Amazon: Alexa lässt nun auch eigene Listen anlegen und befüllen

Amazon erweitert sowohl die Einkaufslisten- als auch die To Do-Listen-Funktion um die Möglichkeit, eigene Listen zu erstellen. Dabei ist vollkommen egal, welchem Zweck diese dann dienen sollen. Laut Amazon handelt es sich bei dieser Verbesserung um die Umsetzung eines der am häufigsten von der Community gewünschten Features, was ich ebenfalls nur begrüßen kann. Die Handhabung ist ganz einfach: Man befiehlt „Alexa, erstelle eine Liste“ und schon bittet Alexa um einen passenden Namen hierfür.

Sobald die Liste erstellt worden ist, legt Alexa diese in der zugehörigen Companion-App auf dem Smartphone ab, um von dort schnelle Einsicht in diese zu bekommen.

Amazon vermerkt im Übrigen, dass inzwischen schon einige Drittanbieter-Dienste die Synchronisation mit Alexa-Listen per Skill anbieten. Dazu gehören unter anderem Any.do, AnyList und Cozi. Das neue Feature wird direkt verteilt, doch darf man sicher davon ausgehen, dass erst einmal der Start in den USA erfolgt. Das war rein funktionell ja bisher meistens so.

(via TechCrunch)

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Blogger, stolzer Ehemann und passionierter Dad aus dem Geestland. Quasi-Nachbar vom Caschy (ob er mag oder nicht ;D ), mit iOS und Android gleichermaßen glücklich und außerdem zu finden auf Twitter und Google+. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: benjamin@caschys.blog

16 Kommentare

  1. Wunderlist?

  2. Nicht zu vergessen Bring, die wohl beste Einkaufs-App. Dafür gibt’s schon lange nen Alexa Skill.

  3. @Hansi, Bring hat leider diese total unpraktische Kacheldarstellung, sonst wäre die App prima. Oder kann man das mittlerweile umschalten auf Listenansicht?

  4. Mir fehlt eine OneNote Integration. Benutze mit meiner Freundin OneNote für viele Dinge, darunter auch für die Einkaufsliste.

  5. @kOOk, ich finde die Kacheln beim Einkaufen sehr praktisch. Ist auch von IT-fernen Personen (Frauen, Kindern) leicht zu verstehen und zu nutzen.

  6. Wir nutzen auch Bring mit Alexa. Die Amazon App hat mich sehr schnell abgeschreckt… Dann lieber ein Satz mehr (Öfne bring und setze….)

  7. Schade, dass man Bring nicht als Standardliste definieren kann.

  8. „…eines der am häufigsten von der Community gewünschten Features…“

    Viel dringender ist eine Radiowecker-Funktion.

  9. Kann mit Bring auch nichts anfangen. Wer wie ich die Listenfunktion wünscht soll sich mal Buy me a Pie ansehen. Dafür gibts auch einen Skill.

  10. @Sven: Dass man einen Satz mehr sagen muss („Öffne Bring! …“), ist ja nur ein Aspekt. Sehr viel schwerwiegender ist, dass man leider immer noch nicht mehrere Artikel mit einem Satz einzeln auf die Liste setzen kann. Wenn man also zum Beispiel sagt: „Setze Butter, Eier und Mehl auf meine Einkaufsliste“ bekommt man leider nur einen einzigen Eintrag, der „Butter, Eier und Mehl“ lautet. Sinnvoll wären aber hier drei einzelne Einträge, nämlich „Butter“, „Eier“ und „Mehl“. So, wie es jetzt umgesetzt ist, ist das einfach nicht alltagstauglich.

    @c. knews: Das sehe ich auch so. Mag sein, dass die Erstellung individueller Listen eines der meist gewünschten Features ist, aber zumindest gefühlt ist die Möglichkeit, Alexa auch als Radiowecker nutzen zu können, *das* meist gewünschte Feature schlechthin – und noch dazu eines, wo man sich doch sehr wundert, wieso das nicht schon von Anfang an integriert war. Das System kann durchaus eine ganze Menge, aber vieles hat eben auch für die Masse der Nutzer nur theoretischen Wert.

  11. @Cris: Ja geil! Ich warte schon ewig drauf, dass der BmaP Skill auch im deutschen Store erscheint! Danke für den Hinweis!

  12. Habe es probiert meine Alexa möchte keine neuen Listen anlegen. Brauche ich jetzt eine neue Alexa oder wie rege ich meine alte Alexa dazu an?

  13. habe seit kurzem auch Alexas Zuhause,
    ist bedingt ganz praktisch, aber manche Einrichtungen sind sehr mühseelig (zB die Fritz App die von nem 3. Anbieter ist), aber funktioniert mitlerweile recht gut.
    Auch die genauen Sprachabläufe sind sehr anstrengend für den Anfang, hoffe das geht bald in Routiene über!
    Für besseren alltäglichen Gebrauch wäre noch einiges an Nacharbeit (bei Amazon angefangen) nötig!

  14. 5.3.2018 und noch immer nix. Was soll der Scheiss mit „in naher ZUkunft“ wie es in anderen Beiträgen heisst. Wenn es mehr als ein halbes Jahr dauert, bis Sachen aus den USA zu uns schwappen, dann braucht Ihr auch nicht drüber schreiben. Mach nur Hoffnung wo man keine mehr haben sollte.

  15. Die Überschrift ist falsch. Richtig müsste sie lauten: „Amazon: Alexa wird dich in Zukunft eigene Listen anlegen und befüllen lassen.“

Es kann einen Augenblick dauern, bis dein Kommentar erscheint.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung.