Amazon Alexa: Sonos und Echo – endlich Raumerkennung und Wahl der bevorzugten Lautsprecher

Als Sonos-Besitzer hatte man es in der letzten Zeit nicht ganz so leicht. Das Unternehmen bietet seit vielen Jahren Multiroom-Lautsprecher an und ja, ich bin ebenfalls seit Jahren zufriedener Nutzer. Allerdings ist die Zeit nicht stehengeblieben und so gibt es mittlerweile andere Player. Soundtechnisch zwar nicht so gut aber ungleich smarter: Amazon mit seinen Echos. Sprachbefehl – Musik dudelt. Ein Traum für Sonos-Nutzer.

Aber: Sonos tat auch etwas. Man veröffentlichte einen Skill, um Sonos-Lautsprecher in das Alexa-Universum zu bringen, des Weiteren können Lösungen wie die Sonos:One und die Sonos Beam ab Werk mit Amazon Alexa umgehen, die steckt nämlich mit drin.

Das hilft aber Nutzern der Sonos Play 1, 3 und 5 nur wenig. Ja, es gibt den Sonos-Skill für Alexa, allerdings waren die zu gebenden Sprachbefehle um einiges sperriger als direkt einen Song auf einem Alexa-Gerät abzuspielen. So kennen das Sonos-Nutzer vielleicht, die ihre alten Lautsprecher an Alexa angebunden haben: Alexa, spiele Titel XYZ in „Sonos Raumname“.

Nun hat man endlich die angekündigte Room Awareness freigeschaltet. So muss man nicht mehr irgendwelche Sonos-Lautsprechernamen oder Räume im Hinterkopf haben, da man alles nun logisch verknüpfen kann.

Die Einrichtung dafür sieht wie folgt aus:

Startet die Alexa-App und fügt euren Räumen die Sonos-Lautsprecher hinzu (rechts oben: Bearbeiten) und speichert dann ab:

Geht dann in die Gruppe, scrollt nach unten und legt einen bevorzugten Lautsprecher fest:

Habt ihr dies erledigt, so könnt ihr halt ganz normal an den Echo im Raum befehlen: „Alexa, spiele Radio 1Live“ – oder eben Songtitel – ohne dass man den Raumnamen sagt. Die Musik wird daraufhin aus dem Sonos-Lautsprecher erklingen.

Und wenn man auch nicht in jedem Raum einen Echo hat: Es kann sich lohnen, die Sonos-Lautsprecher als bevorzugte Lautsprecher festzulegen, da man so in der App oder in einem anderen Raum einfach Musik starten kann und diese dann auf dem jeweiligen Sonos-Lautsprecher erklingen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten ein.

35 Kommentare

  1. Darauf habe ich lange gewartet…..

  2. Hat es jemand hinbekommen, Multiroom mit Sonos Play 1 und einem Sonos One über Alexa einzurichten? Bei mir klappt es nicht. Habe alle Lautsprecher als bevorzugt zu einer Gruppe „Überall“ hinzugefügt. Und beim Kommando „Spiele Musik überall“ antwortet Alexa auch korrekt, spielt jedoch nur auf dem zuletzt genutzten Speaker.

  3. Ich war dafür in der Beta … das Feature ist einfach super. Was bei mir bis heute aber nicht richtig geht, ist das absenken der Lautstärke wenn man Alexa anspricht. Das passiert weiterhin in allen Räumen. Bei der Beta wurde damals versprochen, dass das dann auch nur noch in dem entsprechenden Raum passiert. Vielleichts funktionierts ja bei euch … wäre mal interessant zu wissen.

      • Was hast du dafür tun müssen? Ich habe den Sonos der Gruppe hinzugefügt und anschließend den standard Lautsprecher ausgewählt. Trotzdem wird der Sonos immer leiser, egal zu welchem Echo man spricht.

      • Hallo Caschy, geht bei mir ebenso nicht. Habe im einen Raum/Gruppe nur die Sonos Lautsprecher ohne eine Alexa und im anderen Raum nur eine Alexa in der Gruppe. Wenn ich nun der Alexa einen Befehl geben möchte, werden die laufenden Sonos im anderen Raum in der Lautstärke reduziert.

        • Ah! Ich habe mit einer Alexa in einer Gruppe / Raum gesprochen, da geht es.

          • Also Vorraussetzung soll sein, das alle Echos und alle Sonos in Gruppen eingeteilt sind. Das ist bei mir so, aber es geht leider trotzdem nicht. Würde gerne wissen woran das liegt. Hast du (cachy) in jeder Gruppe Alexa und Sonos und keine Gruppen wo nur eins von beidem drin ist? So ist es bei mir (und bei Spaiky ja auch, der scheinbar das gleiche Problem hat wie ich) …

            • Ich habe auch gemischte Gruppen. Ich habe vergeblich gehofft, dass nicht mehr alle Sonos Lautsprecher reduziert werden wenn jemand zu einem Echo spricht. Hoffe die bekommen dass bald Mal hin.

  4. Funktioniert es nun auch wie beim Google Assistant, dass ich beim Licht einschalten im gleichen Raum nicht mehr den Raumnamen nennen muss?

    • Das ging bei Alexa schon immer. Man muss nur die Räume zuweisen. Google Assistant hat da erst vor ein paar Monaten gleichgezogen.

