Weather Pro: Umstellung auf Abo-Modell erhitzt die Gemüter


Apps verändern sich im Laufe der Zeit. Nutzergruppen verändern sich, Geschäftsmodelle verändern sich. Als Nutzer kann man da meist nur zusehen – oder sich mit erbosten Bewertungen in den App Stores zur Wehr setzen. Das machen gerade einige bei der Wetter-App Weather Pro. Die hat ein Update erhalten, das es durchaus in sich hat. Denn es gibt ein neues Abo-Modell (99 Cent pro Monat), bisherige Zahler der Pro-Version staunen da nicht schlecht, wenn sie plötzlich Werbung angezeigt bekommen.

Das ist nämlich der Fall, offenbar greift ein vorheriger Kauf nicht, um zum Beispiel die Werbung aus der App zu vertreiben. Unklar ist hier allerdings, ob es sich einfach um einen Fehler in der App handelt oder das Verhalten so gewünscht ist. Aber das ist nicht der einzige Kritikpunkt, den Nutzer haben, denn es wurden wohl auch Widgets entfernt, die scheinbar recht beliebt waren.

Generell soll dass Update laut Bestandsnutzern nicht so der große Wurf sein. Aber das muss man auch mit Vorsicht genießen, wie so oft, wenn etwas Gewohntes plötzlich anders ist. Schlecht kommuniziert wurde hier von Weather Pro sicherlich, allerdings wird die Zeit zeigen, ob die Umstellung auf ein Abo-Modell nun so falsch war, wie von einigen angenommen. So doof es klingt: Es gibt auch andere Wetter-Apps, vielleicht sollte man diese einmal ausprobieren.

Habt Ihr Weather Pro bislang genutzt? Was sagt Ihr zu der Umstellung und den damit auftretenden Einschränkungen für Käufer der früheren Pro-Version?

Danke Markus!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten ein.

136 Kommentare

  1. Mein Pro-Abo ist auch weg, dabei sollte es noch 10 Monate laufen.

    Naja… immerhin startet die App bei mir im Gegensatz zu anderen Usern.

    • Bei mir genau das gleiche, vor 2 Wochen für 1 Jahr verlängert … und jetzt soll ich doppelt zahlen.
      Selten solch eine Frechheit erlebt.
      Ich hoffe, dass da noch nachgebessert wird; ich kann mich nichtmal mit meinem alten Account anmelden.
      Und die App an Sich: war vorher übersichtlicher, aber heute muss ja alles hell und weiss und übersichtlich aussehen … Schade

    • Sachse0815 says:

      Nicht nur das die App verschlimmbessert wurde, auch startet sie nur im Telefonmodus, mit Wlan Verbindung geht nichts. Ich habe die alte APK vs. 4.8.8.4 neu installiert und alles läuft wieder ohne Probleme.

      • Wie macht man das? Ich habe auch das Problem von vielen, dass meine bezahlte Version jetzt nicht mehr greift und hätte sehr gerne die alte Fassung wieder.

        • Man kann einzelne Apps auf dem Phone selbst mit diversen Dateimanagern sichern (z.B. X-plore) oder auch „alle“ Apps auf einen Rutsch mittels MyPhoneExplorer (MPE auf Phone & PC) auf einen Win-PC retten. So erstelle ich mir mein „eigenes“ App-Archiv, unabhängig von apk mirror o.ä.
          Hilft natürlich nichts für rückwärts aber für die Zukunft. Da ich mit solchen „App-Verbesserungen“ oft reingefallen bin, mache ich das schon seit Jahren so. Und automatische App Updates sind bei mir sowieso abgeschaltet!

      • Frank Schmitz says:

        Alte apk installieren nützt nichts. Es wurde bereits angekündigt, das die Unterstützung der alten Version bald abgeschaltet wird, dann bekommt diese keine Daten mehr.

        • @Frank Schmitz: Quelle?

          Wie gesagt, das wäre gezielte Sabotage und wirtschaftlicher Selbstmord. Wegen der paar wenigen Leute, die das mit der alten Version machen, um die zugesicherten Features zu behalten, riskiert man doch nicht mutwillig Vertragsbruch, weitere Kündigungen, Schadenersatzklagen, Verbraucherschutz und einen noch größeren Shitstorm.

          So dumm kann doch kein Verantwortlicher in der Firma sein. Obwohl, wenn ich mir die Entscheidungen dieser Firma in den letzten Woche so ansehe…

          Die App ist inzwischen vom ehemaligen Testsieger und Spitzenreiter unter den Wetter-Apps auf eine katastrophale Bewertung von 3,7 zusammengebrochen. Schon traurig, wie eine Firma ihr eigenes Top-Produkt ohne Not durch Fehlentscheidungen dermaßen vernichten kann. Aus Sicht der Gesellschafter sollten da Köpfe rollen.

        • @Frank Schmitz: Auch ich hätte gerne eine Quellenangabe für diese Info.
          .
          Wenn es stimmt, dann drückt die Meteogroup gleichzeitig den Selbstzerstörungs-Button für ihre Android-App. Ich werde auf keinen Fall auf die häßliche und unübersichtliche Version 5 wechseln, die auch noch weniger Features liefert und teurer ist als die bisherige. Das sage ich als Premium-Kunde seit 2015.
          .
          Die Meteogroup kann meinetwegen etwas neues für Design-Nerds rausbringen. Es sollte (muss) dann aber auch parallel die „Classic-Version“ (V4) zur Verfügung gestellt werden. Da zahle ich dann auch gerne etwas mehr als bisher. Denn die Wetterdaten sind einfach die besten am Markt.

    • Theo Pelzer says:

      App startet mal – mal startet sie nicht – massive Verschlechterung – TP

  2. Ich hab für iOS 2x gezahlt (iPad und iPhone Version) und für Android. Und hab zusätzlich ein Premium Abo (was schon ein Witz ist).

    Bei Android bekomme ich jetzt auch Werbung und das Layout ist totaler Müll und Funktionen fehlen einfach.

    Hoffe echt, dass das iOS Update nicht kommt….

    Meine Bewertung:

    – Wo ist mein tolles Widget hin?
    – Wie bekomme ich meine Netatmo Station angezeigt?
    – Wieso bekomme ich in einer von mir bezahlten bezahlten App aufdringliche Werbung?
    – Was ist mit meinem premium Abo?
    – Warum macht mein ein absolut funktionelles Layout so kaputt?

