Apple Magic Trackpad kaufen – warum?

Ein Ding welches ich zumindest in meiner Welt nicht benötige: das Apple Trackpad. Gestensteuerung am iMac. Quasi wie die Magic Mouse, die ich auch schon verkauft habe, weil ich mit Gesten nicht klarkomme (Logitech MX518 rulez!). Ich brauche eine Maus mit dem Klick. Ich wollte euch das Ding nur einmal zeigen und fragen, ob ihr euch vorstellen könntet, an diesem Hobel für 69 Euro zu arbeiten:

Ja, das Ding sieht toll aus. Die Apple Magic Mouse auch. Ich bin Gesten- und Finger-Legastheniker. Ich bin doof – bitte liebe Apple-Evangelisten klärt mich auf: wozu das Ganze? Werdet ihr euch ein Apple Magic Trackpad kaufen? Flasht mich in keiner Weise, was Apple da auf den Markt wirft. Da finde ich die 27er Cinema-Displays schon sexier.

Auszüge aus den Features: Es arbeitet mit der gleichen Multi-Touch Technologie, mit der schon das MacBook Pro begeistert. Und es unterstützt verschiedene Gesten, mit denen du die Inhalte auf dem Display völlig neuartig steuern und mit ihnen arbeiten kannst. Beim Streichen durch Webseiten hast du das Gefühl, als ob du durch Buchseiten oder eine Zeitschrift blätterst.

Das Magic Trackpad ist genau wie das Trackpad am MacBook Pro – nur größer. Es besteht ebenso aus berührungsempfindlichem, verschleißfestem Glas. Aber es hat 80 Prozent mehr Platz und ist damit das größte Multi-Touch Trackpad, das Apple je hergestellt hat.

Viel Blabla – und ich weiss nicht wofür – vielleicht kleine Schreibtische, auf denen ich keine Maus bewegen kann? 😉

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

93 Kommentare

  1. Wenn schon son Quark, dann höchstens sowas hier.
    http://www.youtube.com/user/kwoxer1#p/f/5/yHGODp0b8Ks

    Ansonsten wirklich unnütz son Teil, wie du schon richtig gesagt hast, diese Pad Zeiten von damals sind einfach vorbei.

  2. Ganz einfach. Multitouch ist genial, wenn man sich mal dran gewöhnt hat. Dafür lasse ich jede Maus liegen.

  3. Da drauf kann man bestimmt super Äpfel schneiden 🙂

    Wann kommt das Apple Messer^^

  4. Denke mal für intuitivere Steuerung und ein angenehmeres Gefühl. Wer das Trackpad gewohnt ist, der wird damit schnell klarkommen und es fühlt sich an als hätte man beim Surfen etc ein iPad auf dem Tisch 😉

  5. Tja, keine Ahnung. Das Trackpad ist, aus meiner Sicht, so überflüssig wie das iPad.

    Wer die Magicmouse besitzt, braucht das graue Ding ganz sicher nicht.

  6. @kwoxer: „…diese Pad Zeiten von damals sind einfach vorbei.“

    Wer sowas behauptet, pflastert seine Sidebar auch mit total hippen Badges zu!^^

    Sorry. Aber: du hast jemals Multi-Touch getestet? Nein? Dachte ich mir.

  7. Mit einem selbst gebastelten Stylus oder womöglich auch einem gekauften (Pogo Stylus für iPhone oder wie das Ding hieß) hat man da ein stylisches Tablet. Könnte jedoch etwas größer sein…

  8. Ich nutze ja nur mein MacBook Pro (und seit Veröffentlichung das iPad) und muss sagen: Maus kommt mir nicht mehr auf den Tisch 😉 Auf der anderen Seite nutze ich das drehen und zoomen eher selten – was evt. an meiner Arbeit denn der Unnatur der Dinge liegt. Aber ohne wischen und rollen (zwei Finger zum Scrollen oder blättern bspw.) komme ich nicht mehr aus, und bekomme zustände wenn ich an Windows-Notbooks sitze, die das nicht können. Auf der anderen Seite: Gewöhnungssache eben …

    Das Trackpad würde ich mir statt einer Maus sicherlich dazu kaufen, der Preis geht als Maus-Ersatz imho durchaus in Ordnung. Aber ich hab ja schon so ein Ding – im MBP 😉

  9. das trackpad an den alumacbooks ist meines erachtens der größte schritt in sachen usability seit dem apple touch display beim iphone. es macht einfach unglaublich spaß rumzuwischen und zu gestikulieren, erleichtert die bedienung um ein vielfaches. ich persönlich finde das klicken lästig und benutze antippen zum klicken und zwei finger für den rechtsklick. scrollen, expose, dashboard, ein traum!
    mit der magic mouse hingegen komme ich überhaupt nicht klar. hier fehlt einfach der platz.
    inwieweit sich das trackpad jetzt in diese umgebung einfügt wird sich zeigen, ich kann mir jedoch durchaus vorstellen, dass das konzept funktioniert. die entwicklung geht dann wahrscheinlich in die richtung die funktionen des trackpads mit denen eines klassischen grafik tablets zu kombinieren. wäre meiner meinung nach ein sinnvoller schritt.

  10. Ich hab’s eben auch bei TechCrunch gefunden… Vom Design her schick, aber man muss sich wirklich dran gewöhnen und dann, wird die Maus doch öfter mal arbeitslos…

  11. Abgrenzung heißt das Fachwort 😉

    In der ApfelWelt wird halt gerne Sching-Schang-Schong gespielt.
    Hoffe es versteht auch bald die mühsam erlernten Blindenzeichen.

    Spaß beiseite! Das Multitouch geht so halt leichter für Leute die schon jetzt mit Wacom arbeiten.

