Der Google Reader: meine Nutzung

Twitter und der Google Reader (also RSS-Feeds) gehören zu meinen wichtigsten Newsquellen, die ich größtenteils rund um die Uhr geöffnet habe. Obwohl es ein Dutzend Programme gibt, um Feeds zu lesen, nutze ich ganz einfach den Google Reader im Browser. Seit gestern gibt es eine neue Funktion (Shortcut), die vielleicht Menschen mit Netbook oder generell kleineren Auflösungen entgegen kommt.

So könnt ihr mittels Druck auf F die linke Informationsleiste ausblenden und so den Feed in voller Länge & Breite genießen (sofern dieser nicht gekürzt ist). Ein weiterer Klick auf F beendet den Fullscreen-Modus, temporär könnt ihr auch per Shift + U die Leiste wieder einblenden (siehe Screenshot).

Ich selber habe meine knapp 300 abonnierten Feeds in Ordner sortiert. Während des Lesens habe ich allerdings immer den Ordner Alle Artikel ausgewählt. Warum? So kann ich am schnellsten per Tastatur zum nächsten Beitrag springen, bis eben alle Feeds gelesen sind.

Google Reader Shortcuts

J springt zum nächsten Artikel
K springt einen Artikel zurück
S markiert den Artikel
V bringt euch zum Original-Artikel
F Fullscreen-Modus

Das sind meine favorisierten Google Reader Shortcuts, es gibt einen ganzen Haufen mehr, aber die kann man sich kaum merken bzw. sind diese unrelevant für mich: Google Reader Shortcut Help.

Abonnieren von Feeds im Browser

Im Firefox habt ihr ohne Weiteres die Möglichkeit, Feeds auf Seiten zu abonnieren. Einfach das RSS-Icon in der Adressleiste anklicken und ab dafür. Google Chrome muss mittels Erweiterung dazu gebracht werden, da ansonsten direkt keine Möglichkeit besteht, Feeds zu abonnieren.

Abonnieren von Feeds: Ich nutze dafür den Chrome Reader, eine Erweiterung, die euch zusätzlich direkt aus der Adressleiste den dazugehörigen Ordner für den Feed auswählen lässt.

Als Alternative zum herkömmlichen Reader könnt ihr aber auch die Google Chrome Erweiterung Reader Plus nutzen. Reader Plus bietet euch einen Haufen Themes und Einstellungsmöglichkeiten, die den Google Reader wirklich besser machen.

Aktualisierungen von Feeds: dazu wird unter Chrome die Erweiterung Google Reader Notifier benutzt, im Firefox der Google Reader Watcher. Alternativ gibt es zum erwähnten Chrome Plus auch den dazugehörigen Reader Plus Toolbar Button, der euch die ungelesen Feeds anzeigt (im Screenshot die Null – alles gelesen ;)).

Tja – das war so meine Nutzung des Google Readers. Vielleicht fand ja jemand etwas nützliches oder hat noch selber heiße Tipps auf der Pfanne.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

31 Kommentare

  1. Für die dies ganz spartanisch mögen sei http://johnholdun.com/re-reader/ wärmstens empfohlen!

  2. @Caschy mich würde mal interessieren, welches Pendant Du evtl. unter Android benutzt?
    Ich verwende dort FeedR, hauptsächlich auch wegen der Google Reader Integration. Würde aber gern wissen, ob es vielleicht noch brauchbare Alternativen gibt?

  3. @caschy
    „Einfach das RSS-Icon in der Adressleiste anklicken und ab dafür.“
    Ausgerechnet auf deiner Seite kommt da eine Fehlermeldung …

  4. @tandem: kann ich in drei Browsern nicht nachvollziehen

    @weipah: http://stadt-bremerhaven.de/feedreader-fuer-android/

  5. Bevor ich mir die Shortcuts einpräge oder mir im Reader oben rechts in der Anzeige die richtige Kombination rauspicke, bin ich mit der Maus schneller, gerade deshalb, weil ich auch mit anderen Programmen arbeite, die wieder andere Shortscuts unterstützen. Noch schneller und komfortabler geht’s mit einem der o.g. Desktop-Reader.

  6. @weipah:
    Newsrob funktioniert auf Android wunderbar.
    Einfach mal im Market danach suchen…

  7. Caschy, wie wäre es wenn du uns deine Feeds mal vorstellst? Also welche du abonniert hast. Ich denke das interessiert einige Leute und so findet man selber eventuell andere gute Blogs / Seiten. 😉

  8. Im Prinzip nutzen wir den Reader auf genau die gleiche Art und Weise.

    Zusätzlich nutze ich für einfaches Lesen noch die Leertaste, die ja so eine Art „Soft-J“ ist: Entweder zum nächsten Artikel oder -wenn der Artikel mehr als eine Bildschirmseite lang ist- eben zur nächsten Bildschirmseite.
    Und was ich noch wichtig finde, ist das „M“: Einen Artikel wieder als ungelesen markieren. Hat man ja öfter mal, dass einem ein Artikel zu lang, die Zeit, die man gerade hat, aber zu kurz ist…
    Im Übrigen nutze ich die Listenansicht mit allen (auch gelesenen) Artikeln. Ich finde es wesentlich angenehmer, nur den Artikel „fokussiert“ zu haben, den man gerade lesen will.

