HDMI-Forum hat die finalen Spezifikationen für HDMI 2.1 veröffentlicht

Letztes Jahr wurde auf der CES 2017 erstmals HDMI 2.1 vorgestellt. Erst jetzt hat das HDMI Forum aber die finale Version der Spezifikationen veröffentlicht. HDMI 2.1 unterstützt unter anderem Auflösungen von bis zu 10K, Dynamic HDR und neue Ultra High Speed HDMI-Kabel. Bei Verwendung von HDMI 2.1 sollen nun auch beispielsweise 8K bei 60 Bildern pro Sekunde und 4K bei bis zu 120 Bildern pro Sekunde wiedergebbar sein. Die Kapazität der Bandbreite steigt auf bis zu 48 Gbps. Laut dem HDMI-Forum habe man zudem die Anfälligkeit für elektromagnetische Störungen (EMI) deutlich verringert.

Als Ergebnis soll es weniger Interferenzen mit Wi-Fi-Geräten in der Nähe geben. Die neuen Kabel für HDMI 2.1 sind natürlich abwärtskompatibel und können auch an alten Geräten mit HDMI 2.0 und Co. zum Einsatz kommen.

Laut HDMI-Forum bietet euch HDMI 2.1 folgende, neue Features:

– Eine variable Bildwiederholfrequenz (Variable Refresh Rate, VRR) reduziert oder eliminiert Verzögerungen, Ruckeln und Artefakte für flüssiges und detailliertes Gameplay.

– Quick Media Switching (QMS) für Filme und Videos eliminiert Verzögerungen, die zu einer leeren Anzeige vor der Wiedergabe führen können.

– Quick Frame Transport (QFT) verringert die Latenz für weicheres, störungsfreies Gaming und interaktive VR-Erlebnisse in Echtzeit.

– Höhere Videoauflösungen, höhere Auflösungen und schnellere Bildwiederholfrequenzen einschließlich 8K60 Hz und 4K120 Hz für ein fesselndes Betrachtungserlebnis und störungsfreie Details bei schneller Aktion. Außerdem werden Auflösungen von bis zu 10K für kommerzielle AV-Anwendungen sowie spezielle und industrielle Lösungen unterstützt. – Dynamic HDR-Support stellt sicher, dass jeder Augenblick eines Videos mit idealen Werten für Tiefe, Detail, Bildhelligkeit, Kontrast und breiterem Farbspektrum angezeigt wird, und zwar auf einer Basis nach jeder einzelnen Szene oder sogar Frame für Frame.

– Das Ultra High Speed HDMI-Kabel unterstützt Bandbreiten bis 48 Gbps für unkomprimierte Anwendungen über HDMI 2.1. Das Kabel bietet sehr geringe elektromagnetische Störungen und ist rückwärtskompatibel für unkomprimierte HDMI-Spezifikation und kann mit existierenden HDMI-Geräten benutzt werden.

– eARC verbessert die Konnektivität und Benutzerfreundlichkeit und unterstützt aktuellste Audioformate und die höchste Audioqualität. Es bietet volle Kompatibilität zwischen Audiogeräten und zukünftigen Anwendungen für HDMI 2.1.

– Die verbesserte Bildwiederholfrequenz bietet ein höheres Niveau für weiche und unterbrechungsfreie Bewegungen und Übergänge bei Gaming, Filmen und Videos. Sie beinhalten:

Auto Low Latency Mode (ALLM) ermöglicht das automatische Setup der idealen Latenzeinstellungen für eine weiche, verzögerungsfreie Anzeige und Interaktionen ohne Unterbrechungen.“

Für Hersteller und Partner wird die HDMI 2.1 Compliance Test Specification (CTS) nun in mehreren Stufen in den Quartalen 1 bis 3 des Jahres 2018 veröffentlicht. Die HDMI-Anwender werden benachrichtigt, sobald sie verfügbar sind. Bis somit erste Endgeräte HDMI 2.1 unterstützen, wird es immer noch etwas dauern. Die Neuerungen lesen sich aber lohnenswert – speziell Dynamic HDR bleibt ein Highlight.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

7 Kommentare

  1. Was ist denn mit Geräten, die Dolby Vision unterstützen? Laut den Beschreibungen zu diesem Standard handelt es sich dabei ja schon um dynamisches HDR. Von HDMI 2.1 ist da aber nirgends die Rede.

  2. Dynamisches HDR und VRR sind für die PS5 2020 sicher feine Schmankerl. 🙂

  3. Benjamin Wagener says:

    Endlich Schluss mit G-Sync!

  4. €Thomas: dolby vision geht ab hdmi 1.4

  5. @ mini theoretisch ja, aber einige AV Receiver Hersteller verändern beim durschleifen das HDMI Signal. Um z,B. selbst overlays ins Bild zu legen. Da kann es sein das die DV Daten dabei kaputt gehen und nix mehr geht.

  6. In HDR beinhaltet doch bereits das Wort dynamisch. Wird HDR also noch dynamischer?
    Gut kann mir auch egal sein, ich mag HDR nicht so gerne, Filme sollen für mich aussehen wie Filme und nicht als würde ich aus dem Fenster schauen.
    Mit HDR hat die Film/TV Industrie aber auch wieder was feines gefunden um den Leuten das Geld aus der Tasche zu ziehen 😀

  7. Benjamin Wagener says:

    Das klassische HDR ist ja erstmal für Einzelbilder entwickelt worden, welche ja statisch sind. So wurde auch bei der Einführung beim Film erstmal klassisch die Range einmalig für den ganzen Film mitgegeben. Bei der dynamischen HDR-Übertragung ist nun eine Anpassung für jede Szene, also pro Frame möglich. Das geht halt auch nur so gut, weil mehr Bandbreite zur Verfügung steht und so mehr Informationen gleichzeitig übertragen werden können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.