ownCloud 6 veröffentlicht – Alle Neuerungen im Überblick

12. Dezember 2013 Kategorie: Backup & Security, Internet, Software & Co, geschrieben von: Gastautor

Die eigene Cloud aufsetzen ist nicht erst seit den ganzen NSA-Skandalen ein Thema. Schon seit 2010 wird ownCloud entwickelt und war hier schon des öfteren ein Thema. Ist aber auch kein Wunder, denn die Open-Source-Software wird immer fleißig weiterentwickelt und kann mit jeder höheren Version mit vielen neuen Funktionen aufwarten. Ganz frisch ist jetzt ownCloud 6 veröffentlicht und bringt unter anderem einen Google-Docs Ersatz von Haus aus mit.

ownCloud 6 UpdateDas Update hat bei mir reibungslos funktioniert und so kann ich euch ein paar der Neuerungen im Detail vorstellen. Wir haben euch bereits vor ein paar Wochen einige Neuerungen aus der Beta vorgestellt, die es wie angekündigt jetzt in die finale Version geschafft haben.

Die für den Benutzer größte Neuerung dürfte in der neuen Dokumenten-App liegen, die es erlaubt über die Weboberfläche eine neue Textdatei im ODT-Format zu erstellen und diese nicht nur alleine zu bearbeiten, sondern das Dokument an mehrere Benutzer freizugeben um gemeinsam daran zu arbeiten. Funktionierte in meinem Test reibungslos und wer sich nicht an Google Docs oder die Web Apps von Microsoft binden möchte findet hier eine interessante Alternative.

ownCloud 6 Dokumenten AppÜber die Weboberfläche könnt ihr den Link zur Freigabe generieren lassen, ein Passwort für den Zugriff setzen, ein Ablaufdatum festlegen und schlussendlich die Empfänger per Email über das neue Dokument informieren. Die Dokumenten-App müsst ihr einmalig in der allgemeinen App-Übersicht aktivieren.

Ebenfalls neu ist ist die Möglichkeit eine detaillierte Übersicht aller Änderungen in der ownCloud anzeigen zu lassen. Wer hat wann welches Dokument geändert, bearbeitet oder gelöscht? All diese Informationen sind jetzt in einer neueen Übersicht namens Aktivität aufgelistet. Kann bei einer gemeinsam betriebenen Cloud-Lösung durchaus hilfreich sein damit ihr den Überblick behaltet.

ownCloud 6 AktivitätenWie euch im oberen Bild vielleicht aufgefallen ist können in ownCloud 6 erstmalig Profilbilder angelegt werden, damit eine leichtere visuelle Unterscheidung möglich ist. Jeder Benutzer kann in seinen persönlichen Einstellungen ein eigenes Bild hochladen, welches dann global überall verwendet wird.

ownCloud 6 ProfilbilderDaneben gibt es kleinere Neuerungen, die der allgemeinen Bedienerfreundlichkeit dienen und es allgemeiner angenehmer gestalten die ownCloud zu benutzen. So bekommt der Benutzer beispielsweise bei einem Dateikonflikt eine Benachrichtigung, wenn eine Datei bereits existiert und fragt typisch nach, ob die Datei ersetzt werden soll oder alternativ ein neuer Name vergeben wird.

ownCloud 6 KonfiktbehandlungWeiterhin wurde viel an Kleinigkeiten gearbeitet, die aber genauso wichtig waren wie neue Funktionen. So reagiert die gesamte Webanwendung schneller (beim Einbinden externer Speicher wie Dropbox teilweise bis zu 10x schneller), es wurden einige nervige Bugs behoben und auch das generelle Aussehen entwas entschlackt und in der Dateivorschau endlich Thumbnails integriert.

Wenn ich so auf die Software zurückblicke hat sich da wirklich einiges getan. Teilweise muss man zwar zugestehen, dass der Eindruck entstand die Entwickler stecken zu viel Zeit in neue Funktionen und belassen einige zentrale Komponenten wie Dateisynchronisierung in einem instabilen Zustand, mittlerweile hat sich jedoch einiges zum besseren gewendet.

Mit ownCloud könnt ihr inzwischen eine ganze Menge machen:

  • Dateien, Kontakte, Termine, Aufgaben verwalten (inkl. Android Kontakte-/Kalendersynchronisierung)
  • integrierte Verschlüsselung
  • Bildergallerie
  • PDF-Betrachter
  • Videos
  • externe Speicher wie Dropbox,FTP oder Webserver anbinden
  • Mozilla-Sync Server aufsetzen
  • uvm.

Da die technischen Voraussetzungen relativ niedrig sind (ownCloud kann z.B. auf vielen NAS-Systemen installiert werden) lohnt sich meiner Meinung nach mal ein Blick hinein. Wer die große Funktionsvielfalt nicht braucht und hauptsächlich Dateien synchronisieren will, kann sich eventuell auch mit BitTorrent Sync beschäftigen, denn ein LAN-Sync wie ihn diese Lösung oder auch Dropbox anbieten fehlt ownCloud leider noch.

Unternehmen sollten aber noch ein wenig warten, denn aktuell befindet sich die Firma hinter ownCloud an den Zertifizierungsarbeiten für die Enterprise Edition, die für das erste Quartal nächstes Jahr geplant ist.

Wer zum Abschluss einen Eindruck lieber in Videoform mag der bekommt in 10 Minuten ebenfalls alles wichtige aus ownCloud 6 präsentiert.



Anzeige: Infos zu neuen Smartphones, Tablets und Wearables sowie zu aktuellen Testberichten, Angeboten und Aktionen im Huawei News Hub.

Quelle: ownCloud PM |
Über den Autor: Gastautor

Der Gastautor ist ein toller Autor. Denn er ist das Alter Ego derjenigen, die hier ab und zu für frischen Wind sorgen. Unregelmäßig, oftmals nur 1x. Der Gastautor eben.

Der hat bereits 1435 Artikel geschrieben.