Barracuda: Opera lässt den Raubfisch raus

Obwohl Opera für mich wortwörtlich nur dritte Wahl ist, habe ich immer ein Auge auf dem norwegischen Browser. Klammheimlich nämlich mausert er sich in meinen Augen bald zur interessanten Alternative für Multi-Device-Besitzer. Der Mensch ist ein Gewohnheitstier und möchte an allen Geräten gerne Vertrautes nutzen. Und was macht Opera da? Richtig – es gibt neben der Windows-Version auch eine für Linux und Mac OS X, womit man den stationären Computermarkt abgefrühstückt hat. Und nun? Android? Ja, auch dort finden wir Opera – wie auch auf dem iPhone. Auf dem Mobile World Congress in Barcelona wurde dann Opera für das iPad gezeigt und auch für die kommenden Tablet-Androiden wird man Opera bekommen.

Alles in allem eine spannende Entwicklung. Aber zurück zum eigentlichen Thema: auch auf dem Desktop will Opera Gas geben und so gibt es jetzt erste Versionen von Opera 11.10, die auf den Codenamen Barracuda hören. Wer sich für die frühe Version und die Neuerungen und behobenen Fehler interessiert, der sollte im Blog des Opera-Teams vorbei schauen. Wie schauts bei euch aus: auch mal Opera im Augenwinkel betrachtet?

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

47 Kommentare

  1. Auch ich oute mich: Hatte Opera seit Version 3 auf meinem alten Notebook laufen. Dann jahrelang beigeisterter Firefox-User (immer noch). Kurzer Ausflug zu Chrome (ganz kurz zu Safari) und jetzt wieder auf zwei Rechnern zurück zu Opera.

    Startet schnell, hat fast alles, was man braucht (inkl. brauchbarem Mailclient). Zwar ist Firefox + Thunderbird wesentlich flexibler, aber ich muss zwei Anwendungen aktuell halten. Opera mit geringer Verbreitung ist vermeintlich sicherer als IE und FF.

  2. Opera ist meine Nr.1! Alle Bookmarks auf allen Plattformen! Neuinstallationen einfach wie nie!

  3. Ich nutze nur noch Chrome Portable und Opera. Opera ist sauschnell und hält locker mit Chrome mit. Allerdings gibt es immer wieder ärgerliche Bugs, die mich dann doch Chrome wählen lassen. Da sind die Google-Dienste quasi native angebunden.

  4. Nippelnuckler says:

    ich nutzte opera aktiv seit version 5. kenne es aber noch seit version 2. seit version 8 nutze ich es nurnoch als drittbrowser, da die wichtigsten seiten die ich nutzte inkompatibel waren. und seit er dieses servergedöns mit sich rumschleppt finde ich ihn irgendwie aufgeblasen, auch wenn es abstellbar ist. habe irgendwie das vertrauen verloren

  5. Ich benutze zwar oft Firefox aber bei mir ist Opera auch seit Version 3.x erste Wahl. Version 2 kannte ich auch schon. Habe auch oft die Betaversionen im Produktiven Einsatz. Bin einafch rundum zufrieden damit, gerade die letzten Jahre.

  6. Nutze Opera seit Version 7. Die meisten Sachen lassen sich so konfigurieren, wie ich sie brauche – ganz ohne Add-on-Suche. Und Mausgeeste nutze ich mit xGestures mittlerweile OS-X-weit. Leider läuft Opera unter PPC 10.4 sehr instabil. Leider, weil es auf alten, langsamen Rechner sehr, sehr viel flüssiger läuft als Firefox, viel flüssiger als Safari und etwas flüssiger als Camino.

  7. Mittlerweile bin ich auch wieder bei Opera gelandet. Zum Surfen ist der für mich gut. Allerdings finde ich den Email-Client sowas von grässlich. Wenn ich pop3 einrichte und alles schön fertig habe klappt es auch mal die Mails abzurufen, meistens aber nicht. Dann kommt eine Fehlermeldung und man kann schauen bei welchen Mails es nicht geklappt hat.
    Mit Thunderbird kann ich ohne Probleme meine Mails holen.

