SID kürt zur Display Week die besten Bildschirme des Jahres

Die Society of Information Display, besser bekannt als SID, hat zum 25. mal seine jährlichen Preise für die besten Displays vergeben. Dabei deckt man im Grunde alle Produktgruppen ab und prämiert Bildschirme, welche besonders innovativ sind. Auf der Display Week 2019 in San Jose hat man die illustren Gewinner bekannt gegeben, zu denen auch Unternehmen wie Apple, Samsung und Sony zählen.

Bei den jährlichen Display Industry Awards bezieht man smarte Displays in Fahrzeugen, Augmented Reality, Wearables und mehr ein. Dabei vergibt man sowohl Awards für die besten Bildschirme als auch bestimmte Display-Komponenten. Unten habe ich für euch die Gewinner des Jahres 2019 zusammengefasst. Bei den Bildschirmen haben laut SID diejenigen das Rennen gemacht, die besondere technologische Fortschritte und / oder herausragende Funktionen bieten.

Displays des Jahres

  • Apple LTPO OLED Display für die Apple Watch Series 4
  • Samsung Electronics Modular MicroLED Display (The Wall)
  • Sony Corp. Crystal LED Display System

Bei den Komponenten des Jahres berücksichtigt die SID neuartige Bauteile, welche die Leistung eines Bildschirms signifikant verbessern. Komponenten können auch Teile sein, die mit neuartigen Prozessen hergestellt worden sind und dazu dienen bekannte Bildschirme zu verbessern.

Display-Komponenten des Jahres

  • Dexerials Corp.’s AR Films für Piano Black Design
  • SCHOTT’s RealView High-Refractive Index Glass Wafers

Es folgt eine dritte Kategorie, welche neuartige Display-Anwendungen prämiert. Das bedeutet, die Techniken können durchaus schon bewährt sein, werden aber für einen neuen Bereich auf innovative Weise adaptiert.

Display-Anwendungen des Jahres

  • Japan Display Inc. Curved LCDs für Fahrzeug-Armaturenbretter
  • Lenovo Yoga Book C930 mit einem Dual-Display

Das Yoga hat dabei den Preis mitgenommen, weil es sowohl ein LC- als auch ein E-Ink-Display kombiniert. Generell könnt ihr euch bei Interesse noch genauer zu den Begründungen für die Vergabe der Awards sowie den technischen Details an dieser Stelle belesen. Einige der Gewinner kennt ihr ja auch hier aus dem Blog. Beispielsweise hat Olli die Apple Watch Series 4 hier im Blog getestet. Ich selbst konnte mit Samsungs MicroLED-Display namens The Wall bereits live vor Ort auf der CES 2018 anschauen – mittlerweile hat man ja sogar eine neue Generation gezeigt. Und auch über Lenovos Yoga Book C930 hatten wir kurz berichtet.

Fehlen da eurer Meinung nach Gerät bzw. Bildschirme, denen ihr einen Preis gegönnt hättet?

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

Ein Kommentar

  1. Während der ISE in Amsterdam habe ich sowohl „The Wall“ als auch die Cledis Wand von Sony gesehen. The Wall ist eine „gute“ LED Wand, Cledis hat mich aus den Socken gehauen. Ok die war auch wirklich groß ca. 10mx5m (Preis qm 60k€). Die Farben und der Kontrast, unfassbar. Das dritte preisgekrönte Display trage ich am Handgelenk 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.