Chromecast: erste Media Märkte wurden beliefert, Verkaufsstart am 19. März, kostet 39,99 Euro

Die kurze Information für alle, die am Streaming-Stick Chromecast interessiert sind. Wir berichteten im Dezember 2013 darüber, dass der Stick im März 2014 im deutschen Handel (Saturn, Amazon und Media Markt) aufschlagen soll. Die letzte Information, die uns zugetragen wurde, sprach vom 17. März als Auslieferungszeitpunkt. Der Stick ist mittlerweile in vielen Filialen angekommen, ein freundlicher Mitarbeiter hat uns zum Beweis mal eben ein Foto zukommen lassen. Chromecast darf laut Aussage des Mitarbeiters erst ab dem 19. März verkauft werden, derzeit steht der Stick im System für 39,99 Euro. Und nun zu euch – wer schlägt zu?

chromecastUpdate: erste Leser berichten, dass sie bei dem jüngst aufgetauchten und wieder entfernten Pre-Sale-Link bei Amazon bestellten und nun anscheinend schon beliefert werden:patrik

Update: Saturn verkauft schon:

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

52 Kommentare

  1. Für mich ist das Elektroschrott.

  2. HTPC im Wohzimmer. Brauch dat Teil net! 🙂

  3. Ich werde es mir noch überlegen aber irgendwann hängt der am Fernseher 😀

  4. @Simon Pück: Du kannst mit deinem AMD natürlich auch viel mehr Strom verbrauchen als mit dem Stick 😉

    Wer tatsächlich *nur* das benötigt, was der Stick im Verbund mit einem Android-Smartphone liefert, wieso nicht? Die Umrechnung des Dollar-Kurses ist natürlich frech, aber 40€ an sich finde ich angemessen. Wenn man nun bedenkt, dass der in Europa erwartete Support (insbesondere in Deutschland) höher ist, was natürlich auch Kosten sind, erscheint die Umrechnung vielleicht gar nicht mehr so schlimm. Rückläufer und Support eingerechnet denke ich, dass wir maximal bei 1:1 wären.

    Mir würde dieses Gerät nicht reichen. Der Raspberry Pi kann für wenig mehr Geld sehr viel mehr, bei moderatem Stromverbrauch (wenn auch wesentlich höher als beim Stick). Aber dieser Zeitaufwand, den man in den RPi im Laufe der Zeit unweigerlich investiert…. 😀

  5. MichaelFreebie says:

    Ich lass mir das Ding auch nicht entgehen… Hab noch MM Gutscheine ヅ

  6. Mit mit meinem Raspberry Pi auch vollkommen zufrieden. Langt alle mal und macht was ich will. Für 5 € würde ich mir den Chromecast vielleicht mal in ein paar Monaten gebraucht zulegen.

  7. Wäre zu schön wenn Netflix in Deutschland zeitgleich an den Start gehen würde 😉

  8. @Georg: das Teil kann genau so gut über ein iOS Gerät „befeuert“ werden 😉 ist also nicht nur auf Android beschränkt!

  9. Solange der keinen Ethernet-Anschluß hat ist das Ding unnütz.

  10. Jetzt müsste nur noch Amazon Instant Video noch damit funktionieren. 😉

  11. Jetzt mal ganz dumm gefragt: was ist an dem Ding so toll? Lokale Dateien spielen Fernseher mit WLAN/LAN per DLNA problemlos ab und Streaming Dienste mit Chromecast gibt es in DE noch keine. Bleibt also nur noch YouTube (was die meisten Fernseher eh schon integriert haben) und andere Google Dienste oder übersehe ich was?

  12. Leider schon den Airtame geordert, also muss ich wohl noch warten..

  13. Ich sehe auch keinen Grund, warum ich mir das Teil zulegen sollte, wenn ich XBMC im Wohnzimmer habe. Übersehe ich eventuell ein wichtiges Feature?

  14. Wenn ich damit Videos und Fotos direkt von meinem Handy auf dem großen Bildschirm anzeigen lassen könnte, würde ich ihn sofort bestellen – aber wenn ich das richtig verstanden habe, greift der Stick ja nur auf online Inhalte zu.

  15. Habe grad die Versandbestätigung von Amazon bekommen.
    http://pichoster.net/images/2014/03/17/Screenshot_2014-03-17-20-15-56.png

  16. Für das Geld kauf ich mir lieber noch einen Raspi, wesentlich flexibler und updates für xbmc+addons sind schneller. Der hat schon mein WDTV arbeitslos gemacht und das AppleTV steht auch nur noch für Watchever im Wohnzimmer.

  17. Wäre jemand so nett und könnte mir sagen ob man mit dem Teil mkv’s etc. vom NAS streamen kann?!

  18. @Luke: such mal hier im Blog nach Chromecast NAS

  19. @Cashy: Danke für die Info. Hab gerade gesehen dass du das bereits mit DS Video getestet hast.

    „…oder die App den Streamings-Stick oder das NAS gar nicht mehr erkennt – alles in meinen Tests passiert.“

    Inwiefern ist das Phänomen aufgetreten? Welche Dateiformate hast du getestet?
    War eine flüssige Wiedergabe möglich?

  20. @Luke: ich hatte auch Plex probiert. Alles so lala. Auch MKV. Kommt auch aufs NAS an, wie das umrechnet.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.