Windows: Windows 8.1 stagniert

In den ersten Tagen eines neuen Monats ackere ich mich durch diverse Nutzungs-Statistiken und schaue, wie es um die Verteilung der einzelnen Betriebssysteme bestellt ist – so natürlich auch im März 2015. Die Jungs von Netmarketshare tracken nach eigenen Angaben jeden Monat um 40.000 Seiten mit ungefähr 160 Millionen unique Visits und geben dementsprechend immer Statistiken über Betriebssysteme und deren Verbreitung raus.

Verteilung FebruarWie verzerrend manche Statistiken Sachverhalte darstellen, zeigen monatliche Berichte immer ganz schön. Gerade Windows XP ist hier ein Beispiel, dass man diese Statistiken mit gehöriger Skepsis betrachten muss. Fakt ist: der Vertrieb von Windows XP ist eingestellt und ich glaube nicht, dass so viele Neuinstallationen hinzukommen, dass die Verteilung von Windows XP von 18,93 Prozent im Vormonat auf 19,15 Prozent ansteigt.

Eher sind es Schwankungen in den Messungen, sodass man diese Zahlen eher als Tendenz sehen sollte. Die Tendenz spricht für Windows 7, denn das System bleibt die absolute Nummer 1 für Microsoft. Auch Windows 8 und Windows 8.1 wachsen im Vergleich zum Vormonat nicht. Windows 10 wird da ein ganz anderer Wurf und die Beliebtheit des neuen Systems wird Windows 8 und Windows 8.1 schnell übertreffen – da setze ich doch glatt eine Kiste Bier als Wetteinsatz ein. Windows 10 wird kostenlos sein – für alle Nutzer von Windows 7 und Windows 8 / 8.1.

Hierfür haben die Nutzer ein Jahr nach Veröffentlichung von Windows 10 Zeit, so lange gilt das Angebot, wer später auf Windows 10 aktualisieren will, der muss zahlen. Die, die auf Windows 10 aktualisiert haben, die bekommen selbstverständlich über den kompletten Lebenszyklus kostenlose Updates innerhalb des Windows 10-Programmes, dies noch einmal erklärend, da einige Meldungen in der Vergangenheit zu kostenpflichtigen Windows 10-Updates durch einige Medien geisterten. Es gibt noch keinen finalen Preis für ein Nicht-Upgrade-Windows 10.

Unter den Windows-Nutzern hier im Blog ist Windows 7 auch Trumpf, 57,92 Prozent setzen auf Windows, gefolgt von 34,01 Prozent, die bereits auf Windows 8.1 setzen – lediglich 2,72 Prozent sind noch mit Windows XP unterwegs.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

24 Kommentare

  1. Wer wechselt jetzt noch von Win7 auf 8/8.1 wenn 10 bereits für dieses Jahr angekündigt ist…

  2. warum ist windows 8 noch so „hoch“?
    das update auf 8.1 war doch kostenlos und sollte jedem angeboten worden sein

  3. Was ich mich die ganze Zeit bei diesem kostenlosen Update von Win 10 frage: Wird es möglich sein, eine saubere Installation durchzuführen, also kein Upgrade eines bereits betagten Systems? Für mich steht und fällt das nämlich damit. Lieber kaufe ich mir Win 10, kann es dafür aber frisch und sauber installieren.

  4. Lars wird sicherlich möglich sein, war auch bei Windows 8.1 möglich. Vermutlich wird man dann Windows 10 mit einem Generic Key installieren müssen und kann nachher z.B. den Win7 Key eingeben.

  5. wenn statistiken ins aussage-konzept passen werden sie angeführt, wenn nicht werden die gleichen statistiken als verzerrt bezeichnet. es hat einen grund dass xp und w7 so hoch liegen, allen fehlprognosen zum trotz welche immer das neueste hochjubeln

  6. Laut Aussage von Microsoft, gibt es von Win 7 8/8.1 eine Gratis Lizenz auf Win 10 die auch zur Clean Installation genutzt werden kann.

