Die Magic Mouse von Apple

31. Dezember 2009 Kategorie: Apple, Hardware, Internet, Windows, geschrieben von: caschy

So, das soll aber nun wirklich der letzte Beitrag für das Jahr 2009 sein. Heute war der DHL-Mann da. Naja, jedenfalls schreibe ich zu der Lieferung mal was die Tage, jetzt gibt es nur einen kurzen Tipp für die Besitzer / Benutzer einer Magic Mouse aus dem Hause Apple (die Teil meiner Lieferung war). Das ist die mit ohne Knöpfe. Mit der fummle ich jetzt so circa drei Stunden rum und wollte euch mal so meine Meinung kundtun.

Wie man das so kennt bei Apple, alles total schick verpackt. Das mögen Fanboys toll finden, letztendlich zählt aber nur der Inhalt. Die Magic Mouse macht einen ziemlich wertigen Eindruck.

Die Maus funktionierte an meinem Mac sofort. Bis auf das Scrollen. Nichts war möglich. Aber der Fehler ließ sich relativ leicht lokalisieren: ich hatte vorher eine Logitech MX518 am Mac und deren Zusatztasten habe ich mit der Software USBOverdrive konfiguriert. Denkt mal nicht dass Logitech was eigenes in petto hat. USBOverdrive verhinderte also den korrekten Lauf meines neuen Nagers.

Es reichte auch nicht aus USBOverdrive zu deaktivieren oder das Tool aus der Systemsteuerung zu entfernen. Man muss explizit aus dem Ordner Dienstprogramme den Uninstaller ausführen. Ist ja immer alles so schön einfach bei Apple und Mac OS X, nech? Wenn euch übrigens Apple-Fanboys immer vorschwärmen wie geil alles ist und das nichts kaputt geht usw., dann fragt sie einfach, warum sie sich in Tausenden in irgendwelchen Foren rumtreiben und ihre Kisten bejammern 😉

Für die Magic Mouse gibt es übrigens ein schönes Tool um wirklich genau alles justieren zu können. Der Spaß nennt sich MagicPrefs und ist kostenlos.

Damit könnt ihr jeden Kram festlegen und auch Profile für jeden Anwendungszweck anlegen.

Als ich das erste Mal die Magic Mouse in die Hand nahm dachte ich: „da kommst du nie mit klar, die wird wieder vertickt“. Nun muss ich aber nach der Benutzung sagen: Wow. Das „Streichen“ und Scrollen geht angenehm von der Hand. Auch Vor- und Zurück im Browser sind mit dieser Maus kein Problem mehr, was ja mit der normalen Mighty Maus nicht möglich war, da diese nur Rechts / Links und den albernen Ball in der Mitte hatte, der eh dauernd verschmutzt. Die Magic Mouse bringt wieder alles mit. Link, rechts, Mittelklick usw. Kann man sich ja alles einstellen. Ich selber werde mir aber garantiert nicht alles belegen, da ich viel zu ungelenkig bin um eine Maus mit drei oder vier Fingern bedienen zu können.

Gewöhnungsbedürftig ist auf jeden Fall die Bauhöhe der Maus. Während meine Hand sich durch jahrelange Nutzung von Logitech MX-Mäusen an eine gewisse Form gewöhnt hat, ist das nun anders. Meine Hand macht zur Zeit noch einen „Buckel“, sodass ein Hohlraum entsteht. Mal sehen wie schnell ich mich daran gewöhne. Die Maus ist echt flacher als meine Witze…

Zum Schluss noch: Apple Magic Mouse mit Windows nutzen.

Ja, geht auch. Ist natürlich nichts für Zocker, sondern eher für den smoothen Bildschirmarbeiter. Ihr braucht dafür einfach einen Bluetooth-Dongle und modifizierte Treiber. Die modifizierten Treiber für Windows in 32- als auch 64Bit bekommt ihr bei Uneasysilence.



Anzeige: Infos zu neuen Smartphones, Tablets und Wearables sowie zu aktuellen Testberichten, Angeboten und Aktionen im Huawei News Hub.

Über den Autor: caschy

Hallo, ich bin Carsten! Daddy von Max, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter, Gerne-Griller und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, XING, Linkedin, Instagram und YouTube. Persönliches Blog. PayPal-Kaffeespende.

Carsten hat bereits 22904 Artikel geschrieben.