AVM: LED-Lampe FRITZ!DECT 500 und Vierfach-Taster FRITZ!DECT 440 verfügbar

Vorgestellt waren sie schon lange, doch AVM braucht manchmal etwas länger, bis bereits vorgestellte Hardware in den Handel kommt. Aber jetzt können Interessierte ja zuschlagen, denn die LED-Lampe FRITZ!DECT 500 und der Vierfach-Taster FRITZ!DECT 440 werden als verfügbar gelistet. FRITZ!DECT 500 bietet weißes und farbiges Licht für jede Situation und lässt sich über die FRITZ!App Smart Home, die vor Kurzem erschienen ist, den neuen Taster FRITZ!DECT 440, das FRITZ!Fon und per Browser bedienen. Ausgestattet ist die Leuchte mit einem E27-Sockel, auch da unterscheidet sie sich nicht von anderen Angeboten. Um FRITZ!DECT 500 nutzen zu können, ist eine FRITZ!Box mit FRITZ!OS 7.20 Voraussetzung.

  • LED-Lampe mit smarter Steuerung für weißes und farbiges Licht
  • Volles Farbspektrum für die individuelle Beleuchtung
  • Helligkeit stufenlos dimmbar (806 Lumen)
  • Farbtemperatur warmweiß bis kaltweiß (2.700K – 6.500 K)
  • Steuerung der Lampen per FRITZ!App, FRITZ!Fon, FRITZ!DECT 440/400 und browserbasiert
  • Per DECT ULE sicher ins FRITZ!-Heimnetz einbinden
  • Für E27-Fassungen
  • Energieklasse A+, 1-9 W

Der bereits erwähnte Vierfach-Taster DECT 440 kann allerlei Geräte steuern. Verbunden wird auch der DECT 440 über DECT ULE. Steckdosen, Heizkörperregler und die neuen Lampen lassen sich so steuern. Der Taster hat auch einen Temperatur-Sensor integriert, der ebenfalls für die Heizungssteuerung verwendet werden kann. 4 Tasten können für unterschiedliche Aktionen konfiguriert werden.

  • Vier konfigurierbare Taster für die komfortable Bedienung von FRITZ!-Produkten für Smart Home
  • E-Paper-Display
  • Temperatursensor zum Steuern der FRITZ!-Heizkörperregler FRITZ!DECT 301
  • Schaltet FRITZ!DECT 200 und FRITZ!DECT 210 drahtlos, einzeln und in Gruppen
  • Über DECT-ULE-Funk mit jeder FRITZ!Box mit DECT-Basis kompatibel
  • LED als Bestätigung des Tastendrucks
  • Vielseitiger Einsatz sowohl portabel als auch stationär
  • Flexibel einsetzbar mit magnetischer Wandhalterung
  • Abmessungen: 69 x 69 x 18 mm

Beide Produkte sind ab sofort im Handel erhältlich. Die intelligente LED-Lampe FRITZ!DECT 500 kostet 39 Euro (UVP), der smarte Taster FRITZ!DECT 440 kostet 59 Euro (UVP).

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

32 Kommentare

  1. Mutige Preise, wenn man bedenkt, dass es ähnliche Leuchtmittel bereits für einen Bruchteil des Preises gibt. Dafür alternativlos, wenn man im DECT-Universum bleiben möchte…

    • Vorteil ist eben dat kram von AVM funktioniert ohne Internet.. also auf Deutsch ohne sch.. Cloudanbindung.

      • Das können HomeKit Geräte allerdings auch!

      • Da gibt es auch zahlreiche andere Lösungen

      • Da nutze ich lieber Home Assistant und kann eine vierstellige Zahl von Sytemen und Integrationen aller nur möglichen Hersteller nutzen und intelligent verbinden.
        Aqara, Hue, Xiaomi, Homekit, Alexa/GAssistent, Tuya Steckdosen, Zigbee, ZWave (Ja und auch Fritzbox Smart Home!).
        In einer VM, auf einem Server, Intel NUC, Raspberry Pi, und man hat die volle Freiheit. Wahlweise mit oder ohne Cloud! Und in jedem Fall Daten-Souverän zu Hause gehostet.
        Ist wirklich nicht schwer, und mit unschlagbaren Mehrwert!

  2. Ich mag dieses DECT Zeugs irgendwie nicht mehr. Das einzige was mich momentan von der Umstellung der Fritzbox auf stumpfen Bridgemode abhält, ist die (mittlerweile bereute) Entscheidung das ich Thermostate und Steckdosen via DECT angebunden habe. Hab aber keinen Bock den Kram rauszuwerfen, dafür war der Kram zu teuer. Und 40 Euro für eine E27 Birne ist schon sportlich.