    • Nachtrag, es funktioniert natürlich nicht. Amazon behält es sich vor mit den eigenen Boxen. Raumname muss über die Sonos Boxen immer genannt werden

      • am Echo Dot (dem Wohnzimmer zugeordnet) funktioniert „Licht an!“ … beim Sonos muss es : „Küche Licht an!“ sein … das ist echt so was von doof ..

        an wen wendet man sich denn da , und in welcher Form (welches Portal) ?

    • Das Licht ein- und ausschalten mittels Alexa Licht an/aus. Funktioniert mit Raumerkennung ohne Probleme.

  5. Scheinbar in iOS noch nicht verfügbar….

  6. Allerdings muss man bei der Lautstärkeregelung immer noch den Raum dazu sagen. Die bevorzugten Lautsprecher klappen aber.

  7. Sooo umständlich finde ich das mit dem „Sonos Raumname“ nun auch wieder nicht. Was ich immer noch vermisse, ist eine Möglichkeit, via Alexa die in Sonos hinterlegten Playlisten und Songs aus den lokalen Quellen (NAS) abspielen zu können. Streamingdienste nutzen wir keine, da meist tatsächlich das im Artikel genannte 1Live läuft. 😀

  8. …das Zusammenwachsen der einzelnen Herstellerphilosophien und Implementierungen stellt Verbraucher vor immer komplexere Herausforderungen.
    Wer Alexa zusammen mit Sonos, Philips Hue, Ikea Tradfri und Amazon Devices nutzen möchte, muss erst mal damit klar kommen, das er Geräten, Räumen, Lautsprechern, Steckdosen und Lampen in mehreren Apps Namen kann (und machmal auch muss) um sie zu verwalten. Z.B. Routinen lassen sich sowohl in der Alexa App, als auch in der Hue App erstellen. Aber wer erinnert sich nach nem halben Jahr noch daran, wo er was gemacht hat?
    Ein Sonos One lässt sich nicht mit einen Plus 3 zu nem Stereopaar verknüpfen sondern nur eine Gruppe erstellen. Ändert man mit Alexa die Lautstärke, erreicht man nur den One… der Plus 3 wird erfolgreich ignoriert.
    Das ist aktuelles alles noch Beta und nur was für echt Leute mit grosser technischer Begeisterung und Lebensgefährten mit hoher WAF (Women Acceptance Factor) Toleranz.
    Ich warte und hoffe darauf, das dort bald eine effektive Orchestrierung einsetzt, damit nicht eine sonst unvermeidbare Frustrierung der breiten Masse einsetzt.

  9. hm, unter iOS gibts diese Einstellungsoptionen jedenfalls (noch?) nicht. ich sehe die jedenfalls nicht.

  10. Das ist endlich Mal ein Schritt in die richtige Richtung.
    Ich kann mir nicht vorstellen, dass es so schwer ist.
    Ich warte noch auf sowas wie „Alexa, spiele Playlist xy in Küche und Wohnzimmer ab“.

  11. Kann man jetzt auch mi einer Routine Licht und Musik ausschalten?

  12. Ist es denn möglich alle Alexa Antworten eines z.B. Echo Dots über einen Sonos Play 1 auszugeben, wenn dieser als bevorzugter Lautpsprecher im gleichen Raum wie der Dot ausgewählt wird?

  13. Geil, es funktioniert. Habe unter iOS/Alexa App eine Grupe angelegt und zwei Echo’s hinzugefügt dann gespeichert. Danach auf die Gruppe getippt und dann auf Bevorzugter Musklautsprecher – Bearbeiten. NICHT Bearbeiten oben rechts sondern in der Mitte der App (das habe ich zunächst falsch gemacht). Dort den entsprechenden Sonos (bei mir ein Connect) ausgewählt. Jetzt kann ich in beiden Räumen die Musikausgabe auf den Connect starten ohne den Raumnamen zu nennen. Sprachausgabe von Alexa erfolgt nach wie vor auf dem Echo.

  14. Hat dies auch schon jemand mit Soundtouch Produkten getestet? Gibt ja auch einen Bose Skill. So wie ich das lese, handelt es sich eher um ein Echo Feature , statt um ein Sonos Feature?

  15. Danke für den Hinweis.
    Schade, dass man das Absenken der Lautstärke des Sonos Speakers nicht auf den beschränkt, der mit dem Echo verbunden ist, mit dem gerade geredet wird. Es werden immer noch alle Sonos Speaker leise gestellt. In meinen Augen nach der Zuordnung völlig unnötig.
    Ich hoffe, dass das bald nachgezogen wird

  16. Hallo Caschy, der Tipp war mal Gold wert. Ich nutze das HEOS-System von Denon und auch damit funktioniert das prima! Viele Dank!

  17. Das ganze funktioniert aber nur mit Echos, oder?

    Also, wenn ich eine Beam und eine Play5 im Wohnzimmer hab und die zusammenfasse spielt die Beam die Musik, auch wenn die Play5 bevorzugt ist. Oder mach ich was falsch?

  18. Hallo zusammen,

    kennt jemand zufällig eine Möglichkeit um Sonos via Alexa zu gruppieren bzw. Gruppen aufzulösen? Wenn ich in der Sonos-App eine Gruppe aus Schlafzimmer, Wohnzimmer und Bad habe spielt auch der Befehl „Alexa spiele 1live im Wohnzimmer“ Musik in allen drei Räumen. Wenn ich jetzt in Bad und Wohnzimmer andere Musik haben möchte geht es nur über die Sonos App – oder habt ihr ein Sprachkomando dafür?

    Viele Grüße

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.