Dell XPS 13: Nutzer beklagen Touchpad-Probleme

Das Dell XPS 13 gehört für viele Menschen zu einem der interessantesten Notebooks des aktuellen Jahres. In verschiedenen Varianten zu haben, vereint es Optik und Leistung in einem kompakten Gehäuse. Doch Dutzende Nutzer finden sich derzeit in den Produktforen von Dell ein und beklagen Probleme.

Die Probleme betreffen das Touchpad des Dell XPS 13, wohl eines der wichtigsten Elemente in so einem Gerät. Mich persönlich würde es wild machen, wenn das Touchpad ungenau arbeitet. Die Probleme drücken sich beispielsweise so aus, dass der Cursor seine Position verliert und hüpft, wenn der Nutzer den Finger vom Touchpad nimmt. Die Probleme des Touchpads besprachen wir schon einmal in einem Neuland Podcast, ein zwischendurch erschienenes Update sollte für Abhilfe sorgen – doch die Problemmeldungen reißen nicht ab. So soll das Scrollen mit zwei Fingern an den Rändern des Touchpads nicht wirklich gut funktionieren.

Wer sich durch das Forum wühlen möchte – viel Spaß. Es werden mehrere Lösungsansätze beschrieben, vielleicht hilft ja einer der Tipps bei eurem Problem mit dem Dell XPS 13. Ist ja kein Zustand. (danke witto!)

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

15 Kommentare

  1. Also ich habe keine Probleme und finde das Touchpad super, aber vielleicht war ich auch schlechteres gewöhnt?

  2. simons700 says:

    Hab ich bei Dell schon gepostet

    http://de.community.dell.com/support_forums/laptops/f/103/t/4643

    Scheint die aber nicht zu kümmern.
    Man kann das Gerät so nicht benutzen!
    Liegt wohl am MS trackpad Treiber (ist beim acer r13 r7 das gleiche)

    Ich frage mich ob es bei einer Firma wie Dell keine Qualitätssicherung gibt?
    Und vor allem was die Reviewer geraucht haben die das Gerät in den höchsten Tönen loben.
    Das merke ich doch sobald ich den Finger zum ersten mal aufs Pad lege.

  3. Kein xps ohne Fehler. Mein erstes hatte extrem laute Lüfter, konnte aber bei der dritten Reperatur behoben werden. Das aktuelle XPS 15 hat extrem lautes coil-whining, was angeblich innerhalb der technischen Spezifikationen liegt und bei mir daher auch nach dreimaligem Tausch der Hauptplatine immernoch so störend war, dass ich das Gerät nach 1, 5 Monaten zurüchgegeben habe. Seit dem mache ich einen großen Bogen um Dell, die scheinen ihre Produkte vor der Markteinführung nicht zu testen.

  4. Ist bei meinem Surface Pro 3 genau dasselbe! (Zweites Video)

    Man muss den Finger erst ein paar mm bewegen, damit das Touchpad eine Bewegung registriert.

    Traurig…

  5. Ich hatte auch immer wieder Fehler bei DELL Notebooks, die sich mehrfach (im Nachhinein) äußerten. Deswegen mache ich auch einen Bogen, zumindest schaue warte ich erst einige Zeit ab und schau was so in Foren berichtet wird.

    Jetzt so ein Problem mit dem Touchpad ist schon bitter

  6. Und dabei wollte ich es mir jetzt eigentlich kaufen.

  7. Stimmt, mein R13 R7 zeigt die gleichen Symptome (kleine Bewegungen mit einem Finger werden nicht registriert und das Scrollen mit 2 Fingern geschieht immer erst nach ein paar mm). Da ich aber meist mit Maus arbeite, stört mich das nicht so sehr (und ich kann ja auch den Touchscreen nutzen).

  8. Dass ausgerechnet das hochgelobte XPS 13 ein Problem mit dem Touchpad hat, ist mehr als störend. Mich würde das vom Erwerb schlicht abhalten. Da mag das Display noch so gut sein, die Leistung oder die Verarbeitung, wenn die Eingabegeräte nicht funktionieren, zählt das alles nicht.

    Eines muss man in dieser Hinsicht Apple lassen. Anstatt immer nur an Leistung oder Design zu feilen, haben sie frühzeitig die Eingabegeräte als Distinktionsmerkmal erkannt und sich zum absoluten Branchenprimus entwickelt. An Apples Tastaturen und Trackpads müssen sich die anderen messen.

  9. Meine Freundin hat einen MacBook und meinen Thinkpad bedien ich nur mit ner Maus. Ich war also nur Apple Touchpad gewöhnt und entsprechend bedient, als ich nach 4 Wochen endlich den Dell hatte und der nicht zu gebrauchen war. Vom etwas schief eingebauten Display fang ich gar nicht erst an.

    Am schlimmsten ist aber der miese Support von Dell. Echt ne Frechheit und ich hoffe einige von euch ersparen sich so den Ärger. Danke @ Caschy!

  10. Einige Probleme liegen aber nicht an Dell, sondern an der Technik. Die Precision Touchpads, die eigentlich Touchpads unter WIndows Notebooks erheblich verbessern sollten – und es auch in großem Maße getan haben (Multitoucherkennung erfolgt verzögerungsfrei, wie auf einem Touchscreen), haben leider die Probleme, dass sie oft springen und somit sehr nervenberaubend sind. Acer verbaut die gleiche Technik ebenso in nahezu all ihren Windows-Notebooks und dort ist das Problem auch vorhanden.

  11. Kommt es unter Windows 10 zu den gleichen Problemen? Liegt es jetzt an Dell oder Microsoft?

  12. Der letzte Dell den ich hatte war glaube ich ein e6400, so 2010(?). Habe immer mal wieder geguckt aber von da an ging es meiner Meinung ach nur noch bergab, zur gleichen Zeit wie bei IBM/Lenovo. Damals habe ich schon ausschließlich mit dem TrackPoint bzw. dem äquivalent bei Dell gearbeitet, da die Touchpads nicht wirklich funktionierten.
    Benutze unter anderem deshalb seit ein paar Jahren Applegeräte.
    Es wundert mich ein wenig, dass sie das nicht in den Griff bekommen.

  13. Günter Polic says:

    bei mir war es einmal ein Pixelfehler; beim Austauschgerät war überhaupt kein Mauszeiger zu erkennen, Hotline war da auch überfordert!
    Das 2.Austauchgerät funktioniert bis jetzt!

  14. Moin,

    hab meins gestern bekommen, das ist ’ne Zumutung, das Scrollen funktioniert nur mit Verzögerung und in der Mitte vom Touchpad. Wollte mein MBP damit ablösen, aber so ist das unbedienbar…