  12. Also ein Kaufkriterium wäre bei mir definitiv nicht das Design. Ich fand immer schon dass die Magic Mouse gut aussieht, aber ich habe sie mir nicht gekauft weil ich damit schlichtweg nicht arbeiten kann. Sie ist mir viel zu flach (erst recht wenn man das mit meiner Logitech MX 1100 vergleicht.) Allerdings macht es nicht alleine die Tatsache, dass sie flach ist für mich nicht benutzbar (sonst wäre das Trackpad ja auch nichts für mich – aber dazu gleich mehr) sondern die Tatsache, dass es eine Maus ist. Und diese „umklammert“ man ja mit der Hand wodurch es für mich schwer ist Gesten vernünftig auszuführen.
    Das Magic Trackpad hingegen muss ich nicht so halten, ich lege einfach die Finger drauf. Seit ich mein Unibody Macbook Pro (mit das erste mit Glas-Trackpad) letztes Jahr bekommen habe, hat sich meine Meinung gegenüber Trackpads radikal geändert. Schon auf dem vorherigen Trackpad ohne Glas, war Scrollen mit zwei Fingern möglich, was ich – als damals vom PC kommender User – sehr angenehm fand.
    Die neue „Auflage“ aus Glas, kombiniert mit der Größe des Eingabegerätes macht es für mich aber inzwischen möglich einen ganzen Arbeitstag nur damit zu arbeiten und die Maus nicht einmal zu vermissen. Kein Vergleich mehr zu den Billig-Trackpads die in 300-400€ Notebooks verbaut sind. Die Gesten ermöglichen es mir – im Zusammenspiel mit BetterTouchTool – beliebige Aktionen ausführen zu lassen und auch das horizontale scrollen und das zoomen gehen auf so einem Gerät wesentlich besser von der Hand.

    Ich weiß noch nicht ob ich es mir kaufen werde – 69€ sind halt nicht ganz so wenig – aber vorstellen damit zu arbeiten kann ich mir schon.

    Aber das ist – wie auch mit der Magic Mouse schon – sicherlich Geschmackssache und bei jedem anders

  13. Ich kann ad nur zustimmen, ich ziehe das Trackpad meist der Maus vor. Jedoch bin ich auch zu doof, diese Gesten zum Vergrößern, Verkleinern und Drehen von Bildern mit einer Hand hinzubekommen, da muss ich immer zwei nutzem 😉

  14. Es ist eher etwas zum durch’s Web, eBooks oder Galerien zu schlendern, zum Arbeiten oder Spielen brauchst einfach eine Maus, allein wegen der Geschwindigkeit und Präzision.
    Wobei du sicherlich auch mit einem Wacomtablet mit Stift hast.

    Es ist quasi ein Luxuseingabegerät für den Desktop.

    Das glaube ich darüber, ohne das Magic-Trackpad ausprobiert zu haben.

    Meine erster Gedanke war „Minority Report aus Metall“ was die Anwenung betrifft.

  15. Sebastian Wendler says:

    Es ist wie alles was Apple neu (!) auf den Markt wirft: In dem Moment braucht es kein Mensch. Aber ca. ein Jahr später hat es doch jeder Apple Jünger und die Konkurrenz ist dabei die sogenannten iWasauchimmer-Killer auf den Markt zu bringen. Apple macht neue Technologien Marktfähig. Das rechne ich diesem Konzern hoch an. Da können Scheisse vergolden, weil es genug Leute gibt, die Wasauchimmer kaufen, sobald ein Apfel drauf klebt. Wie genau das Ding dann auch eingesetzt wird/werden kann, wird die Zeit zeigen. Ich werds mir erstmal nicht kaufen, ich brauch auch ne gescheite Maus (Logitech Performance MX) mit mehreren zusätzlichen Tasten für alle möglichen Funktionen. Aber vielleicht gibt es Anwendungsgebiete dafür?!

  16. Juhu… 🙂 Ich weiß endlich was ich mir zum Geburtstag wünschen werde!

    Also ich mag das Touchpad am MacBook (Pro) und bin von der Bedienung einfach nur begeistert – deswegen mag ich das dann auch haben.

    69Euro dafür ausgeben… na ja, aber perfektes Geschenk!! 🙂

    Noch ein Edit hierzu: Die Magic Maus habe ich auch zuhause und bin davon schwer enttäuscht – warum? Die Magic Maus ist einfach für Gesten zu klein und für Grobmotoriker nicht zu bedienen, weil sie ja als normale Maus auch beweglich sein muss und man sie beisspielsweise beim „Wischen“ mit verzieht… dadurch war ansich nur die Geste für das Mausrad sinnvoll.
    Warum ist das Magic Pad Dingens jetzt besser? Weil es wie ein Touchpad am Laptop fest auf dem Schreibtisch aufliegt und nicht wie eine Maus benutzt wird… damit kann man entsprechend die Gesten gut nutzen… 🙂 Ich freu mich drauf…

  17. Hmm, ich fasse alles aus dem Hause Apple höchstens mit der Kneifzange an, meine Antwort auf die oben gestellte Frage dürfte klar sein. Wer zu blöd ist, ne Maus zu bedienen, sollte nicht mit|am Computer(n) arbeiten dürfen.

  18. S3bast1an says:

    Die eene Froch is do: Gibts nen Windows7-Treiber dafür?

  19. Die MX518 ist wirklich die beste Maus der Welt. Allerdings ist die Magic Mouse auch nicht zu verachten.
    An meinem Macbook Pro gefällt mir mir das Multi-Touch-Pad auch sehr gut, aber für den Schreibtisch oder langes Arbeiten würde ich mir das niemals anschaffen.

  20. Ich finds ganz nett, aber da ich nur ein MacBookPro besitze, wäre ein Kauf für mich unnütz 😉

  21. Hallo,

    hätte ich kein Trackpad in meinem MacBook Pro, würde ich wohl auch so denken, aber ich habe mich so an das Trackpad gewöhnt, ich nutze mitlerweile keine normale maus mehr, dabei habe ich auch eine super Logitech maus hier.

    Würde ich mir demnächst ein iMac zulegen, würde ich es gleich mit bestellen! Multitouch geräte sind echt sau gut!

  22. @Jörg: Hier gehts doch nicht darum, ob jemand zu blöd ist einen Rechner mit einer Maus zu bedienen. Hier geht es um die Frage, ob man es mit so einem Pad eventuell besser machen kann, als mit einer Maus.
    Ich glaube kaum, dass Menschen, die lieber ein Trackpad benutzen (und die Trackpads der MacBooks sind absolute spitzenklasse – und nein, ich besitze kein MacBook), zu blöd sind eine Maus zu bedienen.
    Aber bitte, bleib bei deiner Maus. Sobald dann etwas ähnliches von Firma XYZ, solange es nur nicht Apple ist, kannst du ja immer noch auf den Lobpreisungszug aufspringen.
    Hauptsache erstmal meckern.

