Chromecast: erste Media Märkte wurden beliefert, Verkaufsstart am 19. März, kostet 39,99 Euro

17. März 2014 Kategorie: Google, Hardware, geschrieben von: caschy

Die kurze Information für alle, die am Streaming-Stick Chromecast interessiert sind. Wir berichteten im Dezember 2013 darüber, dass der Stick im März 2014 im deutschen Handel (Saturn, Amazon und Media Markt) aufschlagen soll. Die letzte Information, die uns zugetragen wurde, sprach vom 17. März als Auslieferungszeitpunkt. Der Stick ist mittlerweile in vielen Filialen angekommen, ein freundlicher Mitarbeiter hat uns zum Beweis mal eben ein Foto zukommen lassen. Chromecast darf laut Aussage des Mitarbeiters erst ab dem 19. März verkauft werden, derzeit steht der Stick im System für 39,99 Euro. Und nun zu euch – wer schlägt zu?

chromecastUpdate: erste Leser berichten, dass sie bei dem jüngst aufgetauchten und wieder entfernten Pre-Sale-Link bei Amazon bestellten und nun anscheinend schon beliefert werden:patrik

Update: Saturn verkauft schon:

Neueste Beiträge im Blog

Gefällt dir der Artikel?
Dann teile ihn mit deinen Freunden.
Nutze dafür einfach unsere Links:
Über den Autor: caschy

Hallo, ich bin Carsten! Dortmunder im Norden, Freund gepflegter Technik, BVB-Maniac und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, XING, Linkedin und YouTube.

Carsten hat bereits 16514 Artikel geschrieben.


57 Kommentare

mr t 17. März 2014 um 15:41 Uhr

am mittwoch werde ich gleich zuschlagen!

bergzierde 17. März 2014 um 15:42 Uhr

Ich werde sofort zuschlagen. Apps sind schon auf dem Handy. :)

x02a 17. März 2014 um 15:42 Uhr

Ich hab schon einen aus Amerika ;) wird ja die gleiche Hardware sein hoff ich…

Tobias 17. März 2014 um 15:43 Uhr

gut das ichn importiert hab, hab das Gerät schon lange und hab auch nur 40Euro umgerechnet bezahlt :)

Und bevor wieder alle rumheulen das es in DE teurer ist!
- 24 Monate Gewährleistung gibts in USA nicht !
- USA Preise sind IMMER ohne Steuern !

Björn 17. März 2014 um 15:44 Uhr

40 Euro….
Ich warte mal bis es welche “gebraucht” bei eBay gibt ;-)

Pascal Wuttke 17. März 2014 um 15:44 Uhr

Ich warte auf den nächsten Amazon-Partnerlink von dir ;). Muss ja mein Prime auch mal nutzen und dir dann noch was gutes dabei tun :D aber dann werde ichs mir holen auf jeden fall. warte seit Monaten drauf!

Phillipp 17. März 2014 um 15:45 Uhr

Hab letzte Woche in dem kurzen Zeitfester 2 Stück bei Amazon für jeweils 35 Euro bestellt. Die sind dann ja Donnerstag bei mir.

Fabian Boulegue 17. März 2014 um 15:45 Uhr

Als Apple TV nutzer leider keine verwendung

Niko 17. März 2014 um 15:48 Uhr

Hab seit Ewigkeiten einen Android Mini PC am Fernseher hänge.. mit der DroidMote App kann ich den per Handy steuern und habe so jede erdenkliche App auf dem Fernseher am Laufen.. Muss so nicht für Chromecast Unterstützung warten und verstehe somit den Hype auch nicht.. ;)

Jörn 17. März 2014 um 15:49 Uhr

Ich frage mich noch, wozu ich den Chromecast eigentlich brauchen könnte?

Ernstl 17. März 2014 um 15:52 Uhr

40 Euro??? Dass der Dollarpreis gerne mal 1:1 umgerechnet wird kennt man ja. Aber das 35$ jetzt 39,99€ ergeben ist schon heftig.

Zum Glück hab ich meinen schon für 30 Euro bei Amazon bekommen. :)

Guestus 17. März 2014 um 15:53 Uhr

Ich würd ja nicht meckern wenns 1:1 35€ geworden wären, aber 39,99 Flocken konvertieren sich auf etwa 55 Dollar. Is doch doof. Ich hoffe Amazon und Google Play belassens bei 35€. Nicht weil +5€ die Welt sind, einfach aus Prinzip, dass das ne Miese Nummer ist.

Robert B. (@pr3mut05) 17. März 2014 um 15:54 Uhr

Viele Inhalte kann ich auch an meinen Raspberry pushen
Bin mir da nicht sicher ob der Chroemcast lohnt :/

Alex 17. März 2014 um 15:55 Uhr

Bleibe beim raspberry pi mit XBMC, wenn man keine Angst vor eine Linuxkonsole hat kann man damit viel mehr machen (bei mir aktuell download und dekodieren von Videos von http://onlinetvrecorder.com welche dann mit XBMC abgespielt werden können) und hat inkusive SD-Karte ähnlich viel gekostet.

AndiFFM (@AndiFFM) 17. März 2014 um 15:58 Uhr

Hatte just4fun bei Amazon bestellt. Wird schon noch kommen.

KnutK 17. März 2014 um 16:01 Uhr

Sehe ich das richtig, dass man mit diesem Gerät im Grunde nur Medien vom Laptop, Tablett oder Smartphone auf einen TV abspielen kann?

Wenn ja… denke ich, dass es nichts für mich ist, da ich den gleichen Kram mit einem HDMI-Kabel mache. Das Kabel stört mich dabei nicht.

Simon Pück 17. März 2014 um 16:04 Uhr

Also ich finde das ding überflüssig. Mein XBMC Server hat mich auf Amd e-450 Basis 100€ gekostet und ich kann viel mehr damit machen. Vorallem kann ich Full-HD Videos schauen in jedem format. Und die Streaming funktion von XBMC habe ich noch nie genutzt

Patrick G 17. März 2014 um 16:07 Uhr

Also ich hab ja schon länger 2 davon (Wohnzimmer & Schlafzimmer) und bin nach wie vor begeistert davon. Kann es nur jedem empfehlen der gerne mit Youtube im Wohnzimmer hantieren möchte, aber auch das Streaming vom PC ist super nützlich und oft in gebrauch.

germandutchmanj0hn 17. März 2014 um 16:11 Uhr

Hab hier auch schon einen Raspberry rumfliegen, von daher ist der Chromecast nicht wirklich ne Bereicherung. Oder Übersehe ich ein Killerfeature/App?

phernas 17. März 2014 um 16:28 Uhr

Hier nutzen ja recht viele den Raspberry…
Wie schickt ihr denn YouTube Videos vom Android auf euren Rasp? Das YouTube Plugin ist schon recht umständlich auf dem Raspbmc

Lars 17. März 2014 um 16:31 Uhr

Bei mir steht noch das ich eine Mail bekomme wenn es verfügbar ist.

Jan Felix van Son 17. März 2014 um 16:32 Uhr

Ich schlage auch sofort zu! :)

unbenannt 17. März 2014 um 16:44 Uhr

Für mich ist das Elektroschrott.

Rob K. 17. März 2014 um 16:50 Uhr

HTPC im Wohzimmer. Brauch dat Teil net! :)

Steve 17. März 2014 um 16:52 Uhr

Ich werde es mir noch überlegen aber irgendwann hängt der am Fernseher :D

Georg 17. März 2014 um 17:03 Uhr

@Simon Pück: Du kannst mit deinem AMD natürlich auch viel mehr Strom verbrauchen als mit dem Stick ;-)

Wer tatsächlich *nur* das benötigt, was der Stick im Verbund mit einem Android-Smartphone liefert, wieso nicht? Die Umrechnung des Dollar-Kurses ist natürlich frech, aber 40€ an sich finde ich angemessen. Wenn man nun bedenkt, dass der in Europa erwartete Support (insbesondere in Deutschland) höher ist, was natürlich auch Kosten sind, erscheint die Umrechnung vielleicht gar nicht mehr so schlimm. Rückläufer und Support eingerechnet denke ich, dass wir maximal bei 1:1 wären.

