WhatsApp: Bald öffentliche Gruppen-Chats mit Einladungs-Links

30. Mai 2016 Kategorie: Mobile, Social Network, geschrieben von: André Westphal

whatsapp artikel logoEs gibt mal wieder etwas neues von WhatsApp: Im mobilen Messenger sollen, der jüngsten Beta nach zu urteilen, bald öffentliche Gruppen-Chats Einzug halten. Wir hier im Blog hatten zwar noch keinen Zugriff auf die Funktion, einige Kollegen verteilen aber bereits einen bunten Strauß an Screenshots. So soll jede öffentlich erreichbare Gruppe bald einen individuellen Link erhalten (etwa „https://chat.whatsapp.com/blogchat“), den Teilnehmende dann mit anderen Usern sharen können. Wer auf den Link klickt, muss sich kurz via WhatsApp verifizieren lassen und kann dann an der Kommunikation teilnehmen.

Bevor ihr eure Teilnahme bestätigt, seht ihr aber zuerst, wer in der Gruppe als Admin fungiert und wer so Mitglied ist. Solltet ihr es euch dann anders überlegen, womöglich weil ihr unverhofft in einem BDSM-Treff gelandet seid, könnt ihr die Einladung also immer noch rechtzeitig ablehnen. Andernfalls tretet ihr eben ein.

whatsapp oeffentliche gruppen chats

Jeder, der ein aktives WhatsApp-Konto besitzt, kann in die Gruppen via Links eintreten. Administratoren können die Links aber auch später noch abschalten, sollte eine Gruppe sich etwa zu sehr füllen. Ihr müsst die Links aber nicht zwangsweise nutzen: Es soll auch weiterhin wie gehabt die Möglichkeit geben Gruppen privat und ohne öffentliche Link-Einladungen zu betreiben. Es liegt nahe, dass die Gruppen-Links sich dann nach der Betaphase wohl auch via QR-Code oder NFC-Tag teilen lassen.

WhatsApp selbst hat das Feature noch nicht weiter kommentiert. Da aktuell nur ausgewählte Android-Nutzer bzw. registrierte Beta-User mit den Einladungs-Links experimentieren dürfen, kann es bis zur breiteren Ausrollung auch noch eine Weile dauern.


 

Anzeige: Der neue Karriereservice von Caschys Blog in Kooperation mit Instaffo. Lass dich von Unternehmen finden. Jetzt kostenfrei anmelden!

Über den Autor: André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

André hat bereits 1780 Artikel geschrieben.