    P.s.: Es gibt viele, die ihren Rechner nur mit der Tastatur bedienen. Und dabei sind sie sogar noch weitaus schneller als mit einer Maus. Sollen die dir sagen, dass du nicht am Rechner arbeiten darfst, weil du zu blöd dafür bist?

  23. Sitzt ihr alle am 13″ MacBook oder warum findet ihr das Gadget so geil?

    Kein Wunder. Würde ich meine PC am 13″ bedienen (mehr traue ich dem Appleuser nicht zu) wäre mein Horizont genauso eingeschränkt wie mein Sichtfeld.

  24. darauf hab ich schon jahrelang gewartet und ist auch direkt bestellt. ich dachte mir die magicmouse wird schon genügen, aber die eis einfach nur ein krampf. ich muss hier beruflich auch häufiger mal am tresen stehen und da is die haltung bei dieser maus einfach nur abartig. mal schaun wie und wo ich die wieder loswerde. – aber was meinst du mit du brauchst ne maus mit klick? nur weil die beiden tasten nich getrennt sind, kannst du doch trotzdem klicken? das geht doch super? wenn ich normal sitz in normaler position isses auch ne tolle maus, aber bei mir halt leider ungeeignet auf dauer.
    das trackpad mit multitouch vermiss ich schon arg an meinem ollen macbook, aber da sonst noch alles in ordnung is damit, werd ichs auch weiterhin nich abkösen, da kommt mir son standalonepad schon ganz gelegen!

  25. Also ich bin mir ja fast sicher, dass ich mir das Dingens mal schicken lasse! Warum ganz einfach: Ich komme mit dem Trackpad an meinem MacBook Pro super zurecht und habe mich sehr schnell an den Touchscreen des iPhone 4 gewöhnt. Nach vier Tagen ohne Mighty Mouse (Du weißt wo ich war :D), kam mir diese Art der Steuerung schon etwas befremdlich vor. Außerdem liebe ich es, mich auch mal zurückzulehnen und dabei könnte ich dann das Magic Trackpad einfach in der Hand halten – eine Unterlage brauche ich dann ja nicht mehr.

  26. @Jörg
    und zum Glück entscheidest nicht du wer einen Computer bedienen darf, oder wer nicht….

    Multitouch ist echt toll, aber die Magic Mouse eher nicht.
    Bin erst seit kurzem Apple-Besitzer und nutze mein MBP mit ext. Monitor, dazu die Magic Mouse und die kleine Bluetooth-Tastatur.
    Von Windows kommend vermisse ich die Performance der Maus dort.
    möglicher Einsatzbereich für das TrackPad:
    im Wohnzimmer bei Media Anwendung, oder bei meiner Konstellation auf dem Schoß um beim Surfen oder Filme schauen alles in der Hand zu haben.
    Super wäre es wenn man Tastatur und Trackpad verbinden könnte um ein Teil auf dem Schoß zu haben, wobei da bestimmt früher oder später eine Lösung kommt.

  27. Also ich finde es hier gerade belustigend das alle die es gut finden dafür dafür vernünftige Argumente finden oder es zumindest erklären können. Und die, die dagegen sind ohne jegliche Argumente bzw. Argumente im Stil „wer zu blöd ist“ oder „eingeschränkter“ Horizont kommen. 🙂

    Normal ist das doch umgekehrt.

  28. @Sebastian:
    Selbst wenn es Treiber gäbe, hättest Du keine Fruede daran, weil Win7 nicht wirklich auf Touchscreenn und damit auch solche Dinge ausgelegt ist. Sprich, die Gesten werden wohl nicht funktionieren.
    Dabei würde ich Deine Freude über eine Win7 Unterstützung teilen, denn ich mag das Trackpad in vielen Situation am Macbook, habe aber zuhause Windows laufen.
    Ich finde, eine Koexistenz zwischen Maus und dem Ding wudnerbar.

  29. Na mal sehen. Testen sicherlich mal, aber eher im Store und dann mal schauen.

    Wobei ja immer die Gefahr besteht es nicht richtig zu testen. Das merkt man ja meist erst nach etwas längerem „rumspielen“.

    Ich hab meine MagicMouse aber auch wieder verkauft. Na mal abwarten.

  30. Vielleicht ist nicht jeder, der andere Arbeitsweisen oder Geräte bevorzugt, gleich beschränkt. Das zu behaupten zeugt aber zumindest von ziemlicher Unreife…

  31. dont feed the troll…
    aber warum müssen Leute wie Jörg, Oliver und Co. Leute beleidigen die Apple nutzen?
    Wer ist so bescheuert und nimmt sich das Recht heraus Menschen über die technische Geräte welche sie nutzen zu definieren und zu klassieren?
    Über den Sinn und Unsinn verschiedener Produkte kann man gerne diskutieren, aber mit meinem Horizont oder meiner Intelligenz haben meine Besitztümer nichts zu tun…

  32. Ich bin da altmodisch, mir reicht eine Maus und Tastatur. Ich arbeite viel mit Shortcuts, Verknüpfungen und einer zweiten Taskleiste, so habe ich es am liebsten. Die Tastatur hat vier Multimedia-Tasten und eine Tast für den Taschenrechner, die Maus hat zusätzlich eine vor-, eine zurück- und eine dpi-Taste. Mehr brauche ich auch nicht (unbedingt).

  33. Für wen?
    Na für Leute die mit Gesten klarkommen 😉

    Also ich werde es mir auf jeden Fall einmal anschauen und in Ruhe ausprobieren. Ist natürlich Geschmacksache – da ich aber extrem auf Gesten stehe, kann ich mir das schon nett vorstellen. Vielleicht nicht zur alleinigen Bedienung von Photoshop, aber während des Surfens oder Schreibens … mal schauen 🙂

  34. Ich behaupte in einfach mal, dass ich mit einer Tastatur und Maus meinen PC schneller und präziser bedienen kann. Da gehe ich jede Wette ein.

    Daher ziemlich nutzlos.

  35. JürgenHugo says:

    Das Trackpad hätte die ideale Größe, um meine kleinen Zettel draufzulegen – und lässig und komfortabel darauf zu schreiben. Da bleiben nur einige Fragen offen:

    1) Muß/sollte man das Trackpad ausschalten, wenn man was auf den Zettel notiert? Sonst könnte das ja als Geste interpretiert werden – und ungewöhnlich Dinge könnten ausgelöst werden…

    2) Darf/sollte man dann mit einem normalen Kuli arbeiten? Sicher nicht – etwas von Montblanc wäre angemessener…

    3) Wäre mir das neue „Schreibgefühl“ 69,- „Eu“ wert?

