Apples geplante TV-Revolution lässt weiter auf sich warten

Apple hatte vor im Bereich Fernsehen genau so eine Revolution zu erreichen, wie es dem Hersteller beispielsweise im mobilen Markt gelungen ist: Im Alleingang machte Apple quasi ab 2007 Smartphones populär. Ja, es gab auch zuvor ähnliche Geräte, aber erst Apple erreichte mit der richtigen Mischung aus Benutzerfreundlichkeit und Design eine breite Masse. Das Apple iPad war ebenfalls ein Gerät, das mit den Tablets eine eigene Kategorie aus dem Boden stampfte. Doch im Bereich TV hat Apple immer noch zu knabbern und kommt auf keinen grünen Zweig.

Aktuell soll Apple intern immerhin einen neuen Apple TV mit Unterstützung für 4K /  Ultra HD testen. Hier ist Apple aber nun wahrlich kein Pionier, sondern ein Nachzügler: Amazon, Google und andere Hersteller haben entsprechende TV-Boxen bereits seit einiger Zeit am Markt. Dass Apple hier aber nachlegen will, zeigte sich auch Anfang des Monats darin, dass der Hersteller aus Cupertino Timothy D. Twerdhal von Amazon abgeworben hat. Jener war dort für die Fire TV verantwortlich. Sein Wissen soll er nun bei Apple für den TV-Bereich einsetzen.

Eine neue Generation des Apple TV könnte noch dieses Jahr erscheinen. Intern rangiere das Gerät bereits unter dem Codenamen „J105“ und solle neben Ultra HD auch HDR mitbringen. Wie bereits erwähnt, zieht Apple damit aber lediglich nach und kann sich keineswegs plötzlich an vorderster Front positionieren. Auch die App-Fähigkeiten des Apple TV sind in den Zeiten, in denen die Nvidia Shield Android TV für Begeisterung sorgt, nicht mehr allzu beeindruckend.

Gene Munster, früher Analyst für Piper Jaffray, nun Leiter der Loup Ventures, bemängelt: „Bei dem Apple TV kommt für mich die Frage auf: Seit wann hat Apple Hobbies?“ Laut Munster stehe Apple aktuell einfach nicht voll hinter dem Produkt und das spüre man am Ende auch. Zuletzt hatte Apple, ohne konkrete Verkaufszahlen zu enthüllen, zugegeben, dass die Verkaufszahlen des Apple TV 2016 zu den Feiertagen im direkten Vergleich mit dem Vorjahr deutlich gesunken seien.

Die Marktanteile des Apple TV sinken auch, weil es günstigere Varianten wie den Amazon Fire TV gibt – der sogar 4K unterstützt. In den USA wollte Apple zudem mit dem Apple TV ursprünglich die Boxen der Kabelnetzanbieter ersetzen. Doch dazu kam es letzten Endes nie. Auch die Zusammenarbeiten mit den Sendern und Studios scheiterten am Ende, weil man sich nicht auf eine gerechte Verteilung der Einnahmen einigen konnte. Die Content-Anbieter warfen Apple am Ende Arroganz und überzogene Forderungen vor, Apple bezeichnete die Gegenseite als zu unflexibel – damit hatte es sich dann wiederum.

Apple hadert wohl auch damit, den Apple TV mit Verlust oder geringerer Marge zu verkaufen, um mit den Inhalten zu verdienen. So soll es Pläne gegeben haben, den aktuellen Apple TV direkt 4K-fähig zu machen. Dafür wäre aber ein potenteres Chipset notwendig gewesen, was dem Unternehmen damals zu teuer erschien. Aus dem gleichen Grund verzichtete man auch darauf einen Game-Controller, wie bei der Nvidia Shield Android TV, beizulegen. Beides sind sicherlich im Nachhinein verpasste Chancen, die schließlich andere Hersteller auszunutzen wussten.

Ob Apple aber jetzt noch im Kampf um die Hoheit im Wohnzimmer eine Chance hat, muss die Zeit zeigen. Die Konkurrenz hat nicht geschlafen und speziell Amazon hat sich mit seinen Fire TV und Fire TV Stick, wohl bald auch bei uns in einer neuen Generation, breitgemacht. Sollte dieses Jahr wirklich ein neuer Apple TV mit 4K-Unterstützung und eventuell weiteren Features erscheinen, werden die Karten aber ja vielleicht nochmal neu gemischt.

(via Bloomberg)

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

22 Kommentare

  1. Klar werden die das, 4K kommt ganz groß raus bei Apple, somit können die jeden gekauften Film, gleich nochmal für noch mehr Kohle verkaufen.

