Xiaomi: Mi Air Charge will eure Geräte aus der Entfernung laden

Xiaomi hat mal wieder über den Stand seiner Bemühungen bei Smartphones gesprochen. Das Ergebnis? Man könne jetzt Geräte wirklich drahtlos laden. Also nicht im Sinne von „Smartphone auf eine Ladestation legen“, sondern das Gerät laden, während man es in der Hand hält.

Was Xiaomi behauptet hat, ist also kabelloses Laden über größere Entfernungen. Das Unternehmen sagt, dass es mehrere Geräte auf einmal mit bis zu 5 Watt aufladen kann. Es hat die Reichweite des neuen Mi Air Charger nicht spezifiziert, aber man sagte, dass es über „mehrere Meter“ funktionieren kann. Mehrere Antennenstapel und Beamforming sorgen für das Ausstoßen von Millimeterwellen des Laders, während das Empfangsgerät natürlich auch entsprechende Technologie verbaut haben muss, um seine genaue Position mitzuteilen.

Klingt gut, oder? Xiaomi behauptet hier, man könne mehrere Geräte parallel über eine Entfernung laden, während Apple nicht einmal drei Geräte auf freien Bereichen auf dem AirPower platzieren konnte.

Deshalb wäre ich nur vorsichtig euphorisch, denn zwar liest sich das Ganze nett, doch bis es überhaupt eine echte und sinnvolle Marktreife erreicht hat, werden sicherlich noch Jahre vergehen müssen. Übrigens ist die Technik nicht ganz „neu“, Forschungen und Produkte gibt es schon lange, beispielsweise von energous.

Angebot
Anker PowerWave Wireless Charger Ladepad, Kabelloses 10W Ladegerät, Qi-Zertifiziert, Kompatibel mit...
  • DAS ANKER PLUS: Schließe dich den über 30 Millionen glücklichen Kunden an. Lade Anker.
  • NEED FOR SPEED: Das hochmoderne Chipset garantiert 10W Ladungen für Samsung Galaxy und 5W Ladungen für iPhones - 10% schneller als vergleichbare Ladegeräte.
  • ANTI-RUTSCH: Das schlanke Design sieht stylish aus und passt perfekt auf jeden Schreibtisch und in jedes Büro. Zugleich sorgt das TPU-Oberflächenmaterial für einen festen Griff.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

17 Kommentare

  1. Deafdumbblind says:

    beim ersten Lesen der Headline dachte ich „verdammt, da sammelt jetzt schon jemand Überschriften für Artikel am 1.4. und hat versehentlich zu früh publiziert“.

  2. Da sehe ich aber ganz viel Potential für alle Verschwörungstheoretiker. 😀

  3. Solche Storys gabs im Osten schon aus den 70igern.
    Da hat jemand in ner Kleingartenanlage Strom abgezapft auf diese Weise über die darüber verlaufende Stromleitung aus dem Umspannwerk. Technik hat also nur 40-50 Jahre gedauert, bis es auf Hosentaschenformat geschrumpft ist.

  4. Wolfgang D. says:

    Irgendwie muss man den Ökostrom ja loswerden, wenn man sich schon keinen E-PKW leisten kann.

    Der Wirkungsgrad ist doch bereits bei Qi eher grenzwertig. Dazu noch ein Rundstrahler für energiereiche Frequenzübertragung, im Wohnbereich? Da halte ich den baldigen Einbau vom In-Display-Fingerscanners für nicht-AMOLED von Xiaomi für wahrscheinlicher.

    • Der böse Ökostrom samt seiner Verbreitungswege wird uns Alle töten.
      @Wolfgang D. Gehörst du zu denen die gegen SüdLink demonstriert haben?

      • Wolfgang D. says:

        @Mr. T „gegen SüdLink“
        So genau wollte ich nicht wissen, was in euren wirren Köpfen passiert. Der sichtbare Mangel an Verständnis für verschiedene Sachen, ist schon schmerzhaft genug.

  5. Mick R. Osoft says:

    Ich dachte beim Lesen des Artikels direkt an Grillhähnchen in der Mikrowelle…. Ich weiß nicht, ob ich das wirklich benötige.

  6. Manche machen sich Gedanken, dass die Strahlung des WLANs schädlich sein könnte, die Strahlung von 5G-Netzen wird auch oft kritisch gesehen…wenn es mir zu Hause so viel Strahlung um die Ohren haut, dass ich aus nen paar Metern Entfernung mein Handy laden kann, dann reihe ich mich aber bei jener Technik mal in die Reihe der Kritiker ein, die auf so etwas lieber verzichten…

    Hatte Apple hierzu nicht mal vor Jahren ein Patent angemeldet?

    • Meinst Du mit „Gedanken machen“ zu verstehen versuchen wie die physikalischen Hintergründe sind, oder einfach nur „Oha, Strahlung, muss also schlimm sein!“ anzunehmen?
      Eigentlich ist es relativ einfach: ab einer bestimmten Frequenz oder anders ausgedrückt unter einer bestimmten Wellenlänge kann elektromagnetische Strahlung ionisierend auf Materie wirken, d.h. sie kann Elektronen aus Atomen und Molekülen entfernen. Alles was kleinere Wellenlängen als UV-Licht hat ist für biologische Wesen nicht gut.
      Alles mit größerer Wellenlänge, also sichtbares und infrarotes Licht, Terahertz, Radar, 5G, LTE, Wifi, Mikrowellen, Radio usw. kann keine Materie ionisieren. Never. Geht einfach nicht. Das einzige was diese Strahlung kann, ist Wärme zu produzieren. Auch das ist ab einer bestimmten Energiemenge für Lebewesen nicht gut, weil man dann anfinge zu brennen, allerdings nicht bei den paar Watt für Datenübertragung und auch nicht für dieses Ladesystem.

  7. Auch wenn es jetzt noch nicht Marktreif ist, so eine Technologie ist echt beeindruckend. Ich denke man wird das auch irgendwann marktreif entwickelt haben. Man stelle sich vor es gibt kein Kabelsalat mehr und ist zuhause nicht mehr an einen bestimmten Punkt gebunden. Das potential ist immens. Zu schön um war zu sein, die Technik dahinter dürfte aber sehr aufwendig sein. Mal sehen ob ich es noch erleben werde, so eine Lademöglichkeit benutzen zu können.

  8. NichtsNeues says:

    Sowas ähnliches konnte Tesla schon vor über 100 Jahren….

  9. Bartenwetzer says:

    Klingt gut, oder? Xiaomi behauptet hier, man könne mehrere Geräte parallel über eine Entfernung laden, während Apple nicht einmal drei Geräte auf freien Bereichen auf dem AirPower platzieren konnte.

    Die Kritik ist unberechtigt. AirPower ist eine Feststation mit direktem Kontakt zu den Geräten. Was Xiaomi meldet ist aber eine unabhängige Platzierung, das hatte Apple auch schon in der Schiene.

    • Blacky Forest says:

      Was ist da unfair? Das eine sollte ja einfacher sein als das andere.
      Und dass Apple das auch schon in der Schiene hat… Genauso wie die das Airpower-Gedöns?

      • Nein sollte nicht. Die Ladematte ist deutlich kleiner und das führt daher auch zu einer deutlich höheren Wärmeentwicklung. Glaub mir … da waren (sind) bei Apple schon kompetente Menschen dabei.

  10. Also ich wäre ja für eine Ladung in der Microwelle 850W oder mehr je nach der Micro könnten den Akku doch schnell voll kriegen und ne Microwelle hat doch eh jeder im Haus.

  11. Wie ich mir das vorstelle: https://9gag.com/gag/aXoXR2P

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.