Apple Magic Trackpad kaufen – warum?

Ein Ding welches ich zumindest in meiner Welt nicht benötige: das Apple Trackpad. Gestensteuerung am iMac. Quasi wie die Magic Mouse, die ich auch schon verkauft habe, weil ich mit Gesten nicht klarkomme (Logitech MX518 rulez!). Ich brauche eine Maus mit dem Klick. Ich wollte euch das Ding nur einmal zeigen und fragen, ob ihr euch vorstellen könntet, an diesem Hobel für 69 Euro zu arbeiten:

Ja, das Ding sieht toll aus. Die Apple Magic Mouse auch. Ich bin Gesten- und Finger-Legastheniker. Ich bin doof – bitte liebe Apple-Evangelisten klärt mich auf: wozu das Ganze? Werdet ihr euch ein Apple Magic Trackpad kaufen? Flasht mich in keiner Weise, was Apple da auf den Markt wirft. Da finde ich die 27er Cinema-Displays schon sexier.

Auszüge aus den Features: Es arbeitet mit der gleichen Multi-Touch Technologie, mit der schon das MacBook Pro begeistert. Und es unterstützt verschiedene Gesten, mit denen du die Inhalte auf dem Display völlig neuartig steuern und mit ihnen arbeiten kannst. Beim Streichen durch Webseiten hast du das Gefühl, als ob du durch Buchseiten oder eine Zeitschrift blätterst.

Das Magic Trackpad ist genau wie das Trackpad am MacBook Pro – nur größer. Es besteht ebenso aus berührungsempfindlichem, verschleißfestem Glas. Aber es hat 80 Prozent mehr Platz und ist damit das größte Multi-Touch Trackpad, das Apple je hergestellt hat.

Viel Blabla – und ich weiss nicht wofür – vielleicht kleine Schreibtische, auf denen ich keine Maus bewegen kann? 😉

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

93 Kommentare

  1. Hallo,

    hätte ich kein Trackpad in meinem MacBook Pro, würde ich wohl auch so denken, aber ich habe mich so an das Trackpad gewöhnt, ich nutze mitlerweile keine normale maus mehr, dabei habe ich auch eine super Logitech maus hier.

    Würde ich mir demnächst ein iMac zulegen, würde ich es gleich mit bestellen! Multitouch geräte sind echt sau gut!

  2. @Jörg: Hier gehts doch nicht darum, ob jemand zu blöd ist einen Rechner mit einer Maus zu bedienen. Hier geht es um die Frage, ob man es mit so einem Pad eventuell besser machen kann, als mit einer Maus.
    Ich glaube kaum, dass Menschen, die lieber ein Trackpad benutzen (und die Trackpads der MacBooks sind absolute spitzenklasse – und nein, ich besitze kein MacBook), zu blöd sind eine Maus zu bedienen.
    Aber bitte, bleib bei deiner Maus. Sobald dann etwas ähnliches von Firma XYZ, solange es nur nicht Apple ist, kannst du ja immer noch auf den Lobpreisungszug aufspringen.
    Hauptsache erstmal meckern.

    P.s.: Es gibt viele, die ihren Rechner nur mit der Tastatur bedienen. Und dabei sind sie sogar noch weitaus schneller als mit einer Maus. Sollen die dir sagen, dass du nicht am Rechner arbeiten darfst, weil du zu blöd dafür bist?

  3. Sitzt ihr alle am 13″ MacBook oder warum findet ihr das Gadget so geil?

    Kein Wunder. Würde ich meine PC am 13″ bedienen (mehr traue ich dem Appleuser nicht zu) wäre mein Horizont genauso eingeschränkt wie mein Sichtfeld.

  4. darauf hab ich schon jahrelang gewartet und ist auch direkt bestellt. ich dachte mir die magicmouse wird schon genügen, aber die eis einfach nur ein krampf. ich muss hier beruflich auch häufiger mal am tresen stehen und da is die haltung bei dieser maus einfach nur abartig. mal schaun wie und wo ich die wieder loswerde. – aber was meinst du mit du brauchst ne maus mit klick? nur weil die beiden tasten nich getrennt sind, kannst du doch trotzdem klicken? das geht doch super? wenn ich normal sitz in normaler position isses auch ne tolle maus, aber bei mir halt leider ungeeignet auf dauer.
    das trackpad mit multitouch vermiss ich schon arg an meinem ollen macbook, aber da sonst noch alles in ordnung is damit, werd ichs auch weiterhin nich abkösen, da kommt mir son standalonepad schon ganz gelegen!

