Anzeige

yuilop: SMS kostenlos verschicken

SMS kostenlos verschicken? Joa, soll wohl funktionieren, sagt zumindest der Thorsten, der mich via Twitter auf yuilop hinwies. Der Dienst kommt als Android-App (Blackberry, iPhone & Windows Phone 7 sollen kommen) ist gerade in der Betaphase und finanziert sich durch Werbung in der App. Neben SMS könnt ihr auch noch mit euren Facebook-Kontakten chatten. Wie funktioniert es?

Ihr bekommt eine zweite Telefonnummer durch yuilop, mit der ihr dann SMS hin- und her schicken könnt. Auch der Community-Gedanke soll nicht zu kurz kommen: versendet ihr mehr SMS als ihr bekommt, so sinkt euer Energie-Level. Heißt: Dauer-Versender, die nie Antwort kriegen, müssen dann irgendwie anders an Volumen für SMS kommen. Wie das aussehen soll?

So steht es in der FAQ: SMS bei yuilop kosten kein Geld. Du brauchst hierzu aber genug yuilop-energie. Der Energiebalken in der App zeigt dir an welchen Energiestatus du hast. Jede SMS die du sendest kostet einen Teil dieser Energie. Jede SMS die du erhälst füllt diese wieder auf. Wenn deine Freunde dir auf deine yuilop-Nummer antworten, bleibt der Energielevel normalerweise im Gleichgewicht und erfordert keine weiteren Aktivitäten. Wenn diese wirklich mal erschöpft sein sollte, kannst du diese durch verschiedene Aktivitäten wieder auffüllen, z.B. die Installation von anderen Apps, die dir in der App angeboten werden. Vergleiche dazu die Optionen in der App.

Meinung? Habe ich dazu nicht, da ich den Dienst bislang nicht getestet habe. Meine SMS heißt seit längerem Twitter. Aber: wer yuilop mal testet, der darf gerne seine Meinung hier ablassen, gerne auch in Form eines kurzen Erfahrungsberichtes.

Update: der Cyberfux hat getestet und gebloggt.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

55 Kommentare

  1. Keine Chance gegen WhatsApp oder die GMX-App auf dem iPhone! 😉

  2. Moin,
    WhatsApp!
    WhatsApp läuft und läuft und läuft!
    Alle Freunde mit Android benutzen es. Keine Einschränkungen wie bei einer SMS!

    5/5 Sterne

  3. Thorsten Winter says:

    @fly
    man braucht doch nicht jedem kontakt extra seine neue nummer mitteilen. 99% der handys die ich kenne haben bei sms eine ganz normale antwortfunktion, da braucht keine nummer mehr eingetippt werden, einfach auf „antworten“ drücken. bei android handys ist das sms-system ja so oder so mit einer art konversationsmodus aufgebaut und unterscheidet sich eigentlich nur durch das bezahlen der sms oder eben nicht, so wie bei yuilop.

    ps: ich denke die erläuterungen der yuilop-mitarbeiterin sprechen für sich!

    mfg
    torte

  4. Das ich ne neue Nummer bekomme stört mich trotzdem irgendwie… aber nun gut, man muss es mal im Auge behalten.

  5. ICh bin auch totaler Fan von WhatsApp auf Android. Einfach ein geiles Chat/SMS Tool. Sogar alle meine Nicht-Nerd Freunde nutzen es bereits. Top zu empfehlen.

  6. find die idee eigentlich ganz gelungen, ich hab noch jede menge leute im umfeld die kein smartphone haben aber sms-flat, das macht das für mich sehr sinnvoll.
    aber!
    beim zweiten versuch eine sms zu verschicken kam die meldung „kostenlose sms in deinem land noch nicht verfügbar“
    WTF?? zumal es bei der ersten ja funktionierte
    und was fehlt: benachrichtigung (klang) beim eingang einer sms auf die yuilop-nr, wenn man die app grade nicht offen hat

  7. @b-age: Danke, wir schauen uns das gleich mal an. Wir bräuchten nur noch kurz folgende Infos:

    – Welche Version der App hast du? (profil/Personenicon – Über)
    – Welches Handymodell hast du?
    – Du hast uns gerade auch ein Ticket/EMail geschickt oder? Falls nicht, lass uns das kurz zukommen mit deiner yuilop Nummer, dann können wir der Sache noch genauer Nachgehen.

    http://bit.ly/feedback_de

  8. Ich verstehe den Vorteil von solchen Diensten nicht.
    Wenn der Gegenüber auch ein Smartphone dafür braucht, wieso benutzt man dann nicht E-Mail? o.O
    Dort kann ich beliebig viel Content reinstecken und muss nichts dafür bezahlen. Sogar Werbung muss man nicht ertragen. Und mit imap und Push-Mail wie bei Android, iOS und Blackberry geht das ganze Nahezu in Echtzeit. Und die 5 SMS die kein Smartphone haben kann ich mir im Monat leisten.
    Ich versteh es nicht…

  9. Da yuilop hier mitliest, missbrauche ich Caschys Blog mal als Support-Forum 😉 Aber ich denke, die Infos sind auch für andere Interessenten recht hilfreich.

