Google Fotos bittet Nutzer, sich auf Fotos zu identifizieren

26. Mai 2017 Kategorie: Backup & Security, Google, geschrieben von: caschy

Auf der Google I/O wurde einiges vorgestellt – auch in Sachen des beliebten Dienstes Google Fotos. Den finde ich persönlich ganz praktisch, speichert er doch nicht nur meine Fotos, sondern er zeigt auch schnell die entsprechenden Personen an. Dies habe ich durch das Freischalten der Gesichtserkennung erreicht. Bald wird es neue Funktionen zum Teilen mit Freunden und der Familie geben, gerade das Familien-Sharing bei Google soll ja generell erleichtert werden. Google Fotos selber hat bereits in Deutschland eine neue Archivfunktion spendiert bekommen und auch Nutzer in Deutschland werden mittlerweile gefragt, wie sie denn aussehen würden.

Hierfür werden dem Nutzer einige Bilder gezeigt, auf denen er sich identifizieren muss. Hat er dieses getan, so kann er in den Einstellungen unter „Ähnliche Gesichter gruppieren“ eine neue Funktion nutzen.  Hier kann der Nutzer aktivieren, ob Kontakte das Gesicht erkennen dürfen. Bedeutet: Habt ihr euren besten Freund als Kontakt bei Google und er nutzt auch Fotos, dann wird Google Fotos ihm bei einem Bild, welches euch beide zeigt, vorschlagen, es mit euch zu teilen.

Ich bin mir nicht sicher, ob die Funktion auch bei denen verteilt wird, die die Gesichtserkennung in Deutschland nicht freigeschaltet haben. Solltet ihr also aufgefordert werden, euch bei Google Fotos zu identifizieren, dann gibt bitte mal Rückmeldung, ob ihr es mit oder ohne Gesichtserkennung nutzt.

(danke Steffen!)

Über den Autor: caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, XING, Linkedin, Instagram und YouTube. Persönliches Blog. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Carsten hat bereits 25013 Artikel geschrieben.