Google Fotos bittet Nutzer, sich auf Fotos zu identifizieren

Auf der Google I/O wurde einiges vorgestellt – auch in Sachen des beliebten Dienstes Google Fotos. Den finde ich persönlich ganz praktisch, speichert er doch nicht nur meine Fotos, sondern er zeigt auch schnell die entsprechenden Personen an. Dies habe ich durch das Freischalten der Gesichtserkennung erreicht. Bald wird es neue Funktionen zum Teilen mit Freunden und der Familie geben, gerade das Familien-Sharing bei Google soll ja generell erleichtert werden. Google Fotos selber hat bereits in Deutschland eine neue Archivfunktion spendiert bekommen und auch Nutzer in Deutschland werden mittlerweile gefragt, wie sie denn aussehen würden.

Hierfür werden dem Nutzer einige Bilder gezeigt, auf denen er sich identifizieren muss. Hat er dieses getan, so kann er in den Einstellungen unter „Ähnliche Gesichter gruppieren“ eine neue Funktion nutzen.  Hier kann der Nutzer aktivieren, ob Kontakte das Gesicht erkennen dürfen. Bedeutet: Habt ihr euren besten Freund als Kontakt bei Google und er nutzt auch Fotos, dann wird Google Fotos ihm bei einem Bild, welches euch beide zeigt, vorschlagen, es mit euch zu teilen.

Ich bin mir nicht sicher, ob die Funktion auch bei denen verteilt wird, die die Gesichtserkennung in Deutschland nicht freigeschaltet haben. Solltet ihr also aufgefordert werden, euch bei Google Fotos zu identifizieren, dann gibt bitte mal Rückmeldung, ob ihr es mit oder ohne Gesichtserkennung nutzt.

(danke Steffen!)

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

14 Kommentare

  1. Heute bekommen, habe allerdings Gesichtserkennung aktiviert.

  2. Hatte Gesichtserkennung nicht aktiviert und wurde auch nach dem Update nicht gefragt. Probiere das aber gleich mal aus zu aktivieren…

  3. Nicht aktivieren! Das bringt niemandem mehr Lebensqualität! Nur Google mehr Daten und Umsatz.

  4. Leider bei mir noch nicht verfügbar, trotz aktivierter Gesichtserkennung. Aber sobald es verfügbar ist, wird es auch aktiviert 🙂

  5. Martin Schlatter says:

    Die Gesichtserkennung kann man übrigens auch ohne Handy freischalten: einfach im System einen ausländischen Proxy eintragen und per Browser photos.google.com aufrufen.

  6. Auf jeden Fall wird das aktiviert, so kann man sich hoffentlich schnell und einfach die Bilder anzeigen lassen, auf denen man selbst drauf ist.

  7. Hab ich bekommen, hab aber auch Gesichtserkennung aktiviert.

  8. lewandowski says:

    in before aluhut fraktion

    gutes feature.

  9. Florian Öttl says:

    Wo aktiviere ich diese Funktion?

  10. Bei mir kam die Abfrage gestern. Habe die Gesichtserkennung schon länger aktiviert.

  11. yannik_dumon says:

    Wurde bei mir grade in der Google Fotos App für iOS nach einem Update der app aktiviert. Ich habe die Gesichtserkennung schon länger manuell aktiviert. Was mir aufgefallen ist,ist, das seitdem die neue Funktion aktiv ist unter Alben nicht mehr die Kategorie Personen zu sehen ist, diese lässt sich nur noch über die Suche aufrufen

  12. yannik_dumon says:

    Update: die Kategorie Personen wird nach einem neustart der App wieder angezeigt. Hier habe ich aber ein screenshot zu der neuen Kategorie: https://goo.gl/photos/dUnB2n57z9uSDhVi7

  13. caschy_stinkt says:

    Muss man selten blöd sein, wenn man solche Funktionen aktiviert oder generell Google benutzt. Aber wie sagt man so schön: Jeder wie er mag.

  14. Ich verstehe es auch nicht.
    Wir helfen ja noch selbst mit, einen schönen, soliden und gut funktionierenden Überwachungsapparat aufzubauen.

    Mir fehlt seit einiger Zeit die kritische Sicht hier im Blog. Es werden derzeit so viele Überwachungsgesetze oder Gesetze die damit indirekt zu tun haben, verabschiedet, dass mir pers. schon lange nicht mehr als Ausrede: „Das ist nur ein Techblog.“, reicht.

    Neue Funktionen schön und gut, die Kehrseite (Bezahlung mit Daten) sollte vom Autor nicht vergessen werden.

    Ich finde es erschreckend, die Kommentare zu lesen. Sorry, jm2c und pers. Meinung.

    Grüße.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.