    Einrichtung etc. ging wunderbar unter Android, Registrierung und Nummernzuweisung war flott erledigt. Erste Test-SMS an einen Kollegen ging raus und war Sekunden später dort. Die Antwort war dann aber ca. 15 Minuten unterwegs. Pi mal Daumen.
    Darauf zu antworten war dann allerdings nicht mehr möglich, gleicher Effekt wie bei b-age weiter oben: „Gratis SMS in Deinem Land noch nicht verfügbar.“ Wahnsinn, noch nie so schnell das Land gewechselt…

    Gleicher Test noch einmal mit einem anderen Kontakt: SMS war Sekunden später da, die Antwort ratz fatz auch wieder bei mir. Darauf antworten – unmöglich, bin schon wieder im falschen Land.

    Prinzipiell eine gute Idee, da man so auch für lau mit Leuten kommunizieren kann, die eben noch kein Smartphone nutzen (oder auch gar keins wollen). Die neue Nummer… nun, ohne gehts halt nicht ganz so einfach, auch wenn es sicherlich machbar wäre, die Eingangs-SMS auf dem normalen Weg zu empfangen und nur via App zu antworten. Dann klappt aber wohl der Energie-Spamschutz nicht…

    Entwicklungsbedarf (neben dem erwähnten Bug): Benachrichtigung beim Empfang einer SMS fehlt völlig. Will doch nicht ständig nachschauen müssen, ob mir jemand geschrieben hat. Außerdem finde ich keine Konfigurationsmöglichkeit, zumindest nicht auf dem für Android üblichen Weg. Denn so angenehm finde ich die Farben nun auch wieder nicht, mein erster Wunsch nach dem Start war, diese umgehend zu ändern…

  10. Rechtschreibfehler:

    „erhälst“ -> „erhältst“. Hat ja nichts mit dem Hals zu tun, sondern leitet sich von „erhalten“ ab 😉

  11. @amelie von yuilop ja, das dürfte ich gewesen sein (email, iwin)
    version 0.9.19-1258
    htc desire not rooted

  12. @nighty: Genau das ist der Vorteil. Der Gegenüber braucht eben KEIN Smarthone um yuilop zu verwenden. Man sendet ihm einfach eine graits sms wenn er den yuilop messenger nicht installiert hat. Oder eben per Facebook (und in Zukunft noch mehr). Oder du rufst ihn an. Hauptsache gratis.

    @Xsized: Wir arbeiten am „Im Land noch nicht verfügbar“ Feedback. Hatten ein paar User so festgestellt heute.
    Der Benachrichtigungston bei neuen Nachrichen ist auch auf dem Weg.

    @nico: ausgebessert. Danke.

    @b-age: erhalten, danke dir.

  13. Alle Befürworter von WhatsApp ignorieren wohl einfach die Tatsache, dass nicht alle WA nutzen können oder wollen, weil bei weitem nicht jeder ein Smartphone hat und nicht alle Kontakte zwingend WA nutzen.
    Kein Messenger kann ein vollwertiger Ersatz für den SMS sein, vor allem dann nicht, wenn das mobile Netzwerk nur auf einen kleinen Ausschnitt beschränkt wird! Eigentlich bedeutet diese Segmentierung sogar einen Rückschritt, denn WA ist nur das ICQ der mobilen Welt und das ist mittlerweile auch so gut wie tot. Und ja, ich nutze WA selbst (noch).

  14. das problem mit dem „nicht in deinem land verfügbar“ ab der 2. sms ist allem anschein nach behoben, der (freundliche) support hats gerichtet (mit kommunikation per email, nicht per sms 😉 )

  15. Genau, wir haben den Bug (und ein paar andere erwähnte Kleinigkeiten) jetzt gefixt („In deinem Land nicht verfügbar“). Sorry für die Unannehmlichkeiten. Am Besten gleich die neue Version aus dem Market oder AndroidPit holen.
    Jetzt könnt ihr weiter simsen.

  16. Wann kommt denn endlich die Version für das Iphone? Wisst Ihr da schon mehr Amelie?

  17. schade. hatte vor 2 Tagen ein langes Kommentar zum diesen Thema geschrieben, welches wohl im SPAM-Filter hängen geblieben ist.

  18. Hallo Dirk,

    also nun ist die iPhone Version auf jeden Fall verfügbar und ich habe heute auch mal die App genutzt. Funktioniert einwandfrei. Zumindest auf meinem iPhone 4 mit iOS 4.3.2

  19. Da ich ein Ipad2 als Medium hier bei der Arbeit nutze ist es mit Apps von Andriod natürlich schlecht.
    Also kein WhatsApp! Daher habe ich mir nun Yuilop installiert und bin wirklich zufrieden.
    Keine Fehler festgestellt auch nach mehrmaligem Antworten vom IPad und von einem WM-Handy.
    Von der Schnelligkeit ging es echt rucki-zucki!
    Ich habe verschiedene Teste jeweils mit WLAN-Anbindung und dann mit der Datenflat via Vodafone gemacht. Ob ich doch mit Kosten belegt werde übers Vodafonenetz werde ich leider erst nach der nächsten Abrechnung sehen. Bis dahin halte ich mich doch vorerst mit dem Simsen zurück.
    Ich habe per Sammelmail Freunden mitgeteilt, daß ich für den SMS-Versand eine andere Nummer habe.
    Diese haben sie abgespeichert und antworten dann darauf. So ist dann ja auch die Antwort kostenlos.
    Gibt es trotzdem noch etwas was zu bedenken wäre?

  20. Nachtrag:
    Wann gibt es denn die Variante für das IPad, also in Querformat?

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.