    Fazit: kaufen werd ich mir das bestimmt nicht – wenns mir aber einer schenkt, würde ich es behalten. Und nicht (wie Caschy seine MagicMouse) schnöde „weiterverticken“. :mrgreen:

    Wenn jetzt einer meint, das ich die ganze Sache zu wenig ernst nehme, dann hat er recht! Aber aussehen tut das Teil schon gut… 😛

  36. Zwischenbemerkung:

    Wir leben alle unter dem gleichen Himmel – haben aber nicht alle den gleichen Horizont…

  37. *seufz*
    Der übliche Apple-Windows Flame, einmal mehr. Ich habe keinen Bock, jedesmal meine Apple-Leidensgeschichte zu erzählen. Warum können Apple-Evangelisten nicht einfach hinnehmen, das es Leute gibt, die Apple genausowenig mögen wie sie selbst Windows? Und warum legt jeder im Internet jedes Wort auf die Goldwaage? Humorloser Raum?

    Ich sehe die Welt nunmal so: Wer mit Windows nicht klarkommt, kauft sich halt nen Mac. Oder versucht sich an Linux. Oder halt umgekehrt. Mir völlig banane.

    Aber vielleicht hätte ich es einfach anders formulieren sollen: Wer zuviel Geld hat und für Gerätschaften, deren reiner Materialwert kaum die 10-Euro-Grenze erreicht, knapp 70,- Eurotaler hinblättern will – bitte, jeder wie er will. Allerdings lässt mich dieser Yuppie-Design-Teuer-Wahn am gesunden Menschenverstand zweifeln.

    Und sorry, ausser überteuertem Yuppie-Spielzeug hat Apple ja nix im Portfolio.

  38. Wenn ich mal an einem iMac sitze, brauche ich ein paar Minuten, bis ich an dem System arbeiten kann. Weil ich einfach die Multi-Touch-Gesten von meinem MacBook vermisse. Vierfinger oben, unten, etc.

    Man hat sich einfach an das Arbeiten mit dem Touchpad vom MacBook gewöhnt. Ich würde es mir zu einem iMac kaufen!

    Ich erinnere mich gerne an das erste Mal, ich nehme die Maus in die Hand, mache ein paar Fenster auf… und will wieder auf den Desktop… … … … … Fenster klein machen ist ja ätzend… Vierfinger nach oben wäre cool… einfach eine Gewohnheitssache.

    Grüße Nico

  39. phantomaniac says:

    Das Trackpad der MacBooks Pro (mal getestet) ist ganz brauchbar. Sieht insofern interessant aus.

    Aber Treiber wirds für Windows wohl ne Weile nicht geben, sonst würd ioh´s gerne mal testen.

    Und nein, ich kann MacOS keinen wirklichen Vorteil (vor allem das Dock finde ich nicht als Nonplusultra) gegenüber Win7 abgewinnen. Andersrum ist aber auch nur die eingeschränkte Softwareverfügbarkeit für MacOS, die sich aber mittels VM lösen liese….

  40. Seit dem ich ein MacBook habe, frage ich mich immer wieder wie ich ohne Trackpad und Fingergesten die ganzen Jahre ausgekommen bin. Jetzt noch mit dem Keyboard verbinden und es ist so gut wie gekauft

  41. Gerade für iMac/Mac Pro-User ist das sinnvoll, so bekommt man das Feeling von MacBook und iPhone auch an den großen Mac.
    Für Bildbearbeitung stelle ich mir das als große Hilfe vor, Drehen, Zoomen funktioniert dann flüssig aus der Hand heraus. Die Möglichkeiten bisher waren nicht schlecht, aber so fährt man einfach mit der Hand über die Fläche und weiter geht´s.
    Wenn das jetzt noch mit Stifteingaben (für Zeichnungen etc.) klar kommt dann Hut ab.

  42. Maschinist says:

    Bei allen Mäusen taten mir irgendwann die Finger weh. Vielleicht bin ich Maus-Legastheniker. Ich bediene meine Kiste mit einem iPod touch, von daher kommt das Trackpad für mich zu spät.
    Wenn ich mir nen neuen Hobel ziehe werde ich das aber abwägen.

  43. Ich kann gut mit beidem leben, möchte aber an meinem Netbook das Multitouch Touchpad nicht mehr missen. Bei allem anderen bekomme ich Knoten in die Finger.

    Am Desktop bleib ich aber bei meiner kabellosen Maus, hatte mal versuchsweise eine Touchpad angeklemmt aber das war nicht das gelbe vom Ei.

  44. Ich besitze zwar im allgemeinen keine Geräte mit Mac OS X, wüsste aber auch nicht, wofür ich so ein Teil brauchen könnte, wenn ich eines hätte.

    Mit meiner Maus komme ich doch immer noch am Besten zurecht 🙂

  45. @JürgenHugo
    Mit einem Kugelschreiber wirst du auf einem kapazitiven Touchscreen nicht viel ausrichten können. Es sei denn er ist komplett aus leitendem Metall (das klappt prima auf dem iPhone).

  46. wann wird apple erkennen, dass der Trackpoint/Clitstick das einzig wahre Zeigegerät ist?

    http://xkcd.com/243/

  47. Jeder hat ja seine bevorzugte Arbeitsweise. Ich z.B. liebe das Touchpad am MacBook im Zusammenspiel mit einem Grafiktablett. Mit der linken Hand auf dem Pad navigieren und in der rechten den Stift halten … einfach klasse! Das Magic Trackpad ermöglicht dies jetzt am Desktop.

  48. JürgenHugo says:

    @Kilian:

    Du hast meine Intentionen mißverstanden! Ich habe doch sinniert, ob ich das deaktivierte Trackpad lediglich als schöne Unterlage für meinen Zettel nehme, grins. Oder ob das dafür nicht zu teuer ist… :mrgreen:

    PS: aber wenns drauf ankäme – ich habe einen Montblanc – und der ist komplett aus leitendem Metall…

    PPS: (DAS ist aber ernst gemeint!) verkratzt das Metall von deinem Kuli nicht den Screen von deinem iPhone? Der ist doch max. aus gehärtetem Mineralglas – da würd ich vorsichtig sein!

