Samsung QLED 2019: HDMI 2.1 bieten (vorerst) nur die 8K-Modelle

Mit HDMI 2.1 ist es ein Trauerspiel: Die finalen Spezifikationen gibt es seit Ende 2017, dennoch existieren kaum Geräte, welche den neuen Standard unterstützen. Samsung will laut einer neuen Pressemitteilung Abhilfe schaffen. Denn die QLED 950R des Jahres 2019 werden dank einer neuen One Connect Box HDMI 2.1 mitbringen. Die Südkoreaner wollen da wohl auch noch eine charmante Lösung für Besitzer der Q900 aus dem letzten Jahr bieten. Doch was ist denn mit den neuen QLED mit 4K?

Aktuell findet das Samsung EU Forum statt und da spricht der Hersteller mit vielen Kollegen. Selbst dort ist die Informationslage aber noch etwas vage. Denn in der eingangs erwähnten Pressemitteilung schreibt der Hersteller leider:

„In addition, all Samsung 2019 QLED TVs will feature HDR10+, a premium picture processing format, so that users can enjoy a detail-rich picture. The QLED 8K TVs will also support HDMI 2.1 (8K 60P) transmission“

Das klingt so, als bliebe HDMI 2.1 auf die 8K-Modelle beschränkt. Auf Nachfrage haben Sprecher Samsungs vorsichtig geäußert, dass auch die QLED mit 4K ja bereits einzelne Features von HDMI 2.1 unterstützen – etwa VRR (Variable Refresh Rates). Eventuell könne es sein, dass man noch volle HDMI-2.1-Unterstützung nachliefere. Gänzlich festlegen wollte man sich da aber zum aktuellen Zeitpunkt noch nicht. An sich seien aber auch in den neuen QLED mit 4K-Auflösungen neue Chipsets verbaut, die bereits für HDMI 2.1 bereit seien.

Der aktuelle Stand der Dinge ist dennoch vorerst, dass nur die QLED mit 8K, also die Q950R des Jahres 2019, offiziell HDMI 2.1 bieten. Die neuen QLED-Serien mit 4K bieten einige (aber nicht alle) Features des neuen Standards. Ob man in Zukunft noch über Firmware-Updates auf vollwertiges HDMI 2.1 aufrüstet, muss uns dann die Zeit zeigen.

 

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

15 Kommentare

  1. So lange die Hersteller es nicht endlich schaffen denn aktuellen Standard anzubieten wird auch kein neuer TV gekauft. Ganz einfach

  2. Weiss jemand, wie viel eine neue Connect-Box kostet? So über den Daumen gepeilt?

  3. Samsungs TV Software ist aktuell so werbeverseucht und voller Bugs (PS4 und Spielemodus inkompatibel, HDR extrem dunkel, HDMI CEC inkonsistent, TV Plus unlöschbar / selbststartend, TV Plus Kanäle fügen sich der normalen Programmliste hinzu, Netflix App verschwindet per Zufall, Universal Guide App unlöschbar, TV Guide (ja noch einer) lädt keine Senderinformationen solange man den Sender nicht öffnet (also absoluter Fail), dass ich eh nur jedem davon abraten kann. Ich besitze den Q9FN und die Probleme sind schon seit über einem Jahr im Samsung Forum bekannt. Es gibt zwar viele Tricks und die Möglichkeit Domains gegen die Werbung in eigener Fritz!Box zu sperren, aber so geil ist ein Samsung TV nicht, dass man unbedingt einen kaufen muss. Ich freue mich jedenfalls auf den Tag die Kiste wieder loszuwerden.

  4. Was hat ein Amazon Tablet mit Spezialangeboten und ein aktueller Samsung TV gemeinsam?

  5. Ja, bei Samsung ist HDMI 2.1 ein Trauerspiel, bei LG sieht die Sache schon anders aus, dort unterstützt auch die komplette 4K Palette der 19er Generation durchweg 2.1.

  6. Warum setzt Samsung nur auf LED und QLED und nicht auf OLED? Was die Software angeht wurde oben ja schon alles gesagt. Nicht zu vergessen das Dauerruckeln.

