Smart Unlock entsperrt das Smartphone via Bluetooth oder WLAN

Es gibt diverse Lösungen um ein Android-Smartphone in vertrauten Umgebungen entsperrt zu halten. Dies kann der Fall sein, wenn man in den eigenen vier Wänden nicht immer einen Pin oder ein Muster zum Entsperren eingeben möchte. So findet man diverse Einzel-App mit der Spezialisierung auf das Entsperren in vertrauten Netzwerken vor, aber auch Wollmilchsau-Apps wie Tasker, die dies erledigen.

scr

Nicht zu vergessen die Möglichkeit, das Smartphone oder Tablet mittels Smartwatch zu entsperren – oder gleich die internen Lollipop-Möglichkeiten zu nutzen. Smart Lock ist eine der Spezial-Apps, die sich auf das Entsperren per vertrauter Netzwerke oder Bluetooth-Geräte festgelegt haben.

2015-03-08 13.51.28--2015-03-08 13.51.40

Das in der XDA-Variante kostenlose Tool (maximal drei vertraute Objekte) entsperrt auch euer Smartphone, wenn es mit einem vertrauenswürdigen Netzwerk oder einem Bluetooth-Gerät gekoppelt ist. Der Entwickler arbeitet zudem an Location- und NFC-Entperrmöglichkeiten. Funktionierte in meinen Tests ausgesprochen gut und bekommt dafür als frickellose Lösung den Daumen nach oben – mit der App kommt jeder klar.

2015-03-08_13_52_15--2015-03-08_13_52_23

Aufgrund von TouchWiz kommt Smart Lock leider nicht mit jedem Samsung-Gerät klar, doch hier will der Entwickler eventuell eine Spezial-App an den Start bringen. Smart Unlock arbeitet ab Android-Version 4.1 und benötigt keine Root-Rechte.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

36 Kommentare

  1. Ist bei Samsung ab Lollipop (zumindest auf dem S5) on Board. Wird entweder automatisch angeboten oder ist unter Einstellungen -> Sicherheit -> Smart Lock (ganz unten) zu finden.

  2. @Marc: Das ist bekannt und steht auch im Artikel.

    Was ich nicht verstehe ist, warum es keine Android-interne Lösung mit Trusted WiFi gibt. Die Location funktioniert nicht immer zuverlässig, leider.

  3. Bei mir hat die Android 5 Location immer zuverlässig funktioniert, jedoch saugte die bei nir immer am akku(GPS abfrage). Deshalb ist Smart Unlock jeden Cent wert zudem es bei mir auf drei verschiedenen geräten schnerzfrei funktioniert und auch den lockscreen skipt. Also klare empfehlung

  4. Schande über mein Haupt! Hab den Artikel nicht richtig gelesen! Winde mich im Staub! ?

  5. Name (erforderlich) says:

    Nicht im dem Galaxy S4mini kompatibel. Setzen 6.

  6. Danke für den Tipp, Trusted WiFi ist für mich der ausschlaggebende Grund die App zu nutzen.

  7. kondolenzbuchhalter says:

    Noch so’n Tool? Gibt es doch schon mit „Unlock mit WiFi“ und, wer xposed Framework nutzt, mit „No Lock Home“ Modul. Und sowieso trusted zone nur wenn auf MAC address und nicht bloß SSID basierend

  8. Find die App auch sehr gut soweit. Mal sehen ob es im Alltag auch zufriedenstellend funktioniert…
    Und ja, es stimmt: Smart Lock kommt bei Android 5 frei Haus, jedoch hat es auch bei mir (Nexus 4 mit CM 12) den Akku kräftig leer gesaugt. Hoffe bei der App auf Schonung des Akkus da WiFi Smart Lock im Gegensatz zum GPS Smart Lock.

  9. Hi,
    an sich eine gute app, funktioniert nur nicht wenn man den Fingerabdruck aktiviert hat.
    Zumindest beim S5

  10. Geht bei meinem S5 mit PIN Sperrbildschirm nicht. War ja auch so beschrieben. Wollte ich nur nochmal bestätigen. Test, test, test 😉 Gut gefällt mir aber das man ein WLAN hinzufügen kann. Die Standard Lollipop App, kann auf dem S5 zumindest, nämlich kein WLAN, sondern nur Bluetooth und NFC.

  11. Lasse das lieber sein, damit ist es neugierigen Blicken von Besuchern ausgeliefert, wenn man mal den Raum verlässt

  12. Wenn ich mein Gerät zu Hause vor Besuchern rumliegen lasse, dann vertraue ich ihnen auch. 😉

  13. @Name (erforderlich): „Aufgrund von TouchWiz kommt Smart Lock leider nicht mit jedem Samsung-Gerät klar, doch hier will der Entwickler eventuell eine Spezial-App an den Start bringen.“
    Erstaunlich bei wie vielen Usern die Lesekompetenz offenbar schon nach der Überschrift endet.

  14. Gibt es eigentlich kleine Bluetooth-Geräte, die man z.B. in der Hosentasche tragen kann und damit das Handy entsperren kann?

  15. Scheint mit dem Mi-Band zusammen nicht zu funktionieren, oder?

  16. @Torsten: Ja, gibt es. Aber praktischer wäre für diesen Zweck NFC, weil das in der Hosentasche noch nicht mal eine Batterie braucht. Da reicht ein einfacher Sticker (z. B. NFC-Tag als Schlüsselanhänger).

  17. @lentille: NFC-Tags habe ich bisher noch nie verwendet. Ich habe mein Handy auf der Arbeit z.B. auf dem Schreibtisch liegen und muss es dann logischerweise jedes Mal entsperren, wenn ich was damit machen will. Ich hätte es gerne so, dass das Handy entsperrt ist, solange ich in der Nähe bin und sobald ich aufstehe und z.B. in den Raum nebenan gehe, es sich automatisch wieder sperrt. Wenn ich nun den NFC-Tag in der Hosentasche habe, würde es vermutlich nicht funktionieren, da ich den ja vorher ans Handy halten muss.

  18. @Torsten, mit Bluetooth ist das außerdem so eine Sache mit der Reichweite (es gibt unterschiedliche Klassen, und die Reichweite variiert z. B. auchbmit Wänden).

    Vielleicht wär ja auch ein NFC-Ring was für Dich, den man direkt am Finger trägt.

  19. @lentille: Gut, das wäre auch noch ne Idee. 🙂 Danke.

  20. Schade, dass nfc noch nicht geht. Und bei meinem Diensthandy (verschlüsselt) funktoiniert es auch nicht – das Passwort wird trotzdem gefordert.

    Leider / gut so. Ist ja ein Sicherheitsfeature. Und bei meinem privaten läuft eh tasker für diese und andere Zwecke.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.