AVM FRITZ!OS: Neue Versionen für FRITZ!Box 7390, 4060 sowie 7360 v2

AVM hat heute ein paar Updates veröffentlicht. Da geht’s bei den meisten FRITZ!Box-Modellen um Version 7.29 von FRITZ!OS, wie beispielsweise der FRITZ!Box 5530 Fiber, aber auch die 4060 (noch nicht zu haben) sowie die 7360 werden derzeit mit dem Wartungsupdate versorgt. Ganz überraschend hat man aber noch einmal ein Update für die FRITZ!Box 7390 veröffentlicht – die hat ja schon seit über 3 Jahren kein Update mehr bekommen und hat mit ihrem „biblischen“ Alter von über 11 Jahren auch schon lange das Support-Ende erreicht. AVM hat auch ein Changelog parat, in welchem man einige Neuerungen nennt. Ich hätte jetzt vermutet, dass man die Box entweder gar nicht mehr supportet – oder bei extremen Sicherheitslücken eingreift.

  • ab 6.85: Stabilität an VDSL/Vectoring-Anschlüssen weiter verbessert (spez. DSL-Vermittlungsstellen mit Broadcom Chipsets und aktiviertem G.Vector)
  • Erweiterte Smart-Home-Funktionen und mehr für MyFRITZ!
  • FRITZ!Hotspot: der WLAN-Gastzugang mit Zusatzfunktionen für Café, Laden oder Praxis (Vorschaltseite)
  • FRITZ!Fon: Neue Startbildschirme und ein Nachtmodus
  • Ein Plus an Sicherheit und Netzanpassungen

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten, wir kennzeichnen ihn daher als Werbung. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

16 Kommentare

  1. Was jetzt noch cool gewesen wäre: Ein Link auf die AVM-Seite…
    Natürlich findet man da auch so hin, und vermutlich ist der auch in den verlinkten Artikeln drin, aber hier fehlt er…

  2. Die 7412, die vor allem von 1&1 lange vertrieben wurde, hat auch ein Update auf Fritz! OS 06.87 bekommen. Die Update-Suche auf dem Gerät hat nix gefunden, aber auf dem AVM FTP-Server finden sich entsprechende Dateien.

    • Danke für den Tipp!

      genau jetzt findet die 7412 das Update auch (schon).
      Aber die ‚Neuerungen‘ sind jetzt nicht so der Knaller, oder?
      „# Neue und verbesserte Funktionen in FRITZ!OS 6.87
      ## Internet:
      – **Verbesserung** Aktualisierung von vertrauenswürdigen Stammzertifizierungsstellen
      ## WLAN:
      – **Behoben** Schwachstellen in der Behandlung eingehender fragmentierter Pakete sowie aggregierter MPDUs (A-MPDU) behoben („Fragattack“)“

  3. Changelog
    # Weitere Verbesserungen in FRITZ!OS 6.87

    ## Internet:
    – **Verbesserung** Aktualisierung von vertrauenswürdigen Stammzertifizierungsstellen

    ## WLAN:
    – **Behoben** Schwachstellen in der Behandlung eingehender fragmentierter Pakete sowie aggregierter MPDUs (A-MPDU) behoben („Fragattack“)

  4. Thomas Müller says:

    Ziemlich beeindruckend von AVM was die 7390 angeht. Die habe ich tatsächlich erst vor 1 Monat bei einem Bekannten ausgetauscht nachdem ich ihm wegen der fehlenden Sicherheitsupdates dazu geraten hatte.

    Der Changelog scheint übrigens nur der allgemeine 6.80er Changelog zu sein mit einer Ergänzung für 6.85. Konkret gab es bei der neuen Version 6.87 die folgenden Änderungen:

    Internet:

    – Verbesserung Aktualisierung von vertrauenswürdigen Stammzertifizierungsstellen

    WLAN:

    – Behoben Schwachstellen in der Behandlung eingehender fragmentierter Pakete sowie aggregierter MPDUs (A-MPDU) behoben („Fragattack“)

    Das letzte Update gab es übrigens vor 2 Jahren in Form der 6.86, welches auch bereits deutlich nach offiziellem Supportende veröffentlicht wurde.

    Ich gehe aber davon aus, dass ein Weiterbetrieb dieser alten Router dennoch eher riskant ist weil möglicherweise nur die Frag Attack-Lücke geschlossen wurde und wahrscheinlich nicht die vielen anderen Sicherheitslücken, die auf der AVM-Seite in den letzten Jahren genannt wurden: https://avm.de/service/sicherheitsinfos-zu-updates/

    Wer noch eine solche Fritz!Box verwendet, sollte dies also eher zum Anlass nehmen, jetzt dennoch auf einen neuen Router zu wechseln

    • Sagen Sie das mal den Providern, die die Boxen vermieten! 😉

      Der gemeine Endbenutzer möchte (bzw. Viele: braucht) eine Plug&Play-Lösung, da ist „kauf Dir mal eben nen neuen Router“ nicht so der Bringer.