    Ich kann mir vorstellen, das ein ISO zum Download angeboten wird oder gegen ein kleinen Aufpreis auch eine DVD bestellt werden kann.

    Somit kann ich es mit Ja beantworten

  7. Naja, ich zweifel nicht an den Zahlen, aber von statistischen Fehlern habe die noch nie etwas gehört. Wer gibt schon Prozentzahlen mit 2 Stellen hinter dem Komma an?
    Die Fehlerabweichwung wird sicherlich schon bei +-2 Prozent liegen.
    @Caschy:
    Ist denn mittlerweile gesichert, daß es nicht heißt, daß das erste Jahr eines Abos kostenlos sein wird? Meines Wissens nach ist nämlich lediglich klar, daß generell irgendwann ein Abo kommt und daß es kein echtes Dementi gab, daß es nicht schon zu Windows 10 kommen wird. Die Formulierung im ersten Jahr kostenlos ist nämlich sehr schwammig.

  8. Klar steigt jetzt niemand mehr von 7 auf 8 um. Das würde ja sogar was kosten (Zeit und Geld) , während der größere Sprung auf 10 gratis ist.

  9. Ich bin einer von den 2,72% mit XP und ich will hoffen das Win 10 bald kommt um dann gleich auf aktuelle Hardware umsteigen zu können. So langsam geht mir die alte Kiste hier auf den Keks.

  10. Vor allem der winzige Anteil von Apple ist erbärmlich. OS X stagniert im Keller um die 5%-Hürde als Nischensystem. Ganz anders, als der Blog und das Product Placement in den Medien vermuten lassen würde. Ist wohl kein Zufall, dass Caschy das noch nicht mal erwähnt.

  11. @JJ
    Ganz einfach, weil viele „nervige Meldungen die prinzipiell genau in dem Moment kommen in dem man gerade was anderes machen wollte“ prinzipiell weg klicken.
    Daran sind aber die Programme teilweise selbst Schuld. Wieso z.B. kommt die Aufforderung zum Update bei den meisten Programmen direkt beim Programmstart und nicht beim beenden? Direkt beim Start wird die Meldung in jedem Fall nerven, da man gerade in dem Moment die Anwendung zu einem ganz bestimmten Anwendungszweck gestartet hat. Käme die Meldung erst beim beenden der Anwendung, wenn man sozusagen gerade mit seiner Arbeit fertig ist, wäre das wesentlich cleverer.

  12. Klar ist, dass Microsoft „Windows 365“ patentiert hat. Könnte aber auch ein Abomodell nur für Firmen-/Geschäftskunden werden. Microsoft will und muss mit WIndows 10 irgendwie Geld verdienen. Wenn sehr viele Nutzer, dass kostenlose Update innerhalb des Jahres durchführen würden, kann ich mir gut vorstellen, dass man später doch ein Abomodell für den Privaten Endkunden einführen könnte.

  13. Klar im Vorteil sind jene, die jetzt Windows 8.1 benutzen, zwecks Umstellung auf Windows 10. Ich benutze beide Betriebssysteme und Windows 10 als Testversion…macht Spaß, alle Schwächen und Stärken zu finden.
    Statistiken sind immer mit Vorsicht zu betrachten, denn, ich hatte Jahrelang ein Forum, entgegen allen Prognosen und Statistiken…der Microsoft Internet Explorer gab immer den Ton an, durchschnittlich 92% der User benutzten den IE.

  14. Klar ist, dass wenn das Win10 Upgrade nur im ersten Jahr Kostenlos sein wird, ich bei Windows 7 bleiben werde. ;’D
    Und der Support für Windows 7 ist noch lange nicht ausgelaufen. :>

    Die Geschichte mit Win365 wird sich eher aufs Office beschränken (was ich natürlichen hoffe!), wo sich ein Abo unter Umständen für alle (Sofern der Preis stimmt! z.B. 70€/12Mon) auch lohnen würde.

  15. MS sollte gerade für Windows XP Benutzer 10 kostenlos anbieten damit die endlich mal ihre verseuchten Botnetzclients umstellen.