    Damit tut ihr euch keinen gefallen! So kann man sich eine der besten Apps komplett kaputt machen. Hoffe dieses Update bleibt iOS fern.

  3. ich nutze DWD, mehr brauche ich nicht. ^^
    Overdrop und Google Wetter sind auch ausreichend

  4. Bezieht sich das Problem (aktuell?) nur auf Android? Auf iOS bekomme ich noch kein Update angezeigt.

  5. Ich habe mir die neue Build gestern angesehen. Die ist nun total unübersichtlich, hat viel weniger Funktionen und verbauchte bei mir 1GB RAM! Vorher waren es nur 200-300MB RAM. Und selbst das ist schon zu viel! Gleich wieder runter damit und die alte 4.8.8.4 rauf. Die geht immer noch.

  6. Handelt es sich hierbei um ein Android spezifisches Problem? Wäre mal gut das in der News zu erwähnen. Bei iOS sieht die App so aus wie immer, keine Werbung als Pro User, etc.

  7. Nutze noch die 3-Monate gratis, dann kommt die App runter. Parallel nutze ich Warnwetter sowie Meteogramm mit Daten vom DWD, die sowieso schon meine Hauptapps bezügl. Wetter sind. Präzise, werbefrei sowie bis auf Kaufpreis umsonst. Abo geht bei mir beim Wetter garnicht.

  8. Das alte Abo ist weg, obwohl es noch nicht abgelaufen war. Ein neues Probeabo funktioniert nicht.
    Ein normales Abo funktioniert auch nicht.
    Die App hatte früher diverse Widgets, jetzt nur noch eines, das sich nicht anpassen lässt.
    Performance ist nun unter aller Sau. Ich prsönlich finde das neue Design auch noch unpraktisch, kompliziert und unübersichtlich.
    So kann man eine Vorzeigeapp gegen die Wand fahren, respekt *g*

  9. Ich frage mich wirklich, bis wohin dieser Abo-Schwachsinn noch führen soll.

  10. Es gibt im Playstore 100.000 Wetter Apps. Warum sollte man für eine bezahlen? Die Wetter Info vom DWD ist auch völlig ausreichend.

  11. Bin schon enttäuscht von der App. Bin seit Jahren Pro-Nutzer und eigentlich sehr zufrieden. Die Vorhersagen sind für meine Region echt super.

    Werbung ist für mich dank AdGuard ohnehin kein Thema aber ich finde die 14-Tage Vorhersage als Trend ganz nett.

    Bei mir hat die App auch erst nach kompletter Löschung der App-Daten gestartet (auf 2 Geräten getestet).

    An das Design muss ich mich erst mal noch gewöhnen finde es aber schon recht gut gemacht. Nur ein Dark-Mode fehlt mir – ist irgendwie alles etwas zu hell für OLED

  12. Nun, es ist ne neue App mit neuen Problemen. Auch meine Pro-Version ist erstmal weg, jedoch in den anderen Apps der Anbieters noch aktiv. Freischalten ging nicht wegen nicht erkannter email. Was macht man da? Ganz einfach, erst mal Mail an die Entwickler und das Problem melden. Die baten dann um Eröffnung eines Tickets. mal sehen wie lange das dauern wird.
    Denke das einige Widgets dann auch hinter der Paywall verborgen sein werden (hoffentlich).
    Und so lange werde ich auch mit „nur“ 7 Tagen Vorhersage klar kommen.

    Alles in allem wieder ein gutes Beispiel für 1st World Problems.

    • „Denke das einige Widgets dann auch hinter der Paywall verborgen sein werden (hoffentlich).“

      In dem 3-Monate-Testabo ist auch nur ein Widget vorhanden (4×4)

      Aber evtl in der angebotenen Beta, das müsste ich aber erstmal testen… 😉

    • Und hier die Antwort vom Support:

      Vielen Dank für Ihre Anfrage. In der Aufregung, die neueste Version von WeatherPro auf den Markt zu bringen, ist leider einiges schief gelaufen, und dafür entschuldigen wir uns. Wir haben zu keinem Zeitpunkt vorgehabt unsere bestehenden Premium-Nutzer zu „berauben“. Leider hat das gestrige Bugfix-Update noch nicht alle Fehler behoben, aber Sie können sich sicher sein: Alle bestehenden Nutzer werden ihr Premium zurückerhalten – im Idealfall mit dem nächsten Bugfix-Update (Version 5.0.4 564).

      Wir arbeiten bereits an einem weiteren Update, was zusätzlich kleinere Probleme behebt, wie z.B. die teils auftretende lange Ladedauer (Das Ladeproblem kann durch Schließen und Neustarten der App gelöst werden). Auch an einer Reihe weiterer Widgets (in verschiedenen Größen und mit Notification) wird schon gearbeitet ebenso an der Smartwatch-Integration und der Einbindung von Netatmo Wetterstationen.

      Wir bedanken uns auch für die eingesandten Anregungen und versprechen, dass wir uns das Feedback zu Herzen nehmen und alles daran setzen, Ihr Vertrauen zurück zu gewinnen.

  13. Ich bin auch zahlender PRO User, bei der es keine Werbung gab. Jetzt mit Werbung, alle gespeicherten Favoriten sind weg und nur noch 9 FAVs möglich, Es gibt nur noch ein riesiges Widget. Ein Mail an den Support wurde zwar schnell beantwortet, ab nur mit der Mitteilung, dass es demnächst noch weitere Widgets geben würde. Zum Glück habe ich im Netz die alte APK 4.8.8.4 gefunden. Und meine alten Favoriten sind noch da. Das wars wohl mit Weatherpro. Übrigens, der Playstore quillt momentan über mit Einstern-Bewertungen.

  14. Für Widgets nehme ich „Meteogram Weather Widget“
    https://play.google.com/store/apps/details?id=com.cloud3squared.meteogram

    Ansonsten noch die DWD App für das Regenradar. Das reicht für mich.

  15. Klarer Betrug. Erst Geld für den Kauf verlangen und dann im Nachhinein Werbung reinpacken. Wird sicher bald deinstalliert.