  5. Also ich bin mir ja fast sicher, dass ich mir das Dingens mal schicken lasse! Warum ganz einfach: Ich komme mit dem Trackpad an meinem MacBook Pro super zurecht und habe mich sehr schnell an den Touchscreen des iPhone 4 gewöhnt. Nach vier Tagen ohne Mighty Mouse (Du weißt wo ich war :D), kam mir diese Art der Steuerung schon etwas befremdlich vor. Außerdem liebe ich es, mich auch mal zurückzulehnen und dabei könnte ich dann das Magic Trackpad einfach in der Hand halten – eine Unterlage brauche ich dann ja nicht mehr.

  6. @Jörg
    und zum Glück entscheidest nicht du wer einen Computer bedienen darf, oder wer nicht….

    Multitouch ist echt toll, aber die Magic Mouse eher nicht.
    Bin erst seit kurzem Apple-Besitzer und nutze mein MBP mit ext. Monitor, dazu die Magic Mouse und die kleine Bluetooth-Tastatur.
    Von Windows kommend vermisse ich die Performance der Maus dort.
    möglicher Einsatzbereich für das TrackPad:
    im Wohnzimmer bei Media Anwendung, oder bei meiner Konstellation auf dem Schoß um beim Surfen oder Filme schauen alles in der Hand zu haben.
    Super wäre es wenn man Tastatur und Trackpad verbinden könnte um ein Teil auf dem Schoß zu haben, wobei da bestimmt früher oder später eine Lösung kommt.

  7. Also ich finde es hier gerade belustigend das alle die es gut finden dafür dafür vernünftige Argumente finden oder es zumindest erklären können. Und die, die dagegen sind ohne jegliche Argumente bzw. Argumente im Stil „wer zu blöd ist“ oder „eingeschränkter“ Horizont kommen. 🙂

    Normal ist das doch umgekehrt.

  8. @Sebastian:
    Selbst wenn es Treiber gäbe, hättest Du keine Fruede daran, weil Win7 nicht wirklich auf Touchscreenn und damit auch solche Dinge ausgelegt ist. Sprich, die Gesten werden wohl nicht funktionieren.
    Dabei würde ich Deine Freude über eine Win7 Unterstützung teilen, denn ich mag das Trackpad in vielen Situation am Macbook, habe aber zuhause Windows laufen.
    Ich finde, eine Koexistenz zwischen Maus und dem Ding wudnerbar.

  9. Na mal sehen. Testen sicherlich mal, aber eher im Store und dann mal schauen.

    Wobei ja immer die Gefahr besteht es nicht richtig zu testen. Das merkt man ja meist erst nach etwas längerem „rumspielen“.

    Ich hab meine MagicMouse aber auch wieder verkauft. Na mal abwarten.

  10. Vielleicht ist nicht jeder, der andere Arbeitsweisen oder Geräte bevorzugt, gleich beschränkt. Das zu behaupten zeugt aber zumindest von ziemlicher Unreife…

  11. dont feed the troll…
    aber warum müssen Leute wie Jörg, Oliver und Co. Leute beleidigen die Apple nutzen?
    Wer ist so bescheuert und nimmt sich das Recht heraus Menschen über die technische Geräte welche sie nutzen zu definieren und zu klassieren?
    Über den Sinn und Unsinn verschiedener Produkte kann man gerne diskutieren, aber mit meinem Horizont oder meiner Intelligenz haben meine Besitztümer nichts zu tun…

  12. Ich bin da altmodisch, mir reicht eine Maus und Tastatur. Ich arbeite viel mit Shortcuts, Verknüpfungen und einer zweiten Taskleiste, so habe ich es am liebsten. Die Tastatur hat vier Multimedia-Tasten und eine Tast für den Taschenrechner, die Maus hat zusätzlich eine vor-, eine zurück- und eine dpi-Taste. Mehr brauche ich auch nicht (unbedingt).