    • Was heißt denn „mag es nicht mehr“?
      Was bereust Du denn daran? Dass Du fortan wieder ne Fritzbox nutzen musst?

      • Bisschen blöd ausgedrückt 😉 Das Zeug läuft ja. Ich habe danach SmartHome mässig eben auf einen RPi, openHAB und Tradfri gesetzt und das läuft alles schön rund und ebenfalls lokal. An dem RPi ist ein ConBee2 Stick dran. Dort sind etliche Aqara Sensoren dran und die ganzen Tradfri Leuchten. Das AVM DECT SmartHome ist halt einfach für mich zu unflexibel geworden, der Rest der Welt setzt eben auf anderen Standards, siehe auch Kommentar von Steven.

        • Dirk Montgomery says:

          Die FritzBox kannst du doch ebenfalls in openHAB integrieren. Dann hast du beide Welten.

          • Habe ich ja drin funktioniert ja auch. Hätte eigentlich alles gerne in Zigbee oder Wifi. Ist jetzt auch nichts schlimmes dran. Aber jetzt die DECT Geräte zu ersetzen solange sie funktionieren ist auch Unsinn.

  3. Wegen der Lampe bei der man die Farbtemperatur/dimmbar einstellen kann. Was wäre da eine günstige alternative also ohne viel extra anzuschaffen?

  4. Angeblich soll ja die „Birne“ identisch mit der Telekom smart Led sein. Die kostet die Hälfte. Weiss jemand ob dies so ist

  5. Toll wäre es, wenn es günstige Temperaturfühler geben würde für die DECT 301 Heizungsthermostate. Oder kennt da jemand was?

  6. Herr Hauser says:

    „doch AVM braucht manchmal etwas länger, bis bereits vorgestellte Hardware in den Handel kommt“

    Der Witz war gut. Dauert eigentlich immer ein bis zwei Jahre.

    Und wieder viel zu teuer was AVM als „Zubehör“ verkauft.

  7. Wow, jetzt sind die Hue-Lampen nicht mehr die teuersten smarten Leuchtmittel auf dem Markt. Dieser Kelch wird nun an AVM weitergegeben. Gratulation.

  8. Nirgendswo, außer für 1&1 Kundem online zu bestellen.

  9. Peter Brülls says:

    Weiß jemand, ob so ein Knopfdruck eine Mail auslöst? Denn mehr bräuchte ich eigentlich nicht. Für all den anderen Krams habe ich keine Verwendung und keine Lust, für einen einfachen Totmannschalter einen ganzen Hardwarestall anzuschaffen, wenn ansonsten nur die fritzbox benötigt wird.

  10. Ein Retrofit Leuchtmittel, das ist wirklich ein altertümliches Produkt….
    Der Taster, insbesondere der Thermofühler darin, wären schon interessant, denn ohne externen Fühler funktionieren die Heizkörperventile nicht wirklich brauchbar.
    Aber der Preis ist abschreckend, selbst wenn sich der Straßenpreis darunter einpendeln wird.

    Ich meine: der Zug ist längst abgefahren und AVM ist zu spät dran und mit inkompatibler DECT Technik.

    Selbst leuchte ich mit Yeelight und schalte mit Shelly.

    • Volle Zustimmung. Und ich glaube bei AVM ist der Zug in nahezu allen Bereichen abgefahren. Die haben sich viel zu lange auf ihren Errungenschaften ausgeruht, jetzt laufen ihnen (zumindest bei mir im Umfeld) die ganzen Power-User weg, die sie früher mal groß gemacht haben.

      Kein Multi-SSID-WLAN, keine VLANs, keine vernünftige Firewall. Hier herrscht seit Jahren Stagnation bei AVM. Dafür sind die Kisten aber bis obenhin vollgestopft mit irgendwelchem Smart- und Multimedia-Spielereien, die auf einem sicherheitsrelevanten Gerät wie einem Router bzw. einer Firewall eigentlich gar nichts verloren haben.

  11. Als Vodafone-Kabelkunde mit einer nicht selbst gekauften 6591 stellt sich die Frage sowieso nicht. Wenn AVM gerade wieder eine Labor-Version 7.19 für den freien Markt raushaut, wann kommt dann wohl 7.20 bei Vodafone-Kunden an?!

Schreibe einen Kommentar zu Steven Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.