  16. Ich wäre jederzeit bereit für die alte App 1€/Monat zu zahlen, da sie wie keine andere Wetter-App viele Informationen übersichtlich darstellt. Das Pro im Namen hatte da durchaus seinen Sinn. Seit dem Update scheint man jedoch auf ein einfacheres Publikum abzuzielen. Noch dazu enthält die App ziemlich viele Bugs.

    Kann es sein das der Name einfach verkauft wurde?

  17. Kann nur WetterOnline empfehlen. Die haben entgegen dem Trend nämlich kürzlich das Abo-Modell eingestellt und bieten nun alle Funktionen (auch die bisherigen Premium-Funktionen) kostenlos an.

    • Aber den deutschen Wetterdienst verklagen wegen der bis damals kostenlosen App…

    • Oh je – der schlechteste Wetteranbieter überhaupt., die bieten oft und gerne Fake-Wetter an, was mit der Realität nicht übereinstimmt. Wer das nutzt, der braucht auch keine App.

      • Komisch das gerade der schlechteste Wetteranbieter das Wetter korrekt und direkt für die kommenden Tage und Stunden anzeigt während man bei DWD nur das Wetter bis gerade zur aktuellen Minutenb zu sehen bekommt, denn Details hat man ja auch erst wenn das Wetter live anylisiert hat 😉

  18. Ich nutze Clear Outside. Gibt mMn keine besser Wetter App.

  19. Traurig wie man eine der besten Wetter App ruiniert hat. Mein erst kürzlich bezahlter Premium Account wird nicht erkannt, 10 € weg. Das Widget ist ein Witz, vorher konnte man wenigstens das Flex auf 5×1 anpassen. Ebenso ist das tolle neue Design absolut unübersichtlich, früher konnte man nach Öffnen der App Regenradar aktuelle Werte und die kommenden Tage auf einen Blick erfassen. Umständlich navigieren kann ich auch bei anderen Apps umsonst…..
    Hauptsache durch Freemium und Abo neue Einnahmen generieren, dabei verliert man so langjährige zahlende Kunden…

  20. chris1977ce says:

    Warnwetter vom DWD (Einmahlzahlung) oder die Apple Wetter App (auf iOS natürlich nur) langen vollkommen und sind beide gut.

    Verstehe es nicht, warum so dubiose Apps mit Abos überhaupt Kunden kriegen.
    Entweder Einmalzahlung oder keine Zahlung!
    Wenn die Kunden da nicht konsequent bleiben, zahlen wir bald für jede App ein Abo im Monat.

    • So sehe ich das auch. Software im Abo sehe ich ebenfalls als ein No-Go da es die vollkommen falschen Anreize setzt, und sich über eine Palette an eingesetzten Apps schnell summieren kann.

  21. Beim ersten Anlauf hatte ich auch Probleme mit der Erkennung des Premium-Abos; als ich dann beim Start-Bildschirm einen zweiten Versuch gestartet habe, ging es. Dort stand zwar erst ein falsches Datum (Ablauf angeblich im Juli), im Menü wird beim Status nun aber auch korrekt erkannt, dass es noch bis November läuft. Glück gehabt. Werbung sehe ich somit glücklicherweise auch nicht.

    Von den Vorhersagen her fand ich WeatherPro eigentlich immer überzeugend, auch deren Regenradar (Rain Today) hat bei mir schon oft mit Abweichungen von < 5 Minuten genau das passende Wetter vorhergesagt. Die separate App gefällt mir aber besser als das in WeatherPro integrierte Regenradar.

    Die neue App finde ich ansonsten gar nicht so schlecht. Die neue Optik gefällt mir, die Favoriten waren auch noch recht zügig eingepflegt, der Wegfall der Netatmo-Einbindung ist allerdings schade. Aber mit der Umstellung auf das Abo-Modell tun die sich sicherlich keinen Gefallen.

  22. Stefan Pfefferkorn says:

    Gestern Update bekommen und was soll ich sagen: DAS geht gar nicht. Also es geht schon, aber die Übersichtlichkeit der alten Version ist pfutsch,. die Geschwindigkeit in der App grottenlangsam.
    Ergo – kein Abo abgeschlossen – deinstalliert und von nun an nur noch mit Agrarwetter und Google Wetter innerhalb der Google-App bzw. des Assistant unterwegs

  23. joshuabeny1999 says:

    Ich hatte dazumals die alte App wegen dem schrecklichen Design nach 5 Minuten deinstalliert. Nun habe ich es wieder installiert. Das Design ist nun einiges besser, mal schauen. Wenn dann reicht die Free Version und ich brauche sie für Wetter im Ausland. Detailierte Graphen habe ich mit MeteoSchweiz. Halt einfach nur für die Schweiz…

    Meist verwende ich aber dazu eh den Google Assistant. Somit werde ich sie, bei nichtgebrauch wieder deinstallieren.

  24. Also meinen Premium-Account konnte ich nach anfänglichen Schwierigkeiten wieder herstellen. Aber mit dieser Verschlimmbesserung der App kann ich auch gerne darauf verzichten! Beim Regenradar (sollte es, wie Gestern stark regnen) kann man seinen eigenen Standort nicht erkennen. Auch sonst war Alles viel viel übersichtlicher gestaltet, Schade! Wie gesagt, weder Premium noch Abo bringen mich zu WeatherPro zurück …

  25. Es geht nichts über WarnWetter, auch wenn das dank der Konkurrenz inzwischen einmalig was kostet

  26. Richard Rosner says:

    Abo war überhaupt kein Problem, wurde direkt bei der Neueinrichtung übernommen. Werbung habe ich auch keine.
    Ist aber halt schon hässlich, viel zu weiß und an Widgets ist nur ein riesiges 4×4 übrig. Ich hoffe man bessert bald nach, sonst gibt’s kein weiteres Geld

  27. Da ist nichts überhitzt bewertet worden. Das ist dreist und abgewichst. Von einem auf den anderen Tag hat man, als Pro-User(!), plötzlich nichts mehr. Als Entschädigung darf man 3 Monate Abo umsonst nutzen! Nur noch 2 der ursprünglich vielen brauchbaren Widgets sind ganz anders übrig. Dazu soll noch vieles schlechter zu sehen sein als vorher. Ich unter anderen hatte das Abo abgelehnt und sehe nur noch ein Bild mit dem zynischen Spruch „Step outside.“ wie oben im Bild. Nichts anderes ist da möglich, nur das Bild kommt wenn man die App startet. Ein bug?
    Ich bin jedenfalls weg von denen, es gibt so viele gute und kostenlose Alternativen. Dabei bin ich immer bereit für Leistung zu zahlen. Aber ich kann mir außer Netflix und Spotify oder ähnliches nicht vorstellen jemals für eine App ein Abo abzuschließen. Geht’s noch? War ja vorher auch schon möglich, wenn man mehr als 3 Tage Vorschau haben wollte oder andere Dienste.
    Widerlicher Verein!

