Festplatte verschlüsseln: TrueCrypt und Windows 8

20. November 2012 Kategorie: Backup & Security, Windows, geschrieben von: caschy

Mal wieder etwas aus dem Bereich der HowTos und der Verschlüsselung. Soll ja Leute geben, die ihre Festplatte mit TrueCrypt verschlüsseln. Wer wissen will, wie man TrueCrypt mit Dropbox oder portabel nutzt, der schaut sich unter diesem Beitrag die Linkliste an, hier geht es erst einmal darum, die komplette Festplatte, oder zumindest die Bootpartition von Windows 8 mit TrueCrypt zu verschlüsseln.

Damit dürfte es unmöglich sein, an eure Daten zu kommen, wenn das Gerät mal abhanden kommt. Ich gehe davon aus, dass ihr ein gewisses Vorwissen habt, versuche aber alles so einfach wie möglich zu halten. Vorher Backup machen ist natürlich Pflicht.

1. Installation von TrueCrypt und Sprachpaket installieren

TrueCrypt herunterladen und das deutsche Sprachpaket nicht vergessen. Nach der Installation von TrueCrypt öffnet ihr den Installationsordner und legt die deutsche Sprachdatei in den Ordner. Danach kann man in den Einstellungen von TrueCrypt die deutsche Sprache auswählen:

So, damit habt ihr schon die halbe Miete, TrueCrypt ist deutschsprachig installiert.

2. Die Boot-Partition verschlüsseln

Unter den Punkt System findet sich der Punkt, den wir als nächstes ansteuern müssen: Systempartition verschlüsseln.

Diesen Punkt rufen wir auf und TrueCrypt wird eine knifflige Frage stellen: normal verschlüsselt oder versteckt? Sofern ihr nicht James Bond seid, wählt ihr die normale Methode, die Unterschiede habe ich bereits in einigen Beschreibungen erklärt.

Als nächstes kommt die Frage, ob ihr das ganze Laufwerk verschlüsseln wollt, oder nur die Partition, auf der sich Windows befindet. Auch dieses Mal muss ich euch die Entscheidung überlassen, da ich eure Konfiguration nicht kenne. Ich gehe von der Windows-Partition aus.

Im nächsten Schritt erfolgt die Abfrage nach der Anzahl der Systeme. Gängig ist ein System, solltet ihr noch andere Systeme booten, dann beachtet die dazugehörige Auswahlmöglichkeit.

Die Art der Verschlüsselung. Es gibt mehrere Varianten, ich selber greife zu AES – weiterführende Informationen bietet Wikipedia, alternativ hält auch TrueCrypt zu den einzelnen Mechanismen Informationen bereit. Nach der Auswahl erfolgt logischerweise die Vergabe eines Passwortes eurerseits.

TrueCrypt generiert dann zufällige Daten zur verbesserten Verschlüsselung, gefolgt von der Anzeige des Haupt- und Headerschlüssels.

Im nächsten Schritt muss der Rettungsdatenträger erstellt werden. Eine CD, die zum Beispiel nötig ist, wenn sich der TrueCrypt-Header oder Windows zerlegt hat. Durch diese CD kann man dann den Header herstellen und das Laufwerk dauerhaft entschlüsseln, um noch Daten zu retten.

TrueCrypt ist an dieser Stelle arg Retro, da viele moderne Rechner gar kein optisches Laufwerk haben. Dies ist natürlich unschön, da so die Verschlüsselung nicht genutzt werden kann. Alternativmethode mit dem Brecheisen? Generierte ISO-Datei mittels WinCD EMU in das System einbinden und so TrueCrypt die erfolgreiche Erstellung der CD vorgaukeln, alternativ kann man unter Windows 8 die CD per Doppelklick auf die erstellte ISO-Datei einbinden. WICHTIG: nicht vergessen, hinterher eine CD oder einen bootfähigen USB-Stick zu bauen!

TrueCrypt bietet im nächsten Schritt das sichere Löschen der Festplatte an. Die Daten werden dann verschlüsselt, umgepackt und der alte Speicherort überschrieben. Je nach Sicherheitsdrang und Zeit könnt ihr wählen, ob ihr löschen wollt, oder mehrfach überschreiben. Bedenkt: bei “nur löschen” ist unter Umständen das Wiederherstellen der Daten mit TestDisk möglich.

Im nächsten Step erfolgt der Boot-Test. Windows 8 startet neu und sollte euch die neue Passwortabfrage anzeigen. Erst nachdem dieser Test erfolgreich war, lässt sich das System auch verschlüsseln.

Nun kann es, je nach Datenbestand, ordentlich dauern. Holt euch Kaffee oder schaut einen Film, alternativ arbeitet weiter, der Rechner dürfte aber nen Ticken langsamer sein.

Nach Abschluss dieser ganzen Aktion ist euer Systemlaufwerk verschlüsselt und ist somit geschützt vor neugierigen Blicken.

Hier noch ein bisschen zusätzlicher Lesestoff:

Mit TrueCrypt unterwegs – die ultimative Anleitung für Portable TrueCrypt

Dropbox mit TrueCrypt-Containern nutzen

Vergleich TrueCrypt zu Microsofts BitLocker

TrueCrypt-Container auch unter Mac OS X automatisch mounten

Die Systempartition mit TrueCrypt komplett verschlüsseln

Wie verschlüssle ich eine externe Festplatte mit TrueCrypt?

TrueCrypt und versteckte Container


Vielen Dank für das Lesen dieses Blogs! Wenn ihr uns unterstützen wollt, dann schaut euch auch dieses Advertorial an, welches auf einer separate Unterseite geschaltet wurde: Sony startet mit 4K Ultra HD durch

Gefällt dir der Artikel?
Dann teile ihn mit deinen Freunden.
Nutze dafür einfach unsere Links:
Über den Autor: caschy

Hallo, ich bin Carsten! Dortmunder im Norden, Freund gepflegter Technik, BVB-Maniac und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, XING, Linkedin und YouTube.

Carsten hat bereits 17687 Artikel geschrieben.