Smartwatch Motorola Moto 360 vorgestellt

18. März 2014 Kategorie: Android, Hardware, Linux, Wearables, geschrieben von: caschy

Motorola, Googles ehemalige Hardware-Squad, welche mittlerweile an Lenovo verkauft wurde, stellt eine eigene Smartwatch vor. Unter dem Claim „It’s Time“ wurde heute die Moto 360 vorgestellt. Die Uhr basiert auf dem ebenfalls heute vorgestellten Entwickler-Kit Android Wear und hat aus diesem Grunde eine tiefe Verzahnung zu Google Now. Die Uhr hört auf „OK Google“, beantwortet Fragen, zeigt Notifications – eben alles, was wir von unserem Smartphone kennen. Moto 360 wird im Sommer 2014 in den Handel kommen, zuerst einmal in die USA. Besonders wichtig (wie ich finde): die Uhr sieht gut aus. Das macht es einfacher, sie zu benutzen. Niemand will mit einer auffälligen Micky Maus-Uhr rumlaufen. Dezent – aber funktional.

Bildschirmfoto 2014-03-18 um 17.42.00

Bildschirmfoto 2014-03-18 um 17.40.41

Bildschirmfoto 2014-03-18 um 17.40.27

Bildschirmfoto 2014-03-18 um 17.11.34

Bildschirmfoto 2014-03-18 um 17.40.46

Bildschirmfoto 2014-03-18 um 17.40.36

Bildschirmfoto 2014-03-18 um 17.40.53



Über den Autor: caschy

Hallo, ich bin Carsten! Daddy von Max, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter, Gerne-Griller und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, XING, Linkedin, Instagram und YouTube. Persönliches Blog. PayPal-Kaffeespende.

Carsten hat bereits 22149 Artikel geschrieben.

41 Kommentare

Stefan König 18. März 2014 um 17:49 Uhr

wow! so lass ich mir das eingehen 🙂

bexbli 18. März 2014 um 17:55 Uhr

Bäm.
Wenn jetzt noch der Preis stimmt. Haben wollen.

Alex 18. März 2014 um 18:00 Uhr

nice. sieht schon mal viel besser aus als das grauslige Samsung-Gerät.
was mich wundert ist, dass bis jetzt anscheinend noch niemand Marc Newson fürs Design verpflichtet hat.

Marvin 18. März 2014 um 18:00 Uhr

Klasse…
Hoffentlich stimmt der Preis und das Teil kommt bei Zeiten nach Deutschland 😉

David Mehren 18. März 2014 um 18:01 Uhr

Mein erster Gedanke: wie sieht der Preis aus?

Plantoschka 18. März 2014 um 18:05 Uhr

Klasse das runde Display. Darauf hab ich gehofft.

Alexander 18. März 2014 um 18:08 Uhr

Sehr schöne Uhr!
Hoffentlich bezahlbar und mit gutem Display, das auch bei Sonne ablesbar ist.

Goran 18. März 2014 um 18:12 Uhr

Ok. Jetzt wo ich es sehe … rund ist doch ein Fehler.

zwo 18. März 2014 um 18:22 Uhr

Endlich eine schöne Smartwatch.

ToranXX 18. März 2014 um 18:49 Uhr

Eine Smartwatch braucht Akkulaufzeit. Farbdisplay, for what? Ich weiß nicht. Ich bin mit meiner Pebble hochzufrieden, allerdings finde ich das Konzept von Google sehr gut. Ein e-Paper Display mit sehr hoher Auflösung wäre das vollkommen richtige. Natürlich würde es nicht mehr so fancy aussehen, aber ich finde einfach, eine Smartwatch braucht keine Farbe.

Basti 18. März 2014 um 18:52 Uhr

Take. My. Money.

technik4ever 18. März 2014 um 18:59 Uhr

„Niemand will mit einer auffälligen Micky Maus-Uhr rumlaufen.“ – Bis auf Robert Langdon.

harmsi (@0quchen) 18. März 2014 um 19:32 Uhr

Ein rundes Display sieht schon mal sehr interessant aus.
Ich frage mich, ob die Uhr auch wasserdicht ist.
Außerdem ist die Akkulaufzeit extrem wichtig, und nicht zuletzt der Preis.

udzguru 18. März 2014 um 19:35 Uhr

Die Uhr ist schön, nur befürchte ich, dass sie zwei Nachteile haben wird:
– rundes Display -> non-standard Formfaktor -> teuer
– Farbdisplay -> saugt am Akku -> kurze Akkulaufzeit

Ich würde mir wirklich ein hochauflösendes eInk Display a la Pebble wünschen.

Bad Wolf 18. März 2014 um 19:41 Uhr

Eine Smartwatch mit der ich nicht sofort als Nerd übelster Sorte erkannt werde. Das merkt man dann erst später, wenn ich ständig mit der Uhr rede…
Shut up and take my money!

Ben White 18. März 2014 um 19:50 Uhr

ENDLICH hat’s jemand gecheckt. Das ist genau das was ich erwarte. Eine Uhr, die wie eine klassische Uhr aussieht aber mehr kann als nur die Zeit anzuzeigen. Die will ich haben!!! Sie wird aber wahrscheinlich nicht iOS kompatibel sein, oder? Preis?

Mario 18. März 2014 um 20:03 Uhr

Das Armband gefällt mir gar nicht. Ich finde, so ein Ding könnte noch viel mehr wie eine „gewöhnliche“ Uhr aussehen.

Jörn 18. März 2014 um 20:05 Uhr

Wahnsinn, genau so muss eine Smartwatch aussehen

Dominik 18. März 2014 um 20:07 Uhr

Rund ist schon mal gut. Aber leider immer noch viel zu fett das Teil.

