yuilop: SMS kostenlos verschicken

SMS kostenlos verschicken? Joa, soll wohl funktionieren, sagt zumindest der Thorsten, der mich via Twitter auf yuilop hinwies. Der Dienst kommt als Android-App (Blackberry, iPhone & Windows Phone 7 sollen kommen) ist gerade in der Betaphase und finanziert sich durch Werbung in der App. Neben SMS könnt ihr auch noch mit euren Facebook-Kontakten chatten. Wie funktioniert es?

Ihr bekommt eine zweite Telefonnummer durch yuilop, mit der ihr dann SMS hin- und her schicken könnt. Auch der Community-Gedanke soll nicht zu kurz kommen: versendet ihr mehr SMS als ihr bekommt, so sinkt euer Energie-Level. Heißt: Dauer-Versender, die nie Antwort kriegen, müssen dann irgendwie anders an Volumen für SMS kommen. Wie das aussehen soll?

So steht es in der FAQ: SMS bei yuilop kosten kein Geld. Du brauchst hierzu aber genug yuilop-energie. Der Energiebalken in der App zeigt dir an welchen Energiestatus du hast. Jede SMS die du sendest kostet einen Teil dieser Energie. Jede SMS die du erhälst füllt diese wieder auf. Wenn deine Freunde dir auf deine yuilop-Nummer antworten, bleibt der Energielevel normalerweise im Gleichgewicht und erfordert keine weiteren Aktivitäten. Wenn diese wirklich mal erschöpft sein sollte, kannst du diese durch verschiedene Aktivitäten wieder auffüllen, z.B. die Installation von anderen Apps, die dir in der App angeboten werden. Vergleiche dazu die Optionen in der App.

Meinung? Habe ich dazu nicht, da ich den Dienst bislang nicht getestet habe. Meine SMS heißt seit längerem Twitter. Aber: wer yuilop mal testet, der darf gerne seine Meinung hier ablassen, gerne auch in Form eines kurzen Erfahrungsberichtes.

Update: der Cyberfux hat getestet und gebloggt.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

55 Kommentare

  1. Probier mal Whatsapp?
    You will love it 🙂
    Leider, leider klemmt Whatsapp ab und zu mal (wahrscheinlich zu beliebt 🙁 )

  2. Denny Weinberg says:

    hört sich cool an 🙂
    wird in belgien wohl wiedermal nicht gehen. 🙁

  3. Wäre interessant zu wissen aus welchem bereich die neuen nummer vergeben werden, sind doch hoffentlich keine Premium nummern oder dergleichen?!

  4. Cool werde es gleich mal testen.

  5. Benutze auch WhatsApp – einfach genial das Teil =)

  6. Ich nutze auf meinem Android pingchat. Funktioniert wie SMS, geht aber über das Datennetz. Außerdem ist da auch der Versand von Medien (Bilder, Videos, Dateien) zu Android, Blackberry und iPhone möglich. Außerdem kostet es für keine der genannten Systeme Geld (WhatsApp kostet soweit ich weiß für Android oder iPhone).

  7. Wer weiß was der Dienst mit den Handynummern treibt, an die ich SMS schicken würde?! Die werden doch 100% an Spammer verkauft. Ich bleibe auch bei WhatsApp, Ping und Kik Messenger

  8. yuilop klingt schon sinnlos, einfach weil ich wegen dem Energiekram meinen Freunden sagen müsste dass sie mir an eine andere Handynr SMS schreiben müssen. Zu umständlich.
    So viel texte ich nicht, und wenn ich in irgendnem Wlan bin, schicke ich SMS kostenlos mit dem Developergarden-SMS-Connector (max 10 SMS/Tag), dieser ist mit einem Tastendruck prima eingebunden in der Android App „WebSMS“.

    Die ganzen anderen SMS-Tools find ich eigentlich ähnlich nutzlos, weil dann meine Freunde die selbe App installiert haben müssten. Mal ganz abgesehn davon dass die eh kein Internethandy haben, und ich auch keine Datenflat auf meinem.

  9. Bin auch WhatsApp Fan, kostet bei iOS einmalig und bei Android wohl nach dem ersten Jahr, soweit bin ich aber noch nicht.

    Läuft auf Android, iOS, BlackBerry OS, Symbian.

    Der mega Vorteil aller Vorteile, man ist mit seiner original Nummer angemeldet, also kann das App dein Telefonbuch mit allen Mitgliedern abgleichen und ich seh direkt wer alles den Client hat! Funktioniert überall wo es Internet gibt…

  10. O2 Blue Studentenvertrag mit echter SMS Flat 🙂

  11. Ich find singende Energielevel super! 😀

  12. @florian: Noch hab ich auch ne SMS flat, wird der nächste Vertrag aber nicht mehr brauchen…

  13. Hui ging fix mit der Korrektur Caschy 😀

    Zum Thema, nutze mit Leidenschaft Whatsapp, gerade da man zuhause und (ich) im Geschäft Wlan hat eine saubere Sache.

  14. War auch erst What’s App User (Android), da ich aber leidenschaftlicher Custom-Rom-Flasher bin musste ich dauernd die Bestätigungs-SMS neu senden – hat sich dann fast nichtmehr rentiert 😀

    Auch finde ich es blöd dass es keine öffentliche Möglichkeit gibt sein WhatsApp-Konto zu löschen bzw. seine Nummer aus der DB zu löschen. So bin ich auch nach ein paar Monaten noch bei vielen Freunden plötzlich in der Liste.Hab dann eine nette Mail an den Support geschickt, Löschung war dann wenigstens problemlos möglich 🙂

    Daher nutze auch ich PingChat! Da ist man auch nicht zwangsweise an die Telefonnummer gebunden 🙂

  15. Irreführend.
    Nicht durch Werbung finanziert sich das,
    sondern offensichtlich durch die SMS die man rein bekommt.
    Mit anderen Worten bezahlen meine Freunde
    damit ich kostenlos SMS schreiben kann.
    Bei O2 oder Viag Interkom damals gab es das auch dass
    man für eingehende Anrufe Guthaben dazu bekam.
    Kein Wunder, die Nummern anzurufen war ja auch teurer,
    als die von Telekom und Mannesmann/Vodafone.
    Und ich vermute mal so ähnlich wird es hier auch laufen.

    Dann nutze ich doch eher die App WebSMS,
    mit der ich z.B. die 50 Frei SMS aus meinem O2 Internet Pack nutzen kann ohne Umweg über eine Webseite.

  16. Also ich habe mich da angemeldet,mal gucken was so geht.
    Nutze auch Whatsapp,leider hat aber nicht jeder gleich ein Smartphone,also muss ich auch mal eine SMS versenden. Mit Custom Roms hatte ich aber bisher noch nie problemme gehabt,benutzte ja auch Titanum Backup 😉 Websms hab ich mal getestet aber mit dem Connector von GMX und das war total unzuverlässig,da die sms erst ein tag später an kam.

  17. @david: ich sehe das genauso wie NWTB, wer öfter neu aufspielt hat auch Titanium zur Hand, daher kein Stress 😉

  18. raufaufnberg says:

    Für was braucht man sowas heutzutage noch ?
    Hat doch sogut wie jeder eine Flat 😉

  19. Oder MyBackup root für Android, kostet nichts, bietet aber nicht soviel wie Titanium Backup. Wäre auch ein seperaten Tipp wert ? 🙂

  20. hi @all,
    ich antwort nur kurz, ist schon spät 😉

    @dodger und @pan!k
    Don t panic! (42)Alles ganz normal (ausser vielleicht unser Name). Wir sind KEIN Premium. Du zahlst für Empfang und Versenden gar nichts. Der Sender von SMS an dich auch nur den normalen SMS Preis. Alles ganz normal und seriös (vgl. unser Management/Team). Wir haben selbst keine Lust auf Premiumdienste und ist uns deshalb auch wichtig uns klar von diesen zu distanzieren. Wir wollen einfach dass jeder an jeden schreiben (und später auch anrufen) kann egal welches Handy die andere Person hat. Auch die yuilop app muss dazu nicht unbedingt isntalliert sein. Wenn dein Kontakt sie installiert hat super, dann schreibt ihr beide wie mit anderen Messengern auch in Echtzeit und kostenlos. Aber wenn deine Eltern nunmal noch ein Feature Phone ohne OS und Appfunktionalitaet haben auch kein problem. einfach ne sms senden. wir uebernehmen die Kosten (deshalb begrenzen wir aktuell auch die invites) und übertragen die sms für dich kostenlos.

    @fly: genau das stört uns eben auch und wollen wir mit der app eben vermeiden. Deine Kontakte müssen eben nicht über ein Smartphone verfügen, ja nicht mal die App kennen. Das glaube ich unterscheidet uns grundsätzlich von den üblichen Messengern. Einfach eine SMS senden – auch ohne Wifi möglich – die kommt dann auch an den noch so alten Handys an. Der Energielevel ist mehr als spielerisches Element und Spamschutz gedacht. Bei normalem Kommunikationsverhalten sollte die schön im Gleichgewicht bleiben und immer gratis sms zulassen.

    @OxKing: Sorry, das stimmt leider nicht. Wir wollen dass alle weniger oder zumindest nicht mehr zahlen. Weder deine Freunde zahlen für gesendete sms mehr noch du für den Eingang. Deine sms sind immer! kostenfrei. Wir müssen das klarer machen, damit das nicht falsch rüberkommt.

    @Heiko: yuilop Adressbuch gleich sich automatisch mit deinem Adressbuch (und falls gewuenscht auch facebook) ab, womit du sofort siehst wer die app schon hat und an wen du eine normale sms (gratis) schickst.

    @raufaufnberg ja, Deutschland liegt mit flats recht gut. Andere Länder leider eher weniger. Komplizierter wirds bei flats dann auch bei internationalen sms oder anrufen.

    Wir wollen
    – niemals für mobile Kommunikation zahlen (weder download, noch registrierung, noch sms versand oder irgendwas anderes kostet deshalb)
    – eine app fuer alle kontakte (egal welches handy oder Betriebssystem deine kontakte haben)
    – den spassfaktor nicht vergessen.

    Ich freue mich auf mehr Feedback hier oder in unserem communitybereich, wo wir schneller und ausführlicher antworten können. http://yuilop.com/de/faqs/

    Der Blog hat ja eine extrem gute und aktive Community. Grosses Lob hier an stadt-bremerhaven.de. und die community manager. Da hat wer wie es aussieht gute Arbeit geleistet. VG Amelie

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.