Xiaomi: Pocophone F1 bekommt März-Patch und Widevine L1

Xiaomis Untermarke Pocophone steht für einen recht attraktiven Preis bei dem Smartphone F1 (hier unser Test dazu). Viel drin für einen fairen Preis, das hat auch Nutzer in Deutschland beeindruckt, sodass auch viele Nutzer das Gerät nach Deutschland importierten, bzw. ein ganzer Schwung Händler auf den Zug aufsprang, um das Pocophone F1 auch hier anzubieten.

Doch viele Nutzer achten auch auf kommende Updates und da steht nun eines für das Pocophone F1 an.Keine Beta, sondern ein finales Update. Da gibt es zum einen erst einmal den aktuellen März-Patch von Google. Aber auch Widevine L1 ist an Bord – Googles DRM-Plattform wird von diversen Streamingdiensten genutzt und sorgt unter anderem dafür, dass wir auf mobilen Geräten Netflix und Co. in HD betrachten können. Ferner gibt es noch bei Videoaufnahmen 60 Frames pro Sekunde bei 4k und einen Game Turbo Mode. Schaut mal nach, ob das Update schon bei euch angekommen ist.

Das steckt im Pocophone F1:

Display 6,18 Zoll LC-Display (Auflösung 2.246 x 1.080 Pixel bei 403 ppi), geschützt von Corning Gorilla Glass (wobei die Variante leider nicht bekannt ist)
Maße 155,5 x 75,3 x 8,8 mm bei 180 g Gewicht
GPU Adreno 630
Prozessor Qualcomm Snapdragon 845 (Octa-Core, 4×2,8 GHz, 4×1,8 GHz)
Ausführungen 6 GB RAM mit 64 bzw. 128 GB Speicher und 8 GB RAM mit 256 GB Speicher (jeweils per microSD im zweiten SIM-Slot erweiterbar)
Audio Stereo-Lautsprecher, 3,5mm-Klinkenanschluss vorhanden, Mikro unterstützt ANC
OS Android 8.1 Oreo (mit eigener Oberfläche MIUI in Version 9.6 mitsamt POCO-Launcher)
Konnektivität Wi-Fi 802.11 a/b/g/n/ac, Dual-Band, Wi-Fi Direct, DLNA, Hotspot, Bluetooth 5.0, A2DP, LE, aptX HD, GPS; GLONASS, BDS, USB Typ-C (2.0), USB OTG
Netzwerk 2G (GSM 850 / 900 / 1800 / 1900), 3G (HSDPA 850 / 900 / 1900 / 2100), 4G (LTE-Band 1(2100), 3(1800), 5(850), 7(2600), 8(900), 20(800), 38(2600), 40(2300), 41(2500))
Hauptkamera 12 MP-Weitwinkel (f/1.9, 1/2.55?, 1.4µm, Dual-Pixel-PDAF) und 5 MP (f/2.0, 1.12µm, mit Tiefensensor), Dual-LED-Blitz, HDR, AI für Szenenerkennung, Porträtmodus, elektronischer Bildstablilisator für Videos (EIS), Videos bis zu 2.160p bei 30 Bildern pro Sekunde, SlowMo-Videos bei 1.080p mit bis zu 240 Bildern pro Sekunde
Frontkamera 20 MP (f/2.0, 0.9µm), Videos bis zu 1.080p bei 30 Bildern pro Sekunde
Sensoren IR-Face-Unlock (wenn Region in den Einstellungen auf bspw. Indien geändert wird), Fingerabdruckleser hinten, Beschleunigungssensor, Gyrosensor, Annäherungssensor, Barometer, Kompass
Akku 4.000 mAh, QuickCharge 4.0-tauglich
Farbvarianten Graphite Black, Steel Blue, Rosso Red, spezielle Armored Edition mit Kevlarbeschichtung
Sonstiges Kein NFC, leider “nur” ein QuickCharge 3.0-Adapter im Lieferumfang, Gehäuse aus Plastik, Hybrid Dual-SIM

 

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://twitter.com/cmanmohan/status/1113796405095587843

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

7 Kommentare

  1. Widevine L1 funktioniert allerdings noch nicht bei Netflix (wohl aber Amazon), da Netflix das Gerät noch whitelisten müsste. Ob sie das bei Xiaomi machen werden steht wohl in den Sternen.

  2. Ist denn ein objektiver Qualitätsunterschied für das normale Nutzerauge zu erkennen? Auf einem sechzölligen Minimonitor? Oder ist das genau die gleiche Bauernfängerei, wie mit so einer Minioptik 4K Videoaufnahmen sinnvoll anfertigen, zu bearbeiten und nutzen zu können?

    • Ich bin auch gerade am überlegen bei meinem Redmi Note 7 ist Widevine L1 drauf. Sehe da nun keinen großartigen Unterschied (Netflix) oder ist es bei mir auch noc nicht freigeschaltet?

    • GooglePayFan says:

      Also mein Handy kann ich an einen großen Fernseher anschließen, und dann z.B. im Hotel Netflix in 4k gucken…

    • Ja, man erkennt das deutlich, selbst auf nicht-hd Bildschirmen. Die Auflösung bestimmt den Detailreichtum des Quellmaterials und nicht die Schärfe, wie viele fälschlicherweise annehmen. Einfach gesagt, ob du die digitale Kopie einer VHS Aufnahme oder eines 4kk Masters siehst, erkennst du in 480p und in HD.

  3. Roland Paetz says:

    Das chinesische Qingming-Fest (chinesisch 清明節 / 清明节, Pinyin qīngmíngjié, von 清明, qīngmíng ‚hell und klar‘) am 4. oder 5. April, selten auch am 6. April, ist das chinesische Totengedenkfest. Das chinesische Totenfest fällt auf den 106. Tag nach dem chinesischen Sonnenkalender (Bauernkalender), 15 Tage nach Frühlings-Tagundnachtgleiche (春分, chūnfēn ‚Mittfrühling‘)
    Bis zum Abschluss der Feierlichkeiten ruhen die Update Aktivitäten. Am 08.04.2019 geht es laut Miui Forum weiter…
    Schönes Wochenende
    Don

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.