Samsung First Look auf der CES 2019: Micro LED so weit das Auge reicht

Samsung hat, wie bereits in den letzten Jahren, zur CES 2019 wieder ein First Look Event veranstaltet. 2017 zeigte man in diesem Rahmen die ersten QLED-Modelle. 2018 wiederum stellte man beim First Look erstmals The Wall und seine Micro-LED-Technik vor. 2019 gab man sich da verhaltener und besann sich auf Evolution statt Revolution.

So stand im Zentrum erneut die Präsentation von The Wall sowie einem weiteren TV mit Micro-LED-Technik und 75 Zoll Diagonale. Bei The Wall stockte man aber auf eine neue Variante mit 219 Zoll Diagonale auf. Ins Zentrum rückte man dabei die Modularität der Micro-LED-Technik. So sollen sich bereits an den Kunden verkaufte Micro-LED-TVs tatsächlich nachträglich um weitere Module erweitern lassen. Allerdings hat das ganze einen Haken: Auf Nachfrage habe ich erfahren, dass immer noch der Händler bzw. ein qualifizierter Techniker in so einem Fall die Umrüstung wird vornehmen müssen. Denn mit „einfach Anstecken“ wäre es nicht getan.

Was aber möglich sein soll, sind z. B. ungewöhnliche Bildformate Samsung hat erklärt, dass sich aus den einzelnen Micro-LED-Bausteinen etwa TVs mit 16:9, 21:9 oder eben auch nicht so gebräuchlichen Formaten wie 32:9 werden konstruieren lassen. Auch bei der Auflösung sollen Experimente möglich sein – man erwähnte neben 4K und 8K auch 10K als Beispiele. Diese Flexibilität erreicht man eben durch die Micro LEDs, welche selbstleuchtende Pixel über Millionen von roten, grünen und blauen mikroskopisch kleinen LED-Chips verwenden.

Die neuen Micro-LED-TVs sind dabei ein Fortschritt zu der 2018 gezeigten Variante. Sie sollen deutlich weniger Hitze entwickeln und den Stromverbrauch optimieren. Genaue Werte verschweigen die Südkoreaner aber leider. Jedenfalls ist es Samsung durch Optimierungen der Technik gelungen, nun einen 4K-Micro-LED-TV mit 75 Zoll Diagonale zu fertigen. Was das gute Stück kosten soll, bleibt wiederum offen. Auf Nachfrage erhielt ich augenzwinkernd die Aussage, dass 2019 auch keine Preise und damit keine Veröffentlichung auf dem Massenmarkt für Privatkunden geplant seien.

Die Präsentation im Rahmen des First Look Events war aber durchaus beeindruckend. Es handelt sich aber eben aktuell mehr um ein Proof-of-Concept. Die rahmenlosen Micro-LED-Module lassen sich nahtlos kombinieren und sollen den Käufern von Samsung-TVs langfristig totale Freiheit geben im Hinblick auf die Diagonale, die Auflösung und das Bildformat. Im Wall Mode können die Micro-LED-Geräte wiederum quasi mit der Tapete verschmelzen, um möglichst wenig hervorzustechen.

Das restliche First Look Event beschränkte sich aber auf Altbekanntes: Abermals hob Samsung HDR10+ hervor und sprach auch über seine KI-Techniken, welche beispielsweise automatisch je nach Wohnumgebung und Inhalt passende Einstellungen anlegen sollen. Auch seine 8K-Upscaling-Funktionen erklärte man erneut. Als interessant empfand ich, dass Bixby wiederum kaum mehr eine Erwähnung wert gewesen ist. Sprach man letztes Jahr noch über die Möglichkeiten im Smart Home, so ging es eben 2019 fast gänzlich nur um die Micro-LED-Techniken.

Meine Meinung? Micro LED soll das Beste aus den Bereichen LCD und OLED kombinieren: Die hohen Helligkeiten der LCDs plus das perfekte Schwarz der OLEDs – dabei aber mit hoher Langlebigkeit dank anorganischer Materialien. Der Plan scheint aufzugehen, aber eine breite Masse wird man eben erst mit erschwinglichen Preisen erreichen. Und jene liegen offenbar noch in weiter Ferne. Trotzdem geht Samsung hier einen spannenden Weg und zeigt zumindest schon heute, was in den nächsten Jahren Schritt für Schritt für mehr Flexibilität in den Wohnzimmern dieser Welt sorgen könnte.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

3 Kommentare

  1. Daniel Lenz says:

    Die nächsten Jahre werden endlich wieder spannend, da quasi alle großen TV-Hersteller (LG, Sony, Samsung) mit MicroLED endlich wieder auf ein und dieselbe, grundlegende Technologie setzen. Und es ist IMHO verständlich, nachdem ich die Samsung/LG-Prototypen auf IFA gesehen habe. Wie André schreibt, vereint es Blickwinkelstabilität, unschlagbaren Kontrast & Reaktionszeit von OLEDs mit der Leuchtstärke von LCDs.
    Die Plasma-Jünger dürften endlich einen veritablen Nachfolger zur Anbetung gefunden haben.

  2. Erst in den Folien mit „home ready Micro LED display“ aufmachen, aber dann den Schwanz einziehen, wenn es konkret wird (nicht 2019). Schade.

  3. Solange muss mein Plasma noch durchhalten… xD

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.