und wieder neu zu starten. So ein Problem hatte ich mit der PS4 Pro noch nie.
        Bei der Prime-Video App ist es so, dass HDR aktiviert bleibt, nachdem man irgend einen Film oder eine Serie mit HDR geschaut hat. Selbst wenn man dann etwas in SDR schaut, bleibt HDR aktiviert. Da hilft dann auch nur, die App neu zu starten. Nervig.

        • André Westphal says:

          Quick Resume ist generell leider noch recht verbuggt. Das von dir beschriebene HDR-Problem hatte ich zwar nicht, es kam aber schon öfter vor, dass ein Spiel zwar durch Quick Resume startete, dann aber sofort abstürzte. Also musste es doch wieder separat gestartet werden. Kommt zwar nicht oft vor, aber passiert leider.

          Den Umgang mit HDR finde ich an der PS5 dennoch nerviger, weil die Konsole es entweder eben für alles erzwingt (und dann SDR-Inhalte verfälscht) oder komplett abschaltet. Immerhin kann die Xbox automatisch wechseln.

          Finde ich bei der PS5 aber auch schräg, schließlich wechselte die PS4 Pro auch automatisch.

  2. Ich würde ja gerne bei meinem PS4 Controller das dämliche Licht ausschalten können. Wenn ich Abends mal zocken kann, sehe ich immer die Reflexion bei Szenenwechsel o.ä.. Aber da wird wohl nix mehr passieren, daher bin ich auch nicht optimistisch, dass Sony das Standardverhalten bei der PS5 ändern wird.

    • André Westphal says:

      Es gibt zumindest eine Einstellung, mit der man die Intensität der Lightbar reduzieren kann. Ist für mich aber auch eher eine Schnapsidee und ich würde mir auch wünschen, dass das ebenso am DualSense abschaltbar wäre. Theoretisch ist die Idee cool, dass die Farbe der Lightbar z. B. zur Lebensenergie passt und etwa rot wird, wenn man kurz vorm Tod steht.

      In der Praxis schaut man beim Zocken aber eh nicht auf den Controller und es zieht unnötig Strom bzw. man hat Reflexionen im Screen.

      • Habe es schon auf die niedrigste Stufe gestellt. Nächste Stufe ist Klebeband, obwohl ich sowas hasse.

        Genau wie bei der Hue-Bridge, dämliches Ding leuchtet auch konstant eklig blau, besonders Nachts schön für die Augen. Die kann meinetwegen leuchten wenn etwas nicht stimmt. Mein Rauchmelder piept ja auch nicht dauernd um zu sagen dass alles ok ist.

  3. Sollte Standardmäßig deaktiviert sein und das gelb-orangene Lämpchen am Controller sollte leuchten, wenn das Mikro aktiv ist und nicht wenn es gemutet ist.

    • André Westphal says:

      Ist aber genau umgekehrt leider.

      • Ja. Wird hoffentlich noch angepasst.

        • André Westphal says:

          Ja, vielleicht denken sie nun die „Destruction AllStars“ um, das scheint zumindest etwas Aufsehen erregt zu haben. Das mit HDR ist allerdings auch großer Mist und gehört definitiv geändert. Derzeit spiele ich „Ni Ni Kuni Remastered“ und „FF VII Remake“ abwechselnd – ersteres hat kein HDR, letzteres schon. Weil die PS5 aber grundsätzlich alles als HDR rausknallen will, muss ich jedes Mal in die Systemeinstellungen, wenn ich zwischen den Games wechsele… Das ist Quark. Klappte ja an der PS4 Pro auch ohne solche Probleme.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.