8K und 5G vereint: Tennisturnier French Open 2019 gibt Fingerzeig auf die Zukunft

8K und 5G sind aktuell recht brennende Themen in der TV- und Mobilfunkbranche. Huawei will sogar mit einem speziellen Fernseher beides zusammenführen. Klingt natürlich noch etwas nach Zukunftsmusik für die meisten Nutzer, denn weder 8K noch 5G sind für das Gros unserer Leser nutzbar. Aber es tut sich was bei beiden Themen: Etwa wird das Tennisturnier French Open auch via 5G in 8K gestreamt.

Das ganze Ding ist ein Test des französischen Senders PSB France Télévisions. Jener hat angekündigt, dass man zumindest große Teile der French Open 2019 nativ in 8K aufnehmen und über 5G-Streams übertragen möchte. Die French Open, eines der wichtigsten Tennisturniere der Welt, starten am 26. Mai 2019. Klar ist, dass einige der wichtigsten Matches auf dem Philippe-Chatrier Center Court in 8K über den Äther geschickt werden sollen. Das Turnier endet am 9. Juni 2019.

Die 8K-Übertragungen des Senders sollen nicht nur für 5G-Tests genutzt werden, sondern auch via Satellit und über weitere On-Demand-Kanäle zur Verfügung stehen. 17 Kameras will man allein auf dem Philippe-Chatrier Center Court einsetzen. Weitere 14 Kameras sind auf dem zweitgrößen Platz, dem Suzanne Lenglen Court aktiv. Mehr als 100 Stunden an 8K-Material möchte man aufzeichnen und größtenteils auch direkt live ausstrahlen.

France Télévisions hat erklärt, dass man für dieses Experiment mehrere große Partner aus den Japan, den Niederlanden, Polen, den USA und auch Deutschland an Land gezogen habe. Kein Wunder: Live-Übertragungen in 8K sind noch ein neues Feld, gerade wenn man auch noch 5G-Techniken einspannen möchte. Das dürfte also als Test für viele Unternehmen interessante Erkenntnisse liefern. Man möchte entsprechende Aufnahmen außerdem auch in Partnerschaft mit Vivo nach Brasilien an einen OTT-Dienst weiterreichen.

Vor Ort will man einen 8K-Produktionsraum einrichten, der ausgewählten Besuchern offen stehen soll und Einblicke in die Hintergründe gewähren soll. Ist also durchaus technisch eine spannende Sache, auch wenn die meisten Zuschauer eben noch keine 8K-Inhalte nativ konsumieren können. Aber wie eben auch im Vorfeld der größeren Verbreitung von 4K-TVs, so versucht man seitens der Industrie schon jetzt für die Zukunft zu planen.

Freuen dürfte das auch die ersten Besitzer der entsprechenden 8K-TVs von zum Beispiel LG (OLED mit 8K) und Samsung (Q950R). Damit nicht genug, auch einige AR-Experimente will France Télévisions im Zuge der French Open wagen. Auch da arbeitet man mit weiteren Partnern aus Europa, den USA und auch China zusammen. Wer kein Interesse an Augmented Reality oder 8K hat, wird die French Open aber auch in HD und 4K konsumieren können. Die 8K-Übertragungen werden wohl ohnehin nur ein Nischenpublikum erreichen und zu potentiellen Empfangsmöglichkeiten in Deutschland hat sich France Télévisions auch nicht genau geäußert.

Ich persönlich finde, dass 8K und 5G noch ganz am Anfang stehen. Gerade deswegen verfolge ich derlei Experimente aber mit viel Interesse und hoffe, dass die Techniken sich ausbreiten und die Preise sinken. Derzeit ist man aber sicherlich noch mit dem Kauf eines hochwertigen 4K-TVs im Preis- / Leistungsverhältnis deutlich besser beraten.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten ein.

11 Kommentare

  1. Die Leute sind nicht mehr ganz sauber. Massendatentrate über den Verstrahlungsstandart 5G auch noch zu pushen

    • Erinnerst du dich noch, als man auch vom „Verstrahlungsstandard“ LTE… und vorher UMTS gesprochen hat? Es ist jedes Mal, also alle 10 Jahre, das gleiche. Wir leben trotzdem alle noch und werden immer älter.

      Zudem wird beim TV Broadcasting nicht das TV Signal jedes mal einzeln zum Nutzer gestreamt, sondern wie bei DVB-T nur einmal für alle.
      5G Broadcast soll wahrscheinlich ab frühestens 2030 der Nachfolger von DVB-T2 werden.

    • Verstrahlungsstandart ist das Kunst?

      Oh man..

    • Weil wir ja ein Technologieland sind müssen wir eben als Versuchskaninchen für 5G herhalten – äh stop! Sind ja in Deutschland *lol* In Korea wird 5G noch im diesen Jahr im ganzen Land für die Breite Masse zur Verfügung stehen. Und in den USA will das auch ein Anbieter. Mal sehen wie viele Koreaner, Amerikaner oder Vögel vom Himmel fallen. Falls nichts passiert darfst du dein Verschwörungstheorien ruhig für dich behalten.

  2. Wer bitte überträgt 8K? Der noch SD-Sender Sky?

  3. SRF2 überträgt das ganze in 720p/50 also noch weit weg von 4K und co. Aber trotzdem schön technische Weiterentwicklungen zu sehen.

Schreibe einen Kommentar zu Numi Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.