  2. Im Apple TV der 4. Generation werkelt ein A8 mit einer Quad Core GPU. Er hätte also kein potenteres Chipset benötigt. Der A8 beherrscht locker 4k, wie man hier sehen kann: https://www.youtube.com/watch?v=qfmLED1C1B0

    Der 4k-Standard mit allem was dazu gehört befand sich lange Zeit in der Entwicklung. HDR-10 und Dolby Vision konkurrieren, Philips will für Blu-rays ein eigenes Verfahren entwickeln, die BBC ein eigenes für 4k-Übertragungen, etc. Manche Geräte können dies nicht, andere das nicht. Alles was zu einem 4k-„Standard“ gehört (Farbtiefe/Farbraum für HDR, Codec/HEVC, Helligkeit des Displays, Anforderungen an die Inhalte, etc) bildete sich erst im letzten Jahr heraus. Apple ist nicht dafür bekannt halbgare Technik auf Käufer loszulassen nur um einen Punkt auf dem Spec-Sheet zu haben.

  3. Die Smartwatch von Apple ist halbgare Technik… und wenn ich so darüber nachdenke, defekte Ladekabel, Akkus…..

  4. 20-30€ AML/Rockchip Boxen konnten das schon gestern, somit stellt sich die Frage für was brauche ich eine Box die 150-200€ kostet und dann noch nicht mal das kann was die 20-30€ Boxen können.

  5. Nachdem ich mir einen UHD Fernseher gekauft habe und Amazon den FireTV seit einiger Zeit entsprechend anbietet, ist es schon ärgerlich wenn man für einen nur-HD Apple TV fast das Doppelte bezahlen soll. Da müssen sie ja endlich mal nachziehen aber vermutlich wird die kleine Box dann nur noch teurer als sie eh schon ist. Es mag natürlich sein dass Amazon den FireTV auch ordentlich subventioniert da sie mit dem Verleih und Verkauf von Filmen gutes Geld verdienen.

    Hat jemand eine brauchbare Lösung für den FireTV wie man darüber iTunes-Käufe abspielen kann? Bisher waren alle getesteten Sachen ruckelig oder so und das wäre das einzige Argument für einen Apple TV. Ich kaufe Filme lieber dort wo ich sie herunter laden und nicht nur in der cloud „besitzen“ kann, so dass ich iTunes an der Stelle Amazon vor ziehe. Und nein, ich will mir mein regal nicht mit Bluray Discs voll stellen, auch wenn ich die dann überall abspielen kann. Für Tipps bin ich dankbar denn ich muss mich für eine der Kisten entscheiden. 🙂

  6. Hat hier einer von euch Leuten mal ne App auf einem AppleTV mit z. B. einem FireTV verglichen? Ich habe beide. Den FireTV nutze ich nur für Amazon und inoffiziellen Streamingquellen. Wenn man auf Appps wie den Öffis zugreifen will, ist es mit FireTV o.ä. ein wahrer Graus. Ständig Geruckel und megalahm. Da lobe ich mir die rückständige Applstechnik.

  7. @Dominik: Bei iTunes kann man die Filme ja herunterladen oder? Dann könntest du die Filme einfach downloaden und mit Kodi am FireTV abspielen von einem NAS/Raspberry Pi/direkt vom PC. Wäre imho die beste/billigste (wenn auch nicht einfachste) Variante.

  8. Sohnkarlsruhe says:

    Der Apple TV ist meiner Meinung nach im Alltag den Amazon Geräten voraus. Die Steuerung über die touch Fernbedienung läuft super. Bei entsprechender Hardware benötigt man nur die fb von Apple inkl Fernseher, Receiver und Lautstärke Regelung. Nix 100 FBs auf dem Tisch… es reicht eine für alles. Mit kodi kommt man an alles ran was man braucht. Sky und Netflix gibts auch. Airplay funktioniert 100%. HomeKit Steuerung selbst am Fernseher.

  9. Amazon Prime TV App fehlt immer noch, kein nativer Support für mkv’s, etc. pp

  10. I’m Satz mit dem Content steckt das ganze Problem: Apple hat es immer verstanden gut zu vermarkten, sie hatten nie die bestehenden Produkte, sondern eine hervorragende Verknüpfung mit dem Content. Groß geworden sind sie mit dem iPod. Warum? Nicht weil es der beste Player war, sondern weil Musik erstmals einfach und günstig zu kaufen war.
    Genauso beim iPhone : „Erst Apple erreichte mit der richtigen Mischung aus Benutzerfreundlichkeit und Design eine breite Masse“ halte ich für falsch, Apple hat es geschafft erstmals günstigere Internet Tarife zu schaffen und die mit dem iPhone zu bündeln.
    Und da wo das nicht gelingt machen sie bei den Preisen sicher keinen Verlust, aber werden eben auch nicht groß.
    Die content / hardware Kombinat haben bereits andere für sich entschieden…

  11. @Sohnkarlsruhe Guter Beitrag, dem kann ich nur zustimmen. Hab aktuell noch eine Harmony Elite hier, aber wozu eigentlich wenn mit der Siri Remote alles viel flotter, handlicher und intuitiver läuft. Schade dass kein Amazon Prime in Sicht ist, aber ich verzichte lieber als mir wieder einen Fire TV anzuschaffen.