  13. Für wen?
    Na für Leute die mit Gesten klarkommen 😉

    Also ich werde es mir auf jeden Fall einmal anschauen und in Ruhe ausprobieren. Ist natürlich Geschmacksache – da ich aber extrem auf Gesten stehe, kann ich mir das schon nett vorstellen. Vielleicht nicht zur alleinigen Bedienung von Photoshop, aber während des Surfens oder Schreibens … mal schauen 🙂

  14. Ich behaupte in einfach mal, dass ich mit einer Tastatur und Maus meinen PC schneller und präziser bedienen kann. Da gehe ich jede Wette ein.

    Daher ziemlich nutzlos.

  15. JürgenHugo says:

    Das Trackpad hätte die ideale Größe, um meine kleinen Zettel draufzulegen – und lässig und komfortabel darauf zu schreiben. Da bleiben nur einige Fragen offen:

    1) Muß/sollte man das Trackpad ausschalten, wenn man was auf den Zettel notiert? Sonst könnte das ja als Geste interpretiert werden – und ungewöhnlich Dinge könnten ausgelöst werden…

    2) Darf/sollte man dann mit einem normalen Kuli arbeiten? Sicher nicht – etwas von Montblanc wäre angemessener…

    3) Wäre mir das neue „Schreibgefühl“ 69,- „Eu“ wert?

    Fazit: kaufen werd ich mir das bestimmt nicht – wenns mir aber einer schenkt, würde ich es behalten. Und nicht (wie Caschy seine MagicMouse) schnöde „weiterverticken“. :mrgreen:

    Wenn jetzt einer meint, das ich die ganze Sache zu wenig ernst nehme, dann hat er recht! Aber aussehen tut das Teil schon gut… 😛

  16. Zwischenbemerkung:

    Wir leben alle unter dem gleichen Himmel – haben aber nicht alle den gleichen Horizont…

  17. *seufz*
    Der übliche Apple-Windows Flame, einmal mehr. Ich habe keinen Bock, jedesmal meine Apple-Leidensgeschichte zu erzählen. Warum können Apple-Evangelisten nicht einfach hinnehmen, das es Leute gibt, die Apple genausowenig mögen wie sie selbst Windows? Und warum legt jeder im Internet jedes Wort auf die Goldwaage? Humorloser Raum?

    Ich sehe die Welt nunmal so: Wer mit Windows nicht klarkommt, kauft sich halt nen Mac. Oder versucht sich an Linux. Oder halt umgekehrt. Mir völlig banane.

    Aber vielleicht hätte ich es einfach anders formulieren sollen: Wer zuviel Geld hat und für Gerätschaften, deren reiner Materialwert kaum die 10-Euro-Grenze erreicht, knapp 70,- Eurotaler hinblättern will – bitte, jeder wie er will. Allerdings lässt mich dieser Yuppie-Design-Teuer-Wahn am gesunden Menschenverstand zweifeln.

    Und sorry, ausser überteuertem Yuppie-Spielzeug hat Apple ja nix im Portfolio.

  18. Wenn ich mal an einem iMac sitze, brauche ich ein paar Minuten, bis ich an dem System arbeiten kann. Weil ich einfach die Multi-Touch-Gesten von meinem MacBook vermisse. Vierfinger oben, unten, etc.

    Man hat sich einfach an das Arbeiten mit dem Touchpad vom MacBook gewöhnt. Ich würde es mir zu einem iMac kaufen!

    Ich erinnere mich gerne an das erste Mal, ich nehme die Maus in die Hand, mache ein paar Fenster auf… und will wieder auf den Desktop… … … … … Fenster klein machen ist ja ätzend… Vierfinger nach oben wäre cool… einfach eine Gewohnheitssache.

    Grüße Nico

  19. phantomaniac says:

    Das Trackpad der MacBooks Pro (mal getestet) ist ganz brauchbar. Sieht insofern interessant aus.

    Aber Treiber wirds für Windows wohl ne Weile nicht geben, sonst würd ioh´s gerne mal testen.

    Und nein, ich kann MacOS keinen wirklichen Vorteil (vor allem das Dock finde ich nicht als Nonplusultra) gegenüber Win7 abgewinnen. Andersrum ist aber auch nur die eingeschränkte Softwareverfügbarkeit für MacOS, die sich aber mittels VM lösen liese….

  20. Seit dem ich ein MacBook habe, frage ich mich immer wieder wie ich ohne Trackpad und Fingergesten die ganzen Jahre ausgekommen bin. Jetzt noch mit dem Keyboard verbinden und es ist so gut wie gekauft

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.