  49. @ „seufz“ jörgilein: du hast mit deinen Aussagen angefangen dich dispektierlich über Apple-User zu äußern, dass du schlechte Erfahrungen gemacht hast, unschön für dich, aber für alle anderen wurscht.
    Hab nix gegen Windows, wollte nur nach langer Zeit mal was anderes ausprobieren und es gefällt mir, sehr gut sogar.
    Mich nervt es nur tierisch, als Yuppie, debil oder sonst was angesprochen zu werden, nur weil ich für dich das falsche Gerät besitze.

  50. Ich kann mir nicht vorstellen mit so einem Ding wirklich zu arbeiten. Für mich sind Trackpads einer der größten Nachteile an Notebooks.
    Zugegeben hab ich kein Apple Notebook, aber ich bin halt eher so der Mausschubser und würde wahrscheinlich Verrenkungen in den Pfoten kriegen, wenn ich den ganzen Arbeitstag irgendwelche akrobatischen Fingergesten machen müsste um zu Scrollen, Zommen oder Bilder zu drehen.
    Aber jeder so wie er mag.
    Fakt ist nunmal, das Apple aus jedem Mist Geld machen, was sicherlich auch irgendwo mit einem Gruppenzwang zusammen hängt. 🙂

  51. Ich baue mir hier gerade mein Wohnzimmer neu, mit neuer Glotze und daran nem Mac Mini.. Dafür ist das Teil absolut klasse!
    Aber generell kann ich mir das Teil auch sehr gut für den normal Rechnergebrauch vorstellen, ob jetzt Apple oder nicht.

  52. Gerade heimgekommen aus dem Architekturbüro. Grauenhaft diese Appletastaturen und Mäuse!

    Gute Tastaturen gibts von Gamermarken wie Razer und gute Pads (mit Stift) von Wacom.

    Touchpads sind höchstens gut geeignet zum bequemen nebeinbei bedienen aber zu mehr auch nicht oder warum benutzen Gamer oder Grafiker diese nicht…

  53. @JürgenHugo

    Achso 😀

    Nene, iPhone (und dann sehr wahrscheinlich auch das Magic Trackpad) zerkratzen so nicht. Auch wenn man mit vollster Absicht mit einem Messer oder eine Schere darauf rumkratzt, ich hab das wirklich ausprobiert. Trägt man jedoch seine Schlüssel in der selben Tasche wie das iDevice, dann ist es schon innerhalb einer Stunde passiert. Sehr eigenartig…

  54. @Milan:
    Gute Tastaturen gibt es so gut wie keine mehr. Weil nämlich kaum noch einer ergonomische Tastaturen herstellt. Sie sind zwar gewöhnungsbedürftig, aber wenn man viel schreiben muß, gibt es nichts besseres und schonenderes für die Hände. Es kommt also immer darauf an, was man macht. Und man muß auch kein 10 Fingertippen beherschen, das kann ich selber nicht, jedenfalls nicht korrekt.

  55. JürgenHugo says:

    Es gibt schöne Hüllen für JEDES Device! Ich würd überhaupt nicht auf die Idee kommen, Handy o.ä. einfach so in die Tasche zu stopfen.

    Immer eine Schutzhülle drum – mein Handy sieht nach über 3 Jahren noch wie neu aus. Naja, ich benutze das ja auch seltenst. Meist liegt das nur zu Hause rum – aber voriges Jahr im Krankenhaus konnt ichs gut gebrauchen.

    Für solche Notfälle, oder wenn ich mal anders aushäusig sein sollte ist das eigentlich auch gedacht.

  56. Also ich habe in meinem Artikel (http://it-runde.de/warum-apple-magic-trackpad-kaufen) auch angeführt, dass ich es mir nicht kaufen werde und eigentlich auch keine Verbesserung zur bisherigen Apple Maus sehen kann. – Aber man lässt sich ja gerne eines besseren belehren 😉

  57. JürgenHugo says:

    Jetzt hab ich aber an alle Apple-Spezialisten mal eine Frage:

    Waarum gibt es das kleine Keyboard mit und ohne Kabel – und das große (mit Numpad) nur mit? Weiß das einer?

  58. Anfangs kam ich mit dem Trackpad meines MBP nicht so gut klar. An die Streicherei muss man sich erst gewöhnen. Mittlerweile möchte ich es nicht mehr missen.

    Sitze ich mal ausnahmsweise am Netbook meiner Frau – zwecks Updates 😉 – bin ich fast schon genervt, dass ich nicht einfach per „Hokuspokus“ scrollen oder den Desktop aufrufen kann.

  59. Also ich bin mir ziemlich sicher das Apple auch dafür wieder seine Abnehmen haben wird.
    Ich habe jeden Tag Kunden im Laden die sich normale Note und Netbooks anschauen und kaufen. Und ganz oft bekomme ich auch die nachfrage nach MT weil sowas haben sie mal bei Apple gesehen. Klar iPhone und Co haben es gut umgesetzt.

    Ich bin ja nun auch seid gestern weder stolzer Besitzer eines 15″ Pro Books i5 und dieses Pad ist einfach nur obergeil. Das Konzept geht voll auf, wenn auch ein wenig mehr Optionen vorgegeben sein könnten. Aber dafür gibts nunmal auch Software die man sich drauf machen kann um richtig viel aus seinem MT und auch der Magic raus zu holen.

    An meinem MacBook kann ich es mir weniger vorstellen, aber am iMac oder Mac Mini sehe ich da schon ehr gute Chancen.

  60. Ich finds geil. Gestensteuerung am Desktop, das hat noch gefehlt. Wird sicherlich Nachahmer für den PC finden!

  61. Naja, bald steuern wir mit Gedankenströmen. 😉

    Interessanter Artikel dazu:
    http://minimalmac.com/post/866196442/of-mice-and-magic
    „Just like with the iPhone and iPad, Apple is steadfastly reinforcing the idea that touch is the way we interact with our computers. The Magic Mouse and Magic Trackpad are just one more step in that direction.“

    zu den Comments hier:
    Ich denke ihr überseht, dass Apple heute auch zunehmend den Computer-unerfahrenen Massenmarkt als Käufer gewinnen will, eure Eltern, Großeltern und natürlich die Kids. Da können sich die ITler und Gamer noch so sehr an die Maus gewöhnt haben, die Zukunft gehört dem Touch – Mäuse zu Disketten!