  16. @JJ
    Storezwang (bzw der daraus folgende Accountzwang), Leute die Updates grundsätzlicgh immer ablehnen (erstaunlich viele) und CPUs ohne CMPXCHG16B.

  17. @Kob
    Privatpersonen zum Mieten von Software, erst recht von soetwas Trivialem wie ein Betriebssystem oder Office zu bewegen wird extrem schwierig.
    Was auch nicht weiter verwundert, da der Nutzer in den allermeisten Anwendungsfällen (gewaltig) drauf legt. Einfaches Beispiel Office, das wird von vielen Privatnutzern gut und gerne mal 10 Jahre genutzt. Es gibt auch keinen Grund für die meisten Nutzer ein Update durchzuführen, außer es wird zwingend erforderlich (PC geht kaputt und neuer PC kommt mit neuem Windows welches das alte Office nicht mehr unterstützt). In dem Fall zählt der Anwender für das Abo statt einen einmaligen Kaufpreis für sein Office halt 1.200 Euro Miete für sie Software. Du siehst welcher Irrsinn das wäre.

  18. Ich wollte heute einen PC von Windows 7 auf Windows 8.1 umstellen. Dummerweise lief damit das Gamepad (Logitech F710) nicht mehr und da ich nun mal gerne etwas zocke, wurde doch wieder Windows 7 installiert.

    Es ist also nicht immer und ausschließlich Microsofts Schuld, dass die Leute nicht umsteigen.

  19. Wenn man Geld zahlt, kann man bei netmarketshare von „desktop only“ auf „all“ umstellen.

  20. @caschy

    > Fakt ist: der Vertrieb von Windows XP ist eingestellt und ich glaube nicht, dass so viele Neuinstallationen hinzukommen, dass die Verteilung von Windows XP von 18,93 Prozent im Vormonat auf 19,15 Prozent ansteigt.

    Mathematik war wohl nicht deine Stärke in der Schule 😉 ? Es ist sehr wohl möglich, das sich der XP-Anteil erhöht, auch ohne Neuinstallationen.

    Beispiel: Du machst einen Fruchtsalat mit 2 Äpfeln und 8 Birnen. Verteilung 20% Äpfel, 80% Birnen. Nun machst du einen neuen Fruchtsalat. Diesmal kommen wieder 2 Äpfel (die Äpfel symbolisieren die Rechner mit XP) rein aber nur 6 Birnen. Nun sind auf einmal 25% Äpfel im Fruchtsalat drin, obwohl wieder nur 2 hinein geschnitten wurden.

    Verstanden???

  21. Wolfgang D. says:

    Ich les immer „Windows Phone 8.1 stagniert“. Kommt sicher noch.

  22. @peddy76
    Mathematisch zwar möglich, aber in der Praxis recht unwahrscheinlich. Warum sollten gerade die Ältesten unterdurchschnittlich häufig ersatzlos ausgemustert werden?

    @Iruwen
    Und dann wird der Markt mit aufgemöbelten XP-Lizenzen überflutet.

    @Rob
    Ein Blog ist schon per definitionem eine Meinungsäußerung.
    Zumal Macs definitiv nicht das Kerngeschäft von Apple sind.

  23. @shx
    Wer spricht den hier von Ausmustern? Die Statistik beruht auf einer Auswertung von besuchten Webseiten und kann daher keine Aussage zu ausgemusterten PCs geben. Nur weil ich mal mit meiner alten XP-Möhre eine Webseite nicht besuche, heißt das nicht das es den Rechner nicht mehr gibt. Bereits im Folgemonat könnte er die Webseite wieder besuchen.

  24. @elknipso:
    Joa .. nochn Grund mehr Warum so’n Abomodell nicht funktionieren kann … 🙂
    Daher denke ich auch nicht, dass Windows 10 nur’ne Farce sein wird das erste Jahr, schließlich sollten alle Nutzer aufs neuste Betriebssystem wehcseln.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.