Barracuda: Opera lässt den Raubfisch raus

Obwohl Opera für mich wortwörtlich nur dritte Wahl ist, habe ich immer ein Auge auf dem norwegischen Browser. Klammheimlich nämlich mausert er sich in meinen Augen bald zur interessanten Alternative für Multi-Device-Besitzer. Der Mensch ist ein Gewohnheitstier und möchte an allen Geräten gerne Vertrautes nutzen. Und was macht Opera da? Richtig – es gibt neben der Windows-Version auch eine für Linux und Mac OS X, womit man den stationären Computermarkt abgefrühstückt hat. Und nun? Android? Ja, auch dort finden wir Opera – wie auch auf dem iPhone. Auf dem Mobile World Congress in Barcelona wurde dann Opera für das iPad gezeigt und auch für die kommenden Tablet-Androiden wird man Opera bekommen.

Alles in allem eine spannende Entwicklung. Aber zurück zum eigentlichen Thema: auch auf dem Desktop will Opera Gas geben und so gibt es jetzt erste Versionen von Opera 11.10, die auf den Codenamen Barracuda hören. Wer sich für die frühe Version und die Neuerungen und behobenen Fehler interessiert, der sollte im Blog des Opera-Teams vorbei schauen. Wie schauts bei euch aus: auch mal Opera im Augenwinkel betrachtet?

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

47 Kommentare

  1. Nein – nicht im Augenwinkel…
    Seit einigen Jahren mein bevorzugter Kandidat

  2. ich nutz opera schon seit version 7 (noch mit werbebanner) und bin super zufrieden. die mausgesten und schnellstartfenster liebe ich. seit knapp 2 jahren läuft er parallel mit dem firefox bei mir auf mac ebene. safari is bei mir, genau wieder ie unter windows, komplett durchgefallen. das speichern von offenen tabs kann safari ja immernoch nich, oder? und selbiges kann opera doch bestimmt schon 10 jahre? bei mir wird er jedenfalls nie mehr verschwinden! 😀

  3. Du hast was vergessen: Für Windows Mobile gibt es den Opera ebenfalls (finde das Klasse, das die an die Business-User denken, welche oftmals noch ein Windows Mobile-Gerät haben).

    Und schlußendlich gibt es sogar noch eine Java-Version von Opera – somit dürften auch die letzten Geräte abgedeckt sein. 🙂

  4. Nicht zu vergessen die Symbian-Versionen die sowohl auf den Namen Mobile und Mini hören… (Beide auf meinem S60-Gerät installiert)
    Und Opera-Link hilft dabei unterwegs gelesene Sachen festzuhalten, wenn zB ein Video eingebettet ist, dass man auf dem heimischen Rechner sehen will. Und auch eine portable Version des Opera nenne ich mein eigen, auch aus dem o.g. Grund.
    Alles in allem also eine gelungene Sache. Und ich bereue es heute noch, dass ich ihn seit version 7(mit gehacktem Werbebanner[serial aus dem Netz]) aus den Augen verloren habe, aber seit kurzem wieder mit v11 eingestiegen bin.

  5. Für mich ist Opera seit 1997 (Version 3.62) erste Wahl.
    War damals kompakt, schnell und lief auch noch auf einem 386er ordentlich.
    Mit der Zeit sind etliche interessante Features dazugekommen, die ich nicht vermissen möchte. Klar, geht mit Firefox auch alles irgendwie, aber meist nur als Erweiterung, oft Version 0.1 alpha. Allein die Tableisten bei ’nem 16:9 Bildschirm von oben auf die rechte Seite zu bringen – bei Opera geht das mit zwei Klicks, beim Firefox ging’s lange gar nicht bzw. nur per Erweiterung. Das mal nur als ein Beispiel von vielen.

  6. JürgenHugo says:

    Opera ist mein heimlicher Liebling, könnte fast den FF ablösen, wenn 2 Sachen nicht wären: mit der Bookmarksverwaltung komm ich zwar zurecht, aber nicht so gut wie im FF. Das alphabetische Sortieren in einzelnen Ordnern geht mir ab. Und die Möglichkeiten Werbung zu blocken sind nich schlecht, aber Adblock plus is eben besser. So benutze ich Opera aber öfters nebenher.

  7. Finger Weg, wenn man aufm Mac ist. Kein HTML5-Video und auch Probleme mit diversen größeren Seiten (Abstürze)

  8. Tatsächlich? Welche? Surfe auf dem Mac seit 1/2 Jahr wieder mit dem roten O nach ca. 2-jährigem FF Zwischenspiel. Nachdem FF ab 4.0 kein OSX 10.4 unterstützt, Opera sich in der aktuellen Version per default eine portalbe Installation anbietet muss sich FF bei mir ganz warm anziehen, um nicht auch noch von den verbliebenen PCs entfernt zu werden. >:-)

  9. Seitdem Firefox kein Windows98SE mehr unterstützt, nutze ich vorwiegend Opera. Mit den Add-ons ist auch Ad-Blocking kein Problem mehr 🙂

  10. @sascha
    Wie im Blog schon beschrieben, das HTML5 Problem ist bekannt – ausserdem ist diese Version ein Snapshot.

  11. Ich nutze den Opera für extrem Leistungshungrige Seiten mit hunderten von Bildern (z.B Deviantart), weil der Firefox (ob 3.6 oder 4) kommt da nicht so gut zurecht.

  12. Schöner Artikel zum Thema auf Usabilty Post:
    „Why nobody uses Opera“

    „Google dominates speed and simplicity. If I want the fastest or simplest browser, I’ll pick Chrome. Firefox dominates customization. If I’m a power user and want to customize my browsing experience by installing specific add-ons I’ll pick Firefox. The other browsers may be good at some other things, but they don’t really stand for anything. There are 5 major browsers on the market right now, and countless smaller ones, so simply making a better browser won’t help you get market share.“

    http://www.usabilitypost.com/2011/01/16/why-nobody-uses-opera/

  13. Mein bevorzugter Browser! Seit v6 oder v7, damals noch mit Werbebanner. Chrome u. Firefox habe ich nur als Vergleich, Test, … auf meinem PC.
    Mit dieser ersten Barracuda-Version scheint auch der alte Cookie-Handling-Fehler behoben.
    http://www.dottobi.de/blog/?p=3245

  14. Nutze Opera seit glaube ich Version 3 und habe die anderen im Augenwinkel. 😉

  15. Nun, ich nutze Opera bereits seit 1998 (Version 3.0), kurz nach seinem Entstehen. Damals nutzte die ct (heise) auf ihren CDs immer Opera um durch die mitgelieferten Programme zu browsen.
    Einige Jahre lang habe ich auch gerne für eine werbefreie Oberfläche bezahlt, dann wurde Opera grundsätzlich kostenlos. Ich würde auch weiterhin für diesen Browser bezahlen.
    Opera hat viele Dinge erst entwickelt, während Firefox immer nur abkupfert.

    Für mich ist Opera die eierlegende Wollmilchsau – inklusive Opera link und Opera unite in meinen Augen unschlagbar.

  16. Opera ist schon seit vielen, vielen Jahren mein Standardbrowser. Ich verstehe gar nicht, wie andere Leute mit den anderen umständlichen Ungetümen zurecht kommen.

  17. @JürgenHugo: zum alphabetischen sortieren in der Lesezeichen Ordner in Opera: Das funktioniert doch, oder hab ich dich da irgendwie falsch verstanden?*grübel*. Hab mal nen Screenshot gemacht.

    http://i.imgur.com/zPTzA.png

  18. Habs als portable version in der dropbox liegen, aber richtig nutzen werd ich Opera wohl auch in absehbarer Zeit nicht.

  19. @Nofate
    „Für mich ist Opera die eierlegende Wollmilchsau – inklusive Opera link und Opera unite in meinen Augen unschlagbar.“

    Dem kann ich fast unbegrenzt zustimmen. Seit Opera-Unite und Opera als portable ist Opera auch mein Browser Nr:2 gleich nach Firefox.

  20. Bin vor Kurzem erst von Opera auf Chrome umgestiegen. War langjähriger Opera-User, aber Chrome ist unschlagbar imo. Mit FireFox kann ich überhaupt nichts anfangen.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.