  62. Also, wenn man ein iPad sein Eigen nennt, kann man sich das Magic Trackpad wirklich sparen. Touchpad installieren und genau die gleichen Gesten wie auf den Trackpads funktionieren ohne Probleme.

  63. Ja, im Massenmarkt werden ja vornehmlich Laptops / Notebooks abgesetzt. Desktop-PCs, am besten noch selbstzusammengestellte, sind heute Nerdgeräte. Dementsprechend ist die Gewöhnung an Touchpads jetzt schon sehr hoch. Auch die Maus ist ja nicht auf Anhieb intuitiv.

    So peinlich das ist, zu den Nerds muss man inzwischen auch schon „Hardcore-Gamer“ zählen, die ja durch neue Spielgeräte und Eingabemethoden inzwischen auch schon (endlich! möchte man sagen) zur Minderheit der Computerspieler gehören. Maus und Tastatur sind auch beim Spielen schon längst gestrig. (Möchte noch jemand eine Pandora haben?)

  64. DragonHunter says:

    also
    ich besitze kein MacBook nichtmal ein Notebook
    aber wenn ich an einem sitze benutze ich das TrackPad…weils mri zu doof ist eine Maus anzuschließen…
    aber am PC bleib ich bei meiner Maus…
    die meisten Gesten kann ich auch mit meiner MX-518 machen
    und ob ich das Pad antippe oder mit der Maus klicke…der UNterschied ist nun wirklich zu vernachlässigen…

    mit einem Wacom würde ich noch arbeiten, wenn es das Einsatzgebiet zulässt…wenn ich keinen Platz hab nehm ich lieber einen Trackball (na kennt die noch einer? die Maus nur umgekehrt…)
    aber dieses Magic-Trackpad kann mir gestohlen bleiben
    1. weils von apple ist und ich nicht viel von denen halte (erst recht nicht von deren Preis- und Nutzungs-Politik)
    2. weil ich nicht jedem Blödsinn nachrenne (also auch keinem iPod, iPhone oder iPad)
    und 3. weil ich meine Maus lieben gelernt habe, und sie nicht zu ersetzen ist…
    oder kann das Trackpad auch die Auflösung verändern? hat es ein Mausrad? kann ich Markos abspeichern und abrufen? funktioniert es an JEDEM PC?…
    wenn auch nru eins nicht zutrifft, isses ziemlich wertlos

    und ich bezweifel auch dass es im semi-professionellen und professionellen Bereich eingesetzt wird, 1. wegen dem Preis und 2. weils mehr Schnick-Schnack ist, als universell einsetzbar….
    (und ultimativ und megainnovativ isses erst recht nicht)

  65. Dektop PCs Nerdware?

    Komisch, dass Intel und AMD weit mehr Desktop CPU produzieren als MobileCPU…
    Tastatur und Maus sollen von gestern sein?

    Selten so ein Stuss gelesen, jens.

  66. Das ist quasi das Ding in groß was jeder an seinem Laptop hat und man nur benutzt wenn keine Maus da ist. Und das tun sich jetzt auch noch Leute freiwillig an an einem Desktop ? Multitouch hin oder her. Aber halt, ich vergaß: Apple sagt das Ding ist cool und viel besser als eine Maus. Ja dann muss es ja stimmen…

  67. Tja, tut mir leid, dass Du keine Ahnung hast, wie die Verkaufszahlen für Rechner für Privathaushalte aussehen und welche Spiele wie gespielt und mit welchen Spielen Geld verdient wird.

    Das sind längst nicht mehr die Ballerköppe, die mit x-hundert DPI-Maus und Tastaturkürzeln die Köpfe wegpusten. Die Spieleszene hat sich in den letzten paar Jahren verändert. Klar gibt es die noch, da aber riesige neue Spielerschichten auf diversen Geräten erschlossen wurden, sind sie marginalisiert worden.

    Die selber sehen sich natürlich als die einzig wahren Spieler an. Bemitleidenswerte Gestalten.

  68. mir fehlt gerade die zeit alle comments zu lesen (kartoffeln kochen gerade aufm herd ^^ ) aber meine meinung:
    unnötiger schwachsinn den man eigentlich nicht wirklich braucht….genau wie das ipad. und wir sehen wie das niemand braucht. apple schafft halt verlangen und findet genügend jünger um gewinn draus zu machen.

    ps: hab selbst das neue iphone 😉 aber trackback oder mac-desktop rechner kommt mir nicht ins haus 😉

  69. rofl
    Hab mir erst kürzlich ein Wacom gekauft. Wenn das MacBookPro im stationären Betrieb ist fehlt mir das TouchPad. Ich dachte mir wer weiß wann das AppleDing raus kommt. Und da ist es verdammt. Werde aber erstmal beim Wacom bleiben. Auch wenn es meinem empfinden nach nicht so komfortabel ist wie das Touchpad.

  70. Jens:
    Der Spielemarkt mag zwar zwar zur Konsole hin abgewandert sein, das liegt aber nicht an Maus und Tastatur.

    Außerdem werden immer noch mit ABSTAND die meisten PCs mit Maus und Tastatur bedient.

  71. @Hannes:
    Da wirst du mit leben müssen – vielleicht solltest du dir einfach mal die Definition des Begriffes „Yuppie“ bei wikipedia durchlesen?
    http://de.wikipedia.org/wiki/Yuppie

  72. JürgenHugo says:

    @Jens:

    Ich spiele diese Shooter kaum – mag eher ruhigere Spiele. Trotzdem hab ich eine Maus mit 4000 dpi – und die sind auch eingestellt!

    Weil ich nämlich für den/die 24″ mit der Maus nicht auf dem „halben Schreibtisch“ rumfuhrwerken will. Sondern die quasi aus dem Handgelenk bedienen (ca 5 mm für einmal Screen rauf).

    Ich hab die MagicMouse hier im Geschäft mal mit der schnellstmöglichen „normalen“ Einstellung an einem 27″ iMac probiert – grottig, sag ich dir. Da braucht man ja lange Arme, das da was kommt.

    Und deswegen benutze ich die (Sidewinder X8) am PC mit Intellipoint und am Mac mit USB-Overdrive. Und wenn ich doch mal sorgfältig „zielen“ muß, sind die dpi-Knöpfe sehr hilfreich.

