Vodafone und Daimler machen das Smartphone zum Fahrzeugschlüssel

28. September 2016 Kategorie: Android, Mobile, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Artikel Vodafone LogoDer digitale Autoschlüssel ist keine Zukunftsmusik mehr, sondern bei Vodafone bereits Realität. Per Smartphone ein Fahrzeug öffnen oder starten ist auf diese Weise möglich. Leider noch etwas eingeschränkt, Vodafone macht diese Funktion erst einmal für Besitzer einer neuen E-Klasse möglich. Durch eine Zusammenarbeit von Vodafone und der Daimler AG werden die Schlüsseldaten auf eine NFC-SIM von Vodafone übertragen, sodass im Anschluss öffnen, starten und schließen des Fahrzeugs möglich ist. Gespeichert werden die Informationen auf dem Secure Element der NFC-SIM, sie sind so nicht ohne weiteres für andere auslesbar.

vf_eklasse

Wer den Service in Anspruch nehmen möchte, muss dafür die Wallet-App von Vodafone installieren. Diese bietet auch gleich noch weitere Vorteile, so kann man beispielsweise an vielen Kassenterminals kontaktlos bezahlen. Voraussetzung ist zudem ein unterstütztes Smartphone und die Aktivierung des Dienstes im „Mercedes me“-Portal. Die Funktion kann auch jederzeit via App oder Portal wieder deaktiviert werden. Einmal eingerichtet, funktioniert die Geschichte auch ohne Internetverbindung.

Sollten wir zufällig E-Klasse fahrende Vodafone-Nutzer unter den Lesern haben, die das auch einmal ausprobieren, gerne in die Kommentare damit. Ich kann den Vorteil aus der theoretischen Beschreibung des Ganzen nicht so ganz herauslesen. Lässt man den Fahrzeugschlüssel dann komplett zu Hause?



Anzeige: Infos zu neuen Smartphones, Tablets und Wearables sowie zu aktuellen Testberichten, Angeboten und Aktionen im Huawei News Hub.

Über den Autor: Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Sascha hat bereits 7732 Artikel geschrieben.