  12. @Sohnkarlsruhe, geht beim Shield TV genau so. Nur eine Fernbedienung, perfekte Spracherkennung, auch der TV wird darüber automatisch gesteuert. Und ich kann an der Fernbedienung einen Kopfhörer per Kabel anschließen, das hat der AppleTV meines Wissens nach nicht.

  13. Ich frage mich schon länger, wozu man ein Apple TV benötigt, wenn man schon günstig ein FireTV hat…
    Und die Mediatheken der „Öffis…“ kann man prima mit Kodi oder entsprechender App beackern. Eine AirMouse Fernbedienung macht sich da schon super.
    Ich meine übrigens wirklich Kodi und nicht irgendein kastriertes MrMC. Kodi ohne Addons ist für die Tonne! Vor allem, wenn man für so ein Open Source Fork auch noch Kohle verlangen möchte…

  14. @Sohnkarlsruhe: So sind geschmäcker, mir gefällt die Fernbedienung von Amazon besser da ich es beim Fernsehen einfach haptisches Feedback wichtig ist.

    @moppelmann: Was heißt hier wieder? Ich bin mir da relativ sicher das du nie einen Fire TV bessesen hast, wenn man so etwas von sich gibt und sich anhand der Fernbedienung einschränkt.

  15. @Tidi Ich weiß schon was ich schreibe. Hatte mal einen Fire TV der 1. Generation für ein halbes Jahr und mein Mitbewohner hat aktuell einen Fire TV Stick, die Performance ist wirklich schrecklich.

  16. Der einzige Vorteil von Apple TV, egal in welcher Ausführung, ist die native Unterstützung von airplay. Airplay in Verbindung mit anderen Geräten aus dem Apple Kosmos ist schon toll. Wenn airplay (Video) auch wonanders laufen würde, dann hätte Apple TV eigentlich keine Daseinsberechtigung mehr.

  17. Highlaender says:

    @maria :Airplay läuft auch auf Shield TV. Die Kiste ist einfach traumhaft. Mir fehlt dort nur eine vernüftige SKY unterstützung.

  18. @Sven: du merkst schon, was für einen Quatsch du hier erzählst, oder? Vergleichst den FireTV mit Kodi-Gefrickel mit einem Ou-of-the-box-Erlebnis des AppleTV. Ich schlage vor, du schaust dir eine Sendung z.B. aus der arte-App mit einem FireTV-Stick/Box an und danach dasselbe über die arte-App im AppleTV. Wer da keinen Unterschied erlebt, ist ideologisch verblendet. Das Gleiche gilt für Zattoo, sämtliche Mediatheken usw. Nur Netflix und natürlich Amazon Prime läuft anständig.

  19. Mich würde interessieren, aus welcher Quelle der Autor die Behauptung im ersten Satz hat.

  20. Was heisst hier Gefrickel? So umständlich ist das Laden von Kodi und allen anderen Apps auf den FireTV nun auch nicht. Mit App vom Handy aus schon fast eine Ein-Klick Geschichte…..
    Aber du scheinst mir ideologisch zu sehr verblendet, um mit dir sachlich über das Thema diskutieren zu können…

  21. @Jochen: Ich glaube der Autor bezieht sich hierauf:
    http://www.rp-online.de/digitales/neuheiten/steve-jobs-bastelte-am-ifernsehen-aid-1.2526715

    Ich denke der Artikel fast es gut zusammen und vor allem der Satz: „Wie bei dem US-Konzern üblich erwarten sich seine Anhänger nichts anderes als eine Neu-Erfindung des Rads.“

  22. @Highlaender: Läuft dort Airplay auch mit DRM-Material? Genau *das* nämlich funktioniert normalerweise nur auf zertifizierten Geräten wie eben dem AppleTV. Alles andere geht auch z.B. auf dem FireTV via Airplay.

    @Sven: Ich bin durchaus Fan vom FireTV, habe auch Kodi installiert, aber dennoch ist das auf jeden Fall etwas, was der normale Nutzer zwar hinbekommt, aber einfach nicht will. Auch mit den entsprechenden Tools auf dem Smartphone (noch dazu beschränkt auf Android) ist das eben nur fast eine One-Klick-Installation, vor allem, weil man sich die notwendigen Dateien auch erst manuell zusammensuchen muss.

    Ich habe ja auch einige Apple-Geräte, aber insgesamt halte ich das FireTV für deutlich flexibler, das AppleTV steht hier im Grunde nur, weil ich irgendwann mal günstig rangekommen bin.