Auch o2 öffnet wieder Shops

Mancher mag der Ansicht sein, dass es zu früh kommt (ich beispielsweise) – andere sind der Meinung, dass das „normale“ Leben wieder Einzug halten müsse. Die ersten Läden machen bald wieder auf – darunter auch die von O2. Die Grundlage für die Wiedereröffnung bildet die Ankündigung der Bundesregierung vom 15. April, die es gestattet, Geschäfte mit einer Fläche von weniger als 800 Quadratmetern unter bestimmten Bedingungen zu öffnen.

Ab dem kommenden Montag, 20. April 2020, öffnet O2 wieder die Shops für Kunden – einzige Ausnahme bilden O2-Shops in Bayern und Thüringen, so das Unternehmen. In diesen beiden Bundesländern öffnen die O2 Shops aufgrund der Verfügungen der Landesregierungen eine Woche später. Zum Schutz von Kunden und Mitarbeitern hat Telefónica Deutschland alle O2-Shops mit Hygiene-Paketen ausgestattet. Dies umfasst unter anderem Plexiglasscheiben an den Theken sowie Schutzmasken für alle Mitarbeiter. Darüber hinaus stehen allen Kunden am Eingang und im Shop Spender mit Desinfektionsmittel zur Verfügung, für den nötigen Abstand sorgen Hinweisschilder und Markierungen auf dem Boden.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

25 Kommentare

  1. Moment. Wenn der Kunde vom Berater im Knebelvertragsverscherblerkaufladen jetzt physikalisch durch eine Plexiglasscheibe getrennt ist … wie werden sie dann übern Tisch gezogen?

  2. Naja wenn man bedenkt, dass selbst Möbelhäuser in NRW aufmachen, ist es nur logisch, dass auch solche Shops eröffnen. Aber bei den Entscheidungen der Regierung war es mal wieder abzusehen, dass jedes Bundesland sein eigenes Süppchen kocht.

  3. Eigentlich verwunderlich, dass solche Geschäfte überhaupt von den Schließungen betroffen waren. Telefon und Internet ist doch aktuell wichtiger denn je. Auch PC-Geschäfte hätten eigentlich nicht schließen dürfen.

    • Kleidung ist ebenso wichtig, soll ja keiner nackt durch die Gegend laufen müssen. Allerdings kann man Internet und Klamotten online bzw telefonisch bestellen.

      • Bei Kleidung gehe ich einfach mal davon aus, dass jede Person ausreichend Kleidung hat, um damit ein paar Wochen ohne Neukauf über die Runden zu kommen (abgesehen vielleicht von Leuten, deren gerade das Haus abgebrannt ist).
        Aber ohne Smartphone wird es für viele Leute schon sehr schwierig, etwas telefonisch oder online zu bestellen. Wenn das also kaputt geht, war es das mit dem Kontakt nach draußen.

    • Gestern im Baumarkt gewesen, Straßen voll, Parkplatz voll, laden voll, Abstand Fehlanzeige, Schutzmasken kaum zu sehen. Wenn das gut geht… :eyesroll:

  4. Wofür braucht man heute noch einen Offline Shop der Anbieter? Simkarten bekommt man zugeschickt, Verträge ebenfalls Handy haben die Shops nur als Attrappe, kann man also auch nicht testen.
    Selbst wenn ich im shop einen Vertrag mache bokomme ich die Sim zugeschickt.

    • chilibrenntzweimal says:

      Es gibt noch Menschen da draußen, die in diesem Bereich nicht so versiert sind.
      Daher ist es wichtig, dass diese Leute egal ob in Vodafone oder o2 Shops so über den Tisch gezogen werden, dass die Abriebwärme als Nestwärme empfunden wird.
      Wäre ich Anwalt für Strafrecht und du hättest einen Mord begangen und willst dich von einem Anwalt beraten und vertreten lassen(ist auch ne Dienstleistung), dann hätte ich mich in einem Forum für Anwälte angenervt gefragt, wozu braucht der Frank I. einen Anwalt. Die Paragraphen stehen doch alle im Internet.
      Wenn du jetzt sagst, den Paragraphen Dschungel auseinanderzufriemeln, ist ja wohl schwieriger als so ein doofer Handyvertrag.
      Mag sein, doch für manche Leute da draußen ist das immer noch schwierig, daher sind die Dankbar wenn sie im Laden übern Tisch gezogen werden.
      Ich gehe so wie du arbeiten und lass mich vor Ort von den Vertrieblern der Versicherungen beraten, einfach weil ich kein Bock habe, über sowas mir auch noch Gedanken zu machen.
      Die Technik ist ein Hobby, wo ich etwas Freizeit investiere. Aber auf Versicherungsrecht habe ich absolut kein Bock in meiner Freizeit.

    • Solche Shops haben durchaus noch ihre (meistens ältere) Kunden.

      • ich kann aus erfahrung sprechen das es nicht nur ältere Kunden sind.
        Auch viele junge Leute kommen in den Läden um sich beraten zu lassen da diese nichts online oder telefonisch abschliesen möchten

      • Ich war auch in einem Vodafone shop fürs Firmenhandy. Eine gute Dienstleistung ist auch was wert und die Beratung war top. Von daher juckt es noch nicht wenn ich online noch ein paar Prozent hätte sparen können. Btw.: so alt bin ich noch nicht.

  5. WieWasWarum says:

    Erstaunlich, mein Kumpel in Österreich arbeitet in einem A1-Shop. Die haben schon die ganze Zeit geöffnet, da Internet und Mobilfunk systemrelevant sind.

  6. Bei allen Shops, die da draussen wieder öffnen dürfen, wird ausgerechnet ein O2 Shop als erstes erwähnt?

  7. Der mit dem Aluhut says:

    Ich halte den ganzen Corona-Mumpitz sowieso für Schmufu. Corona ist vielleich womöglich harmloser, als die Influenza. Nein… Hier dienst diese Hysterie als weiteres Werkzeug die Neue Weltordnung (NWO) zu installieren. Bald kommen zwangsimpfungen und Chip-Implantate. Aber sicherlich werden einige Techies das ganz toll finden. 😀

    • Ja genau ne, ich Frage mich nur, warum die ganzen Chemtrails nicht mehr an Himmel zu sehen sind. Vielleicht brauchen sie die jetzt nicht mehr, da die Chems jetzt durch Corona aktiviert werden. Und in einem halben Jahr haben sie uns dann endlich soweit das wir nicht mehr denken und per Internet und 5G Mobilfunkstrahlung komplett ferngesteuert werden.
      Aber ich glaube ich habe eine Lösung, wir wir deren Plan durchkreuzen können. Pass auf: Wir benutzen keine Computer, Telefone, und auf gar keinen Fall mehr das Internet. So kriegen die uns nie!
      Am besten wäre es, wenn Du als erstes Mal damit anfängst. Dann kannste auch auf deinen albernen silbernen Hut verzichten.

  8. Zitat: „……. dass es zu früh kommt (ICH BEISPIELSWEISE) …. das „normale“ Leben …“
    Wer sein Geld eh von Zuhause aus verdienen kann, und jetzt, durch die wahrscheinlich erhöhte Anzahl von Mausklicks (Affiliate Marketing) noch mehr als zuvor, für den kann natürlich alles möglichst lange so weitergehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.