Mir würde dieses Gerät nicht reichen. Der Raspberry Pi kann für wenig mehr Geld sehr viel mehr, bei moderatem Stromverbrauch (wenn auch wesentlich höher als beim Stick). Aber dieser Zeitaufwand, den man in den RPi im Laufe der Zeit unweigerlich investiert…. :D

MichaelFreebie 17. März 2014 um 17:07 Uhr

Ich lass mir das Ding auch nicht entgehen… Hab noch MM Gutscheine ヅ

Björn O. 17. März 2014 um 17:14 Uhr

Mit mit meinem Raspberry Pi auch vollkommen zufrieden. Langt alle mal und macht was ich will. Für 5 € würde ich mir den Chromecast vielleicht mal in ein paar Monaten gebraucht zulegen.

Timon Sabolowitsch 17. März 2014 um 17:15 Uhr

Wäre zu schön wenn Netflix in Deutschland zeitgleich an den Start gehen würde ;-)

x02a 17. März 2014 um 17:44 Uhr

@Georg: das Teil kann genau so gut über ein iOS Gerät “befeuert” werden ;) ist also nicht nur auf Android beschränkt!

kuschel 17. März 2014 um 18:04 Uhr

Solange der keinen Ethernet-Anschluß hat ist das Ding unnütz.

Martin 17. März 2014 um 18:25 Uhr

Jetzt müsste nur noch Amazon Instant Video noch damit funktionieren. ;)

Matze 17. März 2014 um 18:33 Uhr

Jetzt mal ganz dumm gefragt: was ist an dem Ding so toll? Lokale Dateien spielen Fernseher mit WLAN/LAN per DLNA problemlos ab und Streaming Dienste mit Chromecast gibt es in DE noch keine. Bleibt also nur noch YouTube (was die meisten Fernseher eh schon integriert haben) und andere Google Dienste oder übersehe ich was?

Vojun 17. März 2014 um 19:02 Uhr

Leider schon den Airtame geordert, also muss ich wohl noch warten..

neolith 17. März 2014 um 19:10 Uhr

Ich sehe auch keinen Grund, warum ich mir das Teil zulegen sollte, wenn ich XBMC im Wohnzimmer habe. Übersehe ich eventuell ein wichtiges Feature?

Raoul 17. März 2014 um 20:15 Uhr

Wenn ich damit Videos und Fotos direkt von meinem Handy auf dem großen Bildschirm anzeigen lassen könnte, würde ich ihn sofort bestellen – aber wenn ich das richtig verstanden habe, greift der Stick ja nur auf online Inhalte zu.

kOOk 17. März 2014 um 20:33 Uhr

Für das Geld kauf ich mir lieber noch einen Raspi, wesentlich flexibler und updates für xbmc+addons sind schneller. Der hat schon mein WDTV arbeitslos gemacht und das AppleTV steht auch nur noch für Watchever im Wohnzimmer.

Luke 17. März 2014 um 20:38 Uhr

Wäre jemand so nett und könnte mir sagen ob man mit dem Teil mkv’s etc. vom NAS streamen kann?!

caschy 17. März 2014 um 20:40 Uhr

@Luke: such mal hier im Blog nach Chromecast NAS

Luke 17. März 2014 um 21:07 Uhr

@Cashy: Danke für die Info. Hab gerade gesehen dass du das bereits mit DS Video getestet hast.

“…oder die App den Streamings-Stick oder das NAS gar nicht mehr erkennt – alles in meinen Tests passiert.”

Inwiefern ist das Phänomen aufgetreten? Welche Dateiformate hast du getestet?
War eine flüssige Wiedergabe möglich?

caschy 17. März 2014 um 21:09 Uhr

@Luke: ich hatte auch Plex probiert. Alles so lala. Auch MKV. Kommt auch aufs NAS an, wie das umrechnet.

Luke 17. März 2014 um 21:22 Uhr

@Cashy: Habe eine normale DS214. Plex wird leider (noch) nicht supported.
Rechnet das NAS da überhaupt soviel um?!
Das DS214 Play hat Transcodieren nämlich als Zusatzfunktion, inwiefern “rechnet” da ein normales NAS um?

Ralf 17. März 2014 um 21:36 Uhr

Kurze Frage: Wenn man ein TV Gerät mit Miracast und/oder Intel widi hat ist der Stick wahrscheinlich hinfällig oder? Habe ich noch einen nutzen von dem Stick?

Per 17. März 2014 um 22:13 Uhr

Ich habe meinen Chromecast als eine Art DLNA-Player (BubbleUPNP) in der Garage mit Lautsprechern (HDMI2Audio Converter) wie hier im Blog empfohlen.

Poldi 17. März 2014 um 22:51 Uhr

Hab schon vor Monaten für 33 Euro einen erstanden. Geb das DIng nicht wieder her.

Marco 18. März 2014 um 00:09 Uhr

Habe zwar auch einen Raspi, aber seit ich meinen VU+ Solo2 mit Plex und AirPlayer habe, streame ich Videos und Fotos vom Handy und schaue Serien oder Videos direkt von der NAS (Synology DS213+) und das ganze ohne am TV irgendwas umzuschalten. Kein Sender-/Anschlusswechsel…
Ein Traum

Seppel 18. März 2014 um 08:42 Uhr

schon seit dezember im einsatz und keine minute bereut. was wir noch bei einer feier gemacht hatten: den leuten kurz gezeigt wie man youtube vids in die queue vom chromecast stellt und dann alle kollektiv über den abend die musik aussuchen lassen =)

Jan 18. März 2014 um 09:14 Uhr

Kann man den Chromecast auch an einen HDMI Port seines Surround Receivers anschliessen und somit also Musik ohne eingeschaltetem TV streamen, aber bei Bedarf Videos an den eingeschalteten TV streamen?
Dann hätte man endlich so eine Art Airplay alternative.

Jan 18. März 2014 um 10:16 Uhr

Ok, habe jetzt in einigen anderen Blog Beiträgen gelesen, dass es wohl problemlos möglich ist den Chromecast an den AV-Receiver anzuschliessen. Somit muss ich mir tatsächlich mal Gedanken machen ob sich das Ding nicht lohnt. Mein AV-Receiver kann DLNA und dank Root und UPNP auf meinen Android Geräten kann ich Google Music All IN dort auch hin streamen. Aber es geht halt immer alles mehrfach durchs Netz. Internet -> Android -> AV-Receiver und nur GMusic. Dem Chromecast nur mitzuteilen, woher jetzt gestreamt werden soll und die Möglichkeit zu haben Musik und Video (zugegeben zur Zeit seeeeehr beschränkt) zu streamen ohne für Musik TV einschalten zu müssen hätte etwas.

Galll0s 18. März 2014 um 11:01 Uhr

Ich finde Chromecast ziemlich eingeschränkt, es gibt kaum Apps die unterstützt werden. Dann lieber als Alternative zu einem Miracast Adapter greifen, der spiegelt das komplette Bild 1zu1: http://www.amazon.de/CloudnetGO-CR-M200S-Display-Miracast-Adapter/dp/B00FXXHOXA/ref=sr_1_17?ie=UTF8&qid=1394751084&sr=8-17&keywords=chromecast

Andreas 18. März 2014 um 11:16 Uhr

Update aus dem Saturn aus Isenburg, die Schütte wird morgen offiziell erst wieder raus gestellt :/

Und ich hatte mich schon so gefreut

lichtwirrwarr 18. März 2014 um 12:32 Uhr

Seit 3 Monaten in Benutzung. Man muss natürlich wissen wofür. Dank YouTube (wesentlich komfortabler als über den RPi mit xbmc) und Google Play Music (natürlich über AVR) haben sich für mich die knapp 40€ schon längst gelohnt. Ohne Play Music wäre er jedoch auch wesentlich seltener im Einsatz.

dernerl 18. März 2014 um 16:15 Uhr

@phernas ich nutze die app Yatse, die im Prinzip eine Fernbedienung für das Rasp emuliert und mit der ich youtube Videos an mein Rasp schicken kann.


Deine Meinung ist uns wichtig...

Kommentar verfassen

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich eine Zusammenstellung.