Amazing Alex jetzt für iOS und Android verfügbar

Vor ein paar Wochen hat Caschy hier schon darüber berichtet, dass es sich Rovio scheinbar nicht länger auf dem Angry Birds-Ruhekissen bequem machen will und einen Nachfolger zusammengeschraubt hat. Amazing Alex heißt der Spaß, der – wie ich nach erstem Testen bestätigen kann – ein klein wenig Hirnschmalz mehr erfordert als die Vogel-Schmeißerei.

Im Stile einer Rube Goldberg-Maschine müsst ihr in diesem Spiel Kettenreaktionen auslösen, in dem ihr Gegenstände wie Ballons, Kartons, Bücher und Holzbretter platziert und so Kugeln und Bälle in Bewegung setzt/haltet. Klingt erst mal leicht – und ist es in den ersten Levels natürlich auch. Später wird es dann durchaus kniffliger und verlangt sowohl reifliche Überlegung als auch einige Versuche, bis es dann klappt.

Ob dem Spiel ein ähnlicher Erfolg vergönnt ist wie den Angry Birds, kann man natürlich nicht absehen, aber es wird sicher auch seine Freunde finden – und wem es zu langweilig wird bei den über 100 Levels, der kann sich auch seine eigenen Levels zusammenklöppeln. Aktuell findet ihr Download-Links für iOS und Android, wo es beim Androiden wieder eine werbe-gestützte  kostenlose Version sowie eine Smartphone-Version und eine HD-Tablet-Version gibt. iOs-Freunde kommen hier (iPad) und hier (iPhone) auf ihre Kosten. Viel Spaß beim Daddeln und Knobeln!

Via Stereopoly

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Der Gastautor ist ein toller Autor. Denn er ist das Alter Ego derjenigen, die hier ab und zu für frischen Wind sorgen. Unregelmäßig, oftmals nur 1x. Der Gastautor eben.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

11 Kommentare

  1. Die kostenlose Version ist sehr eingeschränkt und hat leider nur 16 Levels.

  2. Naja die „kostenpflichtige“ kostet aber auch nicht die Welt, nicht mal 1€.

    Macht erst mal Spaß, mal sehen wie lange^^

    Gruß Tim

  3. Typografix says:

    Das erste Mal… das ich eine App gekauft habe, da mich die Demo überzeugt hat!

  4. @Jan

    die kostenlose Version ist ja auch nur zum testen gedacht… Die wollen ja auch etwas verdienen für ihre Arbeit

  5. Naja, das Spielprinzipt ist 20 Jahre alt. Erinnert mich extrem an TIM: http://de.wikipedia.org/wiki/The_Incredible_Machine auch von der (modernisierten) Grafik….

  6. genau der gedanke kam mir auch als erstes… aber was solls, ne gute idee bleibts ja trotzdem, wenn auch nicht originär von rovio!

  7. stimmt danke für den Namen (The Incredible Machine), habe doch gewusst, dass ich das schon mal gesehen habe

  8. WTF?!? Wozu muß das Spiel NFC-Zugriff haben?

  9. Nachdem die kostenlose Version nur 16 Level hatte, die jeder 4-jährige in 7 Minuten durchgespielt hat, habe ich es gelöscht und spiele nichtmal im entferntesten mit dem Gedanken, die Vollversion zu kaufen !

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.