    Noch ein paar von mir genutzte Shortcuts:
    T: Um Artikel zu taggen, z.B. mit dem Tag „Kommentar“, damit ich später noch mal schauen kann, was denn da noch so an Feedback kam.
    G+T: Alle Artikel mit einem bestimmten Tag anzeigen (Tagname ist danach einzugeben, mindestens bis es eindeutig ist: Bei mir reicht „K“ für das Kommentar-Tag)
    G+A: Alle Artikel anzeigen.
    R: Eigentlich die wichtigste Taste: Refresh.

  9. Benutze auch den Google Reader zum lesen meiner News. Auf Android verwende ich gReader, mit Newsrob habe ich bei einigen meiner Feeds Darstellungsprobleme.Was wirklich cool wäre, wenn es wieder eine Möglichkeit gäbe den Google Reader Offline zu nutzen (wie wohl früher mit Gears, war vor meiner Google Reader Zeit), da ich ihn jeden Tag im Zug nutze und UMTS Funklöcher habe.

  10. 300? Wieviele neue Nachrichten erscheinen da pro Tag? Und wieviel Zeit brauchst du um die die dich interessieren zu lesen?:P

  11. Also ich benutze unter Mac OS X das Programm Gruml.
    Ist Freeware und funktioniert prima. Google Reader Sync hat es auch… 😉

    Auf drm iPhone nutze ich Reeder sowie auf dem iPad.

  12. Danke für die Tipps – hatte bislang unter Windows und Android zwei eigenständige RSS-Programme; dank Google Reader wären beide Systeme immer synchron.
    Bei Google Mail bin ich bereits weg von einem eigenständigen E-Mail-Programm hin zur (wirklich komfortablen) Weboberfläche, evtl. „funktioniert“ dies auch beim RSS-Reader.
    Wobei 300 Feeds schon arg viel sind – würde da den Überblick verlieren 😉

  13. Ich nutze noch folgendes Greasemonkey Skript: http://userscripts.org/scripts/show/38352

    Dieses Skript erweitert den Google Reader um folgenden Shortcut:
    „b“ Artickel im Tab im Hintergrund öffnen.

  14. Tja, immer noch: Google Reader in Verbindung mit feedly. Besonders seit feedly in Version 3 veröffentlicht wurde, für mich unschlagbar…

  15. ich nutze im Firefox noch überwiegend das Add-on Brief, in letzter Zeit versuche ich mich aber an Feedly (http://www.feedly.com/) zusammen mit dem Google Reader zu gewöhnen. Die Oberfläche ist einfach um Längen besser als der Reader.

  16. Ich nutze Google Reader primär via Reeder – unter anderem, weil ich dort Artikel sehr effizient an Instapaper senden oder per E-Mail weiterleiten kann. Beides ist grundsätzlich auch in Google Reader im Web möglich, aber aufwendiger.

  17. zu „Feeds im Browser abonnieren“: geht mit Opera auch sehr gut. Feed-Icon in der Adresszeile anklicken, (ggf. Feed auswählen,) und dann wählen, ob der Feed in Opera oder im Google-Reader angezeigt werden soll. Außerdem stehen z. Zt. noch zur Auswahl: Bloglines, My AOL, Netvibes, Windows live, Yahoo und Opera Portal.
    Ich habe so eine Feed-Übersicht neben meinen Mails, die ich privat auch mit Opera abrufe. (per mail weiterleiten von einer der eingerichteten Adressen klappt so auch)

  18. Ich habe den Google Reader eine ganze Zeit lang gerne genutzt, bis irgendwann meine bereits gelesenen Einträge automatisch ausgeblendet wurden. Ich frage mich, ob dies Einstellungssache ist oder von Google so vorgegeben wurde. Wie man dies rückgängig machen kann, würde mich sehr interessieren. Hab da bisher nichts finden können…

  19. @Emperor: einfach dort klicken (siehe Screenshot) http://skitch.com/nealtz/dwqdj/google-reader-265

  20. Huhu !
    Ich benutze eigentlich nur den Google Reeder in Firefox und abonniere mit dem von Google bereitgestellten Lesezeichenbutton (Google Reader – Einstellungen – Extras). Fürs Iphone hab ich den „Reeder“ der sich mit Google Reader synchronisiert.
    Grüße

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.