Windows: Windows 8.1 stagniert

In den ersten Tagen eines neuen Monats ackere ich mich durch diverse Nutzungs-Statistiken und schaue, wie es um die Verteilung der einzelnen Betriebssysteme bestellt ist – so natürlich auch im März 2015. Die Jungs von Netmarketshare tracken nach eigenen Angaben jeden Monat um 40.000 Seiten mit ungefähr 160 Millionen unique Visits und geben dementsprechend immer Statistiken über Betriebssysteme und deren Verbreitung raus.

Verteilung FebruarWie verzerrend manche Statistiken Sachverhalte darstellen, zeigen monatliche Berichte immer ganz schön. Gerade Windows XP ist hier ein Beispiel, dass man diese Statistiken mit gehöriger Skepsis betrachten muss. Fakt ist: der Vertrieb von Windows XP ist eingestellt und ich glaube nicht, dass so viele Neuinstallationen hinzukommen, dass die Verteilung von Windows XP von 18,93 Prozent im Vormonat auf 19,15 Prozent ansteigt.

Eher sind es Schwankungen in den Messungen, sodass man diese Zahlen eher als Tendenz sehen sollte. Die Tendenz spricht für Windows 7, denn das System bleibt die absolute Nummer 1 für Microsoft. Auch Windows 8 und Windows 8.1 wachsen im Vergleich zum Vormonat nicht. Windows 10 wird da ein ganz anderer Wurf und die Beliebtheit des neuen Systems wird Windows 8 und Windows 8.1 schnell übertreffen – da setze ich doch glatt eine Kiste Bier als Wetteinsatz ein. Windows 10 wird kostenlos sein – für alle Nutzer von Windows 7 und Windows 8 / 8.1.

Hierfür haben die Nutzer ein Jahr nach Veröffentlichung von Windows 10 Zeit, so lange gilt das Angebot, wer später auf Windows 10 aktualisieren will, der muss zahlen. Die, die auf Windows 10 aktualisiert haben, die bekommen selbstverständlich über den kompletten Lebenszyklus kostenlose Updates innerhalb des Windows 10-Programmes, dies noch einmal erklärend, da einige Meldungen in der Vergangenheit zu kostenpflichtigen Windows 10-Updates durch einige Medien geisterten. Es gibt noch keinen finalen Preis für ein Nicht-Upgrade-Windows 10.

Unter den Windows-Nutzern hier im Blog ist Windows 7 auch Trumpf, 57,92 Prozent setzen auf Windows, gefolgt von 34,01 Prozent, die bereits auf Windows 8.1 setzen – lediglich 2,72 Prozent sind noch mit Windows XP unterwegs.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

24 Kommentare

  1. Wolfgang D. says:

    Ich les immer „Windows Phone 8.1 stagniert“. Kommt sicher noch.

  2. @peddy76
    Mathematisch zwar möglich, aber in der Praxis recht unwahrscheinlich. Warum sollten gerade die Ältesten unterdurchschnittlich häufig ersatzlos ausgemustert werden?

    @Iruwen
    Und dann wird der Markt mit aufgemöbelten XP-Lizenzen überflutet.

    @Rob
    Ein Blog ist schon per definitionem eine Meinungsäußerung.
    Zumal Macs definitiv nicht das Kerngeschäft von Apple sind.

  3. @shx
    Wer spricht den hier von Ausmustern? Die Statistik beruht auf einer Auswertung von besuchten Webseiten und kann daher keine Aussage zu ausgemusterten PCs geben. Nur weil ich mal mit meiner alten XP-Möhre eine Webseite nicht besuche, heißt das nicht das es den Rechner nicht mehr gibt. Bereits im Folgemonat könnte er die Webseite wieder besuchen.

  4. @elknipso:
    Joa .. nochn Grund mehr Warum so’n Abomodell nicht funktionieren kann … 🙂
    Daher denke ich auch nicht, dass Windows 10 nur’ne Farce sein wird das erste Jahr, schließlich sollten alle Nutzer aufs neuste Betriebssystem wehcseln.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.