Samsung bestätigt neue Partner für HDR10+

Samsung ist der federführende Hersteller, der probiert HDR10+ als Alternative zum immer populäreren Dolby Vision durchzudrücken. Zuletzt passierte da eher wenig bzw. es gab Rückschläge, nachdem Amazon bekannt gegeben hatte zweigleisig zu fahren und neben HDR10+ eben auch das Konkurrenzformat Dolby Vision einzubinden. Nun können die Südkoreaner aber einige neue Partner bestätigen.

Ähnlich wie Dolby Vision nutzt auch HDR10+ dynamische Metadaten. Das bedeutet, dass die HDR-Settings für einzelne Szenen oder gar Frames anpassbar sind – im Falle des regulären HDR10 kommen statische Metdaten zum Einsatz, die für den kompletten Film gelten. Neu ist nun, dass man im China gemeinsam mit TIRT eine Zertifizierungsstelle für das Logoprogramm einrichtet.

Jenes Zentrum soll chinesischen TV-Herstellern den Zugang zum Zertifizierungsverfahren für HDR10+ erleichtern. Da wollen laut Samsung dann etwa Hisense, TCL und Konka mitmischen. Andere Zentren zur Zertifizierung unterhält man bereits in Süddkorea, Japan und den USA.

Außerdem hat Samsung als neue Partner den Streaming-Dienst Rakuten TV, MeGoGo und ArsPro bestätigt. Rakuten TV will entsprechende Inhalte ab der ersten Jahreshälfte 2019 einbinden. Der neue Partner MeGoGo ist wiederum ein OTT- / VOD-Dienst in der GUS-Region und Osteuropa. Jener will HDR10+ ebenfalls bald einführen und befindet sich gerade im Lizenzierungsprozess. ArsPro wiederum stellt ein Produktionsstudio mit Sitz in Moskau dar – auch ein neuer Mitstreiter.

Zusätzlich hat Samsung auch noch den russischen OTT- / VOD-Anbieter ivi als Partner für HDR10+ gewonnen. Bereits seit dem 3. Dezember bindet jener HDR10+ für fünf Serien ein. Ist natürlich ganz interessant, dass Samsung offenbar mit HDR10+ speziell im osteuropäischen Raum neue Partner gewinnt. Denn auch wenn Samsung das ungern zugibt, so geht es mit HDR10+ sonst doch eher stockend voran. So konnte Dolby Vision deutlich mehr Fahrt aufnehmen und kommt etwa auch auf Ultra HD Blu-ray verstärkt zum Einsatz.

Allerdings hat Samsung z. B. mit Qualcomm auch einen Hardware-Partner mit viel Einfluss im mobilen Segment an seiner Seite. Qualcomm unterstützt etwa mit seinem neuen SoC Snapdragon 855 HDR10+. Zudem will sich ARM, welche die grundlegende Architektur für so gut wie alle Chips in mobilen Endgeräten bereitstellen, dem Netzwerk für HDR10+ anschließen. Eventuell geht es dadurch dann mit HDR10+ im Bereich Mobile voran.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

17 Kommentare

  1. Frank Ingendahl says:

    Test

  2. Ich warte ja immer noch auf das HDR10+ Update für meinen Pro Panasonic 2017 TV

  3. Netflix setzt nur auf Dolby Vision, dazu kommen noch Ultra HD Blu Rays (gibt es den welche mit HDR10+?) , damit hat HDR10+ in meinen Augen einen extrem schweren Stand bzw eigentlich schon verloren, mit den oben genannten Partnern wird man das Ruder definitiv nicht rumreißen können, viel zu unbedeutend auf dem Markt.

    Wollte mir eigentlich einen Philips OLED holen, finde Ambilight leider geil, aber die haben auch nur HDR10+ und jetzt wird es doch ein LG, dann aber gleich die 19er Variante.

    • Ja das philips nicht auf dolby vision setzt ist traurig. Es waren die optimalen Fernseher

    • André Westphal says:

      UHD Blu-rays mit HDR10+ gibt es meines Wissens nach nicht – auch Dolby Vision ist das halt nur bei einigen Titeln dabei, werden aber immer mehr. Mir wäre deswegen auch lieber Samsung würde auch bei Dolby Vision einsteigen, aber ich glaube da sind sie auch etwas zu „stolz“ zu, da Rivale LG da von Anfang sehr federführend mit dahinter gestanden hat.

      • Ein paar? Vielleicht in Deutschland, aber dass entspricht ja nicht der Allgemeinheit, in den USA sind es ein paar hundert Titel mit Dolby Vision.

        Selbst in Deutschland sind es fast um die 100 Titel:
        https://www.foto-tv-deals.de/hdr/dolby-vision/

        Aber Filme sind ja eigentlich gar nicht das Thema, Serien sind inzwischen viel interessanter und beliebter und gerade dort gibt es bei Netflix und auch bei Amazon haufenweise Material, in den letzten 2 Jahren kam glaube ich keine einzige Serie bei Netflix ohne DV auf dem Markt.

  4. Samsung bestätigt neue Sattel für totes Pferd.

  5. HDR10+, das Dolby Vision für Asien und den Ostblock.

  6. Im Moment wäre man doch wahnsinnig, einen TV zu kaufen, der nicht HDR10+ UND DolbyVision unterstützt. Dann muss man aber so viel Geld in die Hand nehmen, dass man schon fast zu einem OLED greifen kann und bei der aktuellen Preisentwicklung der OLEDs muss man dafür schon ein sehr entspanntes Verhältnis zum Geld haben.
    In einigen Monaten gibt es die OLEDs mit HDR10+ & DolbyV zu Preisen die man jetzt für einen LED hinlegt… also wenn man warten kann, besser gar nicht kaufen.
    🙂

    • Oder man wartet noch 2 Jahre dann gibts wieder was neues, und dann wartet man noch 2 weitere Jahre auf die nächste heiße Technik und … – so spart man eine Menge Geld, hat aber keinen TV 😉

      • HDR ohne OLED ist aber auch bisschen sinnlos

        • Jeder Aktuelle OLED hat HDR – bei den dynamischen Versionen gibt es halt die Unterschiede und davon würde ich den Kauf nicht abhängig machen. Dazu gibt es für mich andere wichtigere Dinge wie TV-Tuner oder Zwischenbildberechnung usw.

  7. Also wenn sie Netflix dazu kriegen auch auf HDR10+ zu setzen sehe ich eher für Dolby Vision schwarz.
    Wer kauft schon noch physische Medien…

    • Da Netflix aber immer weiter sein Programm mit DV ausbaut, wieso sollte das plötzlich passieren? Da müsste schon jemand mit einer Tonne Geld ankommen. Ganz ehrlich sehe ich so schnell nicht passieren, ich würde sogar behaupten, der Zug ist abgefahren.

  8. Ach immer dieses

    VHS vs Betamax
    HDDVD vs Bluemray
    HDR10+ vs DolbyVision

    Letztendlich entscheidet wieder die Pornoindustrie was sich durchsetzt

    • Diesmal nicht, Pornos haben außerhalb von Streams nicht mehr viel zu sagen. Und das nicht auf der großen Bühne (Netflix, Amazon etc).
      Und dort wird es entschieden, bei VR sieht die Sache schon anders aus 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.