Android-Versionen: aktuelle Verteilung im Juni

Einmal im Monat veröffentlicht Google Statistiken zur Android-Verteilung. Welche Versionen laufen da draußen noch rum und sind aktiv im Google Play Store? Ich kann euch verraten: die aktuellste Version Jelly Bean 4.2 hat einen ordentlichen Satz nach vorne gemacht, von 4,0 Prozent im Vormonat ging es ratz fatz auf satte 5,6 Prozent. Auch 4.1 Jelly Bean verzeichnet Zuwachs – von 29,0 geht es auf aktuell 32,3 Prozent.

Android Verteilung Juni

Android Jelly Bean führt damit zum ersten Mal die Rangliste als meistverbreitetes Android-Betriebssystem an, bislang führte Android Gingerbread diese Liste an. Ist doch auch mal was. Zu bedenken ist, diese Zahlen zeigen seit ein paar Monaten nur eines: es werden die Geräte gezählt, die den Google Play Store besucht haben. Wer seine Apps also nicht aus dem Google Play Store bezieht – oder vielleicht mit seinem alten Gerät nicht auf der Jagd nach neuen Apps ist, der wird nicht mitgezählt. Ein Umstand, der seit April dafür sorgt, dass Google bei aktuellen Android-Versionen etwas besser dasteht, als bisher.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

8 Kommentare

  1. Haben die beiden letzten Android Namen etwa den gleichen Namen? Find ich ziemlich verwirrend.

  2. „Gingerbread“ hatte 2 API Level, „Honeycomb“ 3, „Ice Cream Sandwich“ 2 und „Jelly Bean“ wohl auch wieder 3…bis wohl Ende des Jahres der Nachfolger kommt. Also neu ist das nicht.

  3. Black_Eagle says:

    Ende des Jahres ist ja nichtmal sicher … Bisher gibts nur wage vermutungen (afaik) wann KLP kommt..
    Einige meinen Oktober, andere Januar ’14 …

    Erstmal wird denk ich in naher Zukunft 4.3 veröffentlicht ..

  4. Sascha Ostermaier says:

    5,6% der Geräte sind auf der aktuellsten Version. Schon ziemlich beschämend irgendwie. Aber auch mutig von Google, mit solchen Zahlen an die Öffentlichkeit zu gehen. 😀

  5. Steve B. says:

    Eine sicherlich nicht objektive Quelle: http://thenextweb.com/apple/2013/06/19/developers-already-seeing-more-active-users-running-ios-7-than-are-still-on-ios-5/

    Aber evtl. ist heute mit iOS 7 Beta 3 die neue iOS-Beta schon weiter verteilt als die aktuelle Android-Version.

    @oeke: laut der Tabelle sieht es für mich so aus, als ob Major- und Minor-Änderungen immer den Namen verändert haben. Das ist jetzt nicht der Fall. Oder übersehe ich was?

  6. Anstelle „wohl“ hätte ich auch „wohl möglich“ schreiben können. Gemeint habe ich das Gleiche. Allerdings denke ich doch, das Google iOS7 etwas entgegensetzen möchte und somit Apple’s OS gerne als „Kopie“ der alten Android Version darstellen wird. Die Kopiervorwürfe wurde ja schon bei der Vorstellung laut.

    @Steve: Es gibt (und gab) in der Version-Reihenfolge offensichtlich keine wirkliche Kontinuität, zumindest keine Erkennbare.
    Siehe: http://developer.android.com/guide/topics/manifest/uses-sdk-element.html

    @Sascha: Denk mal an die Verteilung der Windows Versionen, da steht XP noch immer gut da. Dies hat wie in der mobilen Welt auch damit zu tun, dass die Hardware immer leistungsfähiger und günstiger (z.B. Speicher) wird und die Software darauf aufbaut. Alte Rechner laufen mit Windows 7 nicht mehr flüssig und alte Smartphones mit Jelly Bean eben auch nicht. Aber nicht jeder sieht wohl die Notwendigkeit sein 2-3 Jahre altes Smartphone auszutauschen (so wie wir).

    Allerdings wurden natürlich diverse „Fehler“ in der Produktpolitik betrieben. Aber so lange sich damit mehr Geld verdienen lässt, ist es nach heutigen Gesichtspunkten legitim.

    Ich wage aber zu behaupten, dass die Fragmentierung mit der Zeit nachlassen wird. Die Versionen werden effizienter (Project Butter) und die Hardware hat mittlerweile einen hohen Standard erreicht. Zurück zu Windows, da läuft ein Win8 auch auf einem alten Win7 Rechner. Der Umstieg von 98->XP->Vista/7 war meist auch mit Hardware-Neuanschaffung verbunden. Und der mobile Markt ist ja erst in den letzten Jahren so massiv gewachsen. Also alles wie immer.

  7. elknipso says:

    Die Zahlen sind wirklich mehr als schwach. Aber das Problem ist ja bekannt.

  8. Die Realität wird noch wesentlich schwächer sein, Jellybean bei über 32%? Niemals … max. die Hälfe 😉