Google Fotos: Gesichtserkennung in Deutschland freischalten

2. Juni 2015 Kategorie: Google, geschrieben von:

Google Fotos ist da. Recht schicke App auf mobiler Seite, unbegrenzter Speicherplatz und mit den Macken, die man bei Google eh erwartet hat. Keine Synchronisation – sondern nur Upload über das Desktop-Tool, beschränkte Filter, für viele verwirrende Integration von Fotos im Google Drive und eine Community und ein volles Forum mit Menschen, die Fehler melden. Auch ich bin betroffen, sehe zum Beispiel graue Balken bei Bildern, die ich vor langer Zeit gelöscht habe. Bekanntes Problem, ich bin damit nicht alleine.

2015-06-02 17.24.34--2015-06-02 17.36.05

Doch darum soll es nicht gehen, sondern um eine Funktion in den Google Fotos, die in Deutschland nicht freigeschaltet ist: das Gruppieren von Fotos, auf denen ähnliche Gesichter erkannt werden. Ihr müsst für euch ausprobieren, welche Möglichkeit funktioniert, ich habe das Ganze auf einem Android-Smartphone ausgeführt.

Lange Rede, kurzer Sinn: Ab in die Einstellungen eures Android-Smartphones und in den Bereich Apps eintauchen. Dort die Fotos-App stoppen und deren Daten löschen. Dann mit einer VPN-Software (Tunnelbear, Account wird benötigt oder F-Secure Freedome, kein Account vonnöten, 14 Tage kostenlos) eine IP aus den USA besorgen. Ist ja ratz fatz gemacht.

Danach die Fotos-App starten, die daraufhin den Einrichtungsvorgang von vorne beginnt. Keine Sorge, eure bis dato in der Cloud befindlichen Daten werden nicht gelöscht oder so. Begebt ihr euch nun in die Einstellungen, dann könnt ihr den Punkt aktivieren, dass Gesichter gruppiert werden können. Ist diese Einstellung erledigt, kann das VPN deaktiviert werden und die Einstellung ist auch auf anderen Geräten sichtbar.


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Über den Autor:

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. Persönliches Blog. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Carsten hat bereits 25438 Artikel geschrieben.