Apple kauft Beats Music & Beats Electronics für 3 Milliarden US-Dollar

Erst Gerücht, nun bestätigt: Apple kauft Beats Music & Beats Electronics. Beats ist Hersteller von diversen Lautsprechern und Kopfhörern, zudem hat man einen Streaming-Dienst für Musik in petto. Die Co-Founder von Beats, Jimmy Iovine und Dr. Dre werden zu Apple stoßen und für die Firma aus Cupertino „arbeiten“. Apple erwirbt beide Firmen für 3 Milliarden US-Dollar, 400 Millionen Dollar werden später gezahlt, 2,6 Milliarden Dollar direkt. Apple CEO Tim Cook dazu: (…) wir werden diese beiden außergewöhnlichen Teams zusammen bringen, sodass wir weiterhin daran arbeiten können, die innovativsten Musik-Produkte und -Dienste  zu kreieren. Nun muss der Kauf noch durch die Behörden abgenickt werden, Apple rechnet damit, in Q4 alles über die Bühne gebracht zu haben. Tja, ich bin mal gespannt, was da nun passiert. Streaming-Dienst von Apple? Lange ein Gerücht gewesen, vielleicht hat man sich hier einen Kundenstamm und eine Marke eingekauft – die Technik dürfte eine Firma wie Apple auch ohne Beats realisieren können.Beats

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

25 Kommentare

  1. @Flying T:

    Von einem Kopfhörer erwarte ich, dass er den Sound möglichst so rüber bringt, wie sich das der Toningenieur beim Mastern gedacht hat. Ich laufe ja auch nicht mit ner grünen Sonnenbrille in eine Kunstgalerie und behaupte ernsthaft die Farbgestaltung der Bilder beurteilen zu können.
    Ein gewisses Anpassen der Klangkurve kann ich dabei sogar noch einigermaßen nachvollziehen, um zb. den Bass kräftiger zu machen. Bei Beats ist es aber darüberhinaus so, dass Mitten und Höhen ziemlich undefiniert sind (bezogen auf die Preisklasse!). Um bei der Sonnenbrillenmetapher zu bleiben: Diese ist also nicht bloß grün, sondern auch noch ziemlich zerkratzt.
    Wenn Musik der HipHop Kultur einen solchen (Scheiß-) Sound haben soll (was ich bezweifel), muss man sich fragen, warum dieser auch nicht gleich so gemastert wird.

  2. @Jack
    > Apple hat das Streaming-Geschäft verpennt – ganz einfach. Daran gibt es nichts zu rütteln.

    Auch über dich kann man nur lachen. Man hat nichts verpennt. Man versucht schon seit langem dort Fuss zu fassen. Und das ist jetzt grünlich und umfassend gelungen. Ende der Geschichte.

  3. stillerwinter says:

    Ha, genial. Endlich ist mein altes HTC One x wieder cool… Mit seinem fetten Beats logo drauf. Und sogar mein altes HP Touchpad. Jetzt denkt jeder da muss super Apple Qualität drin sein.
    Nein, im Ernst. Ist Schwachsinn von Apple. Der Preis ist viel zu hoch… HTC hat beats billiger gekauft und wieder weggeschmissen…

  4. Mondgesicht says:

    Unglaublich wie sich dieser „Andy“ für Apple ins Zeug legt. Hast du Aktien bei denen? Fakt ist, hätten sie sich ernsthaft ins Streaming Geschäft eingekauft, dann wäre Spotify auf der Liste gestanden und nicht Beats. Bei Beats & Apple haben sich aber 2 gefunden. Beides typische „Hypster“ Produkte für Leute die keine Ahnung haben. Massiv überteuert aber auf dem Markt nur Mittelmaß. Darum finde ich auch die Übernahme Angemessen – man stelle sich vor Apple würde plötzlich Qualität einkaufen – das wird wohl kaum passieren…

  5. Finde mit Beats und Apple haben sich 2 gefunden… egal wen ich mit Beats Kopfhörern in Bus/Bahm/sonstwo gesehen habe, es hing als Abspielquelle zu 99% ein Apple Gerät daran.
    Auch wenn das sicher zu allgemein gesprochen ist aber für mich hat „Beats“ einen Hipster-Vollhorst-Stempel Effekt – da weiß ich immer gleich, mit wem ich nicht näher befreundet sein möchte 😉

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.