Amazon Alexa / Echo: „Alexa sagt“ kann nun zu Routinen hinzugefügt werden

Amazon bringt seinem Sprachassistenten Alexa immer wieder neue Tricks bei, die dem Nutzer bei einer einfacheren Interaktion mit den Echo-Lautsprechern helfen. Dazu gehören auch die Routinen, die für Smart-Home-Geräte genutzt werden können. An dieser Stelle hat Amazon nun einen neuen Punkt in die Alexa-App integriert, so kann man Alexa auch bestimmte Dinge ansagen lassen, wenn es einen entsprechenden Auslöser gibt. Wie mit Routinen generell umgegangen wird, haben wir schon einmal ausführlich in einem Beitrag besprochen.

Neu ist nun eben, dass man als Aktion auch „Alexa sagt…“ wählen kann. Hat man beispielsweise eine Routine eingerichtet, die auf einen Befehl für ein bestimmtes Lichtszenario sorgt, kann man sich auch gleich noch einen netten Spruch von Alexa ansagen lassen. Diese Phrasen sind vordefiniert, man kann sie also nur selbst auswählen, nicht aber selbst erstellen.

Zur Verfügung stehen verschiedene Kategorien, von Begrüßungen über Verabschiedungen bis hin zu Komplimenten kann man sich Dinge ansagen lassen. Informative Inhalte sind das natürlich nicht, die erhält man weiterhin über den Punkt Nachrichten. Macht die ganze Geschichte vielleicht wieder ein Stück menschlicher, auch wenn die Phrasen genauso emotionslos gesprochen werden wie alles andere, was Alexa so von sich gibt.

Gesichtet wurden in der App übrigens auch schon Gruppen, die mittlerweile aber wieder entfernt wurden. Gut möglich, dass wir diese ebenfalls bald nutzen können.

(via MeinSmartHome)

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

8 Kommentare

  1. Thomas Braun says:

    Gruppen habe ich aber bereits geraume Zeit in der App zur Verfügung.

  2. Llamallamaduck says:

    „Smart-Home-Geröte“ gefällt mir. Hat was von „Gekröse“ oder „Gelöte“ 🙂

  3. Die sollten endlich mal eine Chromecast-Unterstützung implementieren. Der Sound vom Echo ist echt bescheiden und auf die Anlage und Multiroom geht hier nur mit Google Fast.

  4. Computer sagt „Nein“!

  5. Björn Fieweger says:

    Ich bin echt ein großer Google Fan, aber langsam nervt es, dass Google Home nicht schneller aufholt… Jetzt hat Alexa auch noch die Routinen vorherv :-(…

  6. Hallo. Eine Frage: Auf meiner Alexa App finde ich die Rubrik „Reaktionen“ nicht. Hab die App heute schon Mal neu installiert. Nix da? Gibt’s da einen Trick? Danke für ne Antwort. Andreas

  7. Interessanter wäre als Routine Musik (TuneIn, Spotify) abspielen zu können. Aktuell muss ich da überall Krücken gehen und dies von extern Triggern.

    Unter der Woche weckt mich somit im Schlafzimmer erst das Licht… Um 05:30 Uhr geht es von 0% auf 10% Helligkeit und steigt im 10 Sekunden Intervall an, bis 80% Helligkeit erreicht ist. Bei 80% geht dann Spotify Radio in allen Räumen mit Lautsträke 3 an (explizit definiert, damit nicht von Nachts noch ggf. zuletzt maximale Lautstärke gespeichert war und morgens die Nachbarn wach werden). Die Bewegungmelder im Flur und Küche machen das restliche Lichtmanagement…

    Zum Verlassen reicht ein „Alexa, ich bin weg“ (zusätzlich muss mein Handy ab/anwesend sein). Alles wird ausgeschaltet, Alarmanlage nach 60 Sekunden samt Videoüberwachung aktiv.

    Leider muss ich alles, was Alexa so nicht direkt oder nur unvollständig kann, über einen RasPi schalten/steuern.

  8. @Paul, mit welchem System hast du die Regeln realisiert?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.