Der Google Reader: meine Nutzung

Twitter und der Google Reader (also RSS-Feeds) gehören zu meinen wichtigsten Newsquellen, die ich größtenteils rund um die Uhr geöffnet habe. Obwohl es ein Dutzend Programme gibt, um Feeds zu lesen, nutze ich ganz einfach den Google Reader im Browser. Seit gestern gibt es eine neue Funktion (Shortcut), die vielleicht Menschen mit Netbook oder generell kleineren Auflösungen entgegen kommt.

So könnt ihr mittels Druck auf F die linke Informationsleiste ausblenden und so den Feed in voller Länge & Breite genießen (sofern dieser nicht gekürzt ist). Ein weiterer Klick auf F beendet den Fullscreen-Modus, temporär könnt ihr auch per Shift + U die Leiste wieder einblenden (siehe Screenshot).

Ich selber habe meine knapp 300 abonnierten Feeds in Ordner sortiert. Während des Lesens habe ich allerdings immer den Ordner Alle Artikel ausgewählt. Warum? So kann ich am schnellsten per Tastatur zum nächsten Beitrag springen, bis eben alle Feeds gelesen sind.

Google Reader Shortcuts

J springt zum nächsten Artikel
K springt einen Artikel zurück
S markiert den Artikel
V bringt euch zum Original-Artikel
F Fullscreen-Modus

Das sind meine favorisierten Google Reader Shortcuts, es gibt einen ganzen Haufen mehr, aber die kann man sich kaum merken bzw. sind diese unrelevant für mich: Google Reader Shortcut Help.

Abonnieren von Feeds im Browser

Im Firefox habt ihr ohne Weiteres die Möglichkeit, Feeds auf Seiten zu abonnieren. Einfach das RSS-Icon in der Adressleiste anklicken und ab dafür. Google Chrome muss mittels Erweiterung dazu gebracht werden, da ansonsten direkt keine Möglichkeit besteht, Feeds zu abonnieren.

Abonnieren von Feeds: Ich nutze dafür den Chrome Reader, eine Erweiterung, die euch zusätzlich direkt aus der Adressleiste den dazugehörigen Ordner für den Feed auswählen lässt.

Als Alternative zum herkömmlichen Reader könnt ihr aber auch die Google Chrome Erweiterung Reader Plus nutzen. Reader Plus bietet euch einen Haufen Themes und Einstellungsmöglichkeiten, die den Google Reader wirklich besser machen.

Aktualisierungen von Feeds: dazu wird unter Chrome die Erweiterung Google Reader Notifier benutzt, im Firefox der Google Reader Watcher. Alternativ gibt es zum erwähnten Chrome Plus auch den dazugehörigen Reader Plus Toolbar Button, der euch die ungelesen Feeds anzeigt (im Screenshot die Null – alles gelesen ;)).

Tja – das war so meine Nutzung des Google Readers. Vielleicht fand ja jemand etwas nützliches oder hat noch selber heiße Tipps auf der Pfanne.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

31 Kommentare

  1. Für mich ist der Google Reader im Browser auch erste Wahl und nutze ihn in der Listenansicht. Auch ich habe die Feeds in Ordner sortiert, aber bin meistens im Ordner „Alle Artikel“. Da ich eh auf fast allen Webseiten die Kombination aus Leertaste (runterscrollen) und Shift+Leertaste (hochscrollen) nutze und das schon in Fleisch und Blut übergegangen ist, nutze ich die Short-Cut-Kombination auch im Reader. Denn damit springe ich bequem von einer News zur nächsten und wieder zurück (falls nötig).

  2. Benutze ebenfalls den Google Reader. Auf iPhone und iPad wahlweise Reeder oder NewsRack, auf dem Rechner einfach die, sehr gute, Web-Oberfläche.

    Ich finde die Idee, dass du vielleicht mal ein paar interessante RSS-Feeds vorstellen könntest nicht schlecht. Ich bin immer auf der Suche nach guten, informativen Feeds. Leider findet man ja oft auch nur Einzeiler mit der Weiterleitung auf die richtige Webseite.

  3. Online-Feedreader führen den Sinn eines Feedreaders (eben: Nicht ständig den Browser benutzen zu müssen) ad absurdum.
    (Und Google gehört eh gesprengt.)

  4. ich wollte eben die gleiche frage stellen wie „Emperor“… hatte sehr lange google reader eingerichtet und dann kam immer die meldung „In Ihrer Leseliste befinden sich keine ungelesenen Artikel.“

    Vielen Dank Nils für die Lösung 😀 So einfach kann Google sein 🙂

  5. Ich konnte hier auf die schnelle nichts finden, aber hast du schon mal was über Google Reader Full Feed geschrieben? Das habe ich heute zufällig auf Lifehacker gefunden und fand es sehr ansprechend: http://goo.gl/cdfa

  6. Reader Plus find ich ja mal super! Danke für diesen Tipp. Ich benutze eigentlich nur eine handvoll Erweiterungen für Chrome, um das ganze auch mit dem Verwalten einfacher zu machen, aber so richtig glücklich bin ich nicht – bzw. installiere die Erweiterungen und nutze sie dann kaum. Reader plus ist aber def. ein Win.

  7. „Abonnieren von Feeds im Browser

    Im Firefox habt ihr ohne Weiteres die Möglichkeit, Feeds auf Seiten zu abonnieren. Einfach das RSS-Icon in der Adressleiste anklicken und ab dafür. “

    Was soll dann passieren?
    Bei mir öffnet sich nur der Firefox-Popup „Dynamische Lesezeichen abonnieren“ und nicht Google Reader.
    Was mach ich falsch? Benütze Firefox 3.6.8.

  8. Ich finde die Tastenkürzel für den Google Reader ja grandios – leider funktionieren die nicht mit Opera #fail

  9. Gibt es die Möglichkeit, empfohlene Artikel aus dem Google Reader zu Google+ posten?

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.