  73. Jens, hier mal die Verkaufszahlen von GTA4 – dem letzten richtig, richtig großen Blockbuster:

    Xbox: 5,45 Mio
    Playstation: 3,84 Mio
    PC: 7,66 Mio

    Quelle: http://elhabib.at/2010/06/09/gta-iv-hat-weltweit-mehr-asl-17-millionen-exemplare-verkauft/69657/ und Finanzreport TakeTwo.

    .

    Wenn man keine Ahnung hat, einfach mal Fresse halten.

  74. JürgenHugo says:

    @birgit:

    Was? Wie? Der Jobs plant seine Nase grün einzufärben? Man wird ihn davon abhalten müssen! Sonst sieht er ja ungefähr so :mrgreen: aus. Ob das seinen Jüngern gut gefällt? Oder warten die gar schon aufgeregt darauf?

  75. Ich will sehen wie die Leute damit einen 8 Stunden Tag im Büro ohne Schmerzen in der Hand überleben.
    Dazu brauch man immer noch eine Maus.
    Bei diesen Gerät kann man die Hand nicht am Tisch abstützen sondern nur am Elbogen.

    Aus Ergonomischen Gründen ein absolues NoGo
    Für kurze Sessions (vielleicht) brauchbar … mehr aber nicht.

  76. Wer auf einem Macbook mal das Trackpad benutzt hat, will nichts mehr anderes mehr. Zumindest geht es mir so. Wenn ich das mit den Trackpads vergleiche, die z.B. in meinem Siemens-Laptop verbaut ist… man fühlt sich regelmäßig in die Steinzeit der EDV (so hieß das mal, hat man mir erzählt) zurückversetzt.

  77. Ich werde mir das Teil nicht kaufen, weil ich so ein Trackpad bereits am MacBook dran habe. Die Gestensteuerung ist genial. Für das produktive Arbeiten auf kleinem Raum ist das Ganze perfekt. Ich habe mich schon so an das Trackpad gewöhnt, dass mich die Maus am Rechner meiner Freundin manchmal etwas verwirrt und das ist schon die MagicMouse, die ja auch Gesten unterstützt. Mit BetterTouchTool habe ich mein Trackpad genau auf meine Anforderungen hin konfiguriert. Ich schließe jetzt mit einem Fingerwisch einen Tab und öffne einen neuen, ohne den Mauszeiger bewegen zu müssen. Ich bin kein Freund von Tastenkombinationen, die vergesse ich regelmäßig, aber die Gesten, auf die man ja die Tastenkombinationen konfigurieren kann, bleiben im Gedächtnis.

  78. @DOSorDIE
    Hmm, erkläre mir bitte wo der Unterschied für die Hand/Ellenbogen ist ob ich nun ein Gerät oder nicht in ihr halte. Ich glaube, Du stellst Dir die Handhaltung etwas verkehrt vor. Nicht senkrecht wie ein Stift, sondern eher wie auf einer Maus liegend. Du kannst auch die Hand auch ausruhen, solange Du sie nicht bewegst. Aber das gilt auch für die Maus.

  79. Soo verkehrt ist der ganze Gestenkram wirklich nicht. Ich habe das ganze mal eine Zeitlang mit dem Wacom Pen&Touch unter Windows 7 gemacht. Wenns aber um Feinheiten geht bzw. Haargenaue Steuerung, versagt das ganze. Zumindest bei mir mit meinen etwas Grobschlächtigen Händen. Ich mag die Maus halt doch lieber, da hat man was in der Hand (Möp, Machospruch Alarm) und wenn mal wieder Dampf ablassen angesagt ist, kann man die Maus auch prima durch den Raum feuern. Ich hab deswegen extra eine Schnurgebundene, die fliegt dann nicht so weit.

  80. JürgenHugo says:

    @Andreas:

    Schuld ist (meist) nie die Maus – sondern der, der damit „rumfummelt“… 😛

  81. Ich kämpfe seit einigen Wochen mit einem Mausarm (auch als Tennisarm bekannt). Irgendwo habe ich gelesen (weiß leider nicht mehr wo), dass eine Abhilfe die Pads vom Notebooktastaturen sein könnten. Wenn es so was als Ersatz für die Maus am klassischen Win-Desktop gäbe, würde ich das wohl mal ausprobieren.

  82. eckeneckepenn says:

    Also grundsätzlich finde ich das gar nicht so blöde, denn das Trackpad benutze ich am MacBook mittlerweile fast lieber als eine Maus. Die Mighty überlege ich, mir zu kaufen, aber das Ding ist mir dann doch zu teuer.

    Ich finde es aber immer noch sinnvoller als das iPad! Ich kann absolut nicht verstehen, dass Du, Cachy, das offenbar gut findest. Für mich gibt’s kaum was überflüssigeres…

  83. JürgenHugo says:

    Mich würd ja mal interessieren, wieviel „Fingervorschub“ (in der schnellsten Einstellung) erforderlich ist, um mit dem Cursor auf dem 24″ oder 27″ einmal komplett rauf/runter.

    Ob das standardmäßig ähnlich „lahm“ ist, wie die MagicMouse? Ist das da überhaupt einstellbar? Hmm, hmm…

  84. Es ist schon erstaunlich, welche Resonanz die Apple Produkte generieren. Bin immer wieder erstaunt, wie Leute neue Produkte, die sie noch gar nicht kennen, grundsätzlich ablehnen.

    Erstaunt bin ich auch über Kommentare, die User dieses Teils als dumm abqualifizieren, jedenfalls als zu dumm, um eine Maus zu bedienen. Erinnert mich noch an die Zeit, als Win ohne Maus auskam und dann die Maus immer öfter verwendet wurde. Die Mausverwender waren auch zu doof, um ohne Maus auszukommen. Aber so ist Fortschritt halt. Besseres ist der Feind des Guten.

    Hier gibt es ein Review zum Trackpad: http://www.youtube.com/watch?v=SZgKt80Pxpg

  85. Sucht noch jemand eine kaum genutzte Magic Mouse? Hab da eine zu verkaufen 😉

  86. JürgenHugo says:

    @Markus:

    DAS kommt auf 2 Dinge an: wieviel ist „kaum“ (jeeeder Kratzer mindert!)? Und: How much money? So ist das. Hälfte vom NP wär vorstellbar – bei Topzustand… 😛

  87. Seit ich mein MacBook mit Touchpad habe, nehme ich keine Maus mehr mit auf Reise. Problematisch wird’s für mich aber, wenn ich zu Hause einen großen Bildschirm, meine Tastatur und Maus angeschlossen habe. Da habe ich echt das Gefühl, dass ich wie behindert bin und zurückfalle in eine umständliche Eingabeart. Ein Trackpad für den Tisch? Davon habe ich lange geträumt. (Zugegeben: Ego-Shooter sind damit nicht zu machen 😉

    Eine Sache habe ich zunächst bereut: von der Mighty Mouse auf die Magic Mouse gewechselt zu sein. Dank BetterTouchTool ist das aber nun kein Problem mehr – jetzt habe ich sogar noch mehr Möglichkeiten!

    Ein Tool, das ich genial finde, heißt „Expogesture“ und kommt von einem japanischen Entwickler. Damit kann man auch Bewegungen für Steuerbefehle nutzen. Sehr cool!
    http://nnip.org/osx/Expogesture/index_en.html (zugegeben: die meisten Bewegungen habe ich deaktiviert, da ich alter Zappelphilipp gerne mal nervös mit der Maus spiele)…

  88. Apple Guru says:

    Hey, ich habe schon seit Jahren keine Maus mehr geschubst (meine Handgelenke danken es mir), und seit heute habe ich das neue Hammerteil!

    Alles andere ist Computersteinzeit. Hier hat Apple die nächste Generation der Eingabegeräte herausgebracht, und irgendwann sterben die aus, die die Welt noch für eine Scheibe halten.

    Das Ding sieht geil aus, fühlt sich sinnlich an und funktioniert hammermäßig.

    Wer’s noch nicht hat: freut Euch drauf!

  89. JürgenHugo says:

    @Apple Guru:

    Dann sag mal bitte was sachliches dazu. Wie schnell kann man den Cursor damit stellen?

    Bzw. um wieviel mußt du deinen Finger bewegen, damit du einmal Screen kplt.rauf kommst?

    Zum Vergleich: die MagicMouse braucht für 1200 Pixel in der schnellstmöglichen „Normal“einstellung beim iMac ca. 3+ cm. Das ist grottenlangsam. Ich brauche bei meiner Maus (über KVM-Switch an PC und iMac) ca. 5+ mm. DAS is schön fix.

    Auf dem iMac hab ich dazu USB-Overdrive laufen. Kannst du das mal ausprobieren? Wenn du eine andere Bildschirmauflösung hast, macht das nix – das kann ich mir über ´n einfachen 3-Satz fast im Kopf ausrechnen. Danke schon mal! 😛

  90. Seit heute früh weiß ich um die Vorteile des Trackpad (und damit des MultiTouch) zu schätzen. Seit gut einem Tag wurschtele ich mit einem MacBook Pro herum. Und heute brauchte ich vom kleinen Ideapad eine Schlüsseldatei.
    Tja, Pad viel zu klein, dann noch Tasten dran -> ungewohnt nach einem Tag! Unterschiedliche Reaktion je nach Anzahl der Finger auf dem Pad und der Richtung/Aktion. – Toll!
    Weniger kann manchmal mehr sein (das gilt ausdrücklich nicht für die ganzen fehlenden Tasten auf der Tastatur, z.B. der BackSlash nur mit drei Knöppen zu schreiben und nicht einmal sichtbar auf der Tastatur!).

  91. Apple Guru says:

    @ JürgenHugo
    Sehr schnell! Du musst ja nichts mehr bewegen, außer der Fingerspitze. Es wird in den Systemsteuerungen eine neue Steuerung für Trackpad installiert, da habe ich den Schieberegler auf 3/4 schnell stehen, damit brauche ich (abhängig von der Beschleunigung des „Wischens“ etwa 2-3 cm Geste mit dem Zeigefinger um die Höhe des Bildschirms abzufahren.

    Mit Dreiviertel des Trackpad komme ich in einem Zug über 2 Bildschirme (iMac 27″ und daneben einen 24″ als zweiten Bildschirm).

    Da bist Du schneller als mit jeder Maus.

    Ich habe schon seit mindestens 10 Jahren WACOM Pads mit kabellosem Stift, das war schon gut, aber in letzter Zeit habe ich mich immer wieder dabei erwischt, daß ich mit dem Finger versucht habe, da drauf zu arbeiten. Das liegt wohl daran, daß ich mich mittlerweile durch das iPad so daran gewöhnt habe!

    Jetzt ist iPhone, iPad und iMac gleich zu bedienen, das ist auch ein Vorteil: alles mit den selben Gesten!

    Es macht immer mehr Spaß!

    Allerdings hat Apple die Installationsanletitung nicht ganz klar geschrieben:
    entweder vorher den Treiber von Apple laden und installieren oder das Magic Trackpad pairen und dann die Softwareaktualisierung starten, erst dann hat er die erweiterten Einstellungen in der Systemsteuerung.

    Viel Spaß dabei.

  92. JürgenHugo says:

    @Apple Guru:

    Danke schon mal – mit deinen Angaben kann ich schon was anfangen. So über den Daumen schätze ich, das das evtl. ein bißchen schneller ist, als die MagicMouse.

    Was ich nicht beurteilen kann: wie sich der Unterschied „Finger zu Maus“ anfühlt. Meine Maus ist ja so schnell gestellt, das ich NICHT die ganze Hand bewege.

    Die Hand liegt hinten auf, und ich mach das aus dem Handgelenk. Im Gegensatz zu dir hab ich auch eine andere Monitoraufteilung. Am PC 24″ + 19″ (insg.3200 pix Breite, du hast sicher 4480). Dafür hab ich ja noch den 24″ iMac „extra“ mit auch 1920.

    Aber ich kan ja meins nicht zusammenzählen, dann wären das 5120 – aber ich kann ja nicht über alle 3 Monitore/Comps „wischen“. Soo gut vertragen sich Win 7 und Snow Leopard nun wieder nich.

    Ich werde aber mal was versuchen, was ein „Apple Guru“ natürlich nicht macht. Ich bin recht günstig an ein Arc Mouse von MS gekommen – die werd ich natürlich auch mal am Mac probieren – da kenn ich nix! :mrgreen:

    Beim Trackpad ist sowas ja obsolet – Win „kann“ der ja nicht. Leute, die einen PC als Erstgerät und ´nen iMac als Zweitgrät verwenden – die sind eben weder bei Apple noch bei MS vorgesehen… 😛

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.