    Mit Opera kann man doch bald per Fernseher surfen. Ich finde die haben schon eine sehr gute Strategie gefunden.

  8. Ich benutz den Opera auf meinem alten mac. Läuft um einiges schneller als der firefox!

  9. JürgenHugo says:

    @Dirtsa:

    Sollte sich da was geändert haben? Glaub ich doch nich, oder? Freilich kann ich das nach Namen ordnen, aber doch nur global?!

    Dann wird ALLES stur alphabetisch geordnet – Opera nimmt da keine Rücksicht auf Ordnergrenzen! Im FF kann ich innerhalb der Ordner nach Alphabet – und wenn ich eine Trennlinie einziehe, wird das auch berücksichtigt.

    Im FF kann ich also „Eigene Sortierung“ (der Ordner) mit „alphabetisch“ (innerhalb) mischen.

  10. Phoenix war mein Einstieg zu Firefox und bin inzwischen bei FF4beta. Seit etwa zwei Jahren nutze ich Opera Unite, ideal für den Fernzugriff auf heimlische Daten und zum direkten Online-Test von Webseiten, die schau ich mir in den portablen Versionen von Chrome/Iron, Safari … an.

  11. Opera ist auch bei mir Chef! Ohne Opera ohne mich. Könnte gar nicht mehr anders.

  12. Opera ist bis auch kleine inkompatible Stellen auf manchen Webseiten relativ gut und ich benutzt es, seit ich internet habe (2007 oder so). Damals noch mit Version 9 und ich muss sagen, dass sie an der Geschwindigkeit von damals bis heute gut geschraubt haben. Opera ist einfach nur geil und kultig.

  13. Habs ja bestimmt hier schon ein paar Mal erwähnt, Opera ist für mich Standard geworden. Natürlich ärgert es mich manchmal, dass manche Webseiten die Standards nicht einhalten und so auf dem Opera ungenießbar sind. Aber alles in allem bleibt Opera für mich unersetzlich.

  14. offtopic:

    „Klangheimlich“ ? was soll das sein?

    gemeint ist wohl KLAMMHEIMLICH…

  15. @JürgenHugo: hast recht, scheint wirklich nur global zu gehen.

  16. Stoiberjugend says:

    solange opera keine sock5 proxies unterstützt bleibt opera ein nieschenprodukt für skandinavienromantiker und anderes unprofessionelles gewusel.

  17. Opera ist mein zweitliebster Browser gleich nach dem Fuchs.
    Was der der Fuchs nich frisst, schafft Opera allemal 😀

    Sogar auf meinem antiken K800i läuft Opera mini.

  18. Das mit dem integrierten mailclient und downloadmanager hat schon viel schönes.
    Läuft auf meinem cpu-schwachen AsusEeePC für unterwegs ganz brauchbar schnell. Und das wohl noch eine ganze weile.

  19. Es gibt 5 Hände voll an Vorteilen bei Opera… kann mir ohne Opera Internet garnicht vorstellen! Aber nutze auch Chrome!! Was mich momentan am Barracuda stört ist wenn Google.de die Homeseite ist und etwas suche danach dann zurück will, die Seite aber immer wieder zum ersten Suchaufruf zurück springt *nerv*
    Der E-mail Client ist eigentlich mit der beste am Markt sollte aber nur mal mit gearbeitet werden… mein Tipp. 🙂

  20. AlvaroGeiger says:

    Eine Zeit lang war Opera bei mir auch die Nr. 1, aber es gab doch einige nervige Dinge, die mich letztendlich zum Umstieg bewogen haben.

    Momentan nutze ich wieder den FF mit einigen Erweiterungen, die mir das Leben leichter machen, schiele aber in Richtung Chrome, der zur Zeit als einziger Brwoser in der Lage ist, Frames anständig zu drucken, so zumindest meine Erfahrung mit einigen Firmenseiten. Mit der aktuellen Testversion beschleunigt sich auch wieder der Seitenaufbau, den ich bei v9 als sehr langsam empfinde.

    Opera ist für mich persönlich zur Zeit keine Wahl und es müsste sich einiges ändern, um mich wieder als Nutzer zu gewinnen.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.