  28. Habe WeatherPro früher gern genutzt, aber WARNWETTER vom DWD (Einmahlzahlung) wird ständig besser und liefert inzwischen alles, wofür man bei der MeteoGroup drei Apps braucht (Wetter, Wetteralarme und Regenradar). Einzig das Widget bei WeatherPro war etwas hübscher, aber mit dieser Abo-Frechheit fliegt es nun trotzdem vom Handy. Wer bezahlt Geld für eine App, um dann Werbung zu sehen? Ich sicher nicht.

  29. Erwin Michael Spang says:

    Mein Abo ist bis November bezahlt. Wird nach dem update nicht erkannt. Beschwerde Email wurde mit “ noreply “ und Verweis auf die Homepage von MeteoGroup beantwortet. Habe die App an Google gemeldet wegen Betrug !

  30. Benutze „Transparente Uhr und Wetter“ App, vor allem wegen der Widgets und war bisher immer zufrieden!

  31. Die neue App startet bei mir eh nur sporadisch, möglicherweise ein Problem mit Blokada.
    Android-User könnten sich auch mal die App „meteoblue“ anschauen; diese ist kostenfrei (99 Cent pro Jahr für Werbefreiheit) und bietet teils sehr detaillierte Informationen (z.B. Vergleich von mehreren Wettermodellen) und Karten an. Schaut allerdings nicht sonderlich schön aus. Für mich eine nette Ergänzung zur Warnwetter-App (gerade im Ausland).

  32. Erwin Michael Spang says:

    Habe gerade Post vom Support Team erhalten :

    Wir haben mitbekommen, dass ihr es auch mitbekommen habt – unser neustes Update für Weather for Android. Wir wollen euch auf diesem Wege für euer Feedback danken und hiermit bekannt machen, dass wir bereits unter Hochdruck an der Lösung der auftretenden Probleme (App-Crashes und Premium) arbeiten. Auch eine Reihe an zusätzlichen Widgets sowie die baldige Integration eurer Netatmo Wetterstation sind schon in der Pipeline und wir werden die App mit jedem weiteren Update erweitern. In der Zwischenzeit hoffen wir auf eure Geduld und euer Verständnis.

    Viele Grüße,
    Ihr Support-Team

    • Richard Rosner says:

      Da gibt’s eine brandneue Funktion, die nennt sich Beta Test. Sollte man ihnen Mal empfehlen

      Btw: es gibt (inzwischen?) Sogar eins. Mal schauen ob es da schneller Besserungen gibt

  33. Manfred E. says:

    Wenn Google Wetter ein vernünftiges Widget machen würde….. das wärs

  34. MrNilsson says:

    Ich nutze seit längerer Zeit die Wetterapp „Weawow“. Kostenlos und werbefrei, außerdem stimmen bei mir meistens die Wettervorhersagen.

    https://play.google.com/store/apps/details?id=com.weawow

  35. niederrheinr says:

    Nach Deinstallation und neuer Installation der App konnte ich den Premium-Status nun via Meteogroup-Login wiederherstellen. Es wird zunächst mit dem / einem Google-Account des Gerätes versucht, das scheitert, dann wird einem der Login via Meteogroup-Account angeboten.

    In den Einstellungen unter Status wird statt meiner ursprünglichen Laufzeit (31.10.2019) nun der 21.11.2019 angezeigt. Ich vermute, dass dies durch Umstelltung auf das monatliche Abo-Modell kommt. Führt mich mich gleichzeitig zu der Annahme, dass man nicht mehr via Meteogroup-Account Premium auf mehreren Plattformen nutzen kann.

    Dann bin ich raus und nutze nur noch DWD, zumal auch die Netatmo-Einbindung weg ist.

    Update: die ruckelige Darstellung des Radars ist ein Witz! Ein schlechter. Ich muss mich korrigieren, ich schmeiße die App jetzt schon runter.

  36. Pflotsch App vom Kachelmann nehmen. Koste 7€ im Jahr. Er hat das hochauflösendste Wettermodell und damit die besten Prognosen. Entweder ist einem das Wetter relativ egal, dann nimmt eine kostenlose Version. Oder das Wetter interessiert (aus welchem Grund auch immer) und dann kauft man das beste Abo mit den besten Daten, v.a. wenn das preislich im Rahmen ist.

  37. Das größte Problem sehe ich darin, dass Nutzer, die für die Pro-App oder ein früheres Abo gezahlt haben, ohne Vorwarnung verprellt wurden. An ein neues Design kann man sich gewöhnen, aber wer will das, wenn man sich vom Hersteller verar***t fühlt? Ich selbst habe für die Pro-App gezahlt und wenn sich die Kameraden nicht etwas Versöhnliches einfallen lassen, dann ist die App für mich Geschichte!

  38. Ist zur Zeit nur die Android Version betroffen? Ich habe Premium auf meinem iPhone und iPad und da ist noch alles beim Alten. Ich würde auch 99cnt pro Monat zahlen (statt 10€ im Jahr) bin mit der App immer gut beraten gewesen, die Vorhersagen waren (fast) immer sehr genau und die Darstellung sehr gut.

  39. Egal wo, alles nur Geldgeile Säcke. Zum kotzen.

  40. Die Vorhersage Qualität ist doch sowieso schon länger unterirdisch bei der App. Bin auf WarnWetter des DWD umgestiegen und damit sehr zufrieden.

  41. Ich nutze die Apps des DWD und Pflotsh. Außerdem noch nen Bookmark zur Kachelmannwetter Seite auf dem Home-Screen. Alles seriös im Vergleich zu dem anderen Zeug.

    WeatherPro und WetterOnline sehen optisch gut aus, die Vorhersage ist aber zumindest für meinen Ort ein Graus. Selbst die Wetterkarte und das aktuelle Wetter sind falsch. Da schaue ich lieber aus dem Fenster und weiß, wie das Wetter ist.

  42. Deinstalliert und gut ist. Hatte eh parallel die App vom dwd drauf und nutze diese nun.

  43. Christian says:

    Wie bitte kann man so dumm sein, erst mal alle Widgets raus zu werfen und sich dann über das Geschrei der User wundern?

    Sorry, aber das ist mehr als peinlich und unprofessionell.

    Doof nur, daß es kaum eine Auswahl gibt, wenn es um gescheite Widgets geht.

  44. Die neue App ist der letzte Mist!! Ich will mein (bezahltes) Widget und die alte funktionale App.

  45. Kann mein Premiumabo auch nicht mehr herstellen. Finde das neue Layout irgendwie nicht so übersichtlich, bei den Farben bekomme ich Augenkrebs. Habe mir nun die YR (norwegisches Meteorologisches Institut) installiert. Die haben einen Darkmode, genaue Vorhersagen, stündliche Vorhersagen und keine Werbung – ist aber in Englisch, was ok ist. Sorry, ich wäre gerne bereit gewesen, mein durch Google Umfragen angehäuftes Guthaben für WeatherPro zu verballern. Aber für dieses völlig vermurkste Update sehen Sie von mir keinen Cent.

  46. Das Highlight der App ist, dass man in der kostenlosen Version nur noch Daten zum Wind anbekommt. Regen und Co nur noch kostenpflichtig.

  47. Absolut heuchlerisch hier! Heulen rum wegen 0,99€ im Monat! Sich Telefone für über 1000€ oder mehrere 100€er kaufen aber keine 0,99€ für ein wirklich winziges Abo! Peinlich!

    • Stefan Pfefferkorn says:

      Hallo Alfred,

      Du verallgemeinerst mir in Deiner Antwort zu sehr.
      Ich wäre gern bereit, sogar zwei Euro im Monat zu bezahlen, wenn die App so übersichtlich geblieben wäre, wie sie mal war. Wenn alle Widgets noch da wären. Wenn es einfach so geblieben wäre.
      Ich bin aber nicht bereit, für ein Abo einer viel zu schlechten Neuerung zu bezahlen.
      Und nein, ich habe auch kein Smartphone in der 1000 Euro Klasse. Stell Dir vor, es gibt Leute, die sind mit einem 150-200 Euro Smartphone zufrieden und nutzen das über Jahre hinweg (bei mir so ca. 3-4).

  48. Wußte gar nicht, das die App jetzt nur auf Topsmartphones läuft. Bisher gings mit jedem Billigteil.

    Aber vielleicht sollte man das Abo an den Preis des Smartphones anpassen, nur um den Heuchlern einen reinzuwürgen?

    Und ja. Mir sind 12 Euro im Jahr zuviel für eine Wetterapp. Egal auf welchem Smartphone

  49. Christian says:

    Nur hinkt der Vergleich, weil A) Die Leute für Premium bezahlt haben und dieses nun weggenommen bekommen. B) Leute noch für ein Abo extra bezahlt haben und auch noch kürzlich und dafür keine Leistung bekommen
    Deswegen wäre Dein Vergleich: Du kaufst Dir ein iPhone für 1.000€ und ein Abo für iTunes Music und nach einem Update hast Du ein Huawei mit weniger Funktionen

    Entwickler und Firmen sollen Geld verdienen, sonst können Sie nicht die Dienste bereitstellen. Meteo muss wohl umstellen, damit Sie ihre Kosten decken können. Aber erstens sollten sie das sauber ankündigen und zweitens eine Vorlauffrist einbauen.
    Aber so haben sie sich wohl gerade den Ast auf dem sie sitzen abgesägt. Es gibt schlicht zu viele Alternativen.

  50. Geht gar nicht sowas – deinstalliert und vergessen!

  51. Das traurige an der ganzen Nummer ist, dass die MeteoGroup in Deutschland (ganz Europa?) die besten Wettervorhersagen liefert. Die App bis V 4.8.8. war spitze. Da hab ich gern 10 Euro pro Jahr bezahlt. Und nun haun sie alles, aber auch wirklich alles über den Haufen. Die Android Bewertungen seit gestern sind ein Desaster für die MeteoGroup. Ich empfehle: Rolle rückwärts und eine Entschuldigung.

    • Benutzt doch die Bewertungskommentare im Play Store und die Feedback-Funktion in der App. Ich habe ihnen folgendes geschrieben:

      Durch das neue Update wurde die WeatherPro-App für Android leider kaputt designt. Es war vorher die beste Wetter-App, aber durch das neue Design wurde leider die Übersichtlichkeit geopfert. Nun kann man nicht mehr alle Kurven (Sonne, Niederschlag, Wind etc.) auf einer Seite sehen, sondern muss umständlich zwischen den isolierten Diagrammen hin- und herschalten. Der Zusammenhang auf einer Gesamtübersicht fehlt.

      Wird die Gesamtübersicht bald wieder implementiert? Wenn die Gesamtübersicht über alle Kurven nicht bald wieder zurück kommt, werde ich mein langjähriges Premium-Abo nicht weiter verlängern.

  52. Ich habe die App auch bei Google gemeldet. Die einen nennen es Freemium … ich nenne es Betrug.
    Man hat schließlich mal für die Werbefreiheit bezahlt …

  53. Mein Tipp: Das beste Vorhersage Modell ist meines Erachtens EWCMF. Kostenlos gibt es das bei den Apps Windy und YR des norwegischen Wetterdienstes. Beide bieten weltweit hervorragende Vorhersagen. YR allerdings nur auf Englisch (neben norwegisch..)
    Weatherpro ist bei mir Geschichte, meine Kaufversiin einfach so zu töten und dann mir auch weniger anzubieten als vorher geht gar nicht. Aber ich brauche die App auch nicht mehr, die beiden vorgenannten sind inhaltlich einfach deutlich besser.
    Auch die Kachelmann App bietet u.a. dieses Modell, allerdings nicht kostenlos. Kachelmann muß natürlich verständlicherweise Geld verdienen. Da empfiehlt sich eher der Besuch der Homepage und Werbung zu ertragen, wenn es kostenlos sein soll.

  54. Ich habe Weather Pro bis jetzt immer genutzt. Ich würde mich sogar länger für einen Preisvorteil an das Abo binden (2 Jahre z.B.). Die Daten die Weather Pro (Meteogroup) anzeigt werden sogar bei unserem kommunalen Entsorger für den Winterdienst über ein anderes Portal genutzt. Daher bin ich sehr enttäuscht was da gerade bei Weather Pro abgeht.

  55. Danke für diesen Post. Habe gleich Mal das automatische Update deaktiviert. Mein Abo läuft noch bis August. Dann sehen wir weiter.
    WeatherPro hat meiner Meinung nach die treffendsten Vorhersagen.

  56. Echt peinlich, die Kommentare hier! Einfach auf Einstellungen -> Status -> Wiederherstellen klicken, Benutzername und Passwort eingeben und der Premium-Status ist wieder aktiv. Das funktioniert unter iOS und MacOS sowohl mit Weather Pro, als auch mit RainToday. Und die Android-App wird gerade repariert. Kein Grund zur Panik.

    Klar ist es ein Bug, dass die Anmeldung nicht in die neue App übernommen wird und man sich neu anmelden muss. Aber so kompliziert ist es doch wohl nicht. Das geht schneller, als hier einen sinnlosen Kommentar zu schreiben.

    • Tut nichts zur Sache says:

      Und genau das ist nicht der Fall. Bei vielen Nutzern wird auch bei einer Neuanmeldung der Premium-Account nicht erkannt und es kommt nur ein „Premium nicht gefunden“ weder über den Google-Account noch über den optionalen Meteogroup-Account.

      Schon peinlich wenn man hier als über einen Kamm schert oder die Kommentare nicht liest so wie du Matze.

  57. Slartibart says:

    Ich bin langjähriger Premium-Abonnent von Weather Pro. Das Update ist von der UX her eine Katastrophe. Sieht zwar auf den ersten Blick hübsch aus, aber wenn wesentliche Informationen erst auf der zweiten oder dritten Ebene nach diversen Klicks und Gescrolle zugänglich sind, ist das einfach nicht zielführend. Gewöhnung hin oder her.

    Die „Startseite“ und die „Tagesübersicht“ war vielleicht überladen, aber wirklich praktisch. Sehr schade, dass eine gute und täglich genutzte App völlig ohne Not so den Bach runtergeht… Bin erstmal zurück auf die 4.8.8.

  58. Mir gehen drei Sachen mit der neuen Version völlig gegen den Strich.

    1) Widget.

    2) Ich hab es zweimal gekauft, einmal WeatherPro und einmal WeatherPro HD. Jetzt bin ich auf die Free-Version mit Werbung runtergestuft, wo fast alle Funktionen mit einem Schloss versehen sind -> willst du’s sehen, musst du ein Abo haben. Dauerauftrag für Wetterinfo mit dieser miesen neuen Oberfläche, nein Danke.

    3) WeatherPro war bekannt dafür, dass man alle relevanten Infos intuitiv mit einem Blick erfassen konnte. Kontrastreiches Layout, gute Gliederung, vernünftige Diagramme, genau die richtige Menge an Informationen ohne viel Platzverschwendung… sprich, eine Top-Ergonomie, die auch durchgehend gelobt wurde. Mit diesem bewährten Design hielt man sich eine halbe Ewigkeit an der Spitze der Wetter-Apps und wäre dort auch geblieben. Bis man auf die fixe Idee kam, es müsse ein Redesign bzw. Relaunch her, um das neue Freemium-Abo-Modell rechtfertigen zu können. Leider hat man das Kind mit dem Bade ausgeschüttet. Nicht nur hat das intuitive Erfassen und die Ergonomie arg gelitten, man vergrätzt sich regelrecht die loyalen User mit dem, was da fabriziert wurde.

    Wer im Vorher-Nachher-Vergleich die neue Oberfläche und Gliederung für eine Verbesserung hält, der fand sicher auch Windows Vista besser als Windows 7. Warum laufen denn die User Sturm in den App-Rezensionen momentan? Hier wurde was kaputtgemacht, was für viele Leute nahe an der Perfektion war. Eine Wetter-App muss für mich funktionell sein und braucht kein Hipster-Instagram-Design in Hellgrau mit stylischem Ladebildschirm.

    Für mich ist der Fall klar: Gibt es eine Classic-Version, würde ich auch nochmal einmalig was dafür bezahlen. Die neue Version ist bereits deinstalliert. Ich betrachte die Situation und wenn sich nichts ändert, kommt mir von MeteoGroup nichts mehr auf meine Android-Geräte.

  59. Die Umstellung auf das Abo-Modell hat WeatherPro schon vorher vollzogen. Das nannte sich Premium und genau das habe ich genau vor einem Monat neu für ein Jahr gekauft. Da die Mailadresse aber nicht der Gmail-Account ist, funktioniert das in der Neuauflage nicht.Eine Mail an die Entwickler blieb bislang unbeantwortet. Möglicher Hintergrund: bislang konnte man bis zu fünf Geräte mit einem Abo nutzen, das scheint nun nicht mehr môglich zu sein. So weit, so schlecht.
    Zum UI: die neue Darstellung ist extrem kontrastarm, auf den ersten Blick erkennt man wenig. So ist das kein grosser Wurf.

  60. Thomas Möller says:

    Alle Kommentare sind richtig. Eine Frechheit, was hier mit den bezahlten Premiums-Accounts passierte.
    Was aber noch schlimmer ist, dass sich von den Entwicklern niemand zu Wort meldet. Wir alle stochern doch nur im Nebel. Absicht? Serverüberlastung? Unfähiger Programmierer? Was auch immer? Ein Statement wäre doch wohl nicht zuviel verlangt! Man hat für eine Leistung bezahlt, und erhält diese zurzeit nicht. Wie heißt es doch treffender weise richtig: Der Kunde ist König. Momentan hat man aber das Gefühl, von einem Internetbetrüger abgezockt worden zu sein. Strafrechtlich nennt sich das: (Leistungs-)Betrug gem. § 263 StGB = Betrüger erhält das Geld, und die versprochene Leistung wird nicht erbracht.

  61. Das Design ist vielleicht moderner aber der Informationsgehalt schlechter. Zudem fehlen auch nur widgets. Bin jetzt auf Wetter.com umgestiegen. Wir mehr Infos und Netatmo ist integriert.

  62. Ich vermute das Update wurde einfach viel zu früh released. Ich habe am Open Beta Test teilgenommen, selbst dort hat man gesehen das alles total buggy ist. Immer wieder unverständlich wie etablierten und seriösen Unternehmen soetwas passieren kann. Die Änderungen der UI und die Umstellung auf ein neues Geschäftsmodell sind noch im Rahmen des stetigen Wandels vertretbar aber das die Übernahme von Premium nicht klappt und die App technisch so miserabel läuft ist ein absolutes Unding und hätte leicht vermieden werden können. Absolut peinlich für Meteogroup.

    • seismologe says:

      Oh, es gab vorher einen Beta-Test? 🙂 Das sieht für mich so aus, als ob er vorgestern erst begonnen hat. 🙂 Wie man zahlenden Kunden so etwas anbieten kann, ist mir schleierhaft. Optisch ist es ja ganz chic, aber der zusammengestutzte Funktionsumfang lässt mich nur den Kopf schütteln.

  63. Völlig daneben, nicht mehr was es sein soll! Damit kann man nichts mehr anfangen. Bisher sehr stylisch ist es jetzt nur noch eine App unter vielen.

  64. Puh, da hatte ich nochmal Glück. Habe Premium am 19.05.2018 abgeschlossen und bis jetzt nicht verlängert. 🙂

  65. Wie die Umstellung lief ist sicherlich nicht optimal, aber die Diskussion um den Abopreis kann ich nicht so ganz nachvollziehen. Viele andere Wetter Apps nutzten in den letzten Jahren die Daten von Google oder Yahoo Wetter, welche hier in Deutschland nicht wirklich genau sind. Die Meteogroup (Weather Pro) hingegen erhebt eigene, wodurch deren Daten auch wesentlich präziser für unsere Region sind. Das so etwas nicht dauerhaft über einen einmaligen einstelligen Kaufpreis finanziert werden kann sollte jedem klar sein. Da fand ich die bisherigen Abo Preise mehr als fair.
    Ich nutze Weather Pro + RegenAlarm Pro schon seit Jahren und bisher war auf die Kombination immer verlass.

  66. Der Abopreis ist nicht das Problem. Der Anbieter liefert eigene Wetterdaten mit (nach meinen Erfahrungen) guter Vorhersagequalität – dafür würde ich statt der bisherigen 10 € auch 12 € im Jahr bezahlen. App Entwicklung, Pflege und der Betrieb der Dienste im Hintergrund kosten außerdem auch Geld – dafür hab ich also Verständnis.

    Leider fehlen in der neuen Version aber Funktionen, die bisher für zahlende Nutzer („Premium“) enthalten waren:
    – Isobarenkarte (Luftdruck)
    – Isothermenkarte (Temperatur)
    – Windfeldkarte / Strömungsfilm
    – Wind-Layout mit Fokus auf Wind-Daten (große Windrose und Windrichtung in Grad)

    Auch die Darstellung des Niederschlagradars hat kaum Kontrast und ist damit total unbrauchbar – und funktioniert für viele Orte derzeit auch nicht.

    Ich habe die App bisher unterstützend zur Flugvorbereitung (Hobby-Pilot, VFR) genutzt, dafür fehlen mir die genannten Funktionen sehr. Ebenso waren bisher Skiwetter und Badewetter enthalten, was für mich nicht so wichtig war.

    Die Leistung meines Abos wurde vom Anbieter aber ohne Vorankündigung eingeschränkt – das ist ärgerlich.

    Der bisherige Leistungsumfang wird vom Anbieter übrigens hier beschrieben / beworben:
    https://www.weatherpro.eu/de/android/weatherpro/weatherpro-premium.html
    https://www.weatherpro.eu/de/android/weatherpro/zusatz-funktionen.html
    https://meteogroup.zendesk.com/hc/de/articles/205373541-Was-beinhaltet-der-Premium-Dienst-

    Das stimmt aber nicht mehr mit der Realität überein. Meiner Meinung nach verletzt die Meteogroup hiermit klar ihre vertraglichen Pflichten. Wegen 10 EUR fängt aber vermutlich niemand einen Rechtsstreit an.

    Über das neue Design kann man sich streiten. Mir persönlich wird zu viel Platz verschwendet. Früher konnte ich alle Infos auf einen Blick sehen, jetzt muss ich ewig hin- und herwischen. Die fehlenden Widgets hätte ich auch gern zurück – das war ein wesentlicher Usability-Vorteil der App gegenüber anderen.

    Insofern finde ich die harrsche Kritik durchaus gerechtfertigt. Schade, dass der Anbieter eine gute, beliebte und erfolgreiche App durch einen Relaunch „kaputt“ macht.

  67. Ist das Dummheit oder Frechheit?:
    Bestehende Abos ignorieren, ohne Vorbereitung und ohne Warnung umstellen, ein fehlerhaftes Programm anbieten, das nicht ordentlich läuft? Dumm-dreist nennt man das. Da gibt es nur eine Antwort: Kündigung!

  68. Der Zustand von WeatherPro wird immer katastrophaler. Seit heute startet die App nicht mal mehr, sondern bleibt am Startbild hängen: „Bitte überprüfe deine Internetverbindung“. Haben die jetzt auch noch ihren Server zerschossen?

  69. Die neue App ist der letzte Mist! Aber Danke dafür, denn nun hatte ich endlich einen Grund zu „Wetter Online“ zu wechseln und die App gefällt mir sehr gut!

  70. Thorsten Löwenberg says:

    Ich zahle gerne Geld für gute Anwendungen, aber diese App ist seit dem Update eine absolute Katastrophe:
    Startet nur im Handy Modus, Features fehlen, Widges unbrauchbar, total unübersichtlich. umständlich zu bedienen, keine Intuition….
    Wenn das Design nicht GRUNDLEGEND geändert wird und es wieder einen sinnvollen Overviev gibt, bin ich als Kunde weg.
    Ich habe die alte APK vs. 4.8.8.4 wieder installiert und hoffe, dass diese lange noch läuft…

  71. Habe den Schrott deinstalliert und die alte APK 4.8.8.4 zurück installiert. Funktioniert alles einwandfrei, auch die übersichtlichen Diagramme und meine Premiumfunktionen.

    Da gab’s doch einen Trick oder eine App, die verhindert, dass eine App automatisch upgedatet wird. Irgendwas mit Signatur ändern. Ich will bei der Version 4.8.8.4 bleiben. Weiß noch jemand, wie das geht?

    • Nachtrag: Hab’s gefunden, war viel einfacher. Im Play Store kann man für jede einzelne App die automatischen Updates ausschalten. Im Drei-Punkte-Menü rechts oben.

      Alternative: mit der App ZipSigner kann man die APK auch komplett aus dem Update-Prozess rausnehmen.

  72. Erstaunlich, wie gründlich man eine App ruinieren kann. Seit dem heutigen Update (24.05.2019) kann ich sie nun nicht mal mehr öffnen („WeatherPro angehalten“ erscheint sofort nach dem Start; Samsung Galaxy Note 4).

  73. Oskar Schönherr says:

    Die neue Version ist eine einzige Katastrophe. Mal abgesehen vom Bezahlmodell, welches schon diskussionswürdig wäre. Es geht einfach nichts. Die Widgets sind, bis auf eines, welches sich nicht in der Größe verändern läßt, verschwunden. Auf meinem Gerät bleibt die App dann gleich mal stehen und zeigt außer einer Frau im Regenmantel nichts an. Dafür kommt eine Meldung, dass die Internetverbindung nicht erkannt wird. Also alles in allem ein völliger Mist. Ich habe jetzt eine alte Version wieder installiert und suche mir in Ruhe was anderes. Wie kann man nur so einen miesen Unfug veröffentlichen?

  74. Das grenzt ja schon fast an Betrug. Erst das Premium für 12 Moante erneuert, und keine 3 Wochen später Premium weg.
    Da hätte man auf alle Fälle einen Hinweis geben müssen. 10.-€ weg.
    Danke für den Link zur alten App, installiert und jetzt wieder alles gut. Trotzdem sollte man dieses Vorgehen nicht so einfach hin nehmen.

  75. Premium-Version ebenfalls weg / App startet nur von Fall zu Fall

    Eine Verschlimmbesserung kombiniert mit dem Versuch der Abzocke – traurig!

  76. Alte Version…sonst nach Abo Ablauf auf Wiedersehen

  77. Thomas Martin Becker says:

    Account canceln, Geld einstreichen und den Nutzer vor das Schienbein treten. Cooler Antritt. Und dann noch mit einem Update, das den Namen nicht verdient. An anderer Stelle nennt man das unlauteren Wettbewerb. Nachdem in der Vergangenheit die Voraussagen immer schlechter wurden, hat sich jetzt die Technik und die wirtschaftliche Gerechtigkeit angeschlossen. Zeit , was Neues zu suchen….

  78. Ich nutze die alte Version 4.8.8.4, und habe diese mit der App „zipsigner“ aus dem Playstore neu signiert.
    Somit werde ich vom Playstore auch nicht mehr mit Hinweisen nach einem Update genervt.
    Hab ich damals schon mit QuickPic gemacht, als es von Cheetah aufgekauft wurde

  79. Ansonsten wären als Alternativen noch Warnwetter des DWD zu empfehlen, oder wetter.com.
    Die App bezieht die Daten ebenfalls vom DWD.
    Außerdem hat wetter.com einige, wie ich finde, schöne widgets, die man etwas anpassen kann.

  80. Ich habe die App WeatherPro gekauft, da sie keine Werbung enthält. Das war ein wesentlicher Kaufgrund, ich wollte nicht ständig mit Werbemüll belästigt werden. Und jetzt auf einmal Werbung. Das finde ich eine absolute Frechheit. Optisch mit Sicherheit keine Verbesserung. Ich werde es noch einige Zeit beobachten. Sollte die Werbung weiterhin erscheinen, werden ich die App löschen. So ein Dreck!

  81. Erwin Michael Spang says:

    Es sind Wochen vergangen nach dem “ Update “ mein Abo kann ich immer noch nicht aktivieren und meine Email’s werden nicht mehr durch den “ Support “ beantwortet. 11 € für eine nicht funktionierende App. Wie bekomme ich mein Geld zurück?

  82. Ich war Monatelang im Alpha-Test dabei und habe dabei so manche Designentscheidungen in Frage gestellt und brav Verbesserungsvorschläge geschickt und damals schon angefragt ob der bestehende Premium-Status beim offiziellen Update eh übernommen wird.
    Ich bekam keinerlei Antwort auf konstruktives Feedback innerhalb der Entwicklungszeit, ich habe freiwillig kostenlos für diese Firma getestet. Ich bekam keine Information darüber, dass die Version bereits offiziell ausgerollt und die Entwicklung beendet wurde (durch Zufall drauf gekommen). Es wird auf absolut keinem Informationsweg (Google Play, Email, etc.) geantwortet oder Stellung genommen. Ich fühle mich so ziemlich verarscht von diesen Amateuren. Bin gespannt ob da noch eine Entschuldigung, Entschädigung, Gratis-Jahr oder Gratis-Lizenz für Tester, oder Ähnliches kommen wird. Aber so wie es im Moment aussieht, ist diese App gestorben. Schade drum. Denn Alternativen gibt es nicht allzu viele, die auch so gut sind. Derzeit wechsle ich zwischen Morecast und Weather Online, aber das ist auch nicht das Gelbe vom Ei.

  83. wetterdean says:

    Ich bin weiterhin sprachlos, was die MeteoGroup da geritten hat. Irgendwo las ich, dass ein Investor den Laden übernommen hat. Also ist hektische Gewinnmaximierung der Grund für dieses Desaster? Na denn, so wird das nichts.

    Ich bin jedenfalls froh, dass die vorherige Version 4 noch mit Wetterdaten versorgt wird. MeteoGroup sollte die Version 4 weiterhin offiziell anbieten, meinetwegen als „Classic“ parallel mit der V5 (und meinetwegen zu etwas höheren Kosten als bisher… 15 Euro p.a.?). Falls dies nicht geschieht und die Datenversorgung für die V4 gekappt wird, dann bin ich weg. MeteoBlue und Kachelmann kommen bisher als Nachfolger in Frage.

    • Kachelmann dann aber leider nur im Browser bisher, oder? Pflotsch oder wie die App mit Kachelmannwetter heißt ist ja nicht so handlich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.