Moto 360: Gerüchte zu technischen Details der Smartwatch

21. März 2014 Kategorie: Android, Hardware, Mobile, Wearables, geschrieben von:

Die Moto 360 Smartwatch ist trotz weit entferntem Release-Termin eines der heißesten Gadgets des Jahres. Während Motorola bereits recht offenherzig über Design und Funktionen plauderte, gibt es zu den technischen Details bisher keine Informationen. Ein bekannter Motorola Leaker (Moto X, Moto G und Smartwatch wurden von ihm bereits lange vorher angekündigt), will nun auch Details zur Moto 360 wissen. Während diese vielleicht nicht allzu überraschend sind, sind sie dennoch schlüssig, was die Sache schon wieder interessant macht.

Bildschirmfoto 2014-03-18 um 17.40.53

Drei Punkte gibt es, über die wir etwas sagen können. Das Display, die Display-Abdeckung und die Ladefunktion der Smartwatch. Das Display soll ein OLED-Screen sein. Der Vorteil ist, das bei einem OLED-Display einzelne Pixel abgeschaltet werden können. Erfahrung damit hat Motorola bereits mit dem Moto X, das auf diese Weise Benachrichtigungen anzeigt, ohne den Akku zu sehr zu belasten. Auch eine „always-on“-Funktion wäre in der Moto 360 so möglich.

Über dem Display soll Motorola auf Saphirglas setzen. Typisch für Uhren, die durch das Glas nicht mehr anfällig für normale Kratzer sind. Ergibt ebenfalls Sinn, vor allem auf dieser kleinen Fläche. Ist sicher auch keine große Kunst, das dies bei Uhren seit einer halben Ewigkeit bereits eingesetzt wird.

Die Ladefunktion wurde von Motorola als geheim bezeichnet. Da die Uhr keinen microUSB-Port hat und auch sonstige Kontakte fehlen, bleiben nicht viele Möglichkeiten. Während ich persönlich eher auf Solar getippt hätte, beschreibt es der Leaker als magnetische Induktion, also das, was wir heute als Qi-Laden kennen. Ebenfalls logisch, wenn bestimmt auch nicht so toll wie Solar (wobei natürlich auch Solar seine Nachteile hätte).

Alles nur Gerüchte und auch als solche zu behandeln. Sie sind zwar sehr logisch, das macht sie aber nicht automatisch weniger gerüchtig. So lange Motorola keine Angaben zu den Hardware-Details macht, fischen wir noch ein bisschen im Trüben und bauen damit vielleicht auch wieder einmal eine Erwartungshaltung auf, die der Hersteller dann nicht erfüllen kann.


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Quelle: GforGames |

Über den Autor:

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Sascha hat bereits 9376 Artikel geschrieben.