WhatsApp für iOS unterstützt nun CarPlay und bringt weitere Änderungen


Kurzer Hinweis für alle, die ein CarPlay-System in ihrem Fahrzeug haben und seit Jahren darauf warten, dass dies auch mit WhatsApp funktioniert. Der Tag ist gekommen, mit dem aktuellen Update von WhatsApp für iOS (2.18.20) wird auch Apples Hands-free-System für Fahrzeuge unterstützt. Das heißt, Euch werden auf dem Display des Autoradios entsprechende Benachrichtigungen angezeigt und Ihr könnt Euch Nachrichten auch von Siri vorlesen lassen oder via Siri verschicken.

Darüber hinaus bringt das Update noch kleinere Änderungen, die ebenfalls im offiziellen Changelog nicht erwähnt werden. Nutzer können nun privat auf Gruppennachrichten antworten, auch wenn sie nicht Teil der Gruppe sind oder die Gruppe auf das Senden von Nachrichten beschränkt ist.

Außerdem werden groß abgebildete Emojis nun auch weiterhin groß abgebildet dargestellt, wenn sie zitiert werden. Gruppenmitglieder kann man außerdem durchsuchen, Admins werden an oberer Position angezeigt. Zu finden ist diese Suche über die Gruppeninfo. Zu guter Letzt gibt es jetzt auch einen Button, der Erwähnungen signalisiert und einen direkten Sprung zu diesen erlaubt.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

12 Kommentare

  1. CarPlay ist schon ein schöner Sch**** – vor allem will ja BMW das nun auch noch als Abo anbieten. *lach*

  2. @chris1977ce Dass BMW die Funktionalität aber als Abo anbieten will, ist nicht Apples Schuld.
    Und nein, ich lebe nicht für Apple. 😉

  3. Das stimmt natürlich – ich selbst hab auch keinen BMW bzw. das Problem damit; jedoch hat auch mein Auto CarPlay und ich persönlich empfinde es als äußerst überflüssig.

    Telefon, Navigation, Musik abspielen kann man vom Fahrzeug mit dem Entertainmentsystem wunderbar.

    Aber wer es nutzen mag und Spaß daran hat darf dies natürlich gerne tun. 🙂

  4. Die Abzocke ist ja die, dass die Autohersteller nicht nur ein Radio mit Display und AndroidAuto und Carplay zu einem fairen preis (also vielleicht 300 oder 500 Euro anbieten. Sondern die beiden Service nur ermöglichen, wenn man auch Navigation, DAB etc für 2.500 Euro kauft. Aber das ist schon ziemlich offtopic.

  5. @geoldoc
    das stimmt nicht unbedingt. Zumindest bei VW kann man auch mit Carplay aber ohne eingebaute Navigation und DAB bestellen.

  6. Grad ausprobiert. Schreiben geht, aber Lesen klappt noch nicht. Da muss WhatsApp nochmal die Schulbank drücken.

  7. @Arion
    Stimmt, Ausnahmen gibt es, aber gerade Premiumhersteller wollen sich die Margen nicht nehmen lassen, wenn sie Hardware, die schlechter als jedes Mittelklassehandy ist, für tausende Euro verkaufen. Und die Unsitte von Kartenupdates oder teuren Online-Abos gibt es auch noch.

    Ich habe in meinem Auto eine Magnethalterung an der Lüftungsdüse und Android Auto auf dem Smartphone. Das bietet mir alles, was das große Infotainment auch kann. Egal ob Navigation oder WhatsApp, griff- und blickgünstig gelegen, alles per Google Assistant über Sprache zu bedienen, online Verkehrsdaten.Audiostreaming dank der serienmäßig BT-FSE geht natürlich auch.

    Aufpreis: 3 Euro für den Halter. 5 Euro für das 12V Ladegerät und nach einer Minute auch im Leih- oder Dienstwagen verfügbar.

    Wichtig wäre dass Auto- und Handyhersteller und natürlich auch die App-Entwickler an Schnittstellen arbeiten. Ein Auto sollte mindestens 10 Jahre halten. Auch wenn der Trend gegenläufig ist, würde ich mir einen einfachen Bildschirm und eine Schnittstelle für das Smartphone wünschen. Das veraltet nicht so schnell und wenn doch, könnte man es in 5 Jahren mit einer neuen Schnittstelle billiger auch wieder fit machen.

  8. Im Auto meiner Frau ist Carplay und Android Auto integriert. Funktioniert beides ganz gut, ebenso kranken beide am selben Problem: es gibt viel zu wenig Apps, die das unterstützen – kann also nur von Vorteil sein, wenn Whatsapp jetzt endlich auch mit Carplay funktioniert. Dann gibt’s da auch noch Mirrorlink, das ist komplett für die Tonne.
    Wirklich benutzen mögen übrigens weder ich mit Android noch meine Frau mit ’nem iphone die jeweiligen Systeme, das Zeugs kann einfach zu wenig. Das Navi im Auto ist besser als die auf den Smartphones (mit Live-Verkehr und aktuellen Spritpreisen an den Tankstellen), Freisprechen und Musik hören funktioniert auch über Bluetooth gut.

  9. mit der Jailbreak App NGXPlay kann man alle Apps benutzen 🙂

  10. Wir haben für meine Frau kürzlich einen Kleinwagen von Opel gekauft. Die Unterstützung für Android Auto kostete 300 Euro – und das, ohne dass wir ein Navi dazu bestellen mussten. Wichtigster Vorteil: Google-Maps-Navigation statt Festeinbau-Navi. Funktioniert vorzüglich!

  11. Ich könnt es nachrüsten brauch es aber nicht, das Infotainment und gerade das Navi mit RTTI von BMW ist um Längen besser als Google oder Apple Maps, Musik von Deezer kommt auch so ins Auto 🙂

  12. Ich freue mich auf und über die Whatsapp Carplay Unterstützung in meinem alten Mercedes mit Pioneer Carplay & DAB+ fähigem Radio. Respekt. Angeblich hat BMW als erster Auto Hersteller Wireless Carplay in Ihre Autos integriert. Jedoch natürlich trotzdem eine Frechheit nach Kauf eines ~ 50000€ teuren Autos noch monatliche Abogebühren für Carplay Unterstützung zu verlangen. Weltweit schechte Promo und das Unverständnis junger Käufer gibts umsonst dazu!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.