      Neben den Extrakosten: Solange man die Providerbox am Anschluss hat kann man bei Störungen völlig risikofrei den Provider anrufen und sagen „Du, mach/entstör bitte mal!“ – hängt da aber eine Kaufbox dran ist immer das Risiko, dass der Provider sagt „ja, liegt an Deiner Box! Oh, und übrigens: Da Kundenfehler kostet dieser Einsatz $teuesGeld. Wir ziehen das mit der nächsten Rechnung ein.
      Beauftragen Sie uns bald wieder!“.

      Daher sind Kaufboxen zumindest für weniger Technikaffine mMn nicht die optimale Lösung – da wäre ich dann noch eher für „Kaufrouter hinter Providerbox“.

  5. Ich verwende die 7390 noch immer als reine VoIP/DECT-Telefonanlage hinter einer Unifi Dream Machine Pro. Für was anderes taugen die Fritten doch sowieso nicht.

    • Ich nutze sie bei mir noch mit ausgeschlatetem W-LAN als Switch und analoge Telefonanlage. Außerdem als Dect-Repeater. Hietr einer aktuellen Box sollte das doch eigentlich kein Risiko darstellen oder?

    • Nachdem was man aktuell so über die Unifi Produkte liest, werde ich wohl doch weiterhin eine FritzBox als Router einsetzen. (so erspare ich mir dann auch gleich automatisch den extremen Stromverbrauch der Unifi Geräte)

  6. Ich glaube, das ist hauptsächlich ein Bug-Fix Update. Ich glaube nicht, dass AVM aus Nächstenliebe nach 3 Jahren den Boxen freiwillig neue Firmware spendiert.

    • Was Du so alles glaubst…
      Natürlich ist das ein reines Bugfixing-Update und hat vielleicht auch den Hintergrund, das schwere Lücken behoben werden. Und?

      AVM macht das für ihre weit verbreiteten (ehemaligen) Topmodelle auch noch nach mehr als 10 Jahren und 3 Jahren EOS.
      Viele andere Hersteller in dem Bereich liefern nicht mal 3 Jahre lang reguläre Bugfixes, von neuen Features ganz zu schweigen. Und wenn später schwere Lücken aufgedeckt werden, schei*** sie trotzdem drauf. Selbst erlebt bei D-Link, deren Firmwares sind voll mit Sicherheitslücken und werden 2 Jahre lang halbherzig gefixed, danach darfst Dir was Neues kaufen (mit neuen Sicherheitslücken).

      • „auch noch nach mehr als 10 Jahren und 3 Jahren EOS“ mag gemeine Bestandkundenpflege sein – damit meine ich die Provider, die die Teile in Massen kauften und noch immer betreiben (z.B. die 7412 bei 1&1).

        Die möchte man ja gerne weiter als Grosskunden behalten.

        • Das ist gut möglich und für mich als Grund um die Firma zu Updates zu motivieren auch absolut legitim.
          Das die Privatkunden davon profitieren: Umso besser.

          Man fragt sich nur, ob D-Link und Co. nicht auch irgendwo Großkunden haben, die Druck machen. Zumindest als Bündelgeschäft gibt es das, bei KabelBW (hieß damals noch so) habe ich annodazumals zusätzlich zum Kabelmodem auch einen WLAN-Router von D-Link bekommen, ganz offiziell und gegen Aufpreis. Das war, bevor sie diese All-in-One Boxen etabliert haben.
          Natürlich hat der auch nicht lange FW-Updates erhalten.

  7. Michael WIlps says:

    Da passt aber was nicht. Die 4040 hat das Update 7.29 bereits am 24.11.2021 bekommen.
    Allerdings wurde heute für die (noch nicht erschienene) 4060 das Update 7.29 veröffentlicht:
    https://ftp.avm.de/fritzbox/fritzbox-4060/deutschland/fritz.os/

  8. Wow ein so altes Produkt wie 7390 noch mit neuen Updates zu versorgen.
    nach 10 Jahren sind doch eh schon bei jeder zweiten Router die Elkos ausgetrocknet…

    Aber AVM FW Updateseitig: Da kann sich D-LINK, TP-Link und einige andere Hersteller mal AVM als Vorbild nehmen!!!!
    Bisher nur Schade bei AVM das noch keinen Extended „Experten Modus“ in der Fritzbox gibt, damit ich VLANs usw konfigurieren kann.

  9. Hier der erste offizielle Link den ich zur neuen 4060 gefunden habe https://at.avm.de/produkte/fritzbox/fritzbox-4060/

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.