AVM: FRITZ!App Smart Home ab sofort verfügbar

Wir berichteten damals über den Start der Beta, doch nun ist die erste große Testphase abgeschlossen. Interessierte Nutzer können die neue „FRITZ!App Smart Home“ herunterladen. Die App ist die Steuerung für das FRITZ!-Smart-Home. Alle Smart-Home-Geräte wie die intelligenten Steckdosen oder Heizkörperregler von FRITZ! werden in der  App dargestellt. Sie lassen sich dort aufrufen und direkt schalten. Wichtige Informationen wie die Wunschtemperatur und die gemessenen Temperaturen der Heizkörper haben Anwender mit der FRITZ!App Smart Home somit gleich vor Augen. Angezeigte Smart-Home-Geräte können in der App per Drag-and-Drop geordnet oder ausgeblendet werden. Tippt man auf ein angezeigtes Gerät, öffnet sich die zentrale Ansicht, mit der man das Gerät steuern kann. Außerdem erhält man dort nützliche Informationen wie den Schaltzustand oder die aktuelle Leistung.

FRITZ!App Smart Home
FRITZ!App Smart Home
Entwickler: AVM GmbH
Preis: Kostenlos
?FRITZ!App Smart Home
?FRITZ!App Smart Home
Entwickler: AVM GmbH
Preis: Kostenlos

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

13 Kommentare

  1. Nichts was MyFritz App nicht auch könnte, nach jetzt 3 Wochen test fliegt die App wieder runter.

  2. chris1977ce says:

    Sehe ich auch so, hab 2 FritzDect Steckdosen im Einsatz – doch diese „neue“ App rechtfertigt keine Installation.
    Es gibt keinen wirklichen Mehrwert, was die MyFritz App nicht auch kann/anzeigt.

    • Die Smart Home-App kann sogar noch weniger. Ich möchte z.B. auf einen Blick alle gemessenen Temperaturen sehen – das kann die App nicht. Obwohl ich das in der Beta „gemeldet“ hatte, wurde das Feature nicht übernommen.
      Die MyFritz-App kann es, ich mache es mir aber noch einfacher und habe einfach 6 Stück 1×1-Widgets auf nem Homescreen. Also alles auf einen Blick, und mit einem Click schaltbar. So wünsche ich mir das, aber Smar Home kann es nicht 😀
      Ergo: fliegt wieder runter, da nutzlos.

  3. ja, wäre schön wenn AVM nicht nur Steckdosen und Heizkörperthermostate anbieten würde. Und dafür noch extra App, man hat schon sowieso zu viele auf dem Smartphone

  4. Muss meinen „Vorschreibern“ recht geben. Die App ist nutzlos. Genial wäre es wenn die Fritzbox endlich mal zigbee unterstützen würde, selbst wenn man dazu einen USB-Dongle anschließen müsste… So bin ich immer noch auf der Suche nach einer passenden Einsteigerlösung für mich.

    • Einsteiger Lösung gibt es:
      Shelly
      Das Schöne daran, die Shellys haben eine Weboberfläche die sich direkt aus MyFritz aufrufen lässt.

      • Geht doch mit so gut wie jedem Gerät mit Webinterface, dass man es direkt aus der Fritzbox aufrufen kann. 😉

        • Aus MyFritz, nicht aus der FritzBox.
          Das geht deutlich schneller, als über den langsam Umweg der Box Oberfläche.
          Natürlich kann man auch die IP in den Browser eingeben…

  5. Die App macht schon Sinn, wenn nicht jeder User im Heimnetz den vollen Zugriff auf die Funktionen der MyFritz!App haben soll.
    Sonst fällt mir aber auch nichts ein… 😉

  6. Sorry, meinte ich auch so.
    Ist ein sehr nützliches Feature der App.

  7. Dirk der allerechte says:

    Ich sag nur SmartFranz 1000 mal besser als alles das was AVM auf die Beine stellt einfach im App Store nach suchen

  8. Thomas Katsch says:

    Für Android gibt es die überragende Boxtogo App.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.