Sean [KOELLEWOOD.TV] (@seankoellewood) 18. März 2014 um 20:34 Uhr

Demnächst muss man nicht mehr heimlich mit 2 Smartphones rumlaufen bis es jemand auffällt… nein man hat 2 Uhren um… eine für Google Now und eine für Galaxy Funktionen 😀

Stephan Backes 18. März 2014 um 20:54 Uhr

Wenn der Preis stimmt und Ingress drauf läuft bin ich auch sofort dabei. 🙂

Julian 18. März 2014 um 21:46 Uhr

Ich finde das Design sehr gut. Auf dem ersten Blick nicht als „Smartwatch“ erkennbar. Die ersten Smartwatches von z.B.bSamsung haben mich abgeschreckt, aber dass, was Motorola abliefert gefällt mir.

Kay 18. März 2014 um 22:25 Uhr

3-2-1 meins, meins, meins

Mr_Kane (@Mr_Kane) 18. März 2014 um 22:29 Uhr

Schön schön, echt interessant. Schade, dass die Bilder wohl nur Mock-Ups sind. Kein echtes Foto zu erkennen! Sieht gut aus aber!

Mike S. 18. März 2014 um 22:39 Uhr

Das Design ist wirklich der Wahnsinn. So muss eine Smartwatch aussehen. Bin ebenfalls extrem gespannt, wie die Akkulaufzeit ist. Der Preis ist für echte Fanboys doch keine Thema, oder? 😉

Wenn Google es schafft, auch Apps den Zugriff auf die Smartwatch zu ermöglichen, dann sind die Möglichkeiten enorm.

Jetzt ist Apple am Zug. Bin ja echt gespannt, was deren Antwort auf diese Uhr ist.

Mario 18. März 2014 um 23:10 Uhr

Hey Jungs, es gibt wichtigeres im Leben als Schnickschnack…denkt doch mal über das Leben hinaus! Hier ein gedicht welches ich gesehen habe, mal was zum Nachdenken -> http://www.lebenslicht.eu/2014.....r-von.html

namerp 18. März 2014 um 23:51 Uhr

Das hätte ich eigentlich von Apple erwartet, das Samsung es nicht kann ist ja bekannt. Nicht schlecht, wenn jetzt nur der Akku taugt …

leo 19. März 2014 um 00:48 Uhr

Runde Displays gibt es auf dem Markt leider nicht…Octagonale lassen sich mittlerweile auftreiben.
Das wird ne Sonderanfertigung und die Kontaktierung der Pixelmatrix ist nicht ganz so ‚trivial‘ wie bei einem eckigen Display.
Ich frage mich ersthaft ob der Rahmen letzten Endes einfach so dick wird, um den „Überstand“ eines Octagonalen AMOLED Displays zu überdecken?

Ferner muss das Display ja permanent an sein, sprich die Zeiger werden stetig leuchten.
Bin mir da noch uneins ob ich das nicht als störend empfinden würde.

Neugierig bin ich allemal.

Harry 19. März 2014 um 07:26 Uhr

Das Armbad geht ja mal überhaupt nicht, sieht richtig kitschig aus wie aus einem Kaugummi Automaten. Hier hat wohl den Designern der Mut verlassen außerdem gehört zu so einer großen Uhr auch ein großes bzw. breites Armband damit es nach etwas aussieht.

Andreas 19. März 2014 um 08:16 Uhr

@Harry

Informier‘ dich mal, u.a. auf der offiziellen Seite zu dieser Uhr kannst du sie u.a. auch mit Metallarmband bestaunen. In den Videos ist auch ganz klar ersichtlich das es viele Armband-Designs geben wird.

Hat das Armband keine Funktion (es gibt leider Smartwatches wo hier noch Hardware verbaut ist), kannst du es im schlimmsten Fall auch tauschen. macht mittlerweile jeder Dönerladen am Hauptbahnhof.

Andy 19. März 2014 um 10:56 Uhr

@leo
Runde Displays gibt’s schon ne Weile. Folge mal die Links in diesem Artikel: http://techon.nikkeibp.co.jp/e.....23/152280/

Andy 19. März 2014 um 11:05 Uhr

Apple hat letztes Jahr den CEO von Yves St Laurent angestellt (nebst anderen Experten aus den Bereichen Fitness, Sensortechnik, Schlafforschung, etc). Ich bin mir sicher das es dabei um Wearables geht, die die breite Bevölkerung ansprechen sollen. Nichts gegen Pebble oder Samsung Smart Watch, aber ich finde sie einfach nicht schön.

    Jo 19. März 2014 um 11:52 Uhr

    Apple hinkt allen anderen Herstellern aber nur noch hinterher. Die Zeiten, als Apple noch innovativ war, sind seit vielen Jahren vorbei. Längst machen andere „the next big thing“. So wie hier Google oder Motorola.

Andreas 19. März 2014 um 11:58 Uhr

@jo

Nein, du missverstehst das.

Apple bringt irgendwann eine Smartwatch raus, und feiert diese als einzigartig, und die isheep gehorchen dem Hirten.

Apple bringt doch nur neue Sachen, wie Flatdesign, Panoramafunktion (das kam nach Jahren, da konnte Android schon 360° Panoramen), Fingerabdruckscanner, uvm.

Alle anderen ziehen doch immer nur nach!

Lippi 19. März 2014 um 12:20 Uhr

Eine tolle Uhr die mal geil aussieht..und dies von einem Apple Fan gesprochen. Hoffe natürlich auch auf eine baldige Apple Uhr, wenns dann mal eine gibt.

OxKing 19. März 2014 um 12:45 Uhr

Hat einen hohen Habenwollen-Faktor. 🙂




Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung.