Bosch Smart Home: Automatische Updates lassen sich deaktivieren

Über das Smart-Home-System aus dem Hause Bosch haben wir im Blog schon einiges berichtet. Nachdem man mit dem letzten App-Update die Integration für die Sprachassistentin Alexa und den Google Assistant überarbeitete – jene sollen nun schneller reagieren – widmet man sich mit dem aktuellen Update eher einer Kleinigkeit: den Updates von Controllern und Endgeräten.

Das aktuelle Update auf Version 10.4.1 ermöglicht es, die automatischen Updates des Smart Home Controllers und auch sämtlicher Endgeräte zu deaktivieren. Seitens Bosch empfiehlt man nach wie vor die automatischen Updates, damit das System immer auf dem aktuellen (Sicherheits-) Stand ist. Es gibt aber auch Szenarien, in denen möchte man solche automatischen Updates doch eher unterbinden.

Ab sofort könnt ihr dann eben einen Schalter umlegen, der die automatischen Updates kappt. Da profitiert ihr dann nicht unbedingt als erste von neuen Funktionen und Verbesserungen, seid aber möglicherweise auf der sicheren Seite, falls da doch mal ein fehlerhaftes Update durchrutscht. So könnt ihr vor einem Update nochmal einige Tage ins Land gehen lassen, um auf Erfahrungen anderer Nutzer zurückzugreifen. Das Update mit dieser Funktion wird derzeit sowohl für Android- als auch iOS-Nutzer, verteilt.

Mit diesem Update erhalten Sie die Möglichkeit, automatische Updates des Smart Home Controllers und der Endgeräte zu deaktivieren. Wir empfehlen Ihnen jedoch, die automatischen System-Updates aktiviert zu lassen. So bleibt Ihr System immer aktuell und sicher. Außerdem profitieren Sie von neuen Funktionen und Verbesserungen.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Baujahr 1995. Technophiler Schwabe & Studienreferendar. Unterwegs vor allem im Bereich Smart Home und ständig auf der Suche nach neuen Gadgets & Technik-Trends aus Fernost. Twitter. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: felix@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

6 Kommentare

  1. Facepam. Sowas sollte man nicht anbieten. Man hat wohl kein Vertrauen in seine eigene Qualitätssicherung…

    • Ich sehe dies eher von Seiten, dass neue Funktionen dazu kommen die man nicht will oder bestehende entfernt werden

    • Hier muss ich meinen Arbeitgeber Bosch in Schutz nehmen. Aufgrund neuer EU Gesetze muss der Kunde ab dem 01.01.2022 die Möglichkeit bekommen selbst zu entscheiden, ob Updates installiert werden sollen.

      Directive 2019/770; Digital Content Directive.

      https://www.reuschlaw.de/en/news/update-requirement-for-goods-with-digital-content

      • Ich möchte lieber endlich eine Backup Funktion des Controllers haben.
        Alle Szenarien, eingebuchten Geräte usw.
        So, dass man bei einem Controller Defekt einfach tauschen kann.

    • Was? Ein Sicherheitsbruch bei Bosch und man hat ein gewaltiges Problem. Ein fehlerhaftes Update ist noch das kleinste Übel, die meisten sind so fehlerbehaftet, das gleich das nächste folgt.

      FireTV – Ist nur ein Receiver, automatische Updates
      Computer – Niemals automatische Updates, kritisches System mit wichtigen Daten und Funktion

      Bei allem was wichtig ist, sind Updates manuell, nach Prüfung, vorzunehmen. Und wenn man doch ein Problem hat, direkt Downgrade und Version festnageln. Anderes Wort für beruhigendes Gefühl? Linux. Ist nicht fehlerfrei, aber ich weiß dann wenigstens wo der Fehler herkommt und kann mir helfen.

      Es hilft auch allgemein kritische Infrastruktur nicht ins Netzwerk zu hängen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.