    • LED wird etwas fälschlich verwendet und QLED ist schlicht nur Marketing… bei beidem handelt es sich um ein LCD mit LED Beleuchtung, entweder als Edge-LED oder Direct-LED.
      Dass Samsung kein Oled einsetzt hat rein strategische Gründe. Samsung ist einer der größten Display Produzenten, jedoch haben die kein Werk für große Oleds. Man hätte also wie alle anderen bei LG die Oleds kaufen müssen. Das wollte man nicht und hat stattdessen den Fokus auf die Optimierung der LCD Technik gelegt, damit man nicht ganz dumm dasteht hat die Marketing Abteilung sehr gute Arbeit geleistet und hat QLED Namen erfunden, damit die Kunden denken, was ganz neues zu kaufen, obwohl es nur LCD ist. QLED ist bei Samsung nur zur Überbrückung geplant, bis die ganz neue Technologie mit dem Namen Micro-LED Marktreif ist. Micro-LED soll ab 2020 Stück für Stück die LCD und Oled Technik ablösen, wenn es nach Samsung geht. Wenn 2020 die ersten Geräte auf den Markt kommen, werden diese Geräte wohl ähnlich teuer sein wie derzeit die 8K Q900/950 Geräte.

  7. Solange bei OLED die Gefahr von Einbrennen besteht und die Geräte nächliche refresh-Zyklen fahren müssen, ist die Technologie einfach nicht alltagstauglich. Dass man einen Kompromiss zwischen Helligkeit und Lebensdauer eingehen muss, macht es nur noch schlimmer.
    LIeber ein gutes LCD als sowas. Den schlechteren Schwarzwert nimmt man schnell garnicht mehr wahr.

  8. Bei uns in der Region hat Vodafone (Kabel Deutschland) jetzt das analoge Signal aus dem Kabelfernsehen gestrichen.
    Unterstüzt werden nur noch TVs mit Digitalreceiver (DVB-C).
    Ich hatte kurzfristig überlegt, meine beiden Zweit- und Dritt-Fernseher durch aktuelle Modelle zu ersetzen, da diese alten TVs (nur mit analog Empfänger) nun nicht mehr ohne angeschlossen Receiver funktionieren.
    Nachdem ich mir hier im Blog und anderswo einige Info dazu angelesen hatte, habe ich erstmal Abstand davon genommen, nochmals Geld in die Hand zu nehmen. Heutige TVs sind im nächsten Jahr schon wieder absolet. Gut könnte man sagen, das ist immer so. Aber wenn ein bereits im Jahre 2017 verabschiedeter Standard (HDMI 2.1) in 2019 immer noch nicht Einzug in die aktuelle Modellpalette gehalten hat, dann ist das doch Verarschung.
    Also an dem einen TV hängt jetzt erst mal ein Digitaler TV-Festplattenreceiver und an dem anderen ein FireTV mit TV-Spielfilm APP für die Fernsehprogrammwiedergabe.
    Wenn überhaupt, dann kommt nur noch ein Low-Budget TV 32 Zoll (max. 150.-€) als Alternative in Betracht.
    @ Marc Gutt:
    danke, das du mir (uns) nochmals die Augen geöffnet hast.

    • Du redest von deinem 2. und 3. Fernseher und im Artikel geht es um High-End 8K bzw HDMI 2.1, ich glaube nicht dass dich das auch nur ansatzweise an diesen beiden Geräten in den nächsten 5-10 Jahren oder überhaupt irgendwann beeinträchtigt, wenn du dort ein Gerät ohne diesen Standard aufstellst. Mir persönlich ist das sogar komplett egal, weil ich nur noch Streaming-Inhalte konsumiere.

      • Spätestens wenn dein Streaminganbieter keinen Bock mehr hat, für dein TV eine App bereitzustellen, war’s das. Und die verlieren schnell die Lust, verkauft ist verkauft.
        MIt einem Zuspieler per HDMI 2.1 ist man zumindest davpr gefeit.

      • habe mich wohl zu kompliziert ausgedrückt:
        ich hätte zwei neue UHD TVs gekauft, wenn die aktuellen Standards verbaut wären

      • @Pilotfish
        habe mich wohl zu kompliziert ausgedrückt:
        ich hätte zwei neue UHD TVs gekauft, wenn die aktuellen Standards verbaut wären

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.