Google Keep: Feinschliff für Googles Notizdienst

Großer Tag mit vielen Neuerungen bei Google. Ebenfalls berücksichtigt: Googles Notizdienst Keep, hier hat Google ein paar Funktionen hinzugefügt. So hat man zum Beispiel die farbigen Notizen aus der Android-App übernommen. Auch lassen sich Listenelemente von euch per Drag & Drop verschieben, die Navigation ermöglicht den schnellen Wechsel zwischen Archiv und noch aktuellen Notizen. Nutzt ihr Keep für eure Notizen? Mir selber ist das noch etwas zu rudimentär.

GoogleKeep_v21

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

35 Kommentare

  1. Super, hab schon lange drauf gewartet, dass die Web-Anzeige da auch endlich etwas hübscher wird… 🙂 Sieht gut aus!

  2. Tatsächlich ist google Keep neben Facebook und Whatsapp auf meinem Handy die am häufigsten genutzte APP. Ich mag das rudimentäre. Hat alle Funktionen die ich brauche.

  3. Ist die Weiterleitung von keep.google.com zu Google Keep auch neu? Ich denke schon, oder?

  4. Ich nutze Google Keep bereits seit geraumer Zeit. Mir reichen die Funktionen für Notizen vollkommen aus und da das über den Google-Account läuft, wird auch alles automatisch synchronisiert.
    Auf mein Smartphone kann ich schnell via App darauf zugreifen und am Notebook habe ich im Browser den Tab angeheftet, sodass ich die Notizen auch da schnell erreiche. 🙂

  5. Ich finds auch garnicht schelcht. Für einfache Sachen, die ich gerade nicht vergessen will reichts. Für organisiertere Sachen hab ich dann noch Evernote, was allerdings längst nicht so schnell und einfach ist, wie Keep.

  6. Ich warte nur noch auf eine iOS APP für gemeinsame Notizen mit meiner Frau…

  7. Ich nutze es wirklich nur wie Post-Its. Kleine Sachen an die ich denken will schreib ich da kurz und knapp rein. Dafür brauche ich aber keine farbigen Zettel o.Ä.

  8. Gerade das rudimentäre gefällt mir. Den ganzen Schnickschnack brauch ich nich. Seit die Erinnerungen implementiert wurden, hat keep alles was ich brauche.

  9. Gerade das rudimentäre gefällt mir. Den ganzen Schnickschnack brauch ich nich. Seit die Erinnerungen implementiert wurden, hat keep alles was ich brauche.

  10. Nutze Google Kerp intensivst. Ist einfach perfekt. Das einzige was mir noch fehlt wären gemeinsame Notizen mit anderen Google-Nutzern.

  11. Nutze Google Kerp intensiv. Ist einfach perfekt. Das einzige was mir noch fehlt wären gemeinsame Notizen mit anderen Google-Nutzern.

  12. @caschy: Die Frage hast du vermutlich schon hundert mal gestellt bekommen, es interessiert mich aber einfach: Benutzt du die Google-Dienste im täglichen und besser gesagt auch privaten Leben? Oder kommt statt einem Android-Device doch ein iPhone samt iCloud zum Einsatz?

  13. Für kurzfristige schnelle Notizen am liebsten Google Keep. Für komplexere Dinge oder für langfristige Archivierung lieber Evernote.

  14. Nutze auch Google Keep, ist einfach, praktisch, funktioniert und ich kann darauf ohne großen Aufwand von jedem PC zugreifen, wenn nötig. Checklisten, Post-Its, mehr brauche ich eigentlich gar nicht… Leider gibts Keep (noch?) nicht für Android 2.3.6 (Galaxy S+ läuft mit CM 10.1 irgendwie weniger rund als mit Gigabread+, vielleicht ja mit KitKat), aber vom Nexus 7 kann ich darauf zugreifen…

  15. Ich nutze Google Keep primär wegen der ortsbezogenen Erinnerungen mangels guter (funktionierender) Alternative.

  16. Ist es möglich diverse Listen zu teilen?

  17. Ich nutze Keep auch für schnelle Notizen. Was mir noch fehlt wäre ein direkter Link zur Weboberfläche. Immer der Umweg über Drive ist doof. Oder hab ich da was übersehen?

  18. Ich benutze Keep auch sehr oft.. Mit den Erinnerungen ist es noch besser geworden, und auch ich finde gerade das positiv, daß Keep nicht so überladen ist.. Habe die Standorterinnerung noch nicht genutzt, will es aber mal testen.

  19. Mir gefällt ebenso die Einfachheit. Für kurze Notizen ideal und dank Synchronisation umgehend auf allen Geräten verfügbar.

  20. anzensepp1987 says:

    Quasi meine meistgenutzte App auf Smartphone, Tablet und in Chrome.

  21. Deshalb war keep gestern so „zickig“ und sah gestern Abend auf einmal so anders aus… 😉 Auf die Funktion „Drag & Drop“ für die Web-Version habe ich auch schon lange gewartet. Aber bin ich zu blöd? Wie verschiebe ich denn jetzt eine Notiz bzgl. der Reihenfolge?

  22. Keep ist auch bei mir die meistgenutzte APP. Vor allem das ortsbezogene Erinnern ist Spitze. Evernote war mir immer zu aufgebläht.

    Keep hat alle Funktionen die ich brauche und synchronisiert zuverlässig zwischen Smartphones, Tabletts und Desktop.

  23. Schön ist auch, wenn die ersten drei Notizen ein Bild enthalten, ist das Widget auf dem Handy quasi ein Bilderrahmen 🙂 D&D im Chrome klappt bei mir auch nicht. Hat einer ein HowTo?

  24. Google keep rockt! Ich habe es als Widget aufm N4 und benutze es am eigenen Laptop im Browser, ebenso an Computern an der Uni. Schnell erreichbar und sofort synchronisiert.

  25. Bei mir ist es ebenfalls die mit am meisten genutzte App. Auch ich wollte einen einfachen Weg haben, am besten mit einem bereits existierenden Konto Notizen zwischen mobilem Gerät und Home-PC zu synchronisieren. Zu Hause nutze ich dann Keep mit den Google Apps. Das einzige was mich bisher noch stört ist, dass die Schrift in der Ansicht riesig wird, wenn in der Notiz wenig steht.

  26. membersound says:

    solange man die notizen nicht mit anderen teilen kann relativ überflüssig…

  27. Für meine ganzen großen Notizen und Listen benutze ich das unglaublich gute Workflowy. Für alles „mal eben schnell“ aufschreiben Google Keep.

  28. Bei Google Keep fehlt mir ganz besonders eine „Erledigt“-Funktion, wenn die Notiz im Benachrichtigungsbereich auftaucht. Von dort erst in die Notiz wechseln, dann „Zurück“ ins Hauptmenü und dann erst abhaken – ist nervig.

  29. –> Wegen Drag & Drop
    das bezieht sich leider nicht auf die Notizsammlung, sondern nur auf Listenelemente (die Notizen mit Kontrollkästchen zum abhaken) innerhalb einer Liste. Schade… Also muss man weiterhin die wichtigsten Notizen am Handy nach „oben“ verschieben.

  30. Cool ! 🙂 Diese Funktion kannte ich ja noch gar nicht.
    Danke

  31. @Wip: nutze ich täglich.

  32. Die Erinnerungen aus Keep haben es jetzt auch in Google Now geschafft. Zumindest auf meinem Nexus 7. Auf dem Handy ist die Funktion nicht zu finden. Schade.

  33. Was mich echt stört: Die neue App funktioniert offenbar nicht mit Firefox 25.

    Selbst wenn ich Ghostery und Ad Block Plus deaktiviere, kann ich Notizen nicht öffnen. #FAIL

  34. @ Manni – ähnliches (?!) Problem hier: kann zwar Notizen verfassen aber nicht den Text nachträglich editieren. Lediglich Termin, Farbe, etc. einstellen… sehr komisch. Kann das wer bestätigen? FF25

  35. Ich habe Google Keep („Notizen“) auf Android CM 10.2.1 auf einem SGS2. Leider gibt es keine Benachrichtigung („Erinnerung“), wenn man diese einstellt.
    Unter Erinnerungen erscheint eine geplante Benachrichtigung zwar, aber wenn der Zeitpunkt eintritt, passiert einfach nichts, nur die Notiz verschwindet dann aus dem Erinnerungstab.
    Ist es irgendwie überhaupt möglich einen eigenen Klang oder Vibration dafür einzustellen oder ist das gar nicht so gedacht?
    Diese Google Apps gehen mir manchmal mit ihrer Friss-Oder-Stirb Strategie etwas auf die Nerven. Selten gibt es dafür irgendeine Hilfe, aber auch kaum Einstellungen.
    Die Politik dahinter ist wohl, je weniger Einstellungen möglich sind, desto weniger fällt auf, dass Support in keiner Weise geplant ist. Auch die Google Hilfeforen sind spartanisch supportet, sofern es sie